Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #81  
Alt 25.12.2009, 17:12
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Am achten Mai 1796. ward der Adovokat Herr August Friedrich Müller, aus der Spree, hinter seinem Garten, tot herausgezogen. Er war 73 Jahre alt, 50 järiger Advokat und hinterließ eine Frau mit 4 Kindern.

Lausizische monatsschrift
1797

12 Febr. Thieliz.
Des hiesigen Gärtners Johann Christof Haftmanns, 6 jähriges Söhnchen,
Johann Gottlieb, ertrank im herrschaftlichen, ohnweit der Haftmannischen Wohnung liegenden Teiche.

Lausizische Monatsschrift
1797

15. Juni ist der Leichnam des Inwohners Weniger aus Schwarza, welcher seit dem zweiten Osterfeiertag d. J. zu Hause vermißt wurde, bei der Kumbacher Saalbrücke, bereits stark in Fäulniß übergegangen, ans der Saale gezogen worden.

Chronik der fürstl. Schwarzburgischen Residenzstadt Rudolstadt:
1860

11. Juni ertrank beim Baden in der Saale der 16jährige Lehrling des Gürtlermeisters Gruner hier, Bened. Deckart aus Breitenbach.

Chronik der fürstl. Schwarzburgischen Residenzstadt Rudolstadt:
1860
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 10.02.2010, 14:37
Benutzerbild von Konni
Konni Konni ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.991
Standard Joseph Treibel

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf 1850

Am 10. Januar d. J. ist in der Nähe von Itter der Ackerer Joseph Treibel im Rheine verunglückt. Indem ich dessen Signalement hier mittheile, ersuche ich die betreffenden Behörden mich von dem etwaigen Anlanden der Leiche in Kenntniß zu setzen.

Düsseldorf den 11. März 1850
Der Ober-Prokurator: v. Kösteritz

Signalement:
Alter 59 Jahre; Größe 5 Fuß 7 Zoll; Haare hellbraun und ganz dünn; Stirne hoch; Augen grau; Augenbraunen braun; Nase stumpf.
Besondere Kennzeichen: auf dem einen Arm eingeätzt: "Jesus" und auf dem andern ein Herz. Bekleidet war derselbe mit einem runden Kamisol und einer Hose, beide von grauem Nanking mit schwarz knöchernen Knöpfen, einer tuchenen Weste roth und grün gestreift, einer Unterweste mit Aermeln von gedrucktem Zeuge, einem weißen Halstuche mit blauen Streifen, einem leinenen Hemde ohne Zeichen, einem Paar angeschuhten Stiefel, rundum mit Nägel und Stiften beschlagen, und einem Paar angestrickten Strümpfen von blauer Sayettewolle.
__________________
Viele Grüsse
Konni
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 12.02.2010, 16:29
Benutzerbild von Konni
Konni Konni ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.991
Standard

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf von 1832

Die hierunter näher signalisirte Josepha Kemmerich aus Hückeswagen, ist am 16. Dezember v. J. zu Elberfeld in die Wupper gestürzt, ohne daß sie bis jetzt hat ermittelt werden können. Indem ich daher das Signalement derselben beifüge, ersuche ich Jeden, der über das Auffinden der Leiche, oder über ihre Person einige Nachricht zu geben im Stande ist, mir solche ungesäumt mitzutheilen.

Düsseldorf, den 6. Februar 1832
Der Königl. Ober-Prokurator: Hundrich

Signalement:
Name: Josepha Kemmerich; Geburtsort: Drolshagen; Wohnort: Hückeswagen; Stand: Näherin; Religion katholisch; Alter 26 Jahre; Größe 5 Fuß 1 Zoll; Haare braun; Stirne niedrig; Augenbraunen braun; Augen grau; Nase spitz, gebogen; Mund klein; Kinn rund; Gesicht oval; Gesichtsfarbe gesund; Statur schlank.

