#1  
Alt 24.05.2019, 13:14
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 484
Standard Suche da einen Schmidt...

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1961
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Berlin-Renickendorf
Konfession der gesuchten Person(en): ev



Hallo,


ich bin durch Zufall auf die Spur einer Urgroßtante gestoßen, die mit einer anderen Urgroßtante - also der Schwester - und deren Mann das schöne Oberschlesien verließ und sich in Spandau ansiedelte. Das muss so um 1910 gewesen sein. Die Gründe sind unbekannt, man kann aber annehmen, dass der Großraum Berlin lockte und man sich eine Verbesserung der Lebensverhältnisse erhoffte.



Besagte Tante - Emilie Hellfajer/Hellfaier/Hellfeier - heiratete am 18.04.1911 den Arbeiter Franz Hermann Schmidt (*14.11.1888 Zerbst). Die Heiratsurkunde verrät auch, dass Franz Hermann am 27.10.1961 in Berlin-Lübars verstarb.



Ich gehe jetzt seit einiger Zeit recht erfolglos folgenden Fragen nach:
- gibt es Informationen über die Einwanderung nach Berlin bzw. Spandau (die EMA-Kartei kenne ich... ...bzw. deren Lücken)

- wie kann ich an die Sterbeurkunde von Franz Hermann kommen (StA Reinickendorf v. Berlin 2471/1961)? [Nachtrag: Wer lesen kann ist im Vorteil - habe die Urkunde beim Landesarchiv angefordert.]

- gibt es eine Idee/Chance/heißen Tipp wie ich an die Sterbeurkunde oder zuminest die Sterbedaten von Emilie komme?
- besteht die Chance Nachfahren auzufinden?


Bonusfrage:

Am Wochenende soll das Wetter ja schön werden, so dass ich mich auf das Fahrrad schwinge und den alten Adressen der beiden Familien in Spandau einen Besuch abstatte. Die Häuser stehen noch soviel verriet mir street view.


Ob es erfolgreich seint könnte, über die Verwatung die Eigentümer anzuschreiben und um Informationen zum Haus zu bitten? Hat da jemand Erfahrung mit?



Die Spandauer Neustadt entstand ja erst zur Jahrhundertwende, so dass es damals zwar eine Arbeitergegend war, aber nicht so heruntergekommen, wie die Mietskasernen in Berlin zu der Zeit bzw. wie heute in der Neustadt.


Ich danke Euch für Eure Hilfe oder Gedanken.


Gerrit
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier/Hellfayer/Hellfeuer aus Altewalde, Ostrosnitz, Schelitz, Pogosch, Lonschnik, Berlin
Adamczyk aus Ostrosnitz, Kattowitz
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.05.2019, 14:28
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 265
Standard

Hallo Gerrit,
hab mal reingelesen, da ich auch eine der vielen mit Schmidt-Vorfahren bin...

Das mit dem Besuch der alten Häuser hört sich toll an. Hab so etwas ähnliches vor mit der alten Wohgegend meines Vorfahren in Weihenstephan, wobei das mit dem Rad seehr sportlich wäre (min. 2 Stunden, hab ich schon lang nicht mehr gemacht).
Da kann man nach Streetview auch einige Punkte aus den Memoiren der Urgroßtanten (1880er Jahre) wiederfinden.

Zur Anfrage:
Fragen kostet nichts.
Bin noch nicht so lange dabei, aber ich hatte z.T. sehr hilfreiche Antworten, z.T. aber die Antwort, tut uns leid, nichts im Archiv zu finden.
Also einfach versuchen!

Viel Glück und viel Spaß!
Bienenkönigin

Zitat:
Zitat von Gerrit Beitrag anzeigen

Bonusfrage:

Am Wochenende soll das Wetter ja schön werden, so dass ich mich auf das Fahrrad schwinge und den alten Adressen der beiden Familien in Spandau einen Besuch abstatte. Die Häuser stehen noch soviel verriet mir street view.


Ob es erfolgreich seint könnte, über die Verwatung die Eigentümer anzuschreiben und um Informationen zum Haus zu bitten? Hat da jemand Erfahrung mit?
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Böhmen,)
Lehnert (Ansbach, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten, Salzburg)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (Bayersoien, Saulgrub, München)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.05.2019, 14:43
Zetteltante Zetteltante ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Swisttal
Beiträge: 189
Standard

Zitat:
Zitat von Gerrit Beitrag anzeigen

Die Häuser stehen noch soviel verriet mir street view.

Hallo Gerrit,


aus welcher Zeit stammen denn die Adressen? Aus 1961?
Wenn sie viel älter sind, empfehle ich Dir einen Blick in den Straßenteil der alten Adressbücher um 1900. Dort findest Du kleine Zeichnungen mit ein paar Hausnummern, an denen man sich orientieren kann.

