Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 31.08.2011, 14:16
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.737
Standard

Moin Katrin,

Zitat:
Zitat von KatrinWe Beitrag anzeigen
Und dann nochmal mein Vater: "Hinterm Mond ist Schluss. Da ist dann ein Bretterzaun und dahinter spielen welche Fußball".
frag Deinen Vater doch mal, welche Mannschaft da spielt, würde mich interessieren. Die lassen wir dann gegen eine hier aus dem Forum zusammengewürfelte Mannschaft antreten, die aus lauter Leuten besteht, die in ihrer Jugend - passend zum Thema - sich daran erinnern können, Fußball gespielt zu haben...

Aber mir fällt da noch eine Erinnerung meinerseits ein: Ich saß als Drei-/Vierjähriger immer auf dem großen hölzernen Butterfaß, wenn mein Opa fleißig die Kurbel drehte, und sang mit ihm Volkslieder. Heute kenne ich so gut wie keins mehr davon, und singen kann ich auch nicht mehr...

Ein Kindskopf bin ich manchmal trotzdem noch...

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 31.08.2011, 14:42
Cara62 Cara62 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2011
Beiträge: 17
Standard

Auch ich stamme aus der behüteten Generation derer, die in den 60er Jahren geboren wurden.
Einer meiner frühesten Erinnerungen ist auch eine der schönsten: Mit Strohhütchen aufm Kopf nackig im wassergefüllten Wäschewännchen meiner Oma unter Sommersonne im Garten...Oma werkelt nebenbei im Garten, der damals noch allerlei Obst und Gemüse hervorbrachte. Da war ich zwischen drei und vier.
Aber ich kann heute noch die Augen schließen und mich erinnern, wie die Kletterrosen hinter mir geduftet haben und mir Oma zwischendurch immer wieder etwas Leckeres ausm Garten in die Hand gedrückt hat...
Ach, meine Oma, meine liebe, liebe Oma.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 31.08.2011, 18:51
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.288
Standard

In so einem Wäschewännchen bin ich mal hinein gefallen. Allerdings war bei mir Stärkewasse drin. Meine Omi hatte kurzvorher die Wäsche gestärkt und hing sie nass auf.
Ich hatte einen dunklen Samtträgerrock an und war so ca 3 Jahre alt.

LG Silke
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 31.08.2011, 19:14
Anna v. Sachsen Anna v. Sachsen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 598
Standard Kindheitserinnerungen, eine Liebeserklärung

ganz besonders sind mir die Verwandtenbesuche in Mecklenburg in Erinnerung.
Ich wurde in Schwerin geboren. Meine Eltern mußten mit mir aus immer den gleichen Gründen "Republikflucht" begehen als ich 1 Jahr alt war.
Das war lange vor dem Mauerbau.
Zuhause, in Köln wurde fast nur mecklenburger Platt gesprochen. So lernte ich neben dem Hochdeutsch und kölschen Dialekt auf der Straße auch die Sprache meiner Heimat.
Die Besuche waren während der SED-Diktatur unendlich stressig und angstbeladen.
Man wußte nie, ob man wieder zurückkam. Man mußte vor jeden Bekannten und Unbekannten auf der Hut sein. Die Stasi hatte überall Ohren und in Büchen oder Schwanheide stellte sich bei der Ausreise mit dem Interzonenzug jedesmal heraus, ob man sich in der DDR wohlverhalten hatte oder ob man aus dem Zug rausgeholt wurde und im Knast landete.
Trotzdem zog es meine Mutter und mich immer wieder, einmal im Jahr für 10 Tage dorthin.
Nach Schwerin.
Am Montag kamen mein Mann und ich wieder von einem Kurztripp aus Schwerin zurück.
Meine Tante lebt noch dort und einige entfernte Verwandte.
Es ist eine Freude, wie sich diese Stadt von einem dunklen, verfallenen Provinznest zu einer glänzenden Residenzstadt zurück entwickelt hat.
Damals waren wir 13 Stunden mit dem Zug unterwegs, heute sitzt man die 5,5 Stunden auf einer Backe ab.
Ich könnte jeden Tag den Fall der Mauer feiern.
Liebe Grüße,
Gabi
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 31.08.2011, 19:25
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.288
Standard

Ja Gabi, bei uns gab es einen Satz, den dufte man nie sagen. "Ich hau jetzt ab"- obwohl man damit nur meinte man gehe jetzt nach Hause.

Mein Onkel hatte sich so mal von einer Feier mit Freunden verabschiedet, weil er am nächsten Tag auch in den Urlaub wollte. Auweia!- auf dem Bahnhof in Leipzig glaube ich, hat man ihn festgenommen. Ein Stasibeamter war daraufhin bei meiner Omi. Hinterher kam es mit den Worten"Bei der Mutter würde ich auch nicht abhauen" wieder raus. Mein Onkel konnte seinen Urlaub fortsetzen.

