#31  
Alt 02.01.2022, 17:46
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Ulrich Jenzer
Sohn des Andreas Jäntzer. Getauft am 18. Februar 1742.
Sein Bruder ist Melchior Jäntzer. Geboren ca. 1743.
Deren Vater war zwischen März 1747 und 1750/1751 verstorben. 1750/1751 waren die beiden Jungen noch klein und wurden bei einem Verkauft durch ihre Vögte vertreten.

Juli 1755:
Ein Hans Brand von Rüederswil, der jedoch in Huttwil lebt, hat Schulden. Diese Schulden müsste er zurück zahlen an einen Daniel Lantz, der ebenfalls in Huttwil lebt. Der Herr Lantz jedoch ist “nur“ ein Vogt des Ulrich Jenzer. Das heisst, dass eigentlich der Brand dem Jenzer etwas schuldet, dieser aber nicht selber dem nachgeht (zu jung). Ulrich Jenzer lebt in Ittishäusern und ist der Sohn des bereits verstorbenen Andreas Jenzer.

Es geht um 1000 Pfund. 1753 hat Daniel Lantz/Ulrich Jenzer dem Hans Brand das Geld in bar gegeben. Und nun wollen sie das zurück.

Ulrich – 1755 immer noch auf einen Vogt angewiesen – lebt dort, wo sein Vater und Grossvater vor ihm wohnten. In Ittishäusern. Vermutlich lebte Andres mit seinen Söhnen bis zum Tod dort, auch wenn er mit zwei Freunden ein Grundstück in Fiechten gekauft hatte.

Ulrich’s Vater Andreas hatte 1744 von Hans Brand ein Stück Wald gekauft.

30. November 1778:
In Sumiswald heiratet Ulrich Jenzer Verena Trussel aus Sumiswald. Am 29. November hatte Ulrich einen Verkündigungsschein erhalten.

Am 19. März 1779 bekommen Ulrich und seine Frau Verena eine Tochter. Maria Jenzer. Ob es sich beim Datum um das Geburts- oder Taufdatum handelt, ist nicht klar. Zeugen sind Melchior Jentzer, Maria Löwenberger geborene Lantz, Elisabeth Lantz geborene Trüssel (alle von Huttwil).

Am 17. April 1782 vormittags um 11 Uhr wird Ulrich Jenzer geboren. Ulrich und seine Frau Verena Trüssel bekommen den ersten Sohn. Zurzeit leben sie bereits im Heberen Bad. Ullrich ist ein Bürger.
Getauft wird Sohn Ulrich am 28. April 1782. Taufzeugen waren Jacob Trüssel von Sumiswald und Christian Hertag von Rüderswyl, derzeit in Gumisweyl lebend.

Im selben Jahr bekommt der Bruder von Ulrich ebenfalls ein Kind. Melchior Jenzer, ein Bürger und dessen Ehefrau Maria Scherer bekommen im Herbstmonat den 30. um vier Uhr morgens ein Mädchen. Maria Jenzer überlebt nicht. Taufzeugen waren Anna Barbara Schütz von Sumiswald, Melchior’s Bruder Ullrich Jenzer und Catharina von Palmos geborene Flückiger von Rohrbach.

Ulrich hatte seine erste Tochter Maria genannt und sein Bruder Melchior war Taufzeuge. Auch Melchior hatte seine erste Tochter Maria genannt und Ulrich war Taufzeuge.

29.03.1783:
Ulrich Jenzer aus Hutwyl kauft in Folge des Todes von Joseph Flückiger von dessen Erben (Frau und Kindern) ein Grundstück.

Joseph Flückiger ist tot. Seine Witwe ist Maria Lanz. Seine Kinder: Sohn Joseph Flückiger und seine zwei Töchter Maria und Barbara Flückiger. Sie verkaufen an Ulrich Jenzer. Dabei agieren Hanns und Melchior Flückiger als Vogt und Beyvogt.

