#21  
Alt 29.05.2008, 14:06
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Joh. Ehlhart aus Combet bei Fritzlar

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 3. November 1824

Der Handelsmann Joh. Ehlhart aus Combet bei Fritzlar hat auf dem Wege von Neuhaus nach Stuckenbrock im Kreise Paderborn seinen am 24. Januar d. J. zu Hameln ausgestellten und am 2. d. M. von der Polizei-Behörde zu Neuhaus visirten, auf ein Jahr gültigen Reise-Paß angeblich verloren.
Es wird gedachter Reise-Paß daher hierdurch für ungültig erklärt und der etwaige Finder oder jetzige Besitzer desselben aufgefordert solchen an die nächste Polizei-Behörde abzugeben.

Minden den 18. October 1824
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.05.2008, 10:43
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.044
Standard Johannes Ehlhart aus Gombeth

Hallo Marlies,

ich habe spaßeshalber mal den Ortsnamen "verifiziert"!

Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.05.2008, 11:32
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Johannes Ehlhart aus Gombeth

Hallo Wolfgang,

prima, der damalige Schreiber hat wohl das aufgeschrieben, was er verstanden hat und ich habs nur abgetippt (ohne Fehler meinerseits :P)

Viele Grüsse
Marlies
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 21.06.2008, 08:14
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Philipp Lindenborn aus Zwischen

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 7. Januar 1831

Der nachstehend näher signalisirte ausländische Vagabonde Philipp Lindenborn ist, mit Verwarnung des Landes verwiesen worden, bei zweijähriger Zuchthausstrafe die Königl. Preuß. Staaten nicht wieder zu betreten

Signalement

Familiennamen: Lindenborn
Stand: Ackerlnecht
Vornamen: Philipp
Geburtsort und Aufenthaltsort: Zwischen, Amts Wildungen im Fürstenthum Waldeck
Religion: evangelisch
Alter: 21 Jahre
Größe: 5 Fuß 9 Zoll
Haare: braun
Stirn: bedeckt
Augenbrauen: braun
Augen: braun
Nase: stumpf
Mund: mittelmäßig
Bart: braun, schwach
Zähne: gut
Kinn: rund
Gesichtsbildung: oval
Gesichtsfarbe: blaß
Gestalt: schlank
Sprache: deutsch
besondere Kennzeichen: keine

Minden den 20. December 1820
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 21.06.2008, 09:52
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Friedrich Wilhelm Müller aus Tadtermann

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 21. Januar 1831

Der nachstehend signalisirte ausländische Landstreicher Friedrich Wilhelm Müller ist wegen begangenen Diebstahls, zum erstenmal aus den Königl. Preußischen Staaten verwiesen und ihm die Rückkehr bei zweijähriger Zuchthausstrafe untersagt worden

Signalement

Familien-Namen: Müller
Stand: Tagelöhner
Vornamen: Friedrich Wilhelm
Geburts- und Aufenthaltsort: Tadtermann im Hessischen
Rekigion: evangelisch
Alter: 19 Jahre
Größe: 5 Fuß 6 Zoll
Haare: blond
Stirn: gewölbt
Augenbrauen: blond
Augen: hellblau
Nase: dick und stumpf
Mund: dick, mittelmäßig
Bart: wenig, blond
Zähne: gut und vollzählich
Kinn: oval
Gesichtsfarbe: gesund
Gestalt: schlank
Sprache: deutsch
Besondere Kennzeichen: eine Warze zur rechten Seite des Kinns

Minden den 7. Januar 1831
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 21.06.2008, 18:30
Gerhardt Gerhardt ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Nordhessen
Beiträge: 12
Standard

Hallo Marlies,

der Ort wo der Vagabonde her kommt heißt Züschen und gehört seit der Gebietsreform 1974 zur Stadt Fritzlar.Alles weiter unter Wikipedia: Fritzlar Züschen.

Gruß Kai
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 21.06.2008, 19:39
Benutzerbild von Vorfahren
Vorfahren Vorfahren ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Ort: Unna
Beiträge: 174
Standard WOB Braunau Nr. 1243

Hallo erstmal...