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf von 1832

Am 22. d. M. Abends gegen 8 Uhr ist bei Niel, Bürgermeisterei Longerich, aus dem Kahn eines von Holland heraufkommenden und dort anhaltenden Schiffes der Hülfs-Schiffs-Begleiter Gerhard Gansen von Emmerich in den Rhein gestürzt und ertrunken. Indem ich dessen Personbeschreibung unten beifüge, ersuche ich sämmtliche Behörden, von dem Anlanden der Leiche mich zu benachrichtigen.

Köln, den 23. März 1832
Der Ober-Prokurator: v. Collenbach

Signalement des Gerhard Gansen
Alter 33 Jahre; Haare und Augen schwarz; Nase mittelmäßig; Mund etwas eingefallen; Gesichtsfarbe gelblich; Statur mittelmäßig.
Derselbe war bekleidet mit einer alten langen wollenen Hose, einem kurzen blau wollenen Kamisol, einem blauen Kittel mit zwei Taschen an der Brust, mit wollenen Strümpfen und Schuhen.

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf 1832

Am 7. v. M. verunglückte im Rheine zu Vollmerswerth, unweit hiesiger Stadt, der Ackersmann Reiner Cremer. Derselbe war 48 Jahre alt, von kleiner Statur, hatte dunkeles mit grauem durchmischtes Haar und Backenbart, und war bekleidet mit dunkelfarbigen langen Beinkleidern, einer violet bräunlich gestrikten wollenen Unterjacke mit Aermel und einem kleinen Hemde roth gezeichnet R. C. oder P. C., übrigens ohne Fußbekleidung. Sodann hatte der Verunglückte einen Leistenbruch und trug mitunter ein Bauchband. Die resp. Behörden in deren Bereiche die Leiche etwa aufgefunden werden möchte, werden hierdurch ersucht, mir davon Nachricht mitzutheilen.

Düsseldorf, den 9. Juni 1832
Der Ober-Prokurator: von Ammon

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf 1832

Durch einen Unglücksfall auf dem Rheine bei Bonn ist am 12. d. M. die Friederike Hesse, Ehefrau des Houbboisten Christian Sinhold vom Königl. 28ten Infanterie-Regimente mit ihrem 6jährigen Töchterchen ertrunken. Die verunglückte Mutter war 27 Jahre alt, von kleiner Statur und im achten Monate schwanger, hatte hellblonde Haare, hellfarbige Augen, und als besonderes Kennzeichen eine große Blatternarbe auf der Stirn. Sie war bekleidet mit einem roth und weißem kattunenen Kleide, woran auf der rechten Schulter ein Stück ausgerissen war, und mit einer weißen Mütze mit rothem Bande; das Töchterchen hatte dunkelbraune Haare. Da die Körper der Verunglückten nicht aufgefunden worden sind, so ersuche ich die betreffenden Behörden des untern Rheinstroms im Falle daß der Bezeichneten ähnliche Leichen anlanden sollen, der unterzeichneten Stelle davon zu benachrichtigen.

Bonn, den 14. Juni 1832
Der Königl. Prokurator: Eversmann

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf 1832

Der Knabe Heinrich Wirtz, genannt Bösgen, ist am 16. d. M. als er mit andern Kindern am Rheine spielte, ins Wasser gestürzt und ertrunken. Derselbe war ungefähr 7 Jahre alt, hatte blondes Haar, war mit einer blau tuchenen Hose und Weste ohne Aermel und einem, mit langen Aermeln versehenen, halb baumwollenen Hemde bekleidet, jedoch übrigens ohne Jacke und Fußbekleidung. Vorne im Munde fehlten demselben zwei Zähne. Indem ich dieses hiedurch zur öffentlichen Kunde bringe, ersuche ich alle unterhalb gelegenen resp. Behörden, mich über das etwaige Anlanden dieses Leichnams in Kenntniß zu setzen.

