Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Saarland Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #61  
Alt 05.08.2010, 22:13
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PHILIPPI St. Johann - Saarbrücken

Auszug .
 
Durch Urteil des Königlichen Landgerichtes zu Saarbrücken , als
Handelsgericht erkennend , vom 30. Mai 1846 wurde der Friseur und Galanterie -
Händler Heinrich Philippi , zu
St. Johann - Saarbrücken für im Fallimentszustande befindlich erklärt ;
der Tag der Eröffnung des Falliments auf den 15. Mai d. J. festgesetzt , die Siegelanlage , ferner
Bewachung des Falliten durch den Polizei - Commissar verordnet , der Adv.- Anw. RIOTTE zu St. Johann,
aber zum Agenten des Falliments ernannt , endlich die Bekanntmachung des Urteils durch Anschlag und
Einrückung in den Anzeiger des Regierungs - Amtsblattes und den Saarbrücker Anzeiger verfügt.

Für die Richtigkeit .
Der Ober - Secretair des Landgerichts.

TOSETTI
 
Saarbrücker Anzeiger 1846
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 07.08.2010, 08:49
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard BERNASCO Merzig

Die Anordnung eines gerichtlichen Beistandes für Carl Anton Bernasco
zu
Merzig betreffend.
 
Auszug in Sachen ;
Georg Jakob Bernasco , Handelsmann zu
Merzig wohnhaft ; Kläger
gegen :
Carl Anton Bernasco , Hutmacher , daselbst ; Beklagten ;
verordnet das Königl. Landgericht , das der Beklagte Carl Anton Bernasco ,
ohne einen Beistand , zu welchem der Advokat - Anwalt Herr SCHAACK ernannt
wird, weder klagend noch verteidigend vor Gericht auftreten ; Vergleiche eingehen ,
Gelder aussprechen , Capitalien empfangen und darüber quittiren , noch endlich
Güter veräußern oder verpfänden dürfte .
Also gesprochen in der öffentlichen Sitzung des Königlichen Landgerichtes zu
Trier , den 2. Januar 1829 .

Zur Beglaubigung dieses Auszugs ,
Der Advokat - Anwalt , MARCHAND.

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1829
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 10.08.2010, 16:52
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Abwesenheit : David HEITZ aus Remmesweiler

Auf Betreiben des Gendarmenn Jakob Heitz zu St. Wendel wurde von dem
Königlichen Landgericht daselbst am 13. Januar d. J. ein präparatorischer Bescheid erlassen ,
wonach zur Festellung der Abwesenheit des im Jahre 1813 als Stellvertreter für einen gewissen
KARCHER aus
Saarbrücken in französische Militärdienste getretenen David Heitz aus
Remmesweiler , Sohn des daselbst verstorbenen Ludwig Heitz , ein contradictorisches
Zeugenverhör mit der Staatsbehörde angeordnet worden ist.
Dieses wird in Gemäßheit der Ermächtigung Seiner Exellenz des Herrn Justiz - Minister in Gefolge
des Art. 118 des bürgerlichen Gesetzbuches zur Öffentlichkeit gebracht.
St. Wendel den 2. April 1835
 
Der Königliche Staatsprokurator . DIEFENHARD
 
Amts - und Intelligenz - Blatt des Fürstenthums Lichtenberg 1834
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 13.08.2010, 19:11
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Abwesenheit : DICK aus Saarbrücken

Das Königliche Landgericht zu Trier hat durch Urteil vom 2. d. M. verordnet, das über die Abwesenheit des Tischlers Johann Nikolaus Dick aus Saarbrücken ein Zeugenverhör stattfinden soll.

Cöln den 22. Februar 1831

Der General -Prokurator RUPPENTHAL.


Amtsbaltt der Königlichen Regierung zu Trier 1831
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 14.08.2010, 10:27
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nachruf : MENTGES

Gott dem Allmächtigen gefiel es , unseren geliebten Sohn und Bruder den Ingenieur - Lieutenant und Adjunkten

Jacob Mentges zu Coblenz , 26 Jahre alt , nach 4monatlichem Krankenlager am 2. d. M. Nachmittags 3 Uhr , von diesem irdischen Leben abzurufen .
Jeder welcher den verewigten kannte wird gewiss stillen herzlichen Teil an unserem diesen für uns unersetzlichen Verlust nehmen .