Ulrich Jenzer hat folgendes gekauft:
„Das Heimwesen im Faylemos, zu Hutweil, welches der verstorbene Joseph Flückiger sel. von den E. Geldsverordneten des Alexander Hüglis, von Sumiswald, an der über sein Vermögen gehaltenen Geldstagsteigerung besag förmlich verschriebenen Geldstagssteigerungkaufbriefs de Datis 3t 4t 5t und 6t Jänners Anno 1779 sodenn der hinten daran auch förmlich geschriebenen Erklärung vom 9t Aprils Anno 1779 um 2528 .. 4 btz. 1 ½ Xr. ersteigert hat. es bestehe: in einem neuen mit Mauerrigwerk wohlgebauenen Hause, einer neuen Scheuer, in dem gewölbten Keller unter derselben, in dem Ofenhause darneben, und in dem um diese Gebäue herum liegenden Erdreich, welches mit Begriff des darinne sich befindenden Gartens, der wohlangelegt sey, ungefähr fünf Jucharten halte und anstoße:
Sonne aufgangs an den Hutweil Stadtwald, Mittags an Georg Nyfelers Ackerland, Sonne niedergangs an Hanns Fiechters Erdreich, Mitternachts an die Rohrbach Allmend und deren nach bis wieder an den ersten Anstoß. Zu diesem Heimwesen gehöre besag Concession von Mnghl. den Räthen der Stadt Bern de Dato 3t May Anno 1759 ein Baadrecht.“

Ulrich zieht es von Ittishäusern in den Westen an die Grenze zu Rohrbach. Er wird Wirt im Häbernbad.

Ulrich’s Bruder Melchior muss ebenfalls nach Westen in die Nähe des Fiechtenberges gezogen sein. Er und seine Frau Maria Scherer wohnen 1784 am Widisberg, als sie einen Sohn bekommen.
Ulrich ist beim erstgeborenen Sohn seines Bruders wieder als Taufzeuge anwesend.

Ulrich und seine Frau Verena Trüsel bekommen am 4. August 1784 ein Mädchen. Sie nennen das Kind Verena Jenzer. Der Vater ist nun nicht nur ein Bürger, sondern auch als Badwirt in der Heberen bekannt. Getauft wird das Mädchen am 9. August. Taufzeugen sind Jakob Flückiger von Rohrbach, Maria Trüssel von Smuiswald sowie Maria Jenzer geb. Scherer (Ehefrau von seinem Bruder Melchior).

1786:
Ulrich Jänzer kauft als einer von 3 Käufern einen Hof mit Gebäuden, Wald und Land von Johannes Schärer. Die anderen beiden Käufer sind sein Schwiegervater Isaak Trüßel (wohnhaft in Nyfel) und dessen anderen Schwiegersohn Johannes Lanz.

Der Hof befindet sich in Fiechten und besteht aus einem Wohnhaus, einem Ofenhaus und einem Speicher.

Beschreibung:
„An Erdreich:
In den bey und unter dem Hause liegenden Hofstatten und übrigen Erdreich in einem ganzen Einschlage von ungefehr fünfzehen Jucharten Innhalts, er stoße Erstlich an Ulrich Blaus, Bürgers zu Bern und Hutweil Fiechtenfeldmatten, zweytens an die Bernstraßen, drittens an Friederich Blaus des Meister Mezgers in Bern Beyfangacker, diesem nach hinab und hinüber an das Gäßlein, demselben und dem Weg nach hinab an die Fiechtenstraß, dieser nach hinein bis wieder an den ersten Anstoß.
In einer Matten die obere Sagematt genannt, sie halte bey fünf Jucharten und stoße, erstlich an die Landstraß nach Dürrenroth, dieser nach hinab zweytens an Ulrich Scheideggers Erdreich, drittens an den Rothbach, viertens, diesem Rothbach nach hinab an die Hutweil oder Fiechtensaagy, fünftens von da an Grichtsäs Ulrich Fiechters Stampfemättelein,
sechstens von da an deßelben Garten und an Nicklaus Lachen Speicher, unten durch und hinauf siebendens an die Dürrenrothstraß, und wieder an den ersten Anstoß.
In einer Matten die untere Sagematten genannt, sie halte ungefehr zwey Jucharten, und stoße erstlich an den Saagestalden,, zweytens an die Saage und Straß, deren nach hinab drittens an den Rothbach, viertens diesem nach hinab, fünftens an Samuel Brechbühlers Balzimonslehn, diesem nach hinauf sechstens an Gerichtsäs Fiechters Erdreich, und siebendens wieder an den ersten Anstoß.
In einem Stück Land die Stockmatten genannt, bey zwey Jucharten Innhalts, sie stoße erstlich an den Rothbach, zweytens an Jakob Fiechters Erdreich, drittens an Jakob Lanzen Weyd Erdreich diesemnach hinüber und hinauf an des Samuel Schärers Erdreich Berg genannt, fünftens an Nicklaus Lanzen Stockmatten, sechstens dieser nach hinab an den Rothbach, und wieder an den ersten Anstoß.“

