Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 24.10.2006, 18:59
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von pieb
wo mache ich mich den am besten breit wenn ich etwas ahneforschung machen möchte.
Hallo pieb,

wie meinst Du das? Wo Du hier im Forum Deine Suchanfragen stellen kannst?

Schönen Gruß
Marlies
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.10.2006, 23:29
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.053
Standard Wahnsinn...

Ich werd' verrückt!!!

Gestern abend habe ich in den Mormonen-Datenbanken meinen Großvater gefunden.
Ich dachte mir "Nanu, wie kommt denn der da rein?!?" - dann habe ich
gesehen, daß der Name des Einsenders samt Adresse angegeben war:
Der Einsender wohnt im Nachbarort.

Vom Namen her mußte es jemand aus der Familie meines angeheirateten Großonkels sein... also wohl "nur" eine Nebenlinie, aber naja, vielleicht weiß er ja trotzdem etwas?!

Heute nachmittag bin ich dann kurzerhand mal dorthin gestiefelt und habe angeklingelt...
Ein netter Herr öffnete mir und schnell wurde meine Vermutung bestätigt: Er ist der Neffe meines angeheirateten Großonkels.
--> Dennoch war ich etwas verwundert über die Tatsache, daß er sogar das Heiratsdatum meiner Oma und deren Eltern in seiner Datei hatte.
"Ja, das erklärt sich so", meinte er: "meine Mutter und meine (angeheiratete) Tante waren Cousinen!"

Moment mal.... WIE BITTE???

Es stellte sich nun also heraus: Seine Mutter und meine Großtante waren Cousinen, also waren sein Opa und meine Urgroßmutter Geschwister!!! Was wiederum bedeutete, daß ja meine direkte Linie und seine direkte Linie ab meiner Uroma dieselbe war.... Ich faß es nicht!!!

Auf Grund seiner Forschungen und denen einiger seiner Familienmitglieder habe ich nun die Reihe meiner Uroma zumindest namentlich enorm aufstocken können - war bis heute nachmittag meine früheste Jahreszahl auf dieser Stammseite 1884, so bin ich dort nun etwa im Jahr 1650; das früheste "feste" Datum ist der 7. Oktober 1642.

Ich sag's ja immer wieder und von mir aus nochmal: Die Welt ist klein!!!
Unglaublich; nun geht's erstmal ans Auswerten der Daten, ans Zusammenstellen und abgleichen, um dann evtl. im Archiv nochmal zu kontrollieren bzw. nachzuhaken. Bei einigen Personen fehlen nämlich noch so einige Daten bzw. sind nur unvollständige Angaben vorhanden...

Leute, ich glaub', ich werd' verrückt - bin immer noch ganz platt!!!

Viele liebe Grüße
-Jens
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.10.2006, 18:57
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Wahnsinn...

Zitat:
war bis heute nachmittag meine früheste Jahreszahl auf dieser Stammseite 1884, so bin ich dort nun etwa im Jahr 1650; das früheste "feste" Datum ist der 7. Oktober 1642.
Hallo Jens,

Glückwunsch, so macht Ahnenforschung Spaß!

Zitat:
- bin immer noch ganz platt!!!
Hast Du Dich schon von dem "Schock" erholt?

Lieben Gruß
Marlies
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.10.2006, 21:21
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard RE: Wahnsinn...

Hallo,

man erlebt immer wieder so was. Ich habe gestern auch von einem Forum-Mitglied erfahren, daß wir gemeinsame Vorfahren haben. Ich kann ihm wahrscheinlich ganz schön weiterhelfen.

Hallo Jens,

meinen herzllichen Glückwunsch zu so einem Erfolg.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.10.2006, 21:46
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Wahnsinn...

Das Forum hilft!!

denn ich bekam vor ein paar Minuten eine Mail, die die Verwandtschaft zu .... bestätigt! Jetzt müssen erst mal Daten "hin und herfliegen"

Ergo: je mehr in der Öffentlichkeit bekannt ist, desto leichter gibts Anschluss

eine glückliche Marlies, die "neue/alte" Verwandtschaft gefunden hat
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.10.2006, 22:14
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard RE: Wahnsinn...

Hallo Marlies,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner "Neuen Verwandtschaft"
Jetzt bist Du erst mal mit dem Einfügen und Sortieren beschäftigt.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.10.2006, 00:44
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.053
Standard RE: Wahnsinn...

Zitat:
Original von Marlies
Hallo Jens,

Glückwunsch, so macht Ahnenforschung Spaß!

Hast Du Dich schon von dem "Schock" erholt?

Lieben Gruß
Marlies

Hallo Marlies,

so einigermaßen, ja
Es fehlen allerdings wie gesagt noch einige Daten, sodaß ich selbst nochmal forschen muß - aber da ich nun die Namen weiß, wird das sicher einfacher vonstatten gehen

Lieben Gruß
-Jens
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.10.2006, 01:41
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.053
Standard RE: Wahnsinn...

Zitat:
Original von gudrun
Hallo Jens,

meinen herzllichen Glückwunsch zu so einem Erfolg.

Viele Grüße
Gudrun
Besten Dank Gudrun,

ich hoffe nur, die Daten sind soweit auch alle richtig

Liebe Grüße
-Jens
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.10.2006, 19:43
hutwelker hutwelker ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: bei Berlin
Beiträge: 114
Standard RE: Die kleinen und großen Erfolge in der Ahnenforschung

Hallo Marlies,
die Antworten auf deine Anfrage, macht mich gleichzeitig neidisch und hoffnungsvoll.
Meine Vorfahren kommen aus England und Ostpreussen.
Beide Seiten suche ich, aber bis dato mit recht wenig Erfolg.
Die einzige Entdeckung ist das Feststellen der Namen meiner Urgroßeltern mütterlicherseits. Dann war Schluss. Alle Anfragen per Online haben nichts ergeben. Meine Vorfahren scheinen unauffindbar.
Oft denke ich, ich suche an den falschen Enden. Immer wenn ich glaube eine Tür aufstossen zu können, bums...fällt diese ganz schnell wieder zu.
Dann denke ich, es soll nicht so sein.

Na ja, vielleicht finde ich ja doch noch eine Spur von ihnen.
Den anderen (und natürlich mir auch) wünsche ich des weiteren viel Glück
Gruß
Michaela
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.10.2006, 21:36
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Die kleinen und großen Erfolge in der Ahnenforschung

Zitat:
[i]Original von hut[/iwelker]
und hoffnungsvoll.
Hallo Marion,

hoffnungsvoll solltest Du auch weiterhin denken, in diesem (meinem) Fall hat es 25 Jahre (!) gedauert, bis sich ein Erfolg eingestellt hat.

Zitat:
Oft denke ich, ich suche an den falschen Enden.
Das denkt man immer, aber nur deswegen, weil sich auf Anhieb keine Erfolge einstellen, verliere also nicht die Geduld! (siehe oben!)

Lieben Gruß
Marlies
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ahnenforschung aurela Böhmen, Mähren, Sudetenland, Karpaten Genealogie 3 17.06.2008 00:25
Ausdruck von großen Stammbäumen Tico Genealogie-Programme 5 02.02.2007 09:43
Kartei Ehmer, Ansiedler nach d. großen Pest Dieter Engewald Ost- und Westpreußen Genealogie 0 11.09.2006 15:05

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:51 Uhr.