Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 25.08.2013, 09:28
Benutzerbild von Deisterjäger
Deisterjäger Deisterjäger ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Ort: Amt Calenberg - Kgr. Hannover
Beiträge: 1.159
Standard

Moin Anja,

davon ist auszugehen.

W. Haupt schreibt in seinem Buch "Heeresgruppe Nord" auf der Seite 304
"Etwa gegen 17.00 Uhr setzte das russische Feuer plötzlich aus. (Anmerk.: 24.12.) Der Kampflärm verstummte. ... Die sowjetischen Geschütze brüllten am 25.12. wieder los.
... Die 6. Gd.-Armee stürmte von Süden her auf Libau. Das II. AK. stand hier mit 126. Div ... Die Front vor Libau blieb standhaft."

Ich hätte dazu eine Situationskarte (v. 01.01.1945), wenn Du daran interessiert bist schicke ich dir den Auszug direkt zu. Die Datei ist zu groß um sie hier hochzuladen.

Gruss vom Deisterrand
Harald

NB: ob er aber Angehöriger einer der 126. Div. unterstellten Einheit war kann nur eine Anfrage bei der WASt klären.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.08.2013, 12:00
norddeutscher norddeutscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2012
Beiträge: 141
Standard

Moin XJC

Eine Karte im Anhang, von den ganzen Frontverlauf am 25.12.1944.

Viel Glück

Ralf

PS: Bei Bedarf habe ich einen schärferen Scan.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 25.12.1944.jpg (211,8 KB, 32x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.08.2013, 12:09
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.120
Standard

Hallo Anja,

Sanko steht für Sanitätskompanie.
Den Aufbau einer solchen Einheit findest du unter
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/.../Sanitaets.htm

Zitat:
Zitat von XJS Beitrag anzeigen
1. August, + 25.12.1944 Sanko 126 m Grenrukrogs Kurland

Für deinen Großonkel August würde dass bedeuten, dass er (vermutlich auf Grund einer Verwundung) in Grenrukrogs bei der Sanitätskompanie 126 (m = mot?) verstarb. Diese Kompanie gehörte zu den Sanitätsdiensten 126, einer Divisionseinheit der 126. Infanterie-Division, die zum Todeszeitpunkt im Kurland kämpfte. Ob er allerdings Angehöriger dieser Infanterie-Division war, lässt sich nur über den Volksbund oder die WASt klären.

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/...onen/126ID.htm
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/...eiten126-R.htm


Zitat:
Zitat von XJS Beitrag anzeigen
Dein anderer Großonkel ereilte wohl das selbe Schicksal. Er verstarb auf dem Hauptverbandplatz der 2. / Sanitäts-Kompanie 5in Kössino in Nordrussland. Die Kompanie gehörte zu den Sanitätsdiensten 5 und war der 5. leichten Division unterstellt.
Hier gilt aber bzgl. der Einheitszugehörigkeit das Gleiche wie oben.

Zur Einheit:
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/...vision/5JD.htm
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/...Einheiten5.htm

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.09.2013, 15:50
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.698
Standard Sterbeort "Grenrukrogs"

Hallo liebe Anja,
hallo zusammen,

ich gehe davon aus, daß der bisher genannte Ortsnamen "Grenrukrogs" ein Interpretations- oder Übertragungsfehler ist.

Einen solchen Ort gibt es in dieser Region nicht.

Daher komme ich zu der Auffassung, daß der Sterbeort Grencukrogs lautet.

Hier ein Kartenausschnitt zu Grencukrogs von 1927.
Diese Ortslage deckt sich mit dem Lageplan der Front Ende Januar 1945 (analog zur Frontlage am 10.01.1945)

Die Umbettung auf die Kriegsgräberstätte in Saldus erfolgte wesentlich später. Hierzu müsste beim Volksbund auch ein Protokoll der Umbettung vorhanden sein.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.09.2013, 17:42
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.698
Standard Sterbeort bei Nechotizko

Hallo liebe Anja,
hallo zusammen,

ergänzend zu Aspahltblume`s Hinweis erlaube ich mir nachfolgende Kartenausschnitte einzustellen:

Nekhotitsko 1939

Nechotizko 1943

Frontlage am 04.03.1942
Darin ist der Stellungsraum der 5. leichten Division ersichtlich und markiert.

Nekhotitsko, heute


Ich hoffe, mit diesen Informationen ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.09.2013, 19:57
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.000
Standard

Hallo Anja,

ich lese gerade:
'Hallo Anja,
falls Du bis Montag noch keine Antwort hast würde ich einfach beim Volksbund anrufen, die waren bei mir sehr hilfreich!
Viele Grüße
Sabine'.

Ich bin gespannt, welche Antwort Sie voim Volksbund erhalten haben, und ob Sie schon den Grablageplan erhalten haben.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.09.2013, 22:39
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Bückeburg
Beiträge: 3.361
Standard

Hallo liebe Leute,

vielen Dank für die vielen wertvollen Beiträge.
Der Faden ist mir doch im familiären Geburtstagsstress tatsächlich durchgeschlüpft - zum Glück hat mich AlAvo geweckt .

Ich werde mir die Links morgen in Ruhe anschauen. Heute bin ich glaub ich nicht mehr aufnahmefähig.

Grüße aus OWL
Anja
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.09.2013, 22:45
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.698
Standard

Hallo liebe Anja,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen und immer eine Freude helfen zu dürfen.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.04.2019, 21:43
Pliak Pliak ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2019
Beiträge: 23
Standard

Hallo,

Das Dorf Kosino liegt neben Nehochytsko. Es ist nicht auf Gooole-Karten markiert, aber auf Yandex-Karten (Screenshots befinden sich im Anhang).


Viele Grüße
Igor
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Nechotizko Kosino Staraya Russa.jpg (182,9 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Nechotizko Kosino 2.jpg (82,8 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.04.2019, 22:09
Pliak Pliak ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2019
Beiträge: 23
Standard

Übersetzung aus dem Russischen (http://sozidau.ru/publishing/own_eye...tyrskiy-ray/): 1941 wurde das Gebiet der Region Nowgorod von den Nazis besetzt, und das Kosinsky-Kloster entging diesem bitteren Schicksal nicht. Während des Großen Vaterländischen Krieges befand sich das deutsche Hauptquartier in der Kirche St. Nikolaus, und das Krankenhaus befand sich im Gebäude des ehemaligen Armenhauses. Neben dem Kloster wurde in einem Birkenhain, der für Haushaltszwecke abgeholzt wurde, ein deutscher Friedhof angelegt.

Viele Grüße
Igor
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:33 Uhr.