Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 13.09.2019, 22:36
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 474
Frage Nachlass Neumann 1803 2-seitig

Quelle bzw. Art des Textes: Nachlass
Jahr, aus dem der Text stammt: 1803
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Leipzig
Namen um die es sich handeln sollte: Johann Gottfried Neumann


Hallo Leute,

anbei zwei Seiten eines Nachlasses von 1803, an dem ich seit Tagen transkribiere. Auch wenn ich es immer besser lesen kann, habe ich noch einige Unsicherheiten und kann nicht immer alles entziffern. Anbei zwei Seiten und mein vorläufiger transkribierter Text.

Könnt ihr mir bitte helfen ihn zu vervollständigen?

Vielen, lieben Dank im Voraus!

Beste Grüße

Sebastian

###

(mit rechter Seite beginnend)

S 20:
"Regl
den 6. Decembr 1803
Nachdem Fr. Sophia Florentina verwitt. Baumeisterin
D. Neumannin geb. Gebhardtin am 28. Octobr a. c.
anfingen lassen, da … ihr Nachlaß ihres am 28 Septbr
d. a. verstorbenen Eheliebstens, Herrn D. Johann Gott-
fried Neumanns, Consistor et Scabinat. Assessoris,
wie auch des Raths und Baumeisters alhier …
resigniert, und gehörig inventiert werden möchte.
… auf Verordnung des Herrn Rectoris Magnifici
ich mich gedachten Tages in der Wohnung eine …
… in dem … Hause am … Pförtgen
Sub No. 169 begeben, …selbst sich nach …
… Requisition der Löbl. Stadtgerichts alhier
der Frau Gerichtsnotar Winter ebenfalls …
und … hat … die auf dem Saaln des Hinterge-
bäudes mit der Stadtgerichtssiegel … oblignir-
te Thür zur Wohn- und der daraufstoßenden …
Stube ungleichen die Thür zum Keller, welcher …
…, resigniert. Bald darauf
fand sich an gedachten Tage, den 28. Octobr auch ihr
Vormund der unmündigen Neumannischen Söhne, Herr
Finanzsensal Johann Carl Christian Neumann ein
und …den die nach der Angabe des jüngsten
Neumannischen Sohns, welcher sein verstorbener
Vater besonders bey seinen Vorrichtungen mit
gebrauchet, in seinen verschloßenen Köthgen an dem"

S 20b:
"Arbeits… befindlich … genommen,
… gefällst und aufge… auch das Köthgen
mit den wieder … gelegten Geldern verschlossen.
Nach 6 Uhr abends habe ich mich dann wieder wegbegeben
und alle Thüren jedes Mal verschlossen auch die Schlüs-
sel … zu mir genommen, die folgenden
Tage als am 29. Octobr., den 1. 2. 3. 4. 5. 7. 8. 9. 10.
12. 14.15. 16. Novbr. ingl. den 5. Decbr. und … mit
Investierung des Nachlaßes fortgefahren und … in
nachstehendes Verzeichnis gebracht … zu bemerken,
daß der Raths Taxator … die Pretiosa und das Silber-
… die Kleider und Mobilian nebst Zeichnungen
nicht weniger die … Fr. Baumeister D. Neumannin …
… Wäsche ingl. … Kupferglas, …
… und Küchengeräten und …
vorräthigen Weine, der antiquar. … die Läufer und
… haben. Auch ist zu bemerken, daß ge-
stern als den 5ten … die in dem damaligen Hartmannigchen
und … auch Frau Baumeister D. Neumannin
… Hause vor dem Ranstädter Thore an der Altenburg
sub No. 1074 oblignirte Stube und Kammer 2 Treppen hoch …
… Oberboden, an welchen die Siegel ebenfalls
… waren, auf vorrangigen Requisition des Löbl. Stadtgerichts
von den abge… Herrn Gerichtsnotar Winter resigniert und
sodann von mir die darinnen … Mobilien und Sa-
Chen nebst Büchern aufge... und mit den in Mstr. Baders
Niederlagen gelegenen … in das Verzeichnis mitein-
ge… und gebracht, auch … Taxatore … taxiert
worden.
Carl Chrsph Liebmann
Acad. Actuarii."