Düsseldorf, den 25. Juli 1832
Der Ober-Procurator: v. Ammon

Amtsblatt Coblenz 1830

Am 27. v. M. ertrank im Rheine bei Oberwinter das sechsjährige Töchterchen des Schiffer Christian Gansen von da, mit Namen Kunigunde. Es ist 3 Fuß 5 Zoll groß, hat schwarzbraunes Haar, bedeckte Stirne, blaue Augen, dicke Nase, kleinen Mund und rundes Kinn. Bekleidet war es mit einem schwarzblauen Kleide, woran kurze Aermel, ferner mit einem blau und weiß gewürfeltem Schürzchen, dunkelblauen Strümpfen, ledernen Schuhen mit Knöpfchen und einem grau und roth gewürfelten Halstuche mit Franzen. Mögte die bis dahin nicht aufgefundene Leiche dieses Kindes irgendwo gelandet werden, so bitte ich um gefällige Benachrichtigung.

Coblenz, den 1. Juli 1830
Der Ober-Prokurator: Lombard
__________________
Viele Grüsse
Konni
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 09.03.2010, 09:32
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(Nr. 1300.) Im Rheine Ertrunkener.
Am 5. August ist Gerhard Fußwinkel von Rheinkassel, daselbst beim Baden im Rheine ertrunken. Unter Angabe des Signalements ersuche ich Jeden, dem die Leiche des Verunglückten zu Gesicht kommen sollte, mich oder die nächste Polizeibehörde davon zu benachrichtigen.
Köln den 6. August 1850. Für den Ober-Prokurator:
Der Staats-Prokurator v. Ammon.

Signalement.
Alter 18 Jahre; Größe 5 Fuß; Haare und Augenbraunen braun; Augen blau; Nase spitz; Kinn rund.
Besondere Kennzeichen: eine von einer Brandwunde herrührende Narbe am rechten Beine.

Amtsblatt Düsseldorf
1850

Am 20 d. Mts. ist der Schreinergeselle Adolph Unsel aus Düsseldorf, in der Nähe von Mülheim beim Baden im Rheine ertrunken. Derselbe war 23 Jahre alt und 5 Fuß 9-10 Zoll groß, mit braunen Haaren und Augenbraunen, hoher Stirn, grauen Augen, starker Nase, aufgeworfenen Munde, spitzem Kinn, länglicher Gesichtsbildung und von schlanker Gestalt. Ich ersuche die betreffende Polizeibehörde, in deren Bezirk die Leiche gelandet werden möchte, mir sofort davon Anzeige zu machen.
Cöln, den 24. August 1867.

Der Ober Prokurator: Boelling.

Amtsblatt Düsseldorf 1867

Vorgestern ertrank in der Mosel bei hiesiger Stadt der 14jährige Anton
Behringer.Mögte dessen hierunten beschriebene Leiche irgendwo gelandet werden .so ersuche ich um Nachricht und Übersendung der erkennbaren Kleidungsstücke.

Signalement.
Der Knabe war 3 Fuß groß, volles rundes Gesicht, hohe freie Stirn,, schwarze starke Augenbraunen, braune Augen, kleinen Mund, schwarzes kurzgeschnittenes Haar, gesunde Zähne.
Kleidung: Leinenes Hemd A. B.. roth gezeichnet, wollene melirte Strümpfe, hohe Schnürschuhe, schwarzgrau melirte tuchene Hosen und Jacke, erstere blau gefüttert, schwarz-tuchene Weste, blau leinener Kittel, bunter Schawl um den Hals, dunkelblaue Kappe

Coblenz, den 16. Januar 1836.

Der Königl. Ober-Prokurator,
v.Olfers.
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 14.03.2010, 20:22
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.399
Standard Heinrich Stüttgen

Amtsblatt Düsseldorf 1833

Der Fuhrknecht Heinrich Stüttgen ist am 15.d.v.M zu Hitdorf im Rheine
verunglückt. Derselbe war 21 Jahre alt, bekleidet mit einem blauen Kittel, einer grauen bibernen langen Hose, Schuhe mit Riemen sodanntrug er eine silberne Taschenuhr und 4 bis 5 Taler Geld bei sich.
Die resp. Behörde in deren Bereich die Leiche gefunden wird, ersuche ich mich hirvon zu benachrichtigen.
Düsseldorf, den 15 Februar 1833

anika
__________________
Ahnenforschung bildet
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 03.04.2010, 11:16
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bekanntmachung)

Am 11. d. M. Abends, ist ein nach Niederheimbach gehöriger Rheinkahn, worauf sich 16 Personen befanden, im Heimbacher Loch zu Grunde gegangen. Nur dreien gelang es sich zu retten, die übrigen 13 ertranken und sind deren Leichname mit Ausnahme eines einzigen noch nicht aufgefunden worden. Indem ich deren ungefähre Beschreibung folgen lasse, ersuche ich die am Strome gelegenen Polizeibehörden mir das Antreiben der Leichname anzuzeigen.

