#1  
Alt 20.02.2021, 17:31
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 90
Standard Fragen zum Standesamt in Polen

Hallo,


ich habe gestern ein polnisches Standesamt mit Hilfe einer Übersetzungsvorlage angeschrieben und die Geburtsurkunde meiner Oma angefragt. Da Verwandte von mir sich mit dem Namen meiner Urgroßmutter unsicher waren, habe ich keine Angaben zu den Eltern meiner Oma gemacht.
Ich kenne auch allerhöchstens die Namen der Eltern, aber sonst leider nichts. Meine Urgroßmutter war bestimmt evangelisch wie meine Oma, aber da der Vater ja aus Russland war, habe ich keine Information über seine Konfession. Bei der Vorlage konnte man als Konfession nur zwischen "katholisch", "evangelisch" und "jüdisch" wählen.
Also soll ich die Namen der Eltern noch nachreichen oder soll ich es drauf ankommen lassen? Evtl. könnte der Name meiner Urgroßmutter auch fehlerhaft sein.

lg Sebastian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2021, 21:16
Benutzerbild von AUK2013
AUK2013 AUK2013 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Ort: Phoenix See
Beiträge: 712
Standard

Hallo Sebastian,

welche Infos hast du überhaupt dem Standesamt mitgeteilt?

Bei einem Standesamt spielt die Religion keine (Such)-Rolle.

Wichtig neben dem Namen, ist ein möglichst genaues Geburtsjahr - und besser Datum.

Bei "unsicheren Nachnamen"*könnte der Vor- und Zuname der Mutter natürlich hilfreich sein.

Sollte deine Oma vor mehr als 100 Jahren geboren sein, könnten die Bücher auch schon im Archiv liegen.
__________________
>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Liebe Grüße

Arno

Geändert von AUK2013 (20.02.2021 um 21:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2021, 22:46
Kai M Kai M ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 160
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von AUK2013 Beitrag anzeigen

Bei einem Standesamt spielt die Religion keine (Such)-Rolle.
Kann man so nicht sagen. In dem Teil Polens der vorher zum Deutschen Reich gehört hat, also den ehemaligen deutschen Ostgebieten stimmt es, da dort zivile Standesämter vorhanden waren. In Polen selbst hatten aber die Pfarrer die Aufgabe des Standesbeamten inne und so wurden dort nach Konfession getrennte Kirchenbücher geführt die gleichzeitig zivilstandscharakter hatten. Erst während der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg wurden Standesämter, wie wir sie aus Deutschland kennen, eingeführt. Also liegen jetzt in den polnischen Standesämtern durchaus katholische und evangelische Bücher vor und der Standesbeamte braucht die Religionsangabe um das richtige Buch auszuwählen.

Wenn das Geburtsdatum bekannt ist, müsste der Standesbeamte die Urkunde wohl ausstellen können, auch wenn keine Eltern angegeben wurden. Ich hätte die Namen der Eltern aber mit angegeben, ggf. mit dem Zusatz das diese nicht sicher sind.

Aber warum hast du nicht hier im Forum gefragt bevor du die Anfrage gestellt hast?

Viele Grüße
Kai


Nachtrag: Habe ganz überlesen, dass das Thema im Unterforum für ehemalige Ostgebiete/Pommern gepostet ist. Also hat Arno ganz recht, hier spielt die Religion keine Rolle.

Geändert von Kai M (20.02.2021 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2021, 01:04
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 1.314
Standard evgl. Kirche und Standesamt Beyersdorf

Hallo,

die gesuchte Dame wurde am 9.10.1927 in Beyersdorf, Kreis Pyritz, Pommern geboren (unehelich) als Tochter von Erna Radike und Dmitri Baturin.

Ich hoffe, dass ist so in Ordnung für dich Sebastian, wenn ich die Infos zu deiner Oma poste.

liebe Grüße
Doro
----

Das evangelische Kirchenbuch von Beyersdorf (Tetyń, Powiat Pyrzycki)
Taufen, Heiraten, Tote 1819-1873 einsehbar bei Familysearch

Inhaltsverzeichnis (sehr hilfreich für die Suche):
https://www.pommerscher-greif.de/fil..._1819-1873.pdf


Standesamt Beyersdorf (Urząd Stanu Cywilnego w Tetyń)
Sieht leider nicht gut aus, die Unterlagen von dem Standesamt sind lt. Pommerscher-Greif "verschollen, Verbleib unbekannt"
Das heute möglicherweise zuständige Standesamt für Tetyń könnte das nachfolgende sein:
Urząd Stanu Cywilnego w Kozielicach
Kozielice 73,
74-204 Kozielice
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (21.02.2021 um 01:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2021, 12:40
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 90
Standard

Zitat:
Zitat von AUK2013 Beitrag anzeigen
Hallo Sebastian,

welche Infos hast du überhaupt dem Standesamt mitgeteilt?

Bei einem Standesamt spielt die Religion keine (Such)-Rolle.

