Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Marktplatz
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #2381  
Alt 22.05.2018, 17:26
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn BACHMANN aus Friedrichsgrün

Aus dem Bundesanzeiger vom 22. Mai 2018:


Amtsgericht Auerbach



4.1 VI 892/11
Das Amtsgericht Auerbach - Nachlassgericht - erlässt in der Nachlasssache Johannes Herbert Bachmann, geboren am 24.06.1912, verstorben am 22.07.1983, letzte Anschrift: 08468 Reichenbach im Vogtland OT Friesen, folgende
Öffentliche Aufforderung

Am 22.07.1983 verstarb Johannes Herbert Bachmann, geboren am 24.06.1912 in Friedrichsgrün, letzte Anschrift: 08468 Reichenbach im Vogtland OT Friesen. Erben konnten nicht ermittelt werden. Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Auerbach anzumelden, andernfalls gemäß § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als der Fiskus des Freistaates Sachsen nicht vorhanden ist.
Nachlassvermögen beträgt: 3.508,34 EUR.

Amtsgericht Auerbach
Mit Zitat antworten
  #2382  
Alt 22.05.2018, 17:28
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn HAMMER aus Tiefurt

Aus dem Bundesanzeiger vom 22. Mai 2018:


Amtsgericht Gotha



Öffentliche Aufforderung

13 VI 336/18
In der Nachlasssache Hammer, Elsa, geb. am 26.08.1904 in Tiefurt, Sterbedatum 16.08.1984, Sterbeort Georgenthal, letzter gewöhnlicher Aufenthalt Georgenthal, konnten Erben nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Gotha - Nachlassgericht - anzumelden.
Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der Fiskus (DDR) nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert beträgt 6.831,55 EUR.

Gotha, 16. Mai 2018
Amtsgericht Gotha
Mit Zitat antworten
  #2383  
Alt Gestern, 18:29
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn LÜTHKE, PIELMANN

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:




Amtsgericht Nürnberg



Öffentliche Aufforderung

33 VI 3650/16
Am 03.06.2016 verstarb Lüthke, Erna Frieda-Marie, geboren am 18.10.1922 in Ginst, letzte Anschrift: Fleischmannstraße 5, 90419 Nürnberg. Als Miterben kommen in Betracht die Abkömmlinge ihrer vermutlich vorverstorbenen Schwester Pielmann, Else, geb. Lüthke geboren am 05.01.1921, zuletzt wohnhaft 18521 Bergen/Rügen, verstorben angeblich am 20.08.2006 in Rügen.
Ein Abkömmling von Pielmann, Else könnte sein Lüthke, Wolfgang, im Jahr 1970 wohnhaft in Vasnevitz, Kreis Rügen, weitere Angaben nicht bekannt.
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Nürnberg melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass soll etwa 40.000,00 € betragen.

90429 Nürnberg, 11.05.2018
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #2384  
Alt Gestern, 18:31
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn KELLER, SCHWEER aus Halle/Saale

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:




Amtsgericht Bochum



Öffentliche Aufforderung

20a VI 86/18
Die Erben der am 05.02.2018 in Gelsenkirchen verstorbenen Margarete Annemarie Schweer geborene Keller, geboren am 27.11.1941 in Halle (Saale), mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Bochum konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht - Nachlassgericht - Bochum anzumelden.
Andernfalls wird gem. § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als das Land Nordrhein-Westfalen nicht vorhanden ist.
Der Wert des Nachlasses beträgt etwa 9.710,90 Euro.

