#1  
Alt 09.11.2019, 11:49
Balzer Balzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2018
Ort: Versailles Frankreich
Beiträge: 142
Standard Generalfeldmarshall Rommel

Hallo,

die Geschichte ist diese :

Generalfeldmarshall Rommel war in Tunesien. Er suchte ein Haus um sich niederzulassen. Er fand es und sagte zu der Frau die da mit Ihren Enkelkindern lebte, dass er da leben wollte. Die Französin fragte Ihm dann : wo soll ich denn mit den Kindern gehen ? Rommel streichelte dann den Kopf von einem Enkelsohn, der drei Jahre alt war, und sagte zu der Grossmutter : sie können da bleiben, ich suche ein anderes Haus.
Dieser Junge ist jetzt mehr als 70 Jahre alt, und möchte gerne die Genealogie von der Familie Rommel haben und wenn möglich Kontakt mit den Nachfolgern haben.
Das wird wohl nicht möglich sein, aber versuchen kann man es immer.
Vielen Dank für das Interesse an der Frage und eventuell für eine Antwort.
MfG
Andrée
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.11.2019, 11:56
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 628
Standard

Erwin Rommels Sohn Manfred war oB in Stuttgart, er hatte eine Adoptivtochter. Sein Großvater Erwin war Lehrer in Heidenheim.
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2019, 18:08
Balzer Balzer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.06.2018
Ort: Versailles Frankreich
Beiträge: 142
Standard Generalfeldmarshall Rommel

Hallo,

Danke schön für die Antwort.
MfG
Andrée
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.11.2019, 18:34
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 628
Standard

siehe Wikipedia
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.11.2019, 21:26
Balzer Balzer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.06.2018
Ort: Versailles Frankreich
Beiträge: 142
Standard

Danke schön Tunnelratte. Ja, das wird nicht einfach sein eine solche Privatsache zu folgen.
Schönen Abend
Andrée
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.11.2019, 21:41
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 156
Standard

Hallo,

eine Hilfe in die Jetztzeit kann ich nicht bieten.
Vielleicht etwas zur Genealogie nach Westpreußen.
Die Frau von Erwin Rommel war
Lucie Marie Mollin
* 06.06.1894 Groß Liniewo (bei Gartschin)
+ ?
oo 1916 in Danzig mit Erwin Rommel (1891 – 1944)

Eltern der Lucie Marie
Franziska Pauline Veronika v. Malotki
* 05.06.1871 Lensitz
* ?
oo 06.10.1890 Gnewau
Bernhard Josef Mollin / Lehrer
* 23.09.1866 Berent
Sohn des Töpfermeisters Theodoisus Mollin und Anna geb. Dzionk

Eltern der Franziska Pauline Veronika v. Malotki

Johannes Peter v. Malotka (Malotke, Malottke, Malotki)
* 18.01.1833 Lensitz
+ 10.05.1915 Lensitz
oo 1854
Paulina Felixa Joanna (Hedwig) v. Malotki
* 16.10.1834 Seelau
+ 31.03.1890 Lensitz

siehe auch: https://www.deutsche-biographie.de/sfz107896.html

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.11.2019, 22:34
Balzer Balzer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.06.2018
Ort: Versailles Frankreich
Beiträge: 142
Standard

Danke schön Pommerellen. Die deutsche Biographie ist auch interessant. Ich glaube, dass der Mann kein Deutsch kann. Es gibt viele Bücher auf Französisch über Rommel. Er ist auch noch heute, in Frankreich, respektiert. Aber wie gesagt es geht um eine solche kleine Privatsache, dass man es schwer nachvollziehen kann. ich verstehe schon den alten Mann, der seinen Kindern nachweisen möchte, dass Rommel mit der Großmutter gesprochen hat.Mal sehen...
MfG
Andrée
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.11.2019, 22:09
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.654
Standard

Beim Militär sind es i.d.R. nicht die Generäle, die sich um Einquartierung kümmern ;-)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.11.2019, 22:16
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.032
Standard

Nein, aber sie können, wenn sie das Quartier betreten und gesehen haben, sagen, dass es ihnen nicht passt. Ob das in der Praxis vorkam, kann ich nicht sagen.
Jeder Mythos hat einen wahren Kern. Es kann sich lohnen, danach zu suchen, auch wenn offen bleibt, was man findet.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.11.2019, 22:40
Balzer Balzer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.06.2018
Ort: Versailles Frankreich
Beiträge: 142
Standard

Danke schön Acanthurus und GiselaR für Eure interessante Beiträge.Ja, ob das ein Mythos ist, ist ja die Kernfrage. Aber warum hätte die Grossmutter eine solche Geschichte erfunden, da es ja während der Kriegszeit war ?
MfG
Andrée
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:40 Uhr.