Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Genealogie-Programme
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.07.2020, 07:59
Luhada Luhada ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard Ortsfamilienbuch und Gramps

Hallo zusammen,
ich würde gern auf CompGen ein Ortsfamilienbuch erstellen.
Da ich wegen einer "Windows-Allergie" seit Jahren nur noch mit Linux schaffe, kommt für mich nur GRAMPS in Frage.
Da ich Nicht weiß, wo / wie ich welche Daten aus dem Heiratsregister oder dem Kirchenbuch in Gramps eingeben muss, damit das auch so aussieht, wie bei den schon vorhandenen OFB's, mein Anliegen:
Ist hier jemand im Forum, der damit Erfahrung hat und mir ein paar Beispiele (Hardcopy oder eine Test-Gedcom-Datei [zur Ansicht, wie die Eingaben in Gramps aussehen]) zur Verfügung stellen kann?

Freue mich über jede Hilfe. Danke und einen schönen Tag.
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.07.2020, 08:44
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.647
Standard

Hallo,

warum fragst Du nicht bei denen nach, die Deinen Datei dann verarbeiten müssen?

https://ofb.genealogy.net/
Links unter Mitarbeit - Anfrage
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.07.2020, 09:28
Luhada Luhada ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard

Danke, habe schon eine Email gemacht, aber noch keine Antwort.
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.07.2020, 13:51
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.580
Standard

Moin,

ich erfasse das ODB Güstow in Gramps. Was genau ist deine Frage? Du erfasst einfach die Familien in Gramps wie man es halt in Gramps macht? Es gibt doch nur eine Form Familien zu erfassen?!

Viele Grüße,
OlliL
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.07.2020, 14:11
Luhada Luhada ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard

Es geht u.a. um "Bemerkungen" - "Trauzeugen" - "Taufpaten" Wo trage ich das ein?

Übrigens ...wie man das halt in Gramps so macht... - War bisher bei Ancestry mit meinem Privaten Stammbaum. Das ist dann wohl doch Nicht sooo einfach, bis man es geschnallt hat.
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.07.2020, 14:13
pascho pascho ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 106
Standard

Hallo Luhada,




ich bin auf ein ähnliches Problem hereingefallen und habe 160 Jahre Kirchenbuchdaten in einer Gramps-Datei erfasst. Dabei bin ich bisher weitgehend nach Programmsystematik vorgegangen.


Allerdings bietet Gramps bisher keine Möglichkeit die Datenbank als .rtf als Familienbuch (samt Nachnamenregister, Ortsregister, etc.) zu exportieren geschweigedenn als KB-Rekonstruktion (also die Ausgabe der Ereignisse mit den involvierten Personen und Notizen sortiert nach Fundstellen. Ich muss dazu sagen, daß ich mich bei Gramps schwer tue mit der Verknüpfung von Personen als Taufpaten/Trauzeugen, so daß ich diese Angaben bisher in der Ereignisbeschreibung notiert habe.


Da ich allerdings die Hoffnung auf ein gedrucktes Buch noch nicht aufgegeben habe, ist mir das Freeware Programm "Familienbande" empfohlen worden um die Struktur wie sie z.B. Genplus hat zu bekommen.


Allerdings ist der GedCom-Austausch - nun ja - schwierig. Davon mal ab, daß Familienbande zwar auf Linux laufen soll, aber es das bei mir (Cinnamon Sylvia) nicht tut, weil ich das Programm nicht als "ausführbar" markieren kann, habe ich beim GedCom Import sowohl nach GenPlus (Demoversion) als auch nach Familienbande oder dem Linuxprogramm Ancestry festgestellt, daß viele Informationen - wie z.B. die Ereignisbeschreibungen und die Fundstellen aus Gramps - beim Import in ein anderes Programm verloren gegangen sind.


Ich werde die Gramps-Datenbank jetzt trotzdem abschließen (mir fehlen nur noch 30 Jahre Sterbefälle) und auch in Gramps die Dublettenbereinigung/Familienzusammenführung/Familienverknüpfung sowie das "Chi-Chi" sprich die abschließende Normierung der Nachnamen, den Aufbau der Notizen und Beschreibungen vornehmen, aber die Erstellung eines druckfähigen OFB in einem anderen Programm wird mich nochmal einige Stunden Arbeit zusätzlich kosten.


Im Gramps-Bug-Tracker habe ich schon mal um einen OFB-Report gebeten, aber da hat sich bisher auch nichts getan.
__________________
Viele Grüße Pascal

Geändert von pascho (24.07.2020 um 14:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.07.2020, 14:26
pascho pascho ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 106
Standard

Zitat:
Zitat von Luhada Beitrag anzeigen
Es geht u.a. um "Bemerkungen" - "Trauzeugen" - "Taufpaten" Wo trage ich das ein?

Übrigens ...wie man das halt in Gramps so macht... - War bisher bei Ancestry mit meinem Privaten Stammbaum. Das ist dann wohl doch Nicht sooo einfach, bis man es geschnallt hat.
Ich habe die Taufpaten und Trauzeugen bisher sowohl in meiner eigenen Forschung als auch in meinem OFB-Projekt in dem Ereignisfeld "Beschreibung" notiert. In den Ereignisnotizen habe ich notiert, wenn der Eintrag besonderheiten aufwies wie "Name der Mutter Anna [statt Maria]", "Monat nicht angegeben, Eintrag zwischen ... und ...", "Datum nicht lesbar. Eintrag zwischen dem ... und dem ..." oder auch eine Transkription des ganzen Eintrags, wenn der Text vom Standard abwich, besondere Informationen enthält oder längere Passagen auf Latein mit einem Übersetzungsvorschlag.

Schwieriger finde ich z.B. die Erfassung der im Laufe der Zeit wiederholten oder wechselnden Standes, Orts und Berufsangaben. Bisher habe ich diese Informationen mit dem jeweiligen Datum in die Personennotiz geschrieben - auch weil ich dem GedCom-Austausch an dieser Stelle für die Gramps-Ereignisse "Wohnort", "Beruf" nicht traue.
__________________
Viele Grüße Pascal
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.07.2020, 14:31
Luhada Luhada ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard

Also mir wäre das mit dem Buch jetzt nicht so wichtig, weil ich die Daten gern bei CompGen einspielen lassen will und dafür soll ja eine .gedcom-Datei ausreichen.
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.07.2020, 14:37
Luhada Luhada ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard

Zitat:
Zitat von pascho Beitrag anzeigen
Ich habe die Taufpaten und Trauzeugen bisher sowohl in meiner eigenen Forschung als auch in meinem OFB-Projekt in dem Ereignisfeld "Beschreibung" notiert...
Damit komme ich schon mal weiter. Danke.
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.07.2020, 14:55
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.580
Standard

Jo, da gibt es meine ich auch keinen genormten TAG in GEDCOM für. Daher bleibt nur die Erfassung in Beschreibung. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob die Beschreibung am Ereignis auch ausgegeben wird. Das müsstest du evtl. nochmal erfragen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:52 Uhr.