Welcher Mitforscher hat Einblick in das WOB Braunau und kann mir zu dem Eintrag 1243 etwas sagen?

In Odershausen tritt bei der Taufe eines unehelichen Kindes 1826 in Odershausen der "Lorenz Wagner" als Pate auf. Ich möchte über evtl. Verwandschaftsbeziehungen klären, ob o.a. "Lorenz Wagner" der "Joh. Lorenz Wagener" *10.05.1799, +21.06.1858 Braunau ist, dessen Trauung im WOB Braunau unter 1243 stehen soll.

Gerade die o.a. Taufe interessiert mich sehr, denn es kann sein, dass es die Taufe meiner Ur-Ur-Grossmutter ist.

mfg
Wilhelm

Nachsatz:
Ich gebe gerne Auskünfte aus den OSB's Twiste, Odershausen und Mühlhausen/Waldeck
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.06.2008, 20:44
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Kai,

für den Tipp, er wird demjenigen, der nach Lindenborn sucht, hilfreich sein, denn wer ahnt schon das Zwischen (Schreibweise in den Amtsblättern) und Züschen derselbe Ort ist.

Gruß Marlies
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.06.2008, 12:59
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Johannes Ehlhart aus Gombeth

Da haben wir ihn wieder, den Herrn Ehlhardt

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 29. April 1831

Der nachstehend näher signalisirte ausländische Vagabonde ist zum ersten Male des Landes verwiesen und ihm die Rückkehr in die Königlich Preußischen Staaten bei Vermeidung einer zweijährigen Haftstrafe untersagt worden

Signalement

Familiennamen: Ehlhardt
Vornamen: Johannes
Stand: Handelsmann
Geburts- ud Aufenthaltsort: Combet Kreis Fritzlar in Kurhessen
Religion: evangelisch
Alter: 40 Jahre
Größe: 5 Fuß 4 Zoll
Haare: braun
Stirn: bedeckt
Augenbrauen: braun
Augen: blau
Nase: stark
Mund: ordinair
Bart: braun
Zähne: gut
Kinn: breit
Gesichtsbildung: oval
Gesichtsfarbe: gesund
Sprache: deutsch
Gestalt: gesetzt
Besondere Kennzeichen: keine

Minden den 12. April 1831
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.07.2008, 11:59
Benutzerbild von Hans Pawlik jr.
Hans Pawlik jr. Hans Pawlik jr. ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Wien und Klagenfurt
Beiträge: 54
Standard K. SENGEL, ex Frankfurt, oo 1824 in Wien

K. SENGEL, ex Frankfurt, oo 1824 in Wien

Wien, I. Bezirk, Pfarre Sankt Peter, 1824.VIII.15:
„Herr Karl Sengel Bibliothekinspektor bey Sr. Kaysl. Hochheit Erzherzog Karl geb: aus Frankfurt am Mayn des H. Jos: Sengel Thürhütters beym Herzog Albert und der Fr: Petronella geb: Marschal beyder seel. ehl. Sohn [Wohnung, Nro. des Hauses und des Ortes] 175 Tiefe[r] Graben [Alters=Jahre] 27 Lt. Taufsch. dd 23 May 797 [Unvereheligt] I“ mit „Jungfer Theresia Miantti geb: v hier des H. Joseph Miantti kk Lottobeamten seel und der Fr: Helena geb: Clavel im Leben ehl. Tochter [Wohnung, Nro. des Hauses und des Ortes] 504 Judengasse [Alters=Jahre] 30 Lt. Taufschein dd 14 Aug. 794 [Unvereheligt] I“.

Hans Pawlik
Genealoge
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
graz , götz , hanau , hochheim , rüzel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familie Winn Gießen-Wieseck, Röthges (Laubach) Julchen Hessen Genealogie 5 09.01.2013 19:30
Fleischer (Beruf) in Gießen 1925 rudi Hessen Genealogie 1 26.08.2008 06:31
Heinrich Ritter Gießen FKerz Hessen Genealogie 2 30.01.2008 08:30

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:18 Uhr.