Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Auswanderung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.01.2016, 07:54
herzwig herzwig ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2014
Beiträge: 27
Standard Auswanderung nach Namibia bzw. Rückwanderung von dort

Bei der näheren Recherche zu meinem Urgroßvater (Christian Sander, geb. 1874, in Münchehof im Harz) komme ich nicht weiter.
Weder finde ich ihn in Passagierlisten (Aus Hamburg und Bremen) nach Afrika (Namibia) noch finde ich irgendwo Informationen über Rückwanderung, denn das ist definitiv so, er starb 1955 in Windhausen. Die Geburtsurkunde seines Sohnes/meines Großvaters (Wilhelm) lautet 1903 auf Okombahe. (in Omaruru geschrieben) Dort ist der letzte Sohn 1910 geboren. Dann taucht ein Christian Sander wieder in der Einwohnerliste 1915 auf.

Die Frau meines Urgroßvaters (Elisabeth Bussel aus England) soll in Namibia verstorben sein mein Urgroßvater dann zurückgekehrt sein. Der Letzte Sohn wurde also 1910 geboren. Aber auch meine Urgroßmutter ist in keiner Passagierliste zu finden.
Es sollen, aus Bremen eine Reihe Passagierlisten vernichtet worden sein...
Die Familienlegende berichtete, er solle Goldtransporte für LettowVorbeek gefahren haben, ich bezweifele das zwar, weil es wohl zeitlich scheinbar nicht hinkommt.
Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, oder verfügt über Informationen oder hat Zugang zu solchen, wie bekommen ich also heraus:
1. Wann ist er in Südwest Afrika eingewandert, mit welchem Schiff z.B.
2. Wann ist er aus Namibia zurückgekehrt,
3. Wann ist seine Frau (Elisabeth Bussel aus England) eingewandert.
Für Hilfe oder Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.01.2016, 18:04
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.817
Standard

Hallo herzwig,

lt. dem Wikipedia-Artikel hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsc...de_der_Kolonie

Wurden deutsche Zivilisten mitunter zur Schutztruppe eingezogen oder meldeten sich freiwillig.

Nach dem Krieg wurden viele Deutsche von dort ausgewiesen.

Ich würde davon ausgehen, daß Dein Urgroßvater auch dazu gehörte. Ob es dazu irgendwelche Listen gab, weiß ich nicht.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.01.2016, 20:24
herzwig herzwig ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2014
Beiträge: 27
Standard

Hallo gki,
herzlichen Dank für Deine Antwort und den Link.
Die Wiki Seite hatte ich schon mal gelesen und natürlich auch den Gedanken gehabt, mein Urgr0ßvater sei ausgewiesen bzw. zurückgeschickt worden.
Die mündlichen Überlieferungen meiner Familie beinhalteten allerdings die Nachricht, er sei zurückgekehrt, weil seine Frau gestorben sei (Todesursache unbekannt, können aber auch Kriegseinflüsse gewesen sein) er hatte dann 3 kleine unversorgte Söhne, ohne Verwandschaft, die er in Deutschland wieder versorgt wissen wollte.
Aber Wissen ist es nich, halt Familienlegende. Fest steht, das im Ortsverzeichnis Münchehof von 1915 ein Ziegeleiarbeiter Christian Sander steht. Er kann aber durchaus vorher schon zurückgekehrt sein, denn Einwohnerverzeichnisse wurden ja nicht jährlich neu erstellt.
Legt man nun Reisedauer und Drucklegung des Buches zugrunde, ist er vermutlich vor Kriegsende zurückgekehrt.
In Der Geburtsurkunde wird er als Farmer bezeichnet. Der in Okombahe eine Wohnung hatte aber aus Okarundu stamme. Beides ist Namibia, Südwestafrika, Lettow-Vorbeck war General in Ostafrika, wenn ich geschichtlich nicht völlig auf dem falschen Dampfer bin.
Ich hatte die stille Hoffnung, es gäbe eventuell Passagierlisten von Namibia nach Hamburg, oder Listen von Kriegsteilnehmern in Namibia oder ähnliches.
Letztlich ist es wichtig, weil ich sonst gar keine Verbindung schaffen kann zu Elisabeth Bussel aus England, meiner Urgroßmutter, werde dann nie herausbekommen wo sie herkam oder begraben ist oder wo oder wann sie geheiratet haben.
Selbst Ancestry.de ist in der Normalmitgliedschaft wenig ergiebig...
Hat dazu jemand eine Idee???
Gibt es hier jemanden mit bestehender Verbindung nach Namibia??
Weiß jemand wo man Passagierlisten einsehen kann von Swakopmund??

Geändert von herzwig (19.01.2016 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.01.2016, 21:38
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.817
Standard

Hallo herzwig!

