#1  
Alt 19.07.2018, 13:49
SarahBonn SarahBonn ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2018
Beiträge: 35
Standard Unterlagen Sortieren

Huhu

Ich habe nun schon einige Unterlagen meiner Vorfahren gesammelt und bin nun dabei sie Sortieren zu müssen. Wie gehe ich denn da am schlausten vor damit ich nicht ewig suchen muss. Es wird ja doch immer mehr
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.07.2018, 13:57
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 874
Standard

Ich denke, das macht jeder ein bisschen anders.

Ich habe mich bei Personendaten dazu entschieden, alle Unterlagen nach dem Familiennamen zu sortieren. Das heißt für Anna Müller geb. Schmidt, dass ihr Taufeintrag unter "Schmidt" abgelegt ist, ihr Trau- und Begräbniseintrag unter "Müller".

Dazu kommen "familienübergreifende Unterlagen wie z.B. Ortsfamilienbücher, die habe ich unter dem Ortsnamen abgelegt.

Bei mir kommt noch ein Ordner "Familienforschung für andere" dazu, denn auch wenn ich nicht persönlich eine Abstammungslinie teile, packt mich oft der Ehrgeiz, anderen zu helfen. In diesem Ordner habe ich Unterordner für die "geholfenen" Personen und darin dann wieder die oben beschriebene Einordnung nach Familiennamen.

Alternative Sortierungsmöglichkeiten gibt es aber sicher viele.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.07.2018, 14:00
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.443
Standard

Hallo Sarah,

wie Scherfer schon schreibt, gibt es viele Möglichkeiten.

Pro Person eine Folienhülle mit Aufkleber des Namens und der Ahnenzahl.
Darein die Geburt, Taufe, Heirat, Tod, event. Konfirmation, Verlobung usw.

In die nächste Hülle den Namen und die Unterlagen des Partners.

Ebenso mit den Großeltern. So kannst du am Anfang Ordnung und Zusammenhänge schaffen.

Natürlich auch alles abspeichern und sichern!
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.07.2018, 14:18
Kleesommer Kleesommer ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 76
Standard

Hallo Sarah,
ich habe 4 Ordner (für jedes Urgrosseltern-Teil einen) und diese sind dann mit einem Register noch mal unterteilt in die väterliche Linie und mütterliche Linie (nur die direkten Linien), dazu gehörige Landkarten oder Informationen zu den Lebenssituationen. Hinten in den Ordnern habe ich dann noch die Dokumente zu den Geschwistern, weitere Ehepartnern, oder andere Personen, die zwar zur Familie gehörten, aber nicht direkt mit mir verwandt sind. Im Moment fahre ich mit diesem System ganz gut.
Liebe Grüsse, Miriam
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.07.2018, 15:06
IchVersuchsMal IchVersuchsMal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: KA
Beiträge: 395
Standard

Früher sortierte ich das ganze Abstammungslinien mäßig: Zuerst mein Bruder und ich, dann unsere Eltern. Unterlagen der Eltern alle einzeln in Prospekthüllen. Onkeln/ Tanten hatten je nur eine Prospekthülle. Dann kamen die Großeltern usw. Sortiert wurde das ganze wie bei den Eltern.
Problem: Suchte ich was von den Tanten/ Onkeln so war das unübersichtlich. Mit den ganzen Generationen wurde das ebenfalls unübersichtlich.


Derzeitiger Stand: Mit dem Einstieg in gramps habe ich alles neu sortiert, eingescannt und zusätzlich abgespeichert. Frauen sind immer komplett unterm Mädchennamen abgelegt.
Auf dem Computer hab ich für jede Person ein Verzeichnis angelegt und da kommt alles rein. Heiratsurkunden sind bei den Personen mit denen ich verwandt bin abgelegt und nicht beim angeheirateten Ehepartner.
Letztendlich ist also alles nach Familiennamen sortiert und momentan in 4 Ordnern. Wobei der 5. Ordner schon absehbar ist. Mit diesem System erhielten alle Unterlagen eine eigene Prospekthülle.
Vorteil ist, das man bei Familientreffen das ganze gut durchblättern kann, auch wenn die Abstammungslinie dadurch nicht immer gleich ersichtlich ist. Wobei ich aus gramps Stammblätter ausgedruckt habe.
Die 4 Ordner sind je 2 für väterlicher bzw. mütterlicher Linie.


Generelles Problem was ich finde ist, das das ganze für mich übersichtlich ist, aber auch einfach für "Außenstehende" ist zum Durchschauen.


Ich überlegte mir auch schon, für jede Person einen B4 Briefumschlag zu nehmen und das ganze alphabetisch in Kartons zu sortieren. Platzsparender wäre dies. Allerdings müsste man bei einer Durchsicht immer alles aus dem Umschlag holen.


Achja. Generelle Aufteilung pro Person: Geburtsurkunde, Taufeintrag, Aufgebotsunterlagen, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde, Sammelakte. Danach ggf. militärischer Lebenslauf, Bilder von der Ortschaft heute und Karten von der Ortschaft damals usw. Bei mir persönlich ist auch ein kompletter Lebenslauf (von meiner letzten Bewerbung hinterlegt). Ebenso habe ich bei mir eine Übersicht meiner ganzen Arbeitgeber und Wohnsitze abgeheftet inkl. Bilder dazu.
__________________
Suche Informationen zu Familien
Heinrich (Kreis Brieg, Umgebung von Sacken und Brockau)
Meisel, Neugebauer (Kreis Brieg, Falkenberg, Breslau)
Langner (Brockau),

Monden, Göbel (Kreis Brieg)
Seidel (Kreis Brieg; Insbesondere Groß Jenkwitz; verstorben in Breslau)
Meisel und Neugebauer (Kreis Gnesen; Umgebung von Hohenau)



Grab von Friedrich Wilhelm Urban (+ Ost-Berlin)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2018, 18:15
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.446
Standard

Ich hab früher Verzeichnisse für jeden Elternteil von meiner Frau und von mir gehabt. Dort hatte ich neben Verzeichnisse für Bilder in denen die gescannten Fotos lagen je ein Verzeichnis für alle Dokumente. In einem Zweig waren dort am Ende über 3000 Dateien drin. Schema war immer Geburtsname_Vornamen_Akt_Quelle. Da musste man auch schon mal kreativ sein wenn vier Leute über Generationen immer gleich heißen.... Ehen wurden immer nur beim Ehemann abgelegt und dann bei mehreren Ehen durchnummeriert.

Es zeigte sich, das das nicht wirklich praktikabel ist. Wenn auf den Doppelseiten des Kirchenbuches gleich mehrere Geburten von Geschwistern verzeichnet waren hatte man dann auch mal das gleiche Dokumente vier mal abgelegt.....

Inzw. gehe ich ganz anders vor und habe auch schon fast als migriert.

Ich habe ein Verzeichnis “Quellen“ wodrunter dann je nach Art der Quelle (z.B. Kirchenbuecher, StA-Register,....) , Ort des Ursprungs der Quellen (z.B. Kirchspiel), einzelne Quelle (z.B. Kirchenbuch Taufen 1650-1730) und dem Ort wo ich die Quelle einsehen konnte (z.B. Ancestry, Archivum Wroclaw, FamilySearch, usw) abgelegt wird. Die Beziehung zu der Person erfolgt dann ausschließlich über Gramps.


Hier mal wie die übergeordnete Struktur ausschaut:
Unbenannt2.JPG


Und hier ein Beispiel bis in die unterste Ebene:
Unbenannt.JPG

Geändert von OlliL (19.07.2018 um 18:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:24 Uhr.