Am 30. März 1787 wird Ulrich Jenzer wieder als Taufpate seinem inzwischen auf dem Fiechtenberg lebenden Bruder Melchior zur Seite stehen. Dieser hatte mit seiner Frau Maria Scherer einen Sohn bekommen. Sie nennen das Kind Hans Ullrich (so wie der verstorbene Grossvater hiess).

Fortsetzung in nächstem Beitrag.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Beispiel_Quellen.jpg (164,7 KB, 1x aufgerufen)
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf übersicht.pdf (52,3 KB, 0x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 02.01.2022, 17:47
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Im selben Jahr bekommen Ulrich und seine Frau Verena Trüssel wieder ein Mädchen. Sie nennen das Kind Magdalena Jenzer. Teufpaten waren der Achtbare Caspar Leuenberger, hiesiger Gerichts-Ses und die Ehefrau seines Bruders Melchior. Zudem war als dritte Taufpatin Magdalena Trüssel anwesend. Aus Sumiswald. Sie ist die Schwester von Verena Trüssel.

Ulrich ist immer noch Bürger und Badwirth in der Häberen.

1790 gibt es bei der Geburt weniger Glück. Ulrich und Verena bekommen am 21. Juli einen Jungen und nennen ihn Andreas Jenzer. Getauft wird dieser am 30. Juli. Er stirbt am 11. Mai 1791. Sie wollten, dass der zweitgeborene Sohn den Namen des Vaters Andreas trägt. Taufpaten waren Andreas Flückiger von Sumiswald, Hans Ulrich Trüssel von Sumiswald, jedoch in Huttwil lebend (ein Bruder von Verena) und die Witwe Anna Minder, eine Pällismoosbäuerin aus Rohrbach.

Ulrich’s Bruder Melchior bekommt ebenfalls 1790 ein weiteres Kind. Er und Maria nennen das Mädchen Maria Jenzer. Taufzeugen sind unter anderem der Joseph Hotz, ein Wasenmeister.

Zwei Jahre später – 8. April 1792 – klappt es mit weiterem männlichem Nachwuchs für Ulrich und Verena. Sohn Andreas Jenzer wird am selben Tag getauft. Taufzeugen sind Hans Ullrich Trüssel zu Niffel, ein Bruder von Verena (ursprünglich aus Sumiswald), Andreas Flückiger aus Sumiswald und Anna Minder aus Rohrbach, die Witwe.

Am 19. Weinmonat 1793 folgt Bruder Jacob Jenzer. Getauft wird Jacob am 25. des Monats. Verena und ihr Ehemann, Häberenwirth Ulrich Jenzer, haben die folgenden Taufpaten eingeladen: Ulrich’s Bruder Melchior, der immer noch am Fiechtenberg lebt. Jacob Flückiger, der Brüggenbauer, Maria Jenzer, des Kindes 14-jährige Schwester und Wittwe Anna Minder geb. Widmer im Pählimoos, Gemeinde Rohrbach.

Im selben Jahr bekommt Ulrich’s Bruder Melchior am Fiechtenberg wieder eine Tochter: Er nennt sie Verena. Grund genug für Ulrich, dort als Taufpate dabei zu sein.