LG Silke
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 31.08.2011, 19:29
Benutzerbild von Mats
Mats Mats ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Bückeburg
Beiträge: 3.404
Standard

Mir ist noch der Terrorsommer 1977 in Erinnerung geblieben.
Das Attentat auf Buback, die Entführung von Schleyer, die Landshut in Mogadischu ....
Überall die RAF Fahndungsfotos ....
Das hat mich tief getroffen.
__________________
Es gibt nur 2 Tage im Jahr, an denen man so gar nichts tun kann:
der eine heißt gestern, der andere heißt morgen,
also ist heute der richtige Tag
um zu lieben, zu handeln, zu glauben und vor allem zu leben.
Dalai Lama
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 01.09.2011, 09:09
KatrinWe KatrinWe ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Ort: bei Bremen
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Moin Katrin,



frag Deinen Vater doch mal, welche Mannschaft da spielt, würde mich interessieren. Die lassen wir dann gegen eine hier aus dem Forum zusammengewürfelte Mannschaft antreten, die aus lauter Leuten besteht, die in ihrer Jugend - passend zum Thema - sich daran erinnern können, Fußball gespielt zu haben...

Aber mir fällt da noch eine Erinnerung meinerseits ein: Ich saß als Drei-/Vierjähriger immer auf dem großen hölzernen Butterfaß, wenn mein Opa fleißig die Kurbel drehte, und sang mit ihm Volkslieder. Heute kenne ich so gut wie keins mehr davon, und singen kann ich auch nicht mehr...

Ein Kindskopf bin ich manchmal trotzdem noch...

Friedrich

Hallo Friedrich,

ich kann meinen Vater nicht mehr fragen, aber ich wette, es waren keine guten Spieler (also auch keine vom VfB Stuttgart) - denn gute würden ja nicht hinterm Mond spielen, oder?

Erinnerst du dich denn an die Lieder? Bei mir ist es so, dass ich die Lieder bestimmt nicht anstimmen könnte, aber wenn ich sie durch Zufall mal irgendwo höre (Altengeburtstage in der Gemeinde oder so), dann ist der Text auch prompt wieder da!

Grüße von Katrin
__________________
Suche


Eise(n)braun, aus dem Remstal in alle Himmelsrichtungen gewandert. Suche alle Infos, die mit diesem Namen zu tun haben
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 01.09.2011, 09:37
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.288
Standard

Da wir gestern für gute 11/2 Stunden plötzlich Stomausfall hatten fielen mir wieder die vielen Spieleabende bei Kerzenschein und Taschenlampenlicht ein, die wir hatten wenn bei uns früher der Strom weg war.

LG Silke
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 05.09.2011, 19:51
Benutzerbild von Bianca Bergmann
Bianca Bergmann Bianca Bergmann ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: Vechta
Beiträge: 1.439
Standard

zu den (Welt)-politischen Erinnerungen

Da habe ich eine Erinnerung die mich immer noch ziemlich aufregt.
1982 ist der L. Breschnew gestorben und wir mussten den ganzen Tag in der Schule die Beerdigung anschauen. Finde ich immer noch grausam. Ich muss dazu sagen das ich in der 4.Klasse war und nicht mal wusste wer dieser Mann überhaupt war.
__________________
Gruß Bianca

Gesucht: Gottfried Perlewitz, Soldat in Stettin und Louisa Krüger vor 1773
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 05.09.2011, 19:58
Benutzerbild von Bianca Bergmann
Bianca Bergmann Bianca Bergmann ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: Vechta
Beiträge: 1.439
Standard

Was mir immer in Erinnerung bleibt ist folgendes: Bitte nicht lachen!!!

Der Bruder von meinem Opa wohnte auf dem gleichen Hof. Es war mal wieder eine Feier (Geburtstag oder so) und ich habe mich mit meinem Bruder abgeseilt (die ganzen alten Leute). Wir sind dann zu dem Onkel und haben uns mit ihm unterhalten. Er hatte nur Blödsinn im Kopf und uns Himbeerlimo mit Salz zu trinken gegeben. Hat eigentlich ganz gut geschmeckt. Leider hatte der Rest der Verwandtschaft in der Nacht so einiges zu tun da uns ....übel wurde. Ich lag dann draußen quer auf dem Tisch (wurde noch am Abend zuvor zum Skatspielen benutzt) mit dem Kopf nach unten. Der Onkel hat sich dann natürlich schlappgelacht.
__________________
Gruß Bianca

Gesucht: Gottfried Perlewitz, Soldat in Stettin und Louisa Krüger vor 1773
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:40 Uhr.