Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #801  
Alt 08.08.2022, 11:53
sane85 sane85 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2022
Beiträge: 9
Standard Pilz

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Hallo allerseits.

Ich schreie auch mal wieder. Eine Mischung aus Freudenschrei und Frustschrei.

Die Freude: Ich habe den Trauungseintrag von 1876 von Theresia Wiesauer (1847-?) gefunden, der Schwester meines Vorfahren Franz Wiesauer (1839-1926)

Die Frust: Ihr Mann heißt Johann Neuhuber (1831?-?)

Seine Eltern: Johann Neuhuber und Maria (Loidl). *haare rauf*

Neuhuber ist einer der vielen Allweltsnamen in Ebensee - es gibt auch heute noch welche.

Hört denn diese Ahnengleichheit und vielleicht auch noch ein Ahnenschwund nie auf.

Jetzt füge ich einmal die Daten in meine Datenbanken ein und suche dann nach möglichen Kindern des Paares. Oder das Ehepaar ist kinderlos geblieben. Das wäre auch eine Möglichkeit.

Das Suchen der Ahnen und Ahninnen grenzt fast schon an Schwammerl (Pilze) suchen, wobei der Name Pilz bisher - toi, toi, toi, nur bei einer Nebenlinie - vorgekommen ist.

Herzliche Grüße

Andrea

Hallo Andrea,


je nachdem woher deine Pilze sind können wir uns gern unterhalten. Meine sind hauptsächlich aus Thüringen.


LG Sandra
Mit Zitat antworten
  #802  
Alt 10.08.2022, 16:12
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 15.541
Standard Vilasbundtraux

Im Index der Mormonen fand ich den schönen Nachnamen Vilasbundtraux.
Leider nur schlecht transkribiert:
https://www.familysearch.org/ark:/61...=62&cc=1554443
Nr. 11, +20.06.1893.

Tatsächlich war der Nachname Wiesbandtner.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.

Geändert von Horst von Linie 1 (10.08.2022 um 16:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #803  
Alt 11.08.2022, 04:28
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.635
Standard

Guten Morrrrrrgen!
Ich glaube ich schreie nicht mehr, knurre lieber! – Nun sitze ich hier, da das Wetter entweder in diesem Sommer zu nass, zu kalt oder zu heiß ist und verarbeite meine diesjährigen Daten jetzt schon, aber alles klemmt. Erst wochenlang der Ausdruck von 180 Seiten, da Microsoft und HP meinen sie müssen turnen und nun kann ich keinen für die Transkription meiner 3 Seiten an Dokumenten von 1569 finden. Entweder zu viel zu tun oder für die Schrift von dem Zeitraum noch nicht fit genug… und dabei bin ich doch soooo neugierig was in dem Ratsbuch steht. Naja, wenigsten weiß ich nun das ich zwar noch nicht viel lesen kann, es aber auch Texte gibt die wohl auch für richtig gut Geübte schwer sind. Drückt mal bitte die Daumen das ich doch noch jemanden finde, der mir helfen kann!
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration.< von Bob Marley -**








Geändert von fajo (11.08.2022 um 04:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #804  
Alt 14.08.2022, 11:51
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.130
Standard

AAAaaa-aaa-rrgg-hhh!!! - So, das hat jetzt gut getan, das war dringend nötig.
Was soll ich mit einem Eintrag in einem Stammbaum bei geneanet anfangen, bei dem der Stammbaum-Bastler sich selbst als Quelle angegeben hat?
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #805  
Alt 15.08.2022, 06:30
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.635
Standard

Bergkellner , hast du mal geschaut ob er in seinen verschiedenen Generationen evtl. nochmals auftaucht? - Vielleicht wurde er ja wiedergeboren? - dann könnte es ja mit der Eigenquellenangabe passen..... ich kringel mich, wenn ich das lese....
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration.< von Bob Marley -**








Geändert von fajo (15.08.2022 um 06:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #806  
Alt 16.08.2022, 12:22
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.130
Standard

Zitat:
Zitat von fajo Beitrag anzeigen
Bergkellner , hast du mal geschaut ob er in seinen verschiedenen Generationen evtl. nochmals auftaucht? - Vielleicht wurde er ja wiedergeboren? - dann könnte es ja mit der Eigenquellenangabe passen..... ich kringel mich, wenn ich das lese....
Ach fajo, du nun wieder!

Es gibt in seiner Ahnenreihe einige mit demselben FN... er fällt in die Kategorie "Düüsbaddel".
Ich habe ihn auf einen Fehler hingewiesen, seitdem ignoriert er mich.
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #807  
Alt 16.08.2022, 14:18
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.992
Standard

Wer einen Stammbaum seiner Vorfahren bastelt, ist doch die Quelle, weil er den Stammbaum erstellt hat ? Oder verstehe ich da was falsch ?

Meinst du konkret die Quellenangaben zu Taufen, Trauungen etc. ?

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #808  
Alt 17.08.2022, 08:27
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.130
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Wer einen Stammbaum seiner Vorfahren bastelt, ist doch die Quelle, weil er den Stammbaum erstellt hat ? Oder verstehe ich da was falsch ?
Meinst du konkret die Quellenangaben zu Taufen, Trauungen etc. ?

Herzliche Grüße

Andrea
Hallo Andrea,

es ist schon so, wie fajo meinte: wenn der gute Mann die Quelle der Angaben wäre, müsste er entweder reinkarnieren und sich an alle seine vorherigen Leben erinnern oder wie im Highlander-Film ewig leben...
Wir als Stammbaum-Bastler sind nicht die Quellen, wir benutzen sie nur und sollten sie immer angeben(wegen der Überprüfbarkeit).

