Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 01.03.2020, 17:53
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Ich lese in der Sterbeurkunde, dass sie evangelisch war. Und ja, ich war selbst bei den Mormonen. Die Heiratsurkunde stammt aus dem evangelischen Kirchenbuch von Samter. Die evangelischen Kirchenbücher sind in deutscher Sprache verfasst, während die katholischen Kirchenbücher in Latein verfasst wurden. Die Tochter kenne ich schon. Sie steht wie alle anderen Geschwister auch im Genealogischen Handbuch des Adels, siehe Anhang. Leider ist die Stammliste der Familie Twardowski unvollständig, da z.B. auch der Ludwig v. Twardowsky-Hartmann (* um 1791) fehlt, der wahrscheinlich der jüngere Bruder des Dobrogost Matthias und Sohn des Johann Ludwig v. Twardowski ist. Und in der Taufe des ältesten Sohnes des Ludwig aus dem Jahr 1830 in Riga wird er als Ludwig Johann bezeichnet. Er wurde also nach seinem Vater Johann Ludwig benannt. Die Ehefrau des Johann Ludwig ist im Jahr 1792 gestorben, also kurz nach der Geburt des Ludwig Johann. Er war auch reformiert, wie auch der Johann Ludwig v. Twardowski, der ebenfalls wie auch seine restlichen Kinder evangelisch war.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-02.jpg (243,7 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-04.jpg (260,8 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-06.jpg (247,8 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-07.jpg (248,0 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-08.jpg (244,0 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-09.jpg (237,0 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-13.jpg (214,6 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-14.jpg (244,2 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-15.jpg (243,4 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg TWARDOWSKI-16.jpg (243,9 KB, 9x aufgerufen)

Geändert von Balduin1297 (03.03.2020 um 17:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.03.2020, 16:40
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Auch der George Peter von Twardowsky fehlt im Genealogischen Handbuch des Adels. Er war von 1765-1769 Landrat im schlesischen Kreis Neustadt war. Weiß jemand, wie ich mehr über ihn herausfinden kann? Normalerweise müsste es von allen preußischen Landräten Akten geben. Vielleicht befinden sich diese im GStA PK. Ich weiß nur nicht, wie ich herausfinden kann, ob er auch eine Ehefrau und Kinder hatte.


Was seltsam ist, dass bei dem Vorgänger Carl Gottfried von Schwemler kein Endjahr genannt wird:

https://de.wikipedia.org/wiki/Landkr...#Landr%C3%A4te


Und hier wird der George Peter von Twardowsky gar nicht genannt:


https://web.archive.org/web/20140430...s.de/db96.html


Hier habe ich eine Prozessakte aus dem Jahr 1773 in Breslau gefunden: George Peter von Twardowsky ./. von Nimptsche Erben

http://archivdatenbank.gsta.spk-berl...73&searchPos=1


War seine Mutter oder Ehefrau eine geborene von Nimptsch?


Vielleicht werde ich später diese Prozessakte auch noch bestellen.


Und auch der Peter von Twardowski aus Provinz Posen/Südpreußen, der ab 1776 Landrat von Marienburg war und ab 1777 Landrat von Bromberg, ist nicht im Genealogischen Handbuch des Adels enthalten. Leider gibt es hier widersprüchliche Angaben. Im Genealogischen Handbuch des Adels steht, dass der Peter von Twardowski, geboren im Jahr 1758, ab 1777 Landrat von Bromberg war. Allerdings kann man doch mit 19 Jahren noch kein Landrat werden. Laut der Biographie hat er schon 1794 sein Amt als Landrat verlassen, während bei Wikipedia er das Amt erst 1795 verlassen hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Landkr...#Landr%C3%A4te


Im Biographisches Handbuch der preußischen Verwaltungs- und Justizbeamten wird erwähnt, dass der Peter von Twardowski genannt Hartenfels um 1745 geboren ist. Laut der Biographie wird auch erwähnt, dass zwei seiner Brüder Offiziere waren, nämlich der Konstantin und der Karl Franz. Das stimmt also.


https://books.google.de/books?id=dwQ...dowski&f=false (Seite 1030)

Geändert von Balduin1297 (03.03.2020 um 18:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 03.03.2020, 18:36
VGS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Balduin1297,

im Verz. der schles. Landräte findet sich auch nur ein knapper Eintrag zur gesuchten Person. Danach wohnte er in Ober Glogau (Krs. Neustadt/OS) und erhielt 1758 das schlesische Inkolat. Er war also sicher kein Schlesier. Im Verz. der schles. Inkolate findet sich dann der Verweis, daß seine Familie das poln. Wappen Ogonczyk führte.

Georg Peter v. Tw. hatte 1762 das Rittergut Allgersdorf im Krs. Münsterberg von Ernst Leonhard v. Nimptsch erworben, das er aber bereits 1765 an eine Baronin v. Bornentin weiterverkaufte.

Grüße
Susanne.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.03.2020, 20:57
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Vielen Dank. Er kam sehr wahrscheinlich ursprünglich aus Posen. Könnte es sein, dass seine Mutter oder Ehefrau eine Tochter des Ernst Leonhard v. Nimptsch gewesen ist? Und weil der Ernst Leonhard keine Söhne hatte, hat sein Schwiegersohn das Gut geerbt? Denn die Akte heißt ja "von Nimptsche Erben". Das zeigt, dass er ja eigentlich mit der Familie v. Nimptsch verwandt oder verschwägert gewesen sein müsste. Leider sind der Geburt- und Sterbeort nicht angegeben. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, etwas über die Ehefrau und Kinder herauszufinden?
Er könnte der Urgroßvater oder Großvater der Ottilie gewesen sein.