Zitat:
Zitat von herzwig Beitrag anzeigen
Die mündlichen Überlieferungen meiner Familie beinhalteten allerdings die Nachricht, er sei zurückgekehrt, weil seine Frau gestorben sei (Todesursache unbekannt, können aber auch Kriegseinflüsse gewesen sein) er hatte dann 3 kleine unversorgte Söhne, ohne Verwandschaft, die er in Deutschland wieder versorgt wissen wollte.
Aber Wissen ist es nich, halt Familienlegende. Fest steht, das im Ortsverzeichnis Münchehof von 1915 ein Ziegeleiarbeiter Christian Sander steht.
Ah, ich hatte nicht verstanden, daß dieses Verzeichnis in D erstellt wurde. Dann wird er sicher vor dem Krieg zurückgekehrt sein. Wie sicher bist Du, daß Dein Urgroßvater dieser Ziegeleiarbeiter war?

Zitat:
In Der Geburtsurkunde wird er als Farmer bezeichnet. Der in Okombahe eine Wohnung hatte aber aus Okarundu stamme.
Was steht denn in den Hochzeitsurkunden der Kinder über ihn und die Mutter?

Zitat:
Beides ist Namibia, Südwestafrika, Lettow-Vorbeck war General in Ostafrika, wenn ich geschichtlich nicht völlig auf dem falschen Dampfer bin.
Stimmt, von daher kann die Familiengeschichte nicht ganz stimmen.

Zitat:
Ich hatte die stille Hoffnung, es gäbe eventuell Passagierlisten von Namibia nach Hamburg, oder Listen von Kriegsteilnehmern in Namibia oder ähnliches.
Beides kann es vielleicht geben, aber hinsichtlich der Urgroßmutter werden die Dir nicht weiterhelfen.

Zitat:
Letztlich ist es wichtig, weil ich sonst gar keine Verbindung schaffen kann zu Elisabeth Bussel aus England, meiner Urgroßmutter, werde dann nie herausbekommen wo sie herkam oder begraben ist oder wo oder wann sie geheiratet haben.
Selbst Ancestry.de ist in der Normalmitgliedschaft wenig ergiebig...
Hat dazu jemand eine Idee???
Wenn sie in DSW verstorben ist, dann müßte es da doch Aufzeichnungen zu gegeben haben. Standesämter gab es schon.

Guck mal hier:
http://www.landesarchiv-berlin.de/la...lonien_Int.pdf

Offenbar liegen die Akten in Berlin.

Ferner hab ich noch dieses Buch gefunden, vielleicht kannst Du das über Fernleihe ausleihen?

https://books.google.de/books/about/...AJ&redir_esc=y
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2016, 01:33
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.776
Standard

Hallo

Wurde die Elisabeth damals durch die Heirat deutsche Bürgerin oder blieb sie britische Bürgerin?
Falls letzteres zutrifft könnte man evtl. auch eine britische Sterbeurkunde finden.

Passagierlisten von England nach Afrika müssten in den National Archives und bei findmypast zu finden sein, ich habe dort aber nicht auf alles Vollzugriff.

Wenn er im 1. Weltkrieg bei den Schutztruppen in Afrika war, könnte man ihn evtl. auch in den Verlustlisten finden (auch wenn er nicht gefallen ist, z. B. wenn er Gefangener war).

Wenn er zur Zeit des 1. Weltkrieges bereits wieder in Deutschland war, und dort in den Krieg eingezogen wurde, könnte er noch viel eher in den Verlustlisten zu finden sein.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (20.01.2016 um 01:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2016, 07:58
herzwig herzwig ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2014
Beiträge: 27
Standard

Oh, viele Tipps, echt toll. Auch Dir Svenja herzlichen Dank für Deine Hilfe.

Ich werde mal chronologisch antworten:

Das Christian dieser Ziegeleiarbeiter ist, halte ich für ziemlich sicher, auch weitere Sander sind im Einwohnerverzeichnis. Christian ist dort dann auch verstorben, mein Großvater hat dort geheiratet und es gibt eine Ansichtskarte von Christian, die aus Windhausen 1948 geschrieben wurde. Sicher also, soweit die Fakten es hergeben.

In den Hochzeitsurkunden, (Nur die 2. meines Großvaters ist vorhanden) steht lediglich: Mutter Elisabeth geb. Bussel geb.--- in England.

Von den Passagierlisten verspreche ich mir folgende Anknüpfungen: In den den Listen ist das Alter und der bisherige Wohnort verzeichnet, ich könnte also folgende Erkenntnisse bekommen. Wann ist Christian zurückgekehrt. (wird das ungefähre Sterbedatum von Lissy (Elisabeth) sein, Wer von der Familie war dabei, wann ist Lissy engewandert, von wo in welchem Alter, wann ist Christian eingewandert.


Leider weiß ich nicht, wo Lissy verstorben ist und wann. Die Geburtsurkunde tippe ich mal teilweise ab. Der Wohnort der Familie ist unklar. Daher auch das zuständige Standesamt. evtl Omaruru.

Den Link zum Buch hatte ich noch nie gesehen!!!!!!!!! Spiele mit dem Gedanken es als Nachdruck über Bookloker zu kaufen 65.- ist allerdings etwas happig....

Die Verlustlisten habe ich bereits durch, keine Verluste, bzw. Verwundungen von Christian. Kann sein , dass er gar nicht Kriegsteilnehmer war, weil die Kinder Halbwaisen waren??