(Schluss)
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Text_1.pdf (546,3 KB, 3x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2019, 00:32
mawoi mawoi ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.858
Standard

den 6. Decembr 1803
Nachdem Fr. Sophia Florentina verwitt. Baumeisterin
D. Neumannin geb. Gebhardtin am 28. Octobr a. c.
ansuchen lassen, daß der Nachlaß ihres am 28 Septbr
d. a. verstorbenen Eheliebstens, Herrn D. Johann Gott-
fried Neumanns, Consistor et Scabinat. Assessoris,
wie auch des Raths und Baumeisters alhier nunmehro
resigniret, und gehörig inventiret werden möchte.
So habe auf Verordnung des Herrn Rectoris Magnifici
ich mich gedachten Tages in der Wohnung eine Treppe
hoch in dem Pleßischen Hause am Barfuß Pförtgen
Sub No. 169 begeben, woselbst sich nach vorherbe-
schehener Requisition der Löbl. Stadtgerichte alhier
der Herr Gerichtsnotar Winter ebenfalls eingefunden
und es hat derselbe die auf dem Saale des Hinterge-
bäudes mit den Stadtgerichtssiegel auswendig obsignir-
te Thüre zur Wohn- und der daranstoßenden kleinen
Stube ingleichen die Thüre zum Keller, welche ins-
gesamt unverlzt waren, resigniret. Bald darauf
fand sich an gedachten Tage, den 28. Octobr auch der
Vormund der unmündigen Neumannischen Söhne, Herr
Finanzsensal Johann Carl Christian Neumann ein
und es wurden die nach der Angabe des jüngsten
Neumannischen Sohnes, welchen sein verstorbener
Vater besonders bey seinen Verrichtungen mit
gebrauchet, in einem verschloßenen Köthgen an dem"


VG
mawoi

Geändert von mawoi (14.09.2019 um 01:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.09.2019, 01:17
mawoi mawoi ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.858
Standard

Arbeitstische befindliche Gelder heraus genommen,
durchgezählet und aufgeschrieben, auch das Köthgen
mit den wieder hinein gelegten Geldern verschlossen.
Nach 6 Uhr abends habe ich mich dann wieder wegbegeben
und alle Thüren jedes Mal verschlossen, auch die Schlüs-
sel allezeit wieder zu mir genommen, die folgenden
Tage als am 29. Octobr., den 1. 2. 3. 4. 5. 7. 8. 9. 10.
12. 14.15. 16. Novbr. ingl. den 5. Decbr. und heute mit
Inventirung des Nachlaßes fortgefahren und solchen in
nachstehendes Verzeichnis gebracht, wobey zu bemerken,
daß der Raths Taxator Plößing die Pretiosa und das Silber-
werk, ferner die Kleider und Mobilien nebst Zeichnungen
nicht weniger die von der Fr. Baumeister D. Neumannin beson-
ders aufgezeichnete Wäsche ingl. Zinn, Kupfer, Glas, Eisen-
werk und Küchengeräthe und der Böttgermeister Euchs? den
vorräthigen Weine, der Antiquar Schumann die Bücher und
Dissertatti gewürdert haben. Auch ist zu bemerken, daß ge-
stern als den 5ten hui die in dem ehemaligen Hartmannischen
und durch Erbgangsrecht auf Herr Baumeister D. Neumannen
verfälleten ?Hause vor dem Ranstädter Thore an der Altenburg
sub No. 1074 obsignirte Stube und Kammer 2 Treppen hoch, fer-
ner die Vorthüre zum Oberboden, an welchen die Siegel ebenfalls
unverlezt waren, auf vorgängige Requisition der Löbl. Stadtgerichte
von den abgeschickten Herrn Gerichtsnotar Winter resigniret und
sodann von mir die darinnen aufgefundenen Mobilien und Sa-
chen nebst Büchern aufgezeichnet und mit den in Mstr. Baders
Niederlage gelegenen Gewichte in das Verzeichnis mitein-
geschaltet und gebracht, auch von den Taxatore Plößinger taxiret
worden.
Carl Chrsph Liebmann
Acad. Actuarii."


VG
mawoi

Geändert von mawoi (14.09.2019 um 01:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.09.2019, 17:49
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 474
Standard

Vielen Dank, mawoi! Wie immer große Klasse!

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1803 , gottfried , johann , leipzig , nachlass , neumann

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:41 Uhr.