Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.06.2017, 12:42
Benutzerbild von Olaf2002
Olaf2002 Olaf2002 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2016
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 333
Standard FN Possiel

Familienname: Possiel
Zeit/Jahr der Nennung: 1800
Ort/Region der Nennung: Neindorf in Niedersachsen


Hallo,

Ich würde gerne mehr über den Familiennamen: Possiel erfahren.
Diesen FN könnte ich eigentlich nicht einordnen. Kein Beruf oder Eigenschaft oder sei es sonst was. Ich könnte mir denken das der FN vielleicht aus dem Althochdeutschen kommt, oder aus dem Altniederdeutschen.

Gruß,
Robin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.06.2017, 14:43
Artsch Artsch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.934
Standard

Hallo Robin,

erwähnt im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Köln (1834)
Am Possiel, eine Domanial-Waldung in der Oberförsterei Königsforst.

Als FN eine frühe Erwähnung 1757: Braunschweigische Anzeigen:
St. Mart.(in), unter Begrabene: am 9. Sept.
des Messerschmieds D. H. Poßiel, Tochter Wilh.(elmine) Christ.

Beste Grüße
Artsch

Geändert von Artsch (17.06.2017 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.06.2017, 17:44
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2015
Beiträge: 999
Standard Hallo

Hallo
Nachname


http://www.online-ofb.de/famreport.p...uebar&ID=I5085

Mfg
Focke13
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.06.2017, 19:00
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.611
Standard

Hallo zusammen,
laut Hans Bahlow Deutsches Namenlexikon kommt in Hamburg häufig der Name Possehl vor. Er sei an der Endbetonung als slawisch erkennbar. Ich vermute, dass es sich bei Possiel um eine Nebenform handelt.

Gefunden habe ich Posseel als Begriff im Pfandrecht (es scheint eine Besitzart zu sein)
https://books.google.de/books?id=dvB...eel%22&f=false
und als wendischen Familiennamen
http://mvdok.lbmv.de/mjbrenderer?id=...ument_00003396 (siehe Nr. 511)

Die Bedeutung kenne ich nicht. Der Flurname Am Possiel im Kölner Königsforst würde allerdings nicht ins Bild passen.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (17.06.2017 um 19:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.06.2017, 20:04
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.611
Standard

Hallo,
die Formulierung "so mannich Posseel Hafe edder Wahre wert genamen" im Wendisch-Rügianischen Landgebrauch (s. 1. Link im vorigen Post) lässt sich im ersten Anlauf mit "so manch Posseel, Habe oder Ware wird genommen" übersetzen.

Die Kombination mit Habe und Ware im Zusammenhang mit (missbrauchtem) Pfandrecht legt nahe, dass es sich bei Posseel ebenfalls um eine Besitzart handelt, und zwar um Grundbesitz.

Dazu findet sich im mittelniederdeutschen Wörterbuch von Gerhard Köbler unter dem Stichwort parsel - Parzelle usw. ein ganzes Bündel von Form- und Bedeutungsvarianten:

parsel, parsēl, parssel, parcel, parcil, parciell, parseel, parseyl, parzeil, partzel, parzēl, partzeil, porsel, porcel, porcēl, porsil, porsēl, porseel, porzel, persel, perssel, percel, perseel, perzel, pertzel, passel, possel, pessel, parstel, portsīl, bursēl, portziel, mnd., N.: nhd. Einzelstück, Einzelgegenstand, Handelsgut, Handelsware, Stückgut, Parzelle, abgegrenztes Stück Land, Bestandteil, Teil, Teil des Ganzen, Anteil, anteilige Menge, Bestandteil einer Verordnung bzw. eines Vertrags, Artikel, Punkt, Rechnungsposten; Hw.: s. packel, parkel, partel; Q.: Reval KR 1 551 (1432-1463), Beitr. Estl. 13 43, Lüb. Urt. 1 29, Rüg. LandR. 49; E.: s. lat. particula, F., „Teillein“, kleiner Teil, Teilchen, Stückchen, Stücklein, Redeteilchen, Partikel; s. lat. pars, F., Teil; vgl. idg. *per- (2C), V., verkaufen, bringen, Pokorny 817; L.: MndHwb 2, 1400f. (parsel), Lü 282a (portziel); Son.: parstel örtlich beschränkt
Für die hier gefragte Namendeutung kommt insbesondere Parzelle, abgegrenztes Stück Land in Betracht.


Ein Namensträger Posseel, Possehl, Possiel wäre also jemand mit einem abgegrenzten, zugeteilten Stück Land


Auch die rheinische Erwähnung lässt sich jetzt erklären, s. Rheinisches Wörterbuch http://woerterbuchnetz.de/RhWB/call_...00877#XRP00877



Ebenso die Endbetonung beim FN Possehl, Posseel. Aber nicht als slawisches Merkmal, wie von Bahlow vermutet, sondern aufgrund der lateinischen/romanischen Herkunft.


Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.06.2017, 21:35
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2015
Beiträge: 999
Standard Hallo noch was gefunden

Hallo

Hanß POßIEL
+ vor 1697 in Jembke

Jembke war einst das größte Dorf im Boldecker Land. Die ursprüngliche Dorfform war die eines wendischen Rundlings. Die Siedlungsanfänge reichen bis in die frühe Zeit der Christianisierung dieses Gebietes, das zum Derlingau gehörte, zurück
Mfg
Focke13

Geändert von focke13 (18.06.2017 um 21:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.06.2017, 09:09
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.611
Standard

Hallo,
drei Ergänzungen zur Deutung von Possiel u.ä. als Wohnstättenname, abgeleitet von mnd. parsel usw. = Parzelle:

1. der Begriff steht im Neutrum, nicht im Femininum wie spätlat./it. particella und frz. parcelle
Vergleiche "das Parcell" für ein hier erwähntes Flurstück
https://books.google.de/books?id=SrL...3GCK0Q6AEIIjAA
Damit erklärt sich auch "Am Possiel" im Kölner Königsforst

2. Namengebend ist mE ein einzelnes, abgetrenntes, ausgesondertes Stück Landes, nicht eine Parzelle unter vielen wie bei der Moorkolonisation, Markenteilung, historischen Stadtplanung, denn in diesen Fällen fehlt das zu einem Namen führende Alleinstellungsmerkmal.
Siehe Feldpasseel n. Parzelle im unkultivierten Land (meist entlegene Weidefläche), im westmünsterländischen Wörterbuch
http://neon.niederlandistik.fu-berli...b?such=Passeel

3. Warum der Verbreitungsschwerpunkt der Namen dieser Gruppe in Ostdeutschland liegt, und ob alternativ slawischer Ursprung in Betracht kommt, weiß ich nicht.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.