Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 22.03.2017, 23:33
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.057
Standard

gelöscht

Geändert von Anna Sara Weingart (22.03.2017 um 23:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.03.2017, 23:48
Mysterysolver Mysterysolver ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2014
Beiträge: 328
Standard

Heute wäre es (in Deutschland) nicht erlaubt. 1936 aber sicher.

In anderen Ländern nochmal ganz anderes Thema. 1. Andere Rechtsauffassung 2. Swastika in anderen Bedeutungszusammenhängen möglich.

PS mittlerweile gab es auch schon Urteile, wonach 'AAnti-Hakenkreuze' ebenfalls unter den entsprechenden Paragraf fallen :/
__________________
Lg,
Susanne

PS: Suche jegliche "Verflechtungen" zwischen FN Wichert & Zielke (Pommern, evtl. auch andere Gebiete). Außerdem: Nachfahren der Gertrud CYGANEK, geb. KILIAN (aus Leobschütz, Schlesien)
--
FN-Liste: Hamersky, Quitoschinger (Böhmen und Sachsen) / Kilian (Schlesien) / Kloss (Masuren) / Wichert, Zielke (Pommern) / Huismann, Memering (Emsland und Landkreis Leer)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.03.2017, 13:29
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 1.046
Standard

Vor ca. 8 J. habe ich auf unserem alten Friedhof, wo es nur noch vereinzelte Gräber u. die Grabsteine der hier in den ersten Kriegsjahren + Zwangsarbeiterinnen u. ihrer + Kinder gab, den Grabstein eines gefallenen Soldaten entdeckt. Darauf stand außer Namen und */ + Daten, der Satz: "Gefallen für Führer u. Vaterland". Inzwischen existiert das Grab nicht mehr, wohl ob des Alters u. nicht wegen der Inschrift.

Juanita
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.03.2017, 14:26
Benutzerbild von mcrichvienna
mcrichvienna mcrichvienna ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2016
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 825
Standard NS-Symbole

Hallllöchen zusammen,
also mich verwundert das und habe es in dieser Form noch nie gesehen.
Was ich schon sah, ist die Abbildung des Eisernen Kreuzes und bei der Inschrift die beiden S-Runen.
LG, Richard
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.03.2017, 15:09
Vogelsberger Vogelsberger ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2015
Beiträge: 96
Standard

Hallo,

Phillipp Peter Franz Weismüller war Sturmmann der "Leibstandarte Adolf Hitler", wohnhaft Dotzheimer Straße 120, verstorben im Krankenhaus Schwalbacher Str. 62.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.03.2017, 11:22
Benutzerbild von Phil53
Phil53 Phil53 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2014
Beiträge: 353
Standard

Tendenziell schließe ich mich der Meinung an, dass der Grabstein aus 1936 stammt.
Allerdings sind die Eltern ja erst 1968 bzw. 71 gestorben und vermutlich auf dem Stein nachgetragen worden. Bei dieser Gelegenheit (1971) dürften die Namen und Daten nachgezeichnet worden sein.
Den Rand um das Kreuz oben deute ich auch als Hinweis auf eine verloren gegangene Überklebung. Zwischen dem Namen und den Lebensdaten des Sohnes Franz ist auch noch ein Balken, den ich anhand des Fotos nicht eindeutig erkennen kann, aber ich könnte mir vorstellen, dass hierunter eine Nennung der damaligen beruflichen Stellung des Sohnes schlummert.
__________________
Freundliche Grüße
Bernward


immer auf der Suche nach weiteren HÜNERMUNDs
hier:
http://gedbas.genealogy.net/person/database/40584
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.03.2017, 11:37
katrinkasper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Phil53 Beitrag anzeigen
Tendenziell schließe ich mich der Meinung an, dass der Grabstein aus 1936 stammt.
Guten Morgen,
ja, sehe ich mittlerweile auch so, besonders in Anbetracht der Abfolge der Inschriften.
Warum habe ich im Namensregister für 1936 den Weismüller nicht gefunden?
11.08.1936?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.03.2017, 19:27
Vogelsberger Vogelsberger ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2015
Beiträge: 96
Standard

Der Stein ist definitiv von 1936, das HK war abgedeckt, man sieht ja noch die Reste des Klebers. Unter dem Namen ist auch was überdeckt worden, bestimmt ein Spruch wie "Seine Ehre hieß Treue" o.ä.
Das Todesdatum auf dem Stein stimmt.

Grüsse
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
grabstein , grabsteine , wiesbaden

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:07 Uhr.