Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 27.07.2019, 10:13
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.314
Standard

Moinsen zusammen,
bislang hatte ich mit den OFB's großes Glück. Allerdings habe ich diese Quellen, wie z.B. auch GEDBAS, stets als Hilfsmittel/Ansatzpunkt betrachtet und, sofern es mir möglich war, mit den Kirchenbüchern abgeglichen..., nur dann habe ich die Daten ins Programm übernommen, alle anderen Daten schlummern in einer Arbeitsdatei.
Mit den heutigen Mitteln ist es natürlich relativ leicht, fehlerhafte Einträge zu korrigieren, aber bei einer Personenzahl X gerät vieles schnell in Vergessenheit.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.07.2019, 10:43
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.218
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Ein OFB sollte eine Forschungshilfe sein und ein Nutzer sollte die Daten natürlich überprüfen bevor er sie selbst verwendet, und dann bestenfalls gefundene Fehler den Autoren mitteilen. Gut wäre dabei dann aber auch eine gute Begründung oder ein Beleg, denn ohne diese würde ich meine OFB-Daten sicherlich nicht ändern.
Nun, solche Fehler-Meldungen erhalte ich so gut wie überhaupt nicht, würde gar behaupten das die allermeisten einfach die Daten ohne Prüfung übernehmen und dann meckern wenn sie die Fehler bemerken. Meine OFB werden ständig aktualisiert, also finde ich je mehr Quellen ich sichte selbst immer noch genügend Fehler in den Daten.
LG Malte
Dem schließe ich mich voll an, als userin und Autorin(stehe am Anfang).

Kein Mensch ist vor Fehlern gefeit, sonst wäre er/sie Gott...
OFBs ersetzen nicht das selbst Denken und Recherchieren.

Die OFBs, die ich in der letzten Zeit benutzt habe und benutze(Arnsfeld, Markersbach, Schwarzbach), sind sehr gut recherchiert und auch lektoriert. Sie werten neben den vorhandenen KBs die Archive von Hobby-Genealogen wie Waldus Nestler aus und wurden, soviel ich weiß, im Rahmen von ABM-Maßnahmen von Historikern erstellt.
Aber, wie schon gesagt, irren ist menschlich und Tippfehler auch...

Zitat:
Zitat von holsteinforscher Beitrag anzeigen
Allerdings habe ich diese Quellen, wie z.B. auch GEDBAS, stets als Hilfsmittel/Ansatzpunkt betrachtet und, sofern es mir möglich war, mit den Kirchenbüchern abgeglichen..., nur dann habe ich die Daten ins Programm übernommen, alle anderen Daten schlummern in einer Arbeitsdatei.
Genau, gedbas, Familysearch, geneanet usw. dienen mir hauptsächlich als Ideenfutter für meine Suche. Die Daten werden erst eingepflegt, wenn ich sie bestätigt habe.

Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (27.07.2019 um 10:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.07.2019, 19:48
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.104
Standard

Ich nutze sie und bin froh dass es sie gibt.
Das haben Menschen gemacht, die in der Regel viel besser die alten Schriften lesen können als ich.
Dennoch versuche ich möglichst viele der Daten zu belegen. Die Suche wird aber leichter, weil ich ja schon Angaben aus dem OFB habe.
Wenn ich das alles allein hätte recherchieren müssen, oh Gott, was wäre da alles falsch gewesen oder wäre garnicht entdeckt worden.
Ein Kirchennebenbuch ist ja auch schon eine Abschrift, auch Sekundärunterlage.
Ich nehme was ich kriegen kann um mir ein Bild zu machen.
Aber kritisch bleibe ich immer.
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Leyers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.07.2019, 20:16
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.028
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
......
OSBs und vergleichbare Ortschroniken taugen für mich nur als Arbeitsgrundlage.....Friedrich

Genau so sehe ich das auch. Denn ohne diese Hilfen (und nebenbei ohne das Internet) wäre unser tolles Hobby weiterhin eine Sache für Rentner mit ausreichend Mitteln geblieben.
Rentner meint alle die genügend Zeit haben, z.B. für ausufernde Korrespondenz und für häufig auch erfolglose Archivfahrten.
Mittel: das kostet ganz schön was, besonders eine 100e von km weite Reise in ein Archiv, ggf. mit Übernachtung und am Ende findet man nichts passendes.
Es spart Zeit und Geld Sekundärquellen zu nutzen. Ich überprüfe dann jeden Schritt selber,soweit ich an die Kirchenbücher komme, oder im Archiv geeignete zeitgenössische Originalquellen finde.