Bochum, 16.05.2018
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #2385  
Alt Gestern, 18:33
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn KUSCHMANN aus Görlitz

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:


Amtsgericht Jever



8 VI 200/18
In der Nachlassangelegenheit Dietrich Kurt Gustav Kuschmann, geboren am 24.06.1934 in Görlitz, verstorben am 30.06.2017 in Sande, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Schortens konnten Erben nicht ermittelt werden.
Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Jever anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Niedersachsen nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert könnte ca. 10.000 €, betragen, wovon gegebenenfalls noch Kosten in Abzug zu bringen sind.
Erben erster und zweiter Ordnung sind nicht vorhanden.
Mit Zitat antworten
  #2386  
Alt Gestern, 18:34
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn HINZE aus Klein-Wubiser Krs. Königsberg/Neumark

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:


Amtsgericht Lübben (Spreewald)



Beschluss
Öffentliche Aufforderung


70 VI 551/17
Am 01.01.2017 verstarb in Luckau die deutsche Staatsangehörige Anna Marie Elisabeth Hinze geb. am 24.02.1925 in Kleinwubiser letzter gewöhnlicher Aufenthalt in Golßen.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen ein Erbrecht am Nachlass zusteht, werden aufgefordert, dieses Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls gem. § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Brandenburg, vertreten durch das Ministerium der Finanzen, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, nicht vorhanden ist.
Der Wert des Nachlasses ist nicht bekannt.

Lübben, 16.05.2018
Leichner, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #2387  
Alt Gestern, 18:38
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn SCHUBERT, STERNAL aus Ober-Hermsdorf Krs. Waldenburg

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:


Amtsgericht Beckum



Öffentliche Aufforderung

2 VI 219/18
Die Erben der am 28.03.2015 in Wadersloh verstorbenen Gerda Ruth Sternal geborene Schubert, geboren am 16.12.1928 in Ober-Hermsdorf, Kreis Waldenburg, zuletzt wohnhaft gewesen in Wadersloh (Sterbe-Standesamt, Sterberegister-Nr.: Standesamt Wadersloh, S 30/15) konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht - Nachlassgericht - Beckum anzumelden.
Andernfalls wird gem. § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als das Land Nordrhein-Westfalen nicht vorhanden ist.
Der Wert des Nachlasses beträgt etwa 11.000,00 Euro.

Beckum, 11.05.2018
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #2388  
Alt Gestern, 18:41
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn SORGE, SCHILLING, LANGE u.a. aus Berlin

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Mai 2018:






Amtsgericht Herzberg am Harz
- Nachlassgericht -




Öffentliche Aufforderung

8 VI 193/18 - 15.03.2018
In der Nachlassangelegenheit Helga Elvira Agnes Borchers geb. Sorge, geschiedene Schilling und geschiedene Lange, geboren am 08.03.1930 in Berlin, verstorben am 13.10.2017 in Herzberg am Harz, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Bad Sachsa konnten Erben nicht ermittelt werden.
Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Herzberg am Harz anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Niedersachsen nicht vorhanden ist. Die Eltern der Erblasserin sind:
Willy Otto Fritz Sorge, und Agnes Sorge geb. Jensen, beide zuletzt in Berlin wohnhaft.
Die Erblasserin war in erster Ehe verheiratet mit Siegfried Schilling und in zweiter Ehe verheiratet mit Rainer Lange.
Der Nachlasswert beträgt ca. 13.000 €, wovon gegebenenfalls noch Kosten in Abzug zu bringen sind.

Henniges, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #2389  
Alt Gestern, 18:42
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.529
Standard Fn KOPANKA, LANGFELD aus Kruttinnerofen, Krs. Sensburg,

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. mai 2018:


Amtsgericht Frankfurt am Main
- Nachlassgericht -




Öffentliche Aufforderung

501 VI 1476/18 (2018) – 15.05.2018
In der Nachlassangelegenheit Gertraud Langfeld geb. Kopanka, geboren am 20.06.1943 in Kruttinnerofen, Krs. Sensburg, verstorben am 12.12.2017 in Frankfurt am Main, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Frankfurt am Main, konnten Erben nicht ermittelt werden.
Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Frankfurt am Main anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Hessen nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert ist nicht bekannt.

Dettelmann, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:13 Uhr.