Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 25.03.2019, 17:00
J26M377 J26M377 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 160
Standard

Hallo Basil,

vielen Dank für Deine Hilfe.

Jan ist richtig

Der Stammbaum auf ancestry ist leider etwas durcheinander. Den werde ich demnächst einmal in Ahnenblatt überarbeiten und dann neu hochladen.

Jedenfalls stimmt es so wie Du geschrieben hast. Deutsch-Leippe / Lipowa; Gemeinde Grottkau / Grodkow.

Ich führe mal kurz alle relevanten Daten auf:

Johann Kaspar Friedrich Wilhelm Meß

Geburtstag: 26.04.1893

Geburtsort: Hannover

Beruf: Polizeioberwachtmeister

Heirat: 02.10.1921 in Deutsch-Leippe

Ehefrau: Helene Theresia Scholz (geb. 03.11.1892 in Deutsch-Leippe)

Von seinem Militärdienst habe ich nur durch die Verlustlisten erfahren. Hier wird der Rang Unteroffizier und eine leichte Verwundung erwähnt.

Gestorben ist er laut Sterberegister der Stadt Neisse am 19.08.1932 (39 Jahre alt). Hier ist auch vermerkt, dass er Polizeiwachtmeister im Ruhestand ist.

Das wären die belegten Fakten.

Nun liegt die Vermutung nahe, dass er während seiner Zeit bei der Armee in Schlesien stationiert war und dort seine Ehefrau kennengelernt hat (scheint mir die logischste Variante). Mit dieser dann nach Neisse gezogen ist, drei Kinder (1922-1926) bekommen hat und schließlich verstarb.

Es könnte also sein, dass er in Hannover einberufen wurde und dann der II. Abteilung des Feldartillerie-Regiment Nr. 21 zugeteilt wurde?

http://genwiki.genealogy.net/FAR_21

In den Quellen, die ich online einsehen konnte ist keine „Auflistung“ von Namen oder ähnliches zu finden. Existiert so etwas zu genau diesem Regiment?

Wenn nicht, dann blieben nur die Musterungslisten aus Hannover.

Habe ich das soweit richtig verstanden?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.02.2020, 09:40
J26M377 J26M377 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 160
Standard

Meine Anfrage an das Bundesarchiv wurde nun beantwortet. Es wurden ein paar Einträge im Krankenbuchlager gefunden.

Damit habe ich ehrlich gesagt nicht mehr gerechnet

Ein paar Fragen hätte ich nun zu diesen neuen Informationen. Eventuell könnt Ihr mir weiterhelfen

1.)
Zunächst würde mich interessieren ob jemand ein Digitalisat von diesem Buch:
„Büsing, Georg. Das Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 20 im Weltkriege 1914-18, 536 Seiten, Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, Preußen Band 241“
vorliegen hat. Oder gibt es dazu eventuell Nachdrucke?

2.)
Sind euch noch andere Bücher / Unterlagen, welche ich nun weiterführend lesen könnte, bekannt?

3.)
Mir liegen nur die Rechercheergebnisse des Bundesarchivs vor. Sind in den Originaleinträgen die Heimanschriften vollständig?
Ich frage vor allem, weil unter „Heimanschrift Mutter“ Auguste M. aufgeführt ist. Die Mutter aber eine Anna Martha war. Eventuell ein bislang unbekannter Vorname?


San.-Einheit: Reserve-Lazarett I Bremen
Diensteintritt: 19.09.1914 Dienstgrad: Kanonier
Truppenteil: 4. Kompanie 1. Ersatz-Bataillon Infanterie-Regiment 75
Zugang am: 11.07.1915 von: Truppe
Abgang am: 25.08.1915 nach: dienstfähig zur Truppe
Diagnose: Fussinsuffizienz


San.-Einheit: Reserve-Lazarett Paderborn, Abteilung Franziskanerkloster
Diensteintritt: wie vor Dienstgrad: wie vor
Truppenteil: 2. Bataillon Reserve-Feldartillerie-Regiment 20
Zugang am: 07.02.1917 von: Reserve-Lazarett Abteilung Landeshospital
Abgang am: 24.04.1917 nach: Ersatz-Abteilung Feldartillerie-Regiment 62 Oldenburg
Sonstiges: Heimatanschrift Mutter: Auguste M., Hannover


