Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2014, 14:46
79gabriel 79gabriel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2014
Beiträge: 18
Beitrag Anna von Hattstein, geb. Wais von Fauerbach zu Dorheim

Heute habe ich den Stammbaum der Wais von Fauerbach im Moeller nochmal genau unter die Lupe genommen. Interessant ist die Tatsache, dass Moeller, obwohl er bei dem Stammbaum der "von Hattstein" als Eltern der Anna Wais von Fauerbach das besagte Ehepaar Itel Wais von Fauerbach und Guda von Mudersbach anführt, im Stammbaum der "Wais von Fauerbach" selbst widersprüchliche Angaben macht: Zum einen ist Anna Wais von Fauerbach (verh. mit Marquard von Hattstein) selbst gar nicht im Stammbaum zu finden, was schon mal ein grosser Mangel ist. Dann ist in der Dorheimer Linie ein Itel Wais von Fauerbach aufgeführt, der zumindest in der richtigen Zeit gelebt hätte, um der Vater Annas zu sein. Es ist bei ihm aber weder eine Ehefrau angeführt, noch ein Kind aufgelistet. Stattdessen findet sich in der Linie zu Echzell ein Henne Wais von Fauerbach, der eine Ehefrau Guda von Mudersbach gehabt haben soll, obwohl auch hier hinter dem Namen der Ehefrau ein Fragezeichen steht. Dieser Henne ist Kind und Enkel jeweils eines Gilbrecht Wais von Fauerbach, die ja auch bei Humbracht und den anderen Genealogen des 18. Jahrhunderts als Vorfahren des Itel bzw. Carl Wais von Fauerbach genannte werden.

Da Anna Wais von Fauerbach aus der Dorheimer Linie stammte, scheiden Henne Wais von Fauerbach und die beiden Gilbrechts als ihre Vorfahren aus. Sie kommen, wie bereits erwähnt, aus der Linie zu Echzell. Aber was ist nun mit dem Itel Wais von Fauerbach, der in der Dorheimer Linie aufgeführt ist? Er soll der Sohn Eberhard VI. Wais von Fauerbach, Burggraf von Friedberg, und seiner Ehefrau Metze von Gemmingen gewesen sein. Wie gesagt, hat Moeller keine Ehefrau zugeordnet, so dass theoretisch eine Verbindung mit einer Guda von Mudersbach möglich wäre.

Im Internet wird Anna Wais von Fauerbach mit dem Zusatz "zu Dorheim" angeführt. Das würde bedeuten, dass ihr Vater die Burg Dorheim und das dazugehörige Dorf als Lehen bekommen hatte. Um hier mehr Klarheit zu bekommen, habe ich die "Regesta imperii" online zu Rate gezogen. Dabei fand ich ein sehr interessantes Dokument aus dem Jahr 1465, dass besagt, das Ludwig Wais von Feuerbach der Jüngere und sein Vetter Ludwig Wais von Feuerbach, Sohn des Eberhard Wais von Fauerbach, mit der Burg und dem Dorf Dorheim belehnt worden sind. Wenn der Begriff Vetter wörtlich (als Cousin) zu verstehen ist, dann müssten Eberhard Wais von Fauerbach und der Vater Ludwigs des Jüngeren III. (vermutl. Ludwig II. Wais von Fauerbach und Luckel Löw von Steinfurt) Brüder gewesen sein. Wenn der Begriff im weiteren Sinne zu verstehen ist, könnte der Stammbaum bei Moeller für diesen Zweig auch zutreffend sein. Dann wären der Vater Eberhards W.v.F, Itel W.v.F. der Ältere (er und seine Ganerben wurden übrigens 1407 mit Dorheim belehnt!), und der Vater Ludwigs II. W.v.F., Ludwig I. W.v.F., dessen Ehefrau namentlich nicht genannt wird, Brüder gewesen. Da allerdings die Ganerben von Itel W.v.F. dem Älteren mit Dorheim belehnt werden sollten, wäre es auch möglich, dass Ludwig I. W.v.F. aus dem Stammbaum zu streichen ist, und einfach Ludwig II. W.v.F. ein Sohn des Itel gewesen wäre. Er wäre damit ein Bruder Eberhards gewesen und deren Söhne folglich auch Ganerben des Lehen zu Dorheim.

Welcher der beiden Ludwig W.v.F. war aber nun der Vater Annas? Oder war dieser gar Itel W.v.F., verheiratet mit Guda von Mudersbach, aber Sohn Eberhards W.v.F. und nicht der Gilbrechts, wie in den alten Stammbäumen? Itel wird jedoch nicht als Lehensnehmer genannt. Eine Tochter von ihm hätte man daher nicht unbedingt "zu Dorheim" genannt. Oder etwa doch? Und zu Ludwig W.v.F., dem Sohn Eberhards, sind weder Frau noch Nachfahren bekannt.

Bleibt mir nur, auf den Namen "Anna" zurückzukommen. Wie Sie gesagt haben, könnte hier die Großmutter mütterlicherseits Namenspatin gewesen sein. In der Familie von Mudersbach ist der Namen "Anna" jedoch nicht verbreitet. Anders sieht der Fall aus, wenn wir den Burggrafen Ludwig Wais von Fauerbach den Jüngeren als Vater der Anna annehmen. Seine Frau war N. von Carben (in manchen alten Stammbäumen Anna von Carben genannt, in anderen jedoch Grede - der Vorname ist also unsicher!), und deren Mutter - also die Großmutter müttlicherseits hiess Anna Saneck von Waldeck, Ehefrau von Ruprecht von Carben. Damit hätte man eine Erklärung für die Namensgebung.

Kann mir jemand weiterhelfen was die Vorfahren der Anna Wais von Fauerbach betrifft???

Liegt jemand ein neuerer Stammbaum der Wais von Fauerbach vor, als der von Moeller? Wie zuverlässig ist Moeller hier?

Würde mich über Hilfe sehr freuen!

Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
von hattstein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:05 Uhr.