Wichtig neben dem Namen, ist ein möglichst genaues Geburtsjahr - und besser Datum.

Bei "unsicheren Nachnamen"*könnte der Vor- und Zuname der Mutter natürlich hilfreich sein.

Sollte deine Oma vor mehr als 100 Jahren geboren sein, könnten die Bücher auch schon im Archiv liegen.

Hallo,


ich habe den Namen inklusive Zweit-und Drittnamen, das genaue Geburtsdatum, das Dorf aus dem sie kam (und wahrscheinlich auch geboren wurde) und den Kreis angegeben.


Meine Verwandten waren sich bei dem Vornamen nicht so sicher, jeden Falls habe ich es so vernommen. Bei dem Nachnamen meiner Urgroßmutter handelt es sich entweder um ihren Mädchennamen, oder sie hat später noch geheiratet. Nach den Angaben meines Verwandten waren, war meine Urgroßeltern nicht miteinander verheiratet. Meine Oma hatte auch nicht den Nachnamen ihres Vaters.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2021, 12:50
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 90
Standard

Zitat:
Zitat von DoroJapan Beitrag anzeigen
Hallo,

die gesuchte Dame wurde am 9.10.1927 in Beyersdorf, Kreis Pyritz, Pommern geboren (unehelich) als Tochter von Erna Radike und Dmitri Baturin.

Ich hoffe, dass ist so in Ordnung für dich Sebastian, wenn ich die Infos zu deiner Oma poste.

liebe Grüße
Doro
----

Das evangelische Kirchenbuch von Beyersdorf (Tetyń, Powiat Pyrzycki)
Taufen, Heiraten, Tote 1819-1873 einsehbar bei Familysearch

Inhaltsverzeichnis (sehr hilfreich für die Suche):
https://www.pommerscher-greif.de/fil..._1819-1873.pdf
Standesamt Beyersdorf (Urząd Stanu Cywilnego w Tetyń)
Sieht leider nicht gut aus, die Unterlagen von dem Standesamt sind lt. Pommerscher-Greif "verschollen, Verbleib unbekannt"
Das heute möglicherweise zuständige Standesamt für Tetyń könnte das nachfolgende sein:
Urząd Stanu Cywilnego w Kozielicach
Kozielice 73,
74-204 Kozielice



Danke für die Angaben. Ich habe jedoch das Standesamt "Urzad Miejski w Pyrzycach" angeschrieben:
Urząd Miejski w Pyrzycach
Plac Ratuszowy 1
74-200 Pyrzyce
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2021, 13:01
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 90
Standard

Zitat:
Zitat von Kai M Beitrag anzeigen
Hallo,



Kann man so nicht sagen. In dem Teil Polens der vorher zum Deutschen Reich gehört hat, also den ehemaligen deutschen Ostgebieten stimmt es, da dort zivile Standesämter vorhanden waren. In Polen selbst hatten aber die Pfarrer die Aufgabe des Standesbeamten inne und so wurden dort nach Konfession getrennte Kirchenbücher geführt die gleichzeitig zivilstandscharakter hatten. Erst während der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg wurden Standesämter, wie wir sie aus Deutschland kennen, eingeführt. Also liegen jetzt in den polnischen Standesämtern durchaus katholische und evangelische Bücher vor und der Standesbeamte braucht die Religionsangabe um das richtige Buch auszuwählen.

Wenn das Geburtsdatum bekannt ist, müsste der Standesbeamte die Urkunde wohl ausstellen können, auch wenn keine Eltern angegeben wurden. Ich hätte die Namen der Eltern aber mit angegeben, ggf. mit dem Zusatz das diese nicht sicher sind.

Aber warum hast du nicht hier im Forum gefragt bevor du die Anfrage gestellt hast?

Viele Grüße
Kai


Nachtrag: Habe ganz überlesen, dass das Thema im Unterforum für ehemalige Ostgebiete/Pommern gepostet ist. Also hat Arno ganz recht, hier spielt die Religion keine Rolle.

Schade, ich hatte kurz die Hoffnung, dass ich doch gute Aussichten hätte, an die Urkunde zu gelangen.
Also bei der Übersetzungsvorlage die ich auf Polnisch für den Raum Pommern verwendet habe, konnte man durchaus Angaben zur Konfession machen.


Die Frage, die ich mir im nachhinein stelle ist, erhöht die Angabe der Eltern wirklich, dass man was findet? Was wäre, wenn die Mutter z.B doch nicht Erna hieß? Vllt wäre das verwirrend für das Standesamt. Wie schon geschrieben, könnte ich zu den Eltern nur die Namen angeben, aber ohne Gewähr. Ich habe auch keine Ahnung vom Geburtzs- bzw Sterbedatum.


