Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.07.2020, 23:41
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 435
Standard Gehäuftes Vorkommen bestimmter Vornamen

Hallo,

mir ist heute beim Durchsuchen einer Gemeinde aufgefallen, dass es dort sehr viele Rochus und Ursulas in meinem gesuchten Zeitraum ca. 1680-1720 gab.
Das sind Namen, die ich sonst eher selten bis nie gelesen habe.
Von den Kirchen ist keine diesen Namens geweiht.

Sind euch auch schon mal abseits der üblichen Anna, Maria, Jakob, Johannes usw. schon bestimmte Vornamen in einer bestimmten Gemeinde untergekommen?

Viele Grüße
Barbara
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2020, 13:35
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.289
Standard

Hallo Barbara,

Mein 4x Urgroßvater heißt zufällig Rochus und wurde katholisch in Dünhöfen Kreis Elbing, Westpreußen geboren. Er nannte seinen ältesten dann auch gleich so. Nur wurde dieser nur 5 Jahre alt.
Ansonsten war man in der Gegend recht fantasievoll bei der Namensvergabe. Da kamen ausser Johann, Dorothea und Anna auch mal die Gertrud, Adalbert oder Leo vor.


LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.07.2020, 22:33
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.204
Standard

Hallo.

Bei meinen Ahnen väterlicherseits gibt es folgende Vornamen:

Maria, Anna, Anna Maria, Aloisia

Johann, Franz, Josef

Die tauchen häufig auf.

Exoten sind da:

Jakoba, Viktoria, Franziska, Scholastika

Rudolf, Anton, Joachim, Peter, Hieronymus

Herzliche Grüße
Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.07.2020, 22:59
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 460
Standard

Auf meiner Ahnenliste in Meißen (und auch in allen anderen Gegenden ) scheint im 17. und 18. Jh. ein Rosina- und Johann-Fluch (beliebig austauschbar durch Georg oder Maria/Anna/Barbara) zu lasten; außergewöhnliche Vornamen sind da selten. Im 16. Jh. war man dort bei der Namensvergabe noch kreativer, da findet sich eine Brigitta, ein Benedix, ein Mattheus usw. Interessant sind auch die lokalen Unterschiede: Während in der Gemeinde Käbschütztal ich mich vor Veronicas nicht retten kann, kommen diese in Bohnitzsch so gut wie nicht vor.
In meiner Nachnamenslinie taucht immerhin der für die diese Gegend ungewöhnliche Vorname Marx (alte Kurzform für Marcus) sehr häufig auf.
In Böhmen und im südlichen Sachsen bin ich öfters auf Salome/Saloma gestoßen.
Absolute Ausreißer sind Liborius, Theophil und Eleonora.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.07.2020, 23:49
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.815
Standard

Auffällige Häufungen besonderer Vornamen in einem Dorf rühren von den Patenschaften her, durch die sich ein einmal "eingeschleppter" Name dann in diesem Dorf verbreitet. Denkbar ist, daß der Pastor einen ortsunüblichen Vornamen hatte. In meiner Ecke kann ich oft schon nur anhand eines seltenen Vornamens nicht nur erkennen zu welcher Sippe jemand gehört, sondern auch, aus welchem Dorf er stammt. Funktioniert bis ins 19. Jahrhundert.
__________________
Suche:

Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Andreas MAASBERG, Bürger und Windmüllermeister in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann und Gutspächter in Bredenfelde,* um 1720
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.07.2020, 23:59
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.601
Standard

Im Zillertal war die Namensvergabe abhängig von der Jahreszeit, bzw. dem Namenstag: im Oktober erhielten die Mädchen den Namen Ursula, im März hießen sie dann Gertrud.

Auf den Namen Vitus (Namenstag 15.6.) wurden Jungs nur Ende Mai und im Juni getauft. Im Oktober war Gallus dran (Namenstag 16.10.), oder Simon (Namenstag 28.10.), Sebastian im Januar (Namenstag 20.1.), Thomas im Dezember (Namenstag 21.12.), Matthäus im September (Namenstag 21.9.), Jacob im Juli (Namenstag 25.7.) usw.

Beispiel: alle Vitus meines Stammbaums:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vitus.jpg (28,1 KB, 22x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.07.2020, 00:10
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 184
Standard

Mir ist aufgefallen, dass wenn es im Dorf einen "neuen" Vornamen gab, explodierte die Vergabe regelrecht, schlief dann aber meist nach ein paar Jahren wieder ein-zurück zum Standard Johann, Joseph, Wenzel, Maria, Anna...
So wie Kevin in den 90ern.
__________________
Lieben Gruß

Lutz
--------------
suche Wegner und Eising um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen[/SIZE]
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.07.2020, 08:29
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist gerade online weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Töging/Inn
Beiträge: 78
Standard

Im 17. Jahrhundert fand ich einige Eintragungen mit dem Vornamen Salome. Hat mich schon gewundert, ist ja nicht gerade ein gebräuchlicher Name im alten Oberbayern.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.07.2020, 08:37
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.737
Standard

Moin zusammen,


ich habe zur Weitergabe von Vornamen mal das hier geschrieben:


https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=23206


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.07.2020, 12:58
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 430
Standard

Peter, Wilhelm, Heinrich, Philip, Konrad Johann
Rosina, Anna, Margaretha, Maria

alles mehrfach vorkommende Vornamen (und natürlich mehr) und dazu immer die gleiche Nachnamen ;-)

1680 eine Luna und 1720 eine Eleonore
beide für Hessen wohl sehr ungewöhnlich ist, es sind die einzigen ihrer Art - aber vielleicht kam sie auch woanders her - es wird ewig ein Rätsel bleiben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.