Luisenthal - Burbach , den 4. April 1847

Die Eltern und Geschwister des Verewigten.


Saarbrücker Anzeiger 1847
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 16.08.2010, 14:55
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Arzt und Wundarzt : KRAUSE Saarlouis

Der als Arzt und Wundarzt approbirte Doktor medicinae et chirurgae
Friedrich Wilhelm Ferdinand Krause , Landwehr - Bataillons - Arzt zu Saarlouis ist unter dem 14. diesen Monats vereidet worden.


Trier den 30. Dezember 1830


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1831
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 18.08.2010, 17:28
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestätigung als Maurer und Steinhauermeister

Bestätigung als Maurer und Steinhauermeister .
 
Den Maurer und Steinhauer - Gesellen
 
Christian Haupt aus
Neuwied
Georg Hochapfel zu St. Johann
Philipp Adam zu Saarbrücken
Anton Marion zu Saarlouis
Philipp Pfordt zu Ottweiler
 
ist nach schriftlicher und mündlicher Prüfung das Befähigungs - Attest als Maurer und Steinhauermeister erteilt worden.
 
Dei Genannten sind demnach zur selbständigen Ausübung dieses Gewerbes befugt.

Trier den 10. Juli 1847
Königliche Regierung.
 
Saarbrücker Anzeiger 1847
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 08.09.2010, 07:47
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interdiction : WALTER zu Fechingen

In Sachen Sophia Margaretha Lorenz , Ehefrau des Heinrich Walter , Wohnhaft zu Fechingen Klägerin ,
gegen ihren besagten Ehemann , Verklagten , interdizirt das Königliche Landgericht den Verklagten Heinrich Walter , und verordnet , das ihm ein Vormund und Nebenvormund bestellt werden soll .
Also gesprochen in der Sitzung des Königlichen Landgerichtes zu Trier am 10. April 1832 .

Zur Beglaubigung ,
Der Justizrath und Advokat - Anwalt , MARCHAND .


Indem ich diese Interdiction zur Kenntniß der Gerichtseingesessenen bringe , ersuche ich zugleich die Herren Notaren des Landgerichtsbezirks , das Interdictionsurteil nach Vorschrift des Art. 897 der bgl. Ger.- Ord. , 501 des bgl. Ges. - Buchs und 18 der Notariats - Verordnung vom 25. April 1822 , in das in ihren Amrstuben angeheftete Verzeichniß einzutragen.
 
Trier den 5. Juni 1832.
 
Der Ober - Prokurator beim Königl. Landgericht , HEINTZMANN.
 
Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1832.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 27.09.2010, 16:30
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Über die Grenze gewiesene

Der 11 jährige Knabe Franz Fries aus Walhausen bei Nohfelden ( Birkenfeld ) , welcher in Saarlouis wegen zwecklosen Herumtreibens aufgegriffen und am 24. v. M. durch die diesseitige Gendarmerie über die Oldenburg, sche Grenze gebracht worden ist , ist nach einer Anzeige des Bürgermeisters von Nohfelden bis jetzt nicht in seiner Heimat eingetroffen , und steht deshalb zu vermuten , das derselbe wieder ins Preußische zurückgekehrt ist .
 
Indem ich das Signalment des Fries hierunten mitteile , ersuche ich die resp. Behörden , auf denselben zu vigiliren und mir im Betretungsfalle vorführen zu lassen .
 
Saarbrücken den 2. Februar 1852
 
 
Der Ober - Procurator v. AMMON
 
Saar - Zeitung 1852
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 05.10.2010, 07:42
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Feldmesser : Karl KIEFER zu Merzig

Das der von der Königlichen Ober - Bau - Deputation zu Berlin als qualificirt befundene Feldmesser Karl Kiefer zu Merzig , in dieser Eigenschaft den vorschriftsmäßigen Eid geleistet hat , wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht.


Trier den 10. Juni 1833


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1833
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:40 Uhr.