Koblenz, den 13. März 1830. Der Ober-Prokurator: Lombard.

Signalement. .

1) Franz Joseph Fink, 52 Jahre alt, 5 Fuß 5 Zoll groß, dunkelbraunes Haar, graue Augen, spitze Nase, gesunde Zähne; war bekleidet mit einem dunkelblauen wollenem Kamisol, langen manchesternen Hosen, einem roth wollenem Halstuch und dunkelblau tuchenen Weste.

2) Jakob Fink, 21 Jahre alt, 5 Fuß 3 Zoll groß, schwarze Haare, kastanienbraune Augen; bekleidet mit einem grauen tuchenem Wammes, grau gestreiften baumwollenen Beinklei dern, und einem roth wollenem Filee Halstuch.

3) Maria Anna Fink, 16 Jahre alt, kleiner Statur, blonde Haare; bekleidet mit einem blau abgetragenem Rock und Mützchen.

4) Martin Wagner, 20 Jahre alt, 5 Fuß 5 Zoll groß, dunkelbraune Haare und graue Augen; bekleidet mit einem alten grauen tuchenem Wammes, leinenen langen Hosen und Halbstiefeln.

5) Margaretha Friethhofen, 19 Jahre alt, dunkelbraune Haare, dunkelblaue Augen, mittlerer Statur; bekleidet mit einem alten blau baumwollenem Mützchen, rothgewürfeltem baum wollenem Rock und roth baumwollenem Halstuch.

6) Maria Anna Hartmann, 17 Jahre alt, schlanker Statur, blonde Haare und graue Augen; bekleidet mit einem blau gefärbtem leinenem Rock, blau und weiß punktirtem Mützchen

7) Maria Anna Fachinger, 17 Jahre alt, schwarze Haare, graue Augen, von mittlerer Statur; bekleidet mit einem blau gedrucktem Rock und Mützchen und mit einem braun- roth wollenem Unterrock.

8) Elisabetha Steeg, 15 Jahre alt, mittlerer Statur, blonde Haare und graue Augen; bekleidet mit einem abgetragenem blau-kattunenem Mützchen und einem blau gedruckten leinenem Rock, und ganz neuen Schuhen.

9) Gertruda Keßler, 17 Jahre alt, starker Statur, schwarz braune Haare und graue, Augen; bekleidet mit einem blau streifigen baumwollenem Rock und rothwürflichem kattunenem Mützchen.

10) Anton Fink, 15 Jahre alt kleiner Statur, dunkelbraune Haare und hellbraunen Augen; bekleidet mit einem Paar alten blau tuchenen Hosen, einem Paar leinenen über derselben, einem blau leinenem und einem grau leinenem Wammes.

11) Johann Fachinger, 16 Jahre alt, kleiner Statur, blonde Haare und blaue Augen; bekleidet mit einem abgetragenem dunkelblauem Wammes und einem Paar grau leinenen Hosen.

12) Maria Anna Ritter, 17 Jahre alt, schlanker Statur, rothe Haare und blaue Augen, und lange weiße Zähne; bekleidet mit einem abgetragenem blau und roth gestreiftem baumwollenen Mützchen und dunkelblauen kattunenem Rock.

Amtsblatt Düsseldorf 1830
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 24.04.2010, 11:58
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(Die ertrunkenen Füsilier, Heinrich Roth und Heinrich Lieven betr.)

