Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.06.2019, 11:09
Schocki Schocki ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 293
Standard Auswanderungsroute von Südwestdeutschland nach preußisch Polen

Hallo in die Runde
Ich habe einige Auswanderer aus dem südwestdeutschen/Schwarzwaldraum und dem oberen Elsass nach preußisch Polen, verschiedene Kolonien, bei denen es einige Unklarheiten gibt.
Nun frage ich mich, ob es damals auch Auswanderungen aus diesem Großraum über Fluß und Meer gab, das also den Rhein hoch gefahren wurde, über Nord-und Ostsee und die Oder bis wahrscheinlich Breslau.

Im Netz konnte ich darüber nichts finden. Hat hier jemand sowas schon nachweisen können?
Im Konkreten Fall geht es um Jacob Kammerer aus Wittershausen/Horb, welcher laut Kirchenbuch den 27.03.1804 nach preussisch Polen auswandert.
Dieser bzw.dessen Kinder sind später in Neudorf/Odessa angesiedelt. Bei einem Sohn zumindest steht in dem Sterbeeintrag, geboren in Hilsbach/Polen.
In diesem Hilsbach/czarny Las ist tatsächlich ein Jacob Kammer
zumindest auf der Seite Odess3.org angeführt. Und ich konnte ihn zumindest einmal als Taufpate in diesem KB finden. Allerdings wird er aus Niederrödern/Elsass stammend genannt. Genau deswegen könnte ich mir vorstellen, das die Familie den relativ kurzen Weg zum Rhein genommen hat und den Seeweg nahm?
In Niederrödern gibt es keine Familie Kammer/er.
__________________
Viele Grüße
Schocki

Dauersuche:
Sachsen: Clauß, Otto, Wadewitz, Albrecht, Schwartzburg
Schlesien: Schimpke,
Ba-Wue: Schock, Deyle, Kammerer, Trefz,
???: Ohlhäuser
Elsass: Bender, Spielmann, Hauswirth, Mallo, Ostertag, Naas, Gallman, Bene, Helck, Wick, Sutter
Schweiz: Siebenthal(von), Reichenbach(von), Frutschi, Russi, Sumi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2019, 11:47
KaetheK KaetheK ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2015
Beiträge: 81
Standard Auswanderung auf dem Fluss

Hallo Schocki,

die Auswanderung auf dem Fluss war bereits um 1700 eine bevorzugte Möglichkeit, sein Hab und Gut bei der Auswanderung mitzunehmen. "Mein" Peter Tenninger ist auch auf den sogenannten Ulmer Schachteln aus dem Schwarzwald über den Rhein und dann auf der Donau bis Ungarn ausgewandert. Er ist der Urahn der Zavóder Tenningers, die dann 1945 ihren Hof, den sie über 250 Jahre aufgebaut hatten, verlassen mussten.

Die Reiseroute und viele Informationen dazu wirst Du bei der Donauschwäbischen Geschichte finden.

Einen schönen Sonntag wünscht
KaetheK
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2019, 12:01
Schocki Schocki ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 293
Standard

Hallo KaetheK
Die Reiseroute über Ulm/Regensburg ins Banat und die Batschka mit den Ulmer Schachteln ist mir bekannt. Auch ich habe einige, die über diese Route ausgewandert sind.
Mir ging es speziell um die von mir genannte Route nach Preusisch Polen.
Das der Rhein genutzt wurde, weiss ich auch, allerdings kenne ich dieses nur im Zusammenhang mit Auswanderungen nach Amerika.
Die eigentliche Frage ist ja, ob die Oder bis Breslau zu damaliger Zeit schiffbar war und ob dies zur Auswanderung genutzt wurde/werden konnte.
__________________
Viele Grüße
Schocki

Dauersuche:
Sachsen: Clauß, Otto, Wadewitz, Albrecht, Schwartzburg
Schlesien: Schimpke,
Ba-Wue: Schock, Deyle, Kammerer, Trefz,
???: Ohlhäuser
Elsass: Bender, Spielmann, Hauswirth, Mallo, Ostertag, Naas, Gallman, Bene, Helck, Wick, Sutter
Schweiz: Siebenthal(von), Reichenbach(von), Frutschi, Russi, Sumi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2019, 13:43
KaetheK KaetheK ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2015
Beiträge: 81
Standard Auswanderung auf dem Fluss

Hallo Schocki,
ich gehe mal davon aus, dass die Oder ebenso wie die Donau als Auswanderungsroute genutzt wurde. Ich habe in der Neumark ausgewanderte Hugenotten in meinem Ahnenstamm (Paech, Dubois, Loppe) und es sind Schiffseigner dabei, die bei Landsberg angesiedelt waren. Sie sind über die Warthe bis Poznan und in der Gegenrichtung bis Berlin mit ihren Schiffen unterwegs gewesen und deshalb sind an den unterschiedlichsten Orten ihre Kinder auf dem Schiff geboren. Ich habe dazu Geburtseinträge um 1840 gefunden.
Also wäre das sehr gut möglich gewesen, dass Deine Vorfahren sich ebenfalls so durch Polen bewegt haben könnten.

Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben
KaetheK
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.06.2019, 14:05
Schocki Schocki ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 293
Standard

Hallo KaetheK
Danke für Deine weitere Antwort. Diese hilft mir schon mal etwas weiter.
__________________
Viele Grüße
Schocki

Dauersuche:
Sachsen: Clauß, Otto, Wadewitz, Albrecht, Schwartzburg
Schlesien: Schimpke,
Ba-Wue: Schock, Deyle, Kammerer, Trefz,
???: Ohlhäuser
Elsass: Bender, Spielmann, Hauswirth, Mallo, Ostertag, Naas, Gallman, Bene, Helck, Wick, Sutter
Schweiz: Siebenthal(von), Reichenbach(von), Frutschi, Russi, Sumi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:39 Uhr.