Anna Barbara Jenzer – Tochter von Ulrich dem Badwirth in der Häber, ein Bürger und der Verena Trüssel von Sumiswald – wird am 26. Christmonat 1795 geboren und am 3. Januar 1796 getauft. Als Taufzeugen waren Onkel Melchior Jenzer (vom Fiechtenberg), Schwester Maria Jenzer (schon 17 Jahre alt) und Maria Bärtschi geb. Trüssel anwesend. Letztere wohnt in Älmegg. Sie ist ein eine Schwester der Mutter Verena und somit eine Tante des Neugeborenen.

1798 den 8. Hornung stirbt Ulrich’s Ehefrau Verena Jenzer geb. Trüssel. Die Familie lebt noch immer im Häbernbad. Das Begräbnis fand am 10. statt.

Am 4. April 1800 stirbt Ulrich Jenzer, der Badwirth in der Häberen, ein Bürger, Witwer der Verena Trüssel. Seine Taufe – den 18. Hornung 1742 – wird angegeben. Zudem wird – fälschlicherweise – nieder geschrieben „sein Vater hiesse auch Ulrich“.

Als Ulrich zwischen 6 und 9 Jahre alt war, starb dessen Vater. Also könnte er durchaus seines Vater’s Namen gekannt haben, ebenso seine Ehefrau. Aber seine Ehefrau starb vor ihm, und als er starb, waren nur noch seine Kinder übrig, die ihren Grossvater nie kennen lernen konnten und sich deshalb im Namen geirrt haben könnten. Ebenso kann es sein, das sich auch Ulrich nicht korrekt an den Namen seines viel zu früh verstorbenen Vaters erinnern konnte.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ulrich Jenzer – der Badwirt – und seine Frau Verena, hatten drei Söhne. Ulrich geboren 1782, Andreas geboren 1792 und Jacob 1793.

Meine direkten Vorfahren betreffen den 1792 geborenen Andreas Jenzer. Darum werde ich – später – im Detail über diesen Andreas Jenzer und dessen Nachfahren berichten.

Den 1782 geborenen Ulrich zieht es weg aus Huttwil: Dieser heiratet 1810 eine Henriette Grisard, Tochter des David Grisard von Villeret, Canton de Courtelary arrondissement de Delamont (Delsperg) im Ober-Rheinischen Bezirk im französischen Kayserthum. Es wäre zwar interessant zu erfahren, warum jemand von Huttwil dort landet, aber das ist nicht „meine“ Linie.

Jacob bleibt wie Andreas in Huttwil.

Quellen*:

1. Spruch-Buch der Stadt Bern 1754-1759 (Testament Hans Ulrich Jäntzer), Staatsarchiv Bern
2. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 13 1735-1736 (Melchior Jäntzer ersteigert Gut in Nyffel), Staatsarchiv Bern
3. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 16 1737-1739 (Andreas Jenzer kauft einen Acker in Ittishäusern), Staatsarchiv Bern
4. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 23 1744-1745 (Andreas Jenzer kauft einen Wald in Ittishäusern), Staatsarchiv Bern
5. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 26 1747-1748 (Andreas Jenzer und Co. ersteigern Grundstück in Fiechten), Staatsarchiv Bern
6. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 30 1750-1751 (Erwähnung das Andreas Jenzer aus Ittishäusern tot und seine zwei Söhne Ulrich und Melchior mit Vögten), Staatsarchiv Bern
7. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 33 1754-1755 (Klein Ulrich, Sohn des verstorbenen Andreas lebt in Ittishäusern und hat einen Vogt), Staatsarchiv Bern
8. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 65 1776-1779 (Elisabeth Jenzer und ihr im Sterben liegender Ehemann Jakob Lanz erstellen einen nachträglichen Ehevertrag bezüglich dem Hof Nyfel), Staatsarchiv Bern
9. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 75 1782-1785 (Ulrich kauft das Häberenbad, Vergleich zur Vermeidung eines Prozesses Thunstetten-Jenzer Felix Dennler und Andreas Jenzer, Urs Jenzer, damals Kronenwirt, Ehefrau Anna Maria Hasler), Staatsarchiv Bern
10. Kontraktenprotokoll des Amtes Trachselwald Band 80 1783-1786 (Ulrich kauft mit anderen einen Hof), Staatsarchiv Bern
11. Karte Nyfel, https://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=373921
12. Alle verfügbaren Kirchenbücher von hier: https://www.query.sta.be.ch/archivplansuche.aspx?ID=37
13. Alle verfügbaren Burgerrodel des Heimatortes Huttwil (Zivilstandskreis Oberaargau) betreffend Gottfried Jenzer, Andreas Jenzer und Andreas Jenzer), ältere Einträge gibt es nicht, die Jenzer-Aufzählung beginnt mit Andreas Jenzer dem Dreschler und seinen Brüdern. Vater Ulrich der Badwirt wird nur als Vater erwähnt, hat aber keinen eigenen Burgerrodel oder Eintrag.

