#1  
Alt 15.11.2019, 14:38
Paulah Paulah ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2019
Ort: Köln
Beiträge: 4
Standard Werda sancte Marie

Name des gesuchten Ortes: Werda
Zeit/Jahr der Nennung: 1264
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Kölner Umland
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ja


Hallo zusammen,

in einem Eintrag in den Kölner Schreinsbüchern werden etliche Besitzungen dem Deutschen Orden übertragen. Die Rechte an zwei Mark, die Gertrud, Nonne in Werda sancte Marie, Tochter von Yffridus [das ist der Schenker], aus vier Häusern Auf dem Berlich inne hat, bleiben bestehen.
[I]Salvis duabus marcis, quas Gertrudis, sanctimonialis in Werda sancte Marie, filia dicti Yffridi, in dictis quatuor domibus sitis in Berlico contiguis domibus Conradi et Gerardi textoris quamdiu vixerit obtinebit.[/I

Ich habe verschiedene Orte "Werda" oder ähnlich gefunden, aber keinen in der Nähe von Köln. Es wäre aber ungewöhnlich, wenn die Tochter eines Kölner Bürgers sich im heutigen Osten aufgehalten hätte.

Kennt jemand das Kloster oder hat einen Tipp, wo ich es noch suchen könnte?

Viele Grüße von Paulah
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2019, 14:56
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.700
Standard

Hallo Paula,
dürfen wir einen Scan sehen? Ich dachte ans Kloster Werden bei Essen, das ist alt genug, aber mW nicht der Hl. Maria gewidmet.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2019, 15:30
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.297
Standard

Hallo Paulah,

Werd ( auch Wörth oder ähnlich) ist mittelhochdeutsch für Insel oder Ufer. Vielleicht ist eine entsprechend alte Marienkirche zu finden, die (zumindest zu dieser Zeit) am Ufer oder auf einer (Halb-)Insel gebaut war (also zugegeben, ich kenne den Rhein in der Gegend nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass es Altarme bzw. Zubringer gibt/gab, und da auch Inseln entstanden sein können).

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.11.2019, 15:44
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.698
Standard

Hallo, hier gefunden:

Monasterium Sanktae Mariae in Werdere

https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Marienwerder


Warum sollte es in der Nähe von Köln liegen? Die Dame saß doch nicht im Rollstuhl. Da konnte sie ein paar (oder mehr) Tage mit der Kutsche bis nach Hannover reisen.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (15.11.2019 um 15:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.11.2019, 17:55
Paulah Paulah ist offline weiblich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.10.2019
Ort: Köln
Beiträge: 4
Standard

Herzlichen Dank für die vielen Antworten!

Ich füge einen Scan bei, die entsprechende Zeile ist die 4. von unten.

Marienwerder bei Hannover hatte ich auch gefunden. In der Regel waren die Kölner Töchter aber tatsächlich eher in den Klöstern der Umgegend untergebracht.
Am weitesten entfernt war bisher Vallendar und da kam der Vater ursprünglich aus der Moselgegend bei Trier.
Ausgeschlossen ist es allerdings in der Tat nicht.

Wenn ich gar nichts anderes finde, werde ich auf die Möglichkeit Marienwerder bei Hannover hinweisen, allerdings mit Fragezeichen.

Viele Grüße von Paulah
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Scan Werda.pdf (148,0 KB, 9x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.11.2019, 23:57
MartinM MartinM ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Ort: NRW
Beiträge: 85
Standard

Hallo Paulah,
mein Gedanke geht an das mittelalterliche Benediktinerinnenkloser auf der Rhein-Insel Nonnenwerth bei Remagen (heute Franziskanerinnenkloster). Die Kirche war damals wohl Maria geweiht.
Viele Grüße
MartinM
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.11.2019, 00:23
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.698
Standard

Ja, das klingt sehr gut:

lateinisch: "Insula Beatae Mariae Virginis" = Insel der seligen Jungfrau Maria
deutsch: "Marienwerth"
https://de.wikipedia.org/wiki/Nonnenwerth#Geschichte

"Dargestellt ist Maria als Schützerin des Inselklosters, der Insula Beatae Mariae Virginis, wie sie bereits in der Stiftungsurkunde von 1126 genannt wird."
https://www.kreis-ahrweiler.de/kvar/...hjb1963.34.htm

Hier ist was SEHR INTERESSANTES, Zitat:

"Erbschaftsverzeichnis der Nonne Gertr. zu Gunsten V. Isfrieds.
Aussteller: Benedikt. Kloster Marienwerth (Cobl.)"


https://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/j...d=126&id=01844


Also dieser "Isfried" ist der eingangs erwähnte "Yffridi"

In der Quelle stand auch tatsächlich Ysfridi:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ysfridi.jpg (3,8 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.11.2019, 00:36
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Zitat:
Zitat von MartinM Beitrag anzeigen
mein Gedanke geht an das mittelalterliche Benediktinerinnenkloser auf der Rhein-Insel Nonnenwerth bei Remagen (heute Franziskanerinnenkloster). Die Kirche war damals wohl Maria geweiht.
hallo,

hier https://books.google.de/books?id=7hV...nonnen&f=false ist von der Verwendung des kurzen Namens Werth oder Werda in der Hinsicht zwar keine Rede, aber das muss ja nichts heißen.
hier zwar Verbindung Köln Nonnenwerth, aber nichts von Maria in Vbg mit Nonnenwerth, https://books.google.de/books?hl=de&...&q=nonnenwerth


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (16.11.2019 um 00:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.11.2019, 01:42
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Wir sind nicht die ersten in dieser Angelegenheit: https://books.google.de/books?id=jfj...3%B6ln&f=false


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.11.2019, 09:21
Paulah Paulah ist offline weiblich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.10.2019
Ort: Köln
Beiträge: 4
Standard

Vielen lieben Dank an alle, die mich hier unterstützt haben! Das ist echt genial.

Ich bin Historikerin, habe aber die Erfahrung, dass Ahnenforscher in Genealogie und Ermittlung von Orten unschlagbar sind.

Das bringt mich wieder ein Stückchen weiter.

Herzliche Grüße von Paulah
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kloster werda

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:44 Uhr.