Ich habe die beiden Kaufverträge inzwischen gefunden, aus denen er die Familienangaben bezogen haben dürfte.


Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #809  
Alt 17.08.2022, 10:05
iClaudia iClaudia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2021
Beiträge: 75
Standard

So, nun schreie ich auch mal. Manchmal frage ich mich echt, wie stark der Messwein früher war oder ob es Pflicht war, seine Söhne alle Johann zu nennen. Also zumindest mein Stammbaum besteht zu 50% aus Johanns (selbst ein Zwillingspaar, in dem der Vater und beide Söhne Johann hießen, taucht auf).

Nun habe ich zwei Zweige, in denen Johann Engelhardts heiraten. Im ersten Zweig hatte jemand beim Heiratseintrag sogar das Geburtsdatum hingekritzelt. Ich schau den Eintrag nach und finde einen Kritzeleintrag zu einem Sterbeeintrag 2 Tage später, den es auch gibt. Dieser Johann war also längst vor seiner Hochzeit gestorben. Einen weiteren mit dem Elternpaar konnte ich im Kirchenbuch nicht finden. Das kann auch daran liegen, dass die Mutter kurz nach der Geburt starb. Der Vater heiratete aber nochmal und hatte (natürlich) seinen ersten Sohn Johann genannt. Also lag die Vermutung nahe, dass der Pfarrer die Mutter einfach falsch eingetragen hatte.

Vorhin schaue ich im zweiten Zweig der Engelhardts nach und finde just diesen Johann als Ehepartner in einer anderen Hochzeit. Die kurze Überlegung, ob er eventuell zwei Mal verheiratet war kann ich auch direkt knicken, da die Töchter aus beiden Ehen im Abstand von 3 Wochen zueinander geboren wurden

Dass sich Vor- und Nachnamen ändern mit der Zeit, daran habe ich mich gewöhnt, aber dass nun auch Tote Jahrzehnte später heiraten und Kinder kriegen, muss ich erstmal sacken lassen und gehe nun schreiend Holz hacken.

Geändert von iClaudia (17.08.2022 um 10:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #810  
Alt 17.08.2022, 11:42
Benutzerbild von Genialoge
Genialoge Genialoge ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2020
Ort: Rheinbach bei Bonn
Beiträge: 136
Standard

Seit Wochen suche ich im Hessischen Staatsarchiv Marburg (HStAM) nach Dokumenten mit konkreten Sachverhalten in einem begrenzten Zeitraum, und mein Frust wird immer größer. Nicht, weil ich bislang noch nicht fündig geworden bin, sondern weil es gar nicht möglich ist, konkrete Dokumente überhaupt zu suchen oder finden.

Das Problem liegt eindeutig in der Systematik der Ablage, die entstanden ist, bevor es Computer und Datenbanken gab (Karteikarten ...). Damals hat offensichtlich jeder Sachbearbeiter seine eigenen Karteikarten nach eigenen Kriterien individuell angelegt und sortiert. Als dann die ersten Computer auftauchten, hat jeder seine Daten wohl zunächst im Computer erfasst und dabei die eigenen Gewohnheiten (Ablagestruktur ...) übernommen. Seit mehr als 20 Jahren werden die unsortierten, widersprüchlichen, fehlerhaten und teils redundanten Daten per Massenmigration in zentrale Datenbanken übertragen. So werde(n) das Chaos und auch alle Fehler automatisch übernommen.

Die Einschränkung der Suche nach "Laufzeit" (so ist im HStAM das Datum oder der Zeitraum der Dokumente bezeichnet) funktioniert nicht, weil viele Dokumente entweder gar keine Laufzeit haben, oder die hinterlegte Laufzeit falsch ist. Beispiel: In einem digitaliserten Buch mit über 350 Seiten befindern sich fast nur und sehr viele Einträge von 1305 bis 1398 und nur 3 Einträge von 1401, aber die Laufzeit ist angegeben mit 16. Jahrhundert.

Eine regionale Suche (z.B. Kloster xy) ist nicht möglich, weil es entweder einen passenden Ablageort (Ordner) geben müsste oder der Suchbegriff im Titel oder der Beschreibung des Dokuments enthalten sein muss, was aber meistens nicht der Fall ist. Das gilt auch für die Suche nach Personen oder Orten. Hinzu kommen noch die vielen unterschiedlichen Schreibweisen.

Letztlich können viele Dokumente, insbesondere Sammlungen, Abschriften oder Kopiare nur gefunden werden, wenn man sich durch die endlose und komplizierte Menüstruktur durchklickt und dabei alle (!!!) Ordner/Unterordner besucht, sich dann die zugeordneten Einträge anschaut und letztlich auch noch alle Dokumente öffnet und liest.

Dieses Chaos basiert ohne jeden Zweifel (ich habe jahrelange Erfahrung mit Systementwicklung auf Bundesebene) auf der Tatsache, dass Sachbearbeiter durchgehend mit Erfolg darauf bestehen (können), dass sie "ihre" Daten nach Umstellung auf ein moderneres Datenbanksystem nach ihren gewohnten alten Kriterien auch wiederfinden (können).

Derartigen "Datenmüll" können sich Wirtschaftsbetriebe/-unternehmen nicht leisten. Den findet man nur (aber auch ganz sicher) im gesamten ÖR Bereich.
__________________
Suche: Rudolph, Hiller, Forche in Breslau und Krs Frankenstein
Biete: Hilfe zu Marsberg und Warburg (Stammtafeln vorhanden) ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:15 Uhr.