Ich hoffe, ich habe alle Quellen erwähnt.

* Alle Quellen sind als hochauflösende Kopie oder Fotografie vorhanden mitsamt Abschriften, Beispiel im Anhang.
Total besitze ich 1901 Dateien in 185 Ordnern (11.4 GB) nur vom Staatsarchiv Bern bezüglich der Jenzer aus Huttwil.
Natürlich wurden von den grossen, alten Büchern nicht nur ein Foto pro Seite gemacht, sondern danach noch mehrere Nahaufnahmen pro Seite, damit alles in hoher Auflösung und guter Qualität vorhanden ist. So können für geübte Augen Abschriften erstellt werden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Beispiel_Quellen.jpg (164,7 KB, 2x aufgerufen)
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf übersicht.pdf (52,3 KB, 0x aufgerufen)

Geändert von Ilja_CH (02.01.2022 um 17:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 09.03.2022, 21:26
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Letztes Jahr ist Markus Jenzer, Sohn des Alfred Jenzer, Enkelsohn des hier oft erwähnten Notars Gottfried Jenzer, gestorben.

Bei einer spontanen Internetsuche habe ich einen Jahresbericht des historischen Museums Bern gefunden. Von 2010, wenn ich mich nicht täusche. Bei den aufgelisteten Schenkungen steht, dass Markus Jenzer den Pass sowie das Familienbüchlein seines Vaters Alfred, eines Bäckermeisters, an das Museum übergeben hat. Diese haben die beiden Dokumente tatsächlich in ihren Bestand aufgenommen.

Nächste Woche wird mir erlaubt, Pass sowie Familienbüchlein zu sichten und abzulichten.

Markus hat mir viel von Alfred und seinem eigenen Leben erzählt, aber die beiden Dokumente könnten trotzdem interessant sein.

Zudem war ich im Januar in Huttwil, Lyss und Kappelen um Einsicht in die Taufregister zu erhalten. Dabei habe ich interessante Entdeckungen gemacht bzw. interessante Lücken gefunden.

Das 1898 in Huttwil geborene drittjüngste Kind von Notar Jenzer und seiner Frau wurde nicht in Huttwil getauft.
Die 1906 und 1907 in Lyss und Kappelen geborenen Mädchen wurden ebenfalls nicht getauft.

Von den drei jüngsten Kindern, den später oft „Notariatstöchtern“ genannten Frauen finden sich weder in Huttwil, noch in Lyss noch in Kappelen Taufeinträge.

Meine Vermutung ist, das die drei eventuell in Bern getauft wurden, da Gottfried, seine Frau Rosina und die jüngeren Kinder 1908 nach Bern zogen.
Fragt sich nur, in welcher Kirche.

Es gibt heute 12 Kirchgemeinden in Bern. Auf https://www.refbern.ch/de/wer-wir-si...inden-117.html gibt es eine Suche. Man gibt eine Adresse ein und die dazugehörige Kirche wird angezeigt. Die Familie Jenzer lebte 1908 am Breitenrainplatz. Heute gehört dies zur Kirchgemeinde Johannes. Jedoch hat man in dieser Kirche auf die Schnelle keine Jenzer-Einträge gefunden.