Auszug aus der Geburtsurkunde vom Sohn Wilhelm:

....
Verhandelt zu Omaruru den dritten Mai Eintausendneunhundertundsieben (!)

Vor mir dem unterzeichneten Beamten, erschien heute im Amtslokale, bekannt und verfügungsfähig: Der Braunschwegische Staatsangehörige, Farmer Christian Sander, wohnhaft in Okarundu (!) welcher mir erklärte, daß ihm am fünfzehnten Februar Eintausendnunhundertunddrei (!) um 5 Uhr Vormittags, von seiner Ehefrau der früheren englischen Staatsangehörigen, Elisabeth, geborene Bussel, in seiner in Okombahe (!) gelegenen Wohnung ein Kind männlichen Geschlechts geboren und diesem Kinde der Name Wilhelm. Friedrich beigelegt worden seien
..............

Keine Ahnung, wo er nun wirklich wohnte, dei Orte liegen laut Atlas und Google nach heutigen Maßstäben viele Stunden Fußweg auseinander. Alle Ort sind heute noch vorhanden aber die beiden Wohnorte sehr klein. Google earth zeigt lediglich Wohnhäuser bei Okombahe, Okarundu ist nicht erkennbar, liegt unter Bäumen in Urwaldähnlicher Umgebung.

Es stehen noch einige emails aus, die ich so geschrieben habe, mal sehen ob etwas zurückkommt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2016, 13:21
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.817
Standard

Hallo Herzwig,

ich denke, daß Dein bester Anknüpfungspunkt das Standesamt ist, bei dem die Geburt beurkundet wurde. Das war ja offenbar für die Familie zuständig. Gar so viele Ämter gab es dort nach der Liste ja auch nicht. Du müßtest also in den Akten dieses Amtes nach der Sterbeurkunde schauen, evtl. war ja die Hochzeit auch dort. Und da Elisabeth ja offenbar die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hatte, gab es evtl. darüber auch einen Eintrag. Vielleicht war das aber auch nur durch die Trauung implizit.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.01.2016, 15:52
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.864
Standard

hallo,
wenn das hilft...

Omaruru/Namibia
http://list.genealogy.net/mm/archiv/.../msg00201.html


https://openaccess.leidenuniv.nl/bit...pdf?sequence=1
http://www.namibiablog.net/spuren-im...-namibisch-ist
http://www.elcin-gelc.org/


Schiffs
http://heim.ifi.uio.no/~jensj/Slekt/...dex.html#ships


guck mal Sander
http://heim.ifi.uio.no/~jensj/Slekt/...ung/index.html
__________________




Gruss henry
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.01.2016, 19:24
Benutzerbild von TanteSchlemmer
TanteSchlemmer TanteSchlemmer ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2014
Ort: Brüder-Grimm-Stadt
Beiträge: 160
Standard

Hallo Herzwig,

hast Du diesen Thread schon gesehen?

http://forum.ahnenforschung.net/show...sel#post150815

Danach gab es im Kolonialen Hand- und Adreßbuch 1926-1927 einen Willy Bussel, Farm Okarundu, P.O. Omaruru, S,W,A,

Das wäre dann vermutlich die selbe Farm, auf der vorher Christian Sander war.

In dem Adreßbuch sind auch noch einige Sander aufgeführt.

Wegen der vermeintlichen Differenz des Wohnortes kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Familie zusätzlich zur Farm noch eine kleine Wohnung in der "Stadt" hatte und zeitweise dort wohnte um Käufe und Verkäufe zu tätigen. Aufgrund der mit Deutschland nicht zu vergleichenden Entfernungen ging das ja nicht so mal eben in ein paar Stunden.

Zu Lettow-Vorbeck: Er war von 1904-1906 in Südwestafrika.

Viele Grüße
Dorothee
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.01.2016, 19:53
herzwig herzwig ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2014
Beiträge: 27
Standard

Ihr Lieben, es ist kaum zu fassen was alles zusammenkommt. Da habe ich erstmal wieder viiiiel zu lesen.
Auch henry und Tante Schlemmer vielen lieben Dank für Eure Tips und Hilfe. Ich bekomme richtig ein schlechtes Gewissen, weil ich so gar nichts zurückgeben kann.
Aber bekanntlich trifft man sich ja immer zwei Mal im Leben.
Jetzt werde ich die neuen Spuren erstmal verfolgen.
Dorothee, der Hinweis auf Willy Bussel lässt mir etwas die Gänsehaut wachsen, genau solche Hinweise habe ich gesucht. Natürlich hatte ich den Thread hier im Forum noch nicht gfunden, es gibt nun also Hinweise dazu, dass die Bussels auch aus Okarundu kamen und dort geblieben sind als Christian ging. Jetzt warte ich mal ob ich von den Standesämtern noch entsprechende Hinweise bekomme, sofern die überhaupt antworten.
Vielleicht lässt sich jetzt sogar etwas über die Passagierlisten erfahren...
Toll,
echt vielen Dank an Euch!
es grüßt
Herwig
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:44 Uhr.