Ich übernehme auch sehr oft Daten, die ich in OFBs u.ä. finde, markiere die Daten dann aber in meiner Ahnensoftware so, dass sie noch überprüft werden müssen. Wenn ich dann ein KB durchsuche, sei es im Archiv, bei Ancestry oder bei Archion, dann filtere ich meine Liste nach den Begriffen "prüfen" oder "suchen" und arbeite die verbleibende Liste ab.

Ich gehöre trotz jahrelanger Erfahrung nicht zu denen, die sich einbilden, alles besser oder richtiger zu machen als andere. (Manches allerdings schon )
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.07.2019, 21:43
Skandinavierin Skandinavierin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2019
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 33
Standard

Gut, so viele verschiedene Meinungen zu hören. Vielen Dank!

Ich finde auch, dass man alles sammeln sollte, was man finden kann, diese Informationen dann aber auch entsprechend kennzeichnen und auf jeden Fall überprüfen sollte. Ich habe mir als Quellenverzeichnis ein Word-Dokument angelegt, in dem ich zu jeder Person in einer Tabelle alle bekannten Daten aufliste und hinter jeder Information die jeweilige Quelle eintrage.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 31.07.2019, 23:46
sigrungaerber sigrungaerber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 201
Standard

ich könnte grade weinen, denn mir liegen 2 OFB vor.

In dem OFB des Sterbeortes meines Ahnes steht bei Geburt ca*1748
und der Geburtsort, den ich auch in anderen Einträgen bereits gelesen habe.

Nun habe ich das OFB des Geburtsortes vorliegen, in großer Hoffnung, weiter zukommen und hier steht nun ein komplett anderes Geburtsjahr - *1721 - somit wäre er bei seinem Tode 92 Jahre gewesen

Seine Eltern sind nur kurz erwähnt, er war wohl mit 9 Jahren bereits Vollwaise.
Mehr ist über ihn im Buch nicht zu finden. Das Sterbedatum seiner Mutter ist notiert, von seinem Vater weiß ich nur ca-Daten, daher geh ich davon aus, dass dieser nicht in entsprechenden Ort gestorben ist.

Insofern kann ich nur raten immer alles doppelt zu checken. ich geh jetzt beide Kirchenbücher nach meinem Ahnen absuchen

Viel weiter werde ich leider auch nicht kommen, da ich weder weiß, wie seine Mutter mit Nachnamen hiess, noch, woher sein Vater stammte
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.08.2019, 11:06
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 660
Standard

Moin,
was gibt es da zu weinen? Schlimmer wäre doch wenn beide OFB identisch wären und du hättest darauf vertraut!

Für eines meiner OFB habe ich etwa 5 Personen in anderen Kirchenbüchern ausmachen können die mit >gebürtig aus< bezeichnet wurden. Auf Anhieb konnte ich fast keinen finden, 2 bleiben weiterhin erstmal fraglich.
Und der Hit war die in deren Sterbeurkunde ihr Vater genannt wurde und auch alle 3 Ehemänner. In der fraglichen Zeit und mit dem 1. Namen(Vater) aus der Sterbeurkunde, nichts zu finden. Bei der Heirat mit dem 3. Ehemann erscheint sie mit dem 2. Namen(Stiefvater), bei 1. und 2. Heirat erscheint als Zugabe ein 3. Name(Alias). Aber alles zusammengefaßt und überpüft ist sie tatsächlich dort geboren, nur eben unter dem 4. Namen(Mutter).
Aber was ich damit sagen will, nicht immer erscheint die gesuchte Person unter dem Namen den man annimmt.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.08.2019, 11:15
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.060
Standard

Guten Morgen zusammen,

Angaben aus Ortsfamilienbüchern habe ich übernommen, aber stets als nicht überprüft gekennzeichnet, solange ich sie nicht am Original verifiziert hatte.

Wie bereits gesagt wurde: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das gilt ebenso für Originalquellen, wenn sie zweifelhafte Angaben enthalten. Alle sind nur von Menschen gemacht, und Menschen machen nun mal auch Fehler.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.08.2019, 19:04
sigrungaerber sigrungaerber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 201
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Moin,
was gibt es da zu weinen? Schlimmer wäre doch wenn beide OFB identisch wären und du hättest darauf vertraut!

Mit diesen Daten laufe ich ins Leere, es gibt keinerlei Anhaltspunkte, woher die Ahnen nun stammen. Dabei ist das für mich die wichtigste Linie.

Im besagten OFB gibts es auch so viele Fehler, daher bin ich froh, dass ich immer Daten in den KB's abgleiche
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:35 Uhr.