Abgesehen davon, das man sich vermutlich nicht exakt daran halten muss, kann es vielleicht 1908 auch andere Kirchenzugehörigkeiten gegeben haben. Bei allen 12 Kirchen vorbei zu gehen um Einsicht zu haben in die Taufbücher kann ganz schön viel Zeit kosten…

Geändert von Ilja_CH (09.03.2022 um 21:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.03.2022, 21:36
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 2.031
Standard

Zitat:
Zitat von Ilja_CH Beitrag anzeigen
Es gibt heute 12 Kirchgemeinden in Bern. Auf https://www.refbern.ch/de/wer-wir-si...inden-117.html gibt es eine Suche. Man gibt eine Adresse ein und die dazugehörige Kirche wird angezeigt. Die Familie Jenzer lebte 1908 am Breitenrainplatz. Heute gehört dies zur Kirchgemeinde Johannes. Jedoch hat man in dieser Kirche auf die Schnelle keine Jenzer-Einträge gefunden.

Abgesehen davon, das man sich vermutlich nicht exakt daran halten muss, kann es vielleicht 1908 auch andere Kirchenzugehörigkeiten gegeben haben. Bei allen 12 Kirchen vorbei zu gehen um Einsicht zu haben in die Taufbücher kann ganz schön viel Zeit kosten…
Hallo Ilja
Das klingt plausibel.

Bern ist heute viel grösser als noch vor 100 Jahren, es gab seither auch einige Eingemeindungen wie von Bümpliz. Ich würde mal schauen, was in der Nähe vom Breitenrain sonst noch für Kirchen waren, die es damals schon gab. Und mal die Heiliggeistkirche und das Münster versuchen.
Die Kirche in Bümpliz war wohl für Heiraten beliebt, bei Taufen weiss ich es nicht.

Hast du eine Liste mit den 12 Kirchgemeinden?
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 11.03.2022, 20:44
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Ja, die 12 Kirchen sind auf dem oberen Link aufgelistet:
https://www.refbern.ch/de/wer-wir-si...inden-117.html

Ev. könnte man in einem alten Telefonbuch suchen nach einer Übersicht der Kirchen.

Ich habe mit dem Sohn von Helene Jenzer gesprochen und er konnte mir sagen, in welcher Kirche er getauft wurde (auf Wunsch seiner Mutter). Ich habe diese Kirche angefragt. Wenn seine Mutter dort eine Taufe ihres Sohnes durchführen wollte, wurde sie vielleicht auch dort getauft.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 13.03.2022, 19:34
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 2.031
Standard

Hallo Ilja

Bitte entschuldige, den Link hatte ich im vorderen Beitrag übersehen.

Folgende Kirchen wurden erst später gebaut, entsprechend wurden vermutlich die Kirchgemeinden auch erst später gegründet:
Bethlehem, beide Kirchen der Friedenskirche, Petruskirche, Markuskirche.
Die Matthäuskirche in Bremgarten bei Bern ist relativ alt, aber die fände ich weniger plausibel als Kirchen in der Altstadt (Heiliggeist, Münster, Nydegg)

Die Adressbücher der Stadt Bern findest du hier: https://www.digibern.ch/katalog/adre...bern#gsc.tab=0

Hoffentlich wurde Helene Jenzer in der selben Kirche getauft wie ihr Sohn.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06.04.2022, 12:57
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Auch in der zweiten angefragten Kirche wurden die drei jüngsten Kinder vom Notar Jenzer und dessen Ehefrau nicht getauft. Ich habe heute Münster, Nydegg und Heiliggeist angefragt.

Hier übrigens die Taufeinträge der 9 anderen Kinder in chronologischer Reihenfolge aus der Kirche Huttwil. Und die Eheschliessung von Gottfried und Rosina.

……………………………………………………..