Geändert von Balduin1297 (03.03.2020 um 21:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.03.2020, 23:24
VGS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Balduin1297,

nein, Posen macht wenig Sinn als Herkunftort dieses pr. Landrats aus den 1760er Jahren. Schau mal, Schlesien wurde 1740/41 preußisch, Posen dagen erst 1793. Bei der Besetzung der schlesischen Landräte machte Friedrich der Große einen Unterschied zws. Ober- und Nieder-Schlesien. Er traute den katholischen Oberschlesier kaum über den Weg, weswegen er dem dortigen Adel untersagte, aus ihren Reihen einen Landrat zu bestimmen, was die evangelischen Niederschlesier durften. Die Landräte in Oberschlesien wurden daher anfangs nur durch FR II. ausgesucht. Warum sollte er dann einen Polen für einen ganz überwiegend deutsch geprägten Kreis aussuchen? Nein, der kam eher aus Ostpreußen, wo die Twardowskis am frühestens in Preußen nachweisbar sind. 1690 ein Albrecht auf Carlau bei Deutsch Eylau, der fehlt doch im Gotha, oder habe ich da was übersehen?

Grüße
Susanne.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.03.2020, 01:24
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Ja, leider fehlt die ostpreußische Linie im Genealogischen Handbuch des Adels. Beim Gotha weiß ich es nicht. Ich habe nur den Auszug aus dem Nachfolger des Gotha. Vielleicht könnte jemand den Eintrag der Familie v. Twardowski aus dem Gotha schicken.Hier habe ich schon einmal etwas über die ostpreußische Linie der Familie Twardowski veröffentlicht: https://forum.ahnenforschung.net/sho...=175331&page=2
Denkst du, dass der George Peter ein Bruder oder Cousin des Friedrichs (* 1722) ist. Und weißt du, wie ich mehr genealogische Daten über diese Familie herausfinden kann?
Ich habe auch das Gut Carlau gefunden. Es gehört eigentlich zu Westpreußen:
http://www.westpreussen.de/cms/ct/or...ls.php?ID=2907
Eigentlich müsste auch der George Peter und die Familie aus Carlau evangelisch sein. Ich werde auf jeden Fall die evangelischen Kirchenbücher von Rauditz durchschauen. Leider sind nur die späteren Kirchenbücher ab 1739 bei Archion verfügbar. Für die früheren ab 1680 muss ich die Mormonen besuchen.

Geändert von Balduin1297 (04.03.2020 um 15:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.03.2020, 08:14
VGS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Balduin1297,

Du hast Deine Müller-Twardowsky-Recherche hier an verschiedenen Stellen dargestellt, daß es für mich kaum noch möglich ist, dem allen zu folgen. Möglicherweise hat Dir daher schon jemand anderes vorgeschlagen:

1. Warum schaust Du nicht nach diesem Manuskript über die Geschichte der Familie Tw.? Ein Fritz v. Tw ist der Autor. Wird verm. Dr. Fritz v. Tw, Ministerialdirigent, gewesen sein. Womöglich liegt eine Kopie davon im Marburger Adelsarchiv.
2. Kennst Du die Sammlung Gallandi im GStA? Twardowski ist darin enthalten:
https://dirkpeters.info/?p=1623

Allgemein ist es ja beim Adel angebracht, erst in gedruckten Quellen bzw. handschriftlichen Sammlungen nachzusehen, bevor man selbst die Kirchenbücher u. Archive durchforstet.

Nein, Carlau war zur fraglichen Zeit (um 1700) Ostpreußen oder Preußen oder Herzogtum Preußen oder wie auch immer man dies nennen möchte. Westpreußen entstand erst nach den poln. Teilungen, also in den 1770er bis 1790er Jahren. Um 1700 durfte man in Carlau (Pfarrei Raudnitz) lutherisch oder calvinistisch oder was auch immer sein, weswegen ja die Twardowskis von Großpolen aus mutmaßlich überhaupt erst nach dort ausgewandert waren.

Grüße
Susanne.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.03.2020, 15:54
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Vielen Dank nochmal. Ich habe kein Manuskript zur Geschichte der Familie Twardowski von Fritz v. Twardowski gefunden. Könntest du mir bitte genauere Quellenangaben schicken?

Und die Sammlung Gallandi werde ich auch bestellen.

Geändert von Balduin1297 (04.03.2020 um 16:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.03.2020, 22:55
VGS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Balduin1297,

diesen Fritz und sein Manuskript hast Du doch selbst oben in der Kopie aus dem Adelslexikon stehen.
https://forum.ahnenforschung.net/att...5&d=1583082741

Vielleicht liegt in Marburg eine Kopie davon. Ich weiß aber nicht, ob Marburg überhaupt noch selbst Recherchen durchführt oder Dich nur zur Einsichtnahme einlädt. Womöglich teilt man Dir aber auf Nachfrage mit, wie umfangreich die Arbeit ist. Dann kannst Du ja einschätzen, ob Deine Ottilie da womöglich enthalten sein könnte, oder eben nicht.

Grüße
Susanne.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.03.2020, 00:23
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 521
Standard

Jetzt habe ich es auch gesehen. Ich werde bald eine Anfrage an das Adelsarchiv stellen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:32 Uhr.