Am 16. Juli l. J. sind die beiden Füsiliere Heinrich Roth und Heinrich Lieven von der 10ten Kompagnie des Königl. 28ten Infanterie-Regiments, zu Salzig beim Baden im Rheine ertrunken. Indem ich deren Signalement hierdurch bekannt mache, ersuche ich die Behörden, falls dieselben gelandet werden, mich sofort davon zu benachrichtigen.
Koblenz, den 26. Juli 1822.
Der Ober-Prokurator: v. Olfers.

Signalement.

Heinrich Roth, von Steimel, im Kreise Wipperfürth. Alter 23 Jahre 1 Monat; Größe 5 Fuß 2 Zoll 1 Strich; Augen blau; Nase spitz; Mund groß; Kinn rund; Haare braun; Statur gesetzt. Besondere Kennzeichen: im Gesicht viele Blatternarben und Sommerflecken. .

Heinrich Lieven aus Hemmerich, Kreis Bonn. Alter 23 Jahre 2 Monate; Größe 5 Fuß 5 Zoll; Augen blau; Nase spitz; Mund mittelmäßig; Kinn rund; Haare roth, Statur mager. Besondere Kennzeichen: im Gesicht mehrere Sommerflecken.

Amtsblatt Düsseldorf 1832

(Nr: 440.) Die gefundenen Leichen von bei der Rheinüberfluthung Verunglückten betr.

Von den nach meiner Bekanntmachung vom 12. d. M. im Rheine verunglückten Personen sind die dort sub A. 3. 4. 6. und v.B. 1. 2. aufgeführten Leichen von Theodora Spittmann, Ehefrau des Taglöhners Heinrich Gödden zu Lüttingen; Mechtilde Gödden, Kind der vorigen; Helene Wonning, Taglöhnerin zu Lüttingen; Anna Christina Schmitz, 9 Jahre alt und Adolph Schmitz 5 Jahre alt, beide Kinder des Hermann Schmitz zu Binsheim, wieder aufgefunden wordm.

Cleve den 15. März 1855.
Der Ober-Prokurator: Wever.
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 28.07.2010, 23:36
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln Ertrunken : GOERGEN aus Uerzig

Der hierunten näher signalisirte Knabe Peter Joseph Goergen , 10 Jahre alt ,
aus
Uerzig im Kreise Wittlich , ist am 7.d. M. durch eine in das
Eis der Mosel zum Wasserschöpfen gemachte Öffnung in den Fluß gestürzt und plötzlich verschwunden.
Sollte der Leichnam , dessen Bekleidung ebenfalls nachstehend bezeichnet wird ,
irgendwo landen , so ersuche ich die betreffende Behörde , mich schleunigst davon in Kenntniß zu setzen.

Trier den 13. Januar 1830

Der Ober - Prokurator beim Königl. Landgerichte . HEINTZMANN

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1830
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 29.07.2010, 09:25
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ertrunken : HAUTH von Wehlen

Am 12. v. M. Nachmittags 4 Uhr , ist der unten näher bezeichnete Winzer * von Wehlen , Jacob Hauth , 26 Jahre alt , durch das Umschlagen des Nachens in der Mosel ertrunken und sein Leichnam hat bis jetzt nicht aufgefunden werden können.

Wir bringen dies zur allgemeinen Kenntniß , damit beim Auffinden desselben der Ortsbehörde und dem Königl. Landrath zu Berncastel gavon Anzeige gemacht werde.

Trier den 1. März 1830

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Trier 1830
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 03.08.2010, 08:29
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gelandete Leiche : GÖRGEN aus Uerzig


Zurücknahme einer den verunglückten Joseph Görgen aus
Uerzig
betreffende Bekanntmachung.
Die Bekanntmachung vom 13. Januar d. J. wird hiermit zurückgenommen ,
da die Leiche des Verunglückten am 24. Februar d. J. aufgefunden,
und vom Vater desselben anerkannt und der Sterbefall in die Civilstandregister
der Bürgermeisterei
Cröff unter Nr.2 aufgenommen worden ist.

Trier den 27. März 1830
 
Der Ober - Prokurator beim Königl. Landgericht , HEINTZMANN
 
Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1830
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.