01_Gottfried:
Nr. 132 Geburtsdatum: Gottfried, geboren den 12. November
den 10. Dezember ein ehelicher
Gottfried Jenzer, Andr. von hier, Büreauangestellter dahier.
Rosina Graber von hier.
Johann Flückiger, auf der Allmend.
Elisabeth Jenzer, des Kindes Großmutter

02_Paul:
Nr. 86 Geburtsdatum: Paul, geboren den 24. Juni
Gottfried Jenzer, Andresen, von hier, Substitut in hier,
Rosina Graber von hier.
Gottfried Flückiger, Notar u. Gemeindschreiber in Rohrbach
Ulrich Leuenberger, Notar in Dürrenroth
Maria Schurch, Johs. des Handelsmanns in hier

03_Walter:
Nr. 82 Geburtsdatum: Friedrich Walther, geboren den 10. Juni
Gottfried Jenzer, Andr., Notar von und in hier
Rosina Graber von hier.
Andreas Jenzer, Drechsler, des Kindes Großvater, in hier.
Ulrich Jenzer, Metzgermeister in Aigle
Verena Scheidegger geb. Scheidegger, des Müllers Ehefrau, in hier.

04_Alfred:
Nr. 25 Geburtsdatum: Alfred, geboren den 14. Dezemb. 85
Gottfried Jenzer, Andresen, Notar, von u. in Huttwyl
Rosina Graber, Gottliebs, von hier.
Johannes Held, Uhrenmacher in hier
Katharina Scheidegger geb. Graber, der Mutter Schwester

05_Rosa_Hedwig:
Nr. 46 Geburtsdatum: Rosa Hedwig, geboren den 4. Februar
den 25. März eine eheliche
Gottfried Jenzer, Andresen v. hier, Amtsnotar im Städtli
Rosina Graber, Gottliebs sel., v. hier.
Samuel Scheidegger, Weißgerber zu Nied. Huttwyl
Marie Mathys, geb. Minder, im Städtli

06_Ernst:
Nr. 119 Geburtsdatum: Ernst, geboren den 9. August
den 8. November ein ehelicher
Gottfried Jenzer, Andr., v. hier, Notar im Städtli
Rosina Graber, Gottliebs v. hier.
Einziger Taufzeuge: Elisabeth Leuenberger geb. Graber, in Biel

07_Hermann:
Nr. 14 Geburtsdatum: Hermann, geb. den 26. Sept. 1893
den 9. Februar ein ehel.
Gottfried Jenzer, Andr. Notar von & in Huttwyl
Rosina Graber, Gottliebs von Huttwyl
Jakob Jenzer, Schneider in Urtenen
El. Leuenberger, Glätterin in Madretsch


08_Martha_Olga:
Nr. 30 Geburtsdatum: Martha Olga, geboren 11. Jan. 1895
Freitag, den 8. März eine ehel.
Gottfried Jenzer, Andr., Notar von & in Huttwyl
Rosina Graber, Gottliebs von Huttwyl
Joh. Minder, Bierbrauer in Huttwyl
Ros. Schürch-Zaugg, Joh. Ehefrau in Huttwyl

09_Rosalie:
Nr. 73 Geburtsdatum: Rosalie, geb. 2. Apr. 1896
Freitag, den 21. Aug. eine ehel.
Gottfried Jenzer, Andr., Notar von & in Huttwyl
Rosina Graber, Gottl. von hier
Joh. Minder, Bäcker von & in Huttwyl
Lina Schaller geb. Burkhardt „z. Kreuz“ in Huttwyl

Hochzeit_Gottfried_Jenzer_und_Rosina_Graber:
Nr. 8
Gottfried Jenzer, Andresen von und zu Huttwyl, Büreauangestellter
Rosina Graber, Gottliebs von und zu Huttwyl
kirchlich eingesegnet zu Bremgarten bei Bern, 27. August

……………………………………………………………

Für mich Interessantes:

Bei der Taufe von Paul wird Gottfrieds Beruf als „Substitut“ angegeben, Warenhandel.
Der Vater hatte einen Krämerladen.

Bei Alfred erfahren wir den Namen einer Schwester von Rosina Graber.

Interessant, dass bei Ernst nur ein Taufzeuge erwähnt wird.