Da in Berlin die Häuser teilweise umnummeriert wurden, wäre es möglich, daß Du vielleicht sonst vor einem falschen Haus stehst....


Viele Grüße
Zetteltante
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.05.2019, 14:59
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 484
Standard

Hallo Ihr 2,


herzlichen Dank für Infos und Zuspruch.


Ich stöbere gerade in den Adressbüchern von Spandau. Da sind gar nicht so viele online, wie ich dachte.



Die Adressen stammen alle aus dem Jahr 1911. Die Nummerieurung wurde in meinen Fällen nicht geändert, das habe ich anhand der Meßtischblätter geprüft.



Folgendes Problem tut sich auf: bei der Hochzeit der einen Tante gibt es in der Urkunde eine Adresse. Wenige Monate später heiratete deren Schwester und der Mann ist Trauzeuge der anderen - neue Adresse. Und im Kirchenbuch: die 3. Adresse. Wie oft sind die denn in einem Jahr umgezogen??? Sacht ma' jeht dit noch?


Und jetzt kommt es: im Adressbuch von Spandau aus dem Jahr 1914 ist Familie Neugebauer* nicht aufgeführt und Schmidts gibt es wie Sand am Meer.


*Das ist in soweit erklärlich, dass der Mann im 1. WK fiel und es sehr wahrscheinlich ist, dass die Frau zurück nach Schlesien zog. Ihr Sohn heiratet dort später auch.


Ich werde mich mal an das Stadtarchiv in Spandau wenden. Vielleicht kann man mir da zur Bebauung der Neustadt und bei der Suche nach Adressbüchern helfen.



Aber dennoch: für gute Tipps immer zu haben...


...Euer Gerrit
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier/Hellfayer/Hellfeuer aus Altewalde, Ostrosnitz, Schelitz, Pogosch, Lonschnik, Berlin
Adamczyk aus Ostrosnitz, Kattowitz
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen

Geändert von Gerrit (24.05.2019 um 15:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.05.2019, 19:04
Martina Rohde Martina Rohde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.651
Standard

Spandau war immer eine eigenständige Stadt, kein Vorort von Berlin. Daher müßte es eigene Adreßbücher geben, wo weiß ich allerdings nicht. Erst ab 1922 in den Berlinern zu finden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.05.2019, 23:11
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.435
Standard

Hallo
Adressbuch Spandau 1914, bei ancestry: https://www.ancestry.de/search/colle...98_dex_130083/

Nachtrag: ich seh gerade, das kennst Du schon.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.05.2019, 09:36
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 484
Standard

@Martina: Glaubt man meiner Frau und der Familie ist es immer noch eigenständig... :-)

Ja, 1914 habe ich gefunden. Ich konnte anhand der Straßenzuordnung inzwischen doch noch den Neugebauer finden, den ich suchte. Zumindest ist es wahrscheinlich, dass er es ist.

Ich habe eben den Brief an das Landesarchiv eingeworfen, darin: Anforderung Sterbeurkunde Schmidt, Anforderung Sterbeurkunde Emilie (ohne Datum - bin gespannt) und EMA-Anfrage beide Familien. Vielleicht werde ich dann schlauer.

VG

Gerrit
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier/Hellfayer/Hellfeuer aus Altewalde, Ostrosnitz, Schelitz, Pogosch, Lonschnik, Berlin
Adamczyk aus Ostrosnitz, Kattowitz
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.05.2019, 09:54
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.384
Standard

Die Hausnummerzuordnung sollte zur Not auch einfach per http://histomapberlin.de verifizierbar sein. Da gibt es die genauen Hausnummer-Karten für die Spandauer Neustadt von 1930 bis 1992.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.05.2019, 10:28
Martina Rohde Martina Rohde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.651
Standard

Zitat:
Zitat von Gerrit Beitrag anzeigen
@Martina: Glaubt man meiner Frau und der Familie ist es immer noch eigenständig... :-)....
VG

Gerrit
Ich weiß :-) Ist mit uns Köpenickern (bin ja wohntechnisch keiner mehr) auch so...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.05.2019, 07:54
Zetteltante Zetteltante ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Swisttal
Beiträge: 189
Standard

Hallo Gerrit,


in der Zeit vor Archion habe ich mal Friedhofsbücher in der Zitadelle einsehen können.


http://www.zitadelle-berlin.de/service/archiv/


Das Archiv ist vom 30.05.2019 bis 10.06.2019 geschlossen.


Viele Grüße


Zetteltante
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.