Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.07.2020, 13:55
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.065
Standard FN Stiedenroth

Familienname: Stiedenroth
Zeit/Jahr der Nennung: 1738
Ort/Region der Nennung: Hofgeismar

Hallo zusammen,

kann mir jemand etwas zum FN Stiedenroth sagen (Herkunft, Bedeutung)?

Ganz lieben Dank und viele Grüße

jele

Geändert von jele (04.07.2020 um 13:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.07.2020, 14:05
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.472
Standard

Hallo jele,
nur auf die Schnelle:
-roth deutet auf eine Rodung, was Du sicher längst weißt.
Für stieden- fand ich die mögliche Bedeutung fest, beständig
http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...15&sigle=Lexer
Das ergäbe einen FN vom Typus Wohnstättenname "Zur beständigen Rodung", im Unterschied zu einer verlassenen.
Sicher gibts noch andere Ideen
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.07.2020, 14:13
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.065
Standard

Hallo Xylander,

danke für die prompte Antwort.
Das ist doch eine schlüssige Erklärung.

Viele Grüße

jele
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2020, 23:23
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 464
Standard

Als Ergänzung vielleicht:
Unweit von Hofgeismar gab es einmal das Dorf/Vorwerk Stiedenrode, das im Laufe der Jahrhunderte so einige Namenswechsel hinter sich hatte. Zur Etymologie von Stede/Stiede habe ich unterschiedliche Vermutungen gefunden. Einmal hier im Sinne von "Weg, der auf einen Berg hinaufführt" Bei Bahlow wird stede als Form von Stieden genannt (hier leider Snippet), unter "Stedebach/Steppach" wird stad/stet/stod usw. als Bezeichnung für "mooriges, sumpfiges Wasser" angeführt. Anscheinend scheiden sich da die Geister.
Xylanders Vermutung von stiede/stede als Form von "fest" finde ich auch sehr plausibel.

Geändert von Saraesa (04.07.2020 um 23:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.07.2020, 08:18
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.472
Standard

Hallo Saraesa,
Weg, der einen Berg hinaufführt, das könnte ich mir alternativ auch denken.

Im Eichsfeld gibts eine Wüstung Stiedenrode, Stuterode, also war dort die Beständigkeit, so sie denn den Namen gab, von kurzer Dauer.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...reis_Eichsfeld

Für stute- gäbe es mehrere Deutungen. Vielleicht Gestüt?

Bahlow kann ich nicht beurteilen, schade, dass er einen so oft in die Sümpfe führt, wo man dann nicht weiß, wie sicher das etymologische Gelände ist.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.07.2020, 14:06
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.065
Standard

Hallo Saraesa, hallo Xylander,


ganz herzlichen Dank Euch beiden.
Ich werde Eure Vorschläge mal in Ruhe durchgehen.



Einen schönen Sonntag


jele
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:56 Uhr.