Bei Martha Olga ist der Bierbrauer Minder der Taufzeuge. Also handelt es sich bei der Ermittlungen im Kanton Luzern* tatsächlich um Gottfried Jenzer aus Huttwil. Wäre auch ein sehr grosser Zufall gewesen, wenn es zwei Notar Jenzer in Huttwil gegeben hätte zu jener Zeit. Nun jedoch eine definitive Übereinstimmung. Auch dass die Bierbrauerei nur ein paar Schritte von Gottfried’s Haus entfernt war, passt zum Gesamtbild.

* https://forum.ahnenforschung.net/sho...0&postcount=18

Ob der Bäcker Minder und der Bierbrauer Minder dieselbe Person sind? Oder Brüder?

Interessant finde ich auch, dass die kirchliche Trauung von Gottfried und Rosina nicht in Huttwil stattfindet, sondern in Bremgarten bei Bern.
Die Eltern von Rosina waren gegen die Ehe, eventuell war dies ein Grund. Zudem studierte Gottfried in Bern und hatte so einen Bezug zu Bern.
Vielleicht hat Gottfried und Rosina die drei jüngsten Töchter in dieser Kirche taufen lassen? Wenn sie schon dort geheiratet hatten. Wäre eine Möglichkeit.

Zudem konnte ich im Historischen Museum Bern den Pass und das Familienbüchlein von Alfred sichten und abfotografieren. Alfred war Bäckermeister und hatte eine und danach eine andere Bäckerei in der Länggasse. Beide sind heute noch Bäckereien und das Museum hat anscheinend viel Material zu den Bäckereien. Dieses konnte ich jedoch ohne Anmeldung nicht sichten. Interessant, dass die Einträge im Pass auf Französisch sind (Augenfarbe, Grösse, usw.), obschon dieser in Bern ausgestellt wurde. Verzeichnet ist nur eine Reise nach Österreich in den 30er Jahren.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Alfred_Jenzer.jpg (107,4 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg Familienbüchlein.jpg (89,1 KB, 4x aufgerufen)

Geändert von Ilja_CH (07.04.2022 um 22:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06.04.2022, 21:49
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 2.031
Standard

Hallo Ilja

Schade, dass du die Taufen immer noch nicht finden konntest. Aber sehr toll, dass die im Museum den Pass und das Familienbüchlein haben. Wow!
Nun, der Kanton Bern ist ja offiziell Deutsch- und Französisch-sprachig, vielleicht konnte einfach der damalige Beamte besser Französisch als Deutsch?
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 13.05.2022, 19:20
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.578
Standard

Hallo Ilja

Zufallsfund bei den Naturalisations (Einbürgerungen) in den Archives nationales von Frankreich:

Jenzer Georges, garçon de restaurant, né le 13 août 1904 à Aigle (Suisse), demeurant à Paris.

Cotes : BB/34/502, Décret de naturalisations françaises du 27 mars 1940, Seite 22
https://www.siv.archives-nationales....b-78b0d52816cd

"Décrets de naturalisations 1883-1948" anklicken, dann den Reiter "Détail du contenu" anklicken.
Dann runterscrollen bis zum gesuchten Jahr (in diesem Fall 1940), dort "Voir le détail" anklicken.
Dann erscheint ein Link zu den "Décrets de naturalisation de l'année 1940", diesen anklicken.
Dann erscheint die "Présentation générale" dort weiter rechts "Archives numérisées" anklicken.
Dann erscheinen Original-Dokumente, dort das Datum der Einbürgerung oder der Veröffentlichung suchen.

Ich weiss nicht mehr ob dir dieser Jenzer Georges bereits bekannt ist.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 16.05.2022, 18:53
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 496
Standard

Hallo Svenja
Danke für den Link und die Infos. Mir bekannt ist dieser Herr noch nicht, aber er taucht im Stammbaum auf:
http://www.iljajenzer.ch/temp/Stammbaum.tif
Blatt 31. Er hatte keine Kinder.

Sein Grossvater war ein Bruder des Krämerladenbesitzers Andreas Jenzer (dessen Sohn Notar Gottfried Jenzer war).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.