Eigentlich möchte ich ja auch mehr Informationen über meine Urgroßeltern erhalten, aber dazu benötige ich, denke ich mal vorallem die Geburtsurkunde meiner Oma.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.02.2021, 04:23
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 1.314
Standard

Hallo,

vielleicht wurde deine Oma getauft, nur weiß ich nicht wie aussagekräftig die Kirchenrechnungen sein können, (besser als nichts).
Konnte Kirchenrechnungen für den Zeitraum 1927-1942 finden.

Wenn du eine Kopie davon haben möchtest, solltest du dich an dass nachfolgende Archiv wenden (geht auch in Deutsch):
Archiwum Państwowe w Szczecinie
ul. Św. Wojciecha 13
Szczecin 70-410
Śródmieście

Telefon +48 91 433 50 02
Fax +48 91 434 38 96
sekretariat[at]szczecin.ap.gov.pl

http://www.szczecin.ap.gov.pl
Bitte folgende Info mit in deine Anfragen schreiben:

"Bestand: 65/92/0 Rejencja Szczecińska » Serie: 2.28 Synod Pyritz (Pyrzyce) » Einheit: II/4426"

Zitat:
Zitat von Sebastian901 Beitrag anzeigen
ich habe den Namen inklusive Zweit-und Drittnamen, das genaue Geburtsdatum, das Dorf aus dem sie kam (und wahrscheinlich auch geboren wurde) und den Kreis angegeben.
Du schreibst das deine Oma aus dem Dorf kam, aber du bist dir nicht 100% sicher, ob sie dort auch geboren wurde, richtig?
Hast du Heiratsregisterauszug (mit dem Opa) und die Sammelakte/Belegakte zu dem Fall?
Vorab Entschuldigung, da du diesbezüglich nichts geschrieben hast. Lebt deine Oma noch oder nicht mehr?

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (22.02.2021 um 05:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.02.2021, 14:37
Sebastian901 Sebastian901 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2020
Beiträge: 90
Standard

Hallo,
ich erinnere mich jetzt, dass ich einen Verwandten nach dem Geburtsort gefragt habe und er mir daraufhin das Dorf genannt hat.


Meine Oma ist leider vor ein paar Jahren gestorben. Sie hat auch relativ spät für ihre Generation geheiratet und da lebte sie wohl nicht mehr in Pommern, sondern im Rheinland. Ihr Ehemann stammte auch aus dem Reihnland, wenn ich mich nicht irre. Sie sind dann aber später, vor meiner Geburt in die nähe von Aachen gezogen. Dann müsste der Heiratsregisterauszug und die Sammelakte/Belegakte jetzt da sein wo sie geheiratet haben?


Vielen Dank für die Adresse.


liebe Grüße


Sebastian
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.02.2021, 18:20
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 1.314
Standard

Zitat:
Zitat von Sebastian901 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich erinnere mich jetzt, dass ich einen Verwandten nach dem Geburtsort gefragt habe und er mir daraufhin das Dorf genannt hat.


Meine Oma ist leider vor ein paar Jahren gestorben. Sie hat auch relativ spät für ihre Generation geheiratet und da lebte sie wohl nicht mehr in Pommern, sondern im Rheinland. Ihr Ehemann stammte auch aus dem Reihnland, wenn ich mich nicht irre. Sie sind dann aber später, vor meiner Geburt in die nähe von Aachen gezogen. Dann müsste der Heiratsregisterauszug und die Sammelakte/Belegakte jetzt da sein wo sie geheiratet haben?


Vielen Dank für die Adresse.


liebe Grüße


Sebastian
Hallo Sebastian,

in Deutschland suchen ist nicht ganz so schwer, wie in Pommern mit den großen Verlusten.

Weißt du wo deine Oma gelebt hat (also die Straße - die letzte Anschrift kann dir bestimmt dein Elternteil sagen, oder?)? Wenn ja, dann kann man in dem Ort (Stadtverwaltung) nach einer erweiterten Melderegisterauskunft fragen.
Weißt du wo und wann deine Oma verstorben ist? Wenn ja, in diesem Fall bitte die Stadtverwaltung anschreiben. Sollte es Aachen sein, dann würde ich dir dort zu einer Anfrage bezüglich einer Kopie aus dem "Sterberegister (FB 34/003)" und der Sammelakte/Beiakte raten.

Anschrift
Rathausanbau (Standesamt)
Krämerstraße 2a
52062 Aachen

Kontakt
Tel.: 0241 432-3421
Fax: 0241 432-3499
E-Mail: sterbebuch@mail.aachen.de

Wenn dir keiner sagen kann, wann deine Oma verstarb, dann schau mal auf dieser Seite, ob du den Grabstein findest: https://grabsteine.genealogy.net/ (links den Namen des Mannes eingeben).

Schau mal was du bekommen kannst. Bin schon gespannt.

Ich weiß du wolltest eigentlich mehr über ihre Eltern wissen, aber vielleicht steht in den Dokumenten von der Oma etwas über die Eltern, man weiß es erst wenn man es versucht hat.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (22.02.2021 um 18:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.