San.-Einheit: Vereinslazarett vom Roten Kreuz Lennep
Diensteintritt: 19.09.1914 Dienstgrad: Unteroffizier
Truppenteil: 2. Bataillon Reserve-Feldartillerie-Regiment 20
Zugang am: 30.11.1918 von: Truppe
Abgang am: 04.12.1918 nach: Truppe
Diagnose: Nacken, Kiefer und Oberlippe durch Sturz vom Pferd verletzt


San.-Einheit: Feldersatz 380 Douai
Diensteintritt: wie vor Dienstgrad: wie vor
Truppenteil: 2. Bataillon Feldartillerie-Regiment 20 II. Ersatz-Abteilung Feldartillerie-
Regiment 62 Oldenburg
Zugang am: 10.06.1918 von: Feldlazarett 380
Abgang am: 04.07.1918 nach: Krankensammelstelle 1262
Diagnose: Gasvergiftung
Sonstiges: Heimatanschrift Vater: Wilhelm M., Hannover


San.-Einheit: Reserve-Lazarett Paderborn, Abteilung Landeshospital
Diensteintritt: 09.09.1914 Dienstgrad: Kanonier
Truppenteil: 2. Bataillon Reserve-Feldartillerie-Regiment 20
Zugang am: 02.01.1917 von: Kriegslazarett St. Quentin
Abgang am: 16.02.1917 nach: verlegt ins Reserve-Lazarett Paderborn,
Abteilung Franziskanerkloster
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.02.2020, 23:24
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 510
Standard

Hallo,
kleiner Hinweis: Irgend etwas stimmt nicht mit der Truppenbezeichnung. Ein Feldartillerie-Regiment bestand meist aus 2 Abteilungen mit jeweils 3 Batterien. Bataillone gab es da nicht.


Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.02.2020, 09:11
J26M377 J26M377 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 160
Standard

Hallo Moselaaner,

vielen Dank für Deine Antwort.

Vom BA habe ich 3 Anlagen mit insgesamt 5 Einträgen bekommen. Bei 4 Einträgen steht "2. Bataillon Reserve-Feldartillerie-Regiment 20". Einmal gibt es noch den Zusatz "II. Ersatz-Abteilung Feldartillerie-Regiment 62 Oldenburg"

Keine dieser Anlagen habe ich im Original. Übertragungsfehler kann ich also nicht ausschließen. Jedoch halte ich es für unwahrscheinlich, da es ja insgesamt 4mal vorkommt.

Auf wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/2._Garde-Reserve-Division

ist unter

"Artillerie-Kommandeur Nr. 116"

ein

"II. Bataillon/Fußartillerie-Regiment Nr. 23"

aufgeführt.

Das macht die Sache für mich etwas undurchsichtig.

War er nun beim
"Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 20"
oder beim
"II. Bataillon/Fußartillerie-Regiment Nr. 23"

Was würde denn mehr Sinn ergeben?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.02.2020, 13:39
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 510
Standard

Also, bei der Fußartillerie gab es die Bezeichnung Bataillone. Bei der Feldartillerie (Kaiserreich) aber nicht. Der Lesefehler liegt wohl in der Ähnlichkeit der Abkürzungen.



Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.02.2020, 14:10
J26M377 J26M377 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 160
Standard

Also wäre es am wahrscheinlichsten, dass

Fußartillerie-Regiment Nr.20
http://genwiki.genealogy.net/Fu%C3%9F-AR_20

richtig ist, oder?

Wirklich sich sein kann ich eigentlich aber nur, wenn das BA nochmal nachsieht. Ich hoffe, dass ich dafür keine neue Anfrage stellen muss...


Was ich nun gar nicht mehr einordnen kann ist der Eintrag aus Douai.
Hier ist ja zusätzlich noch

"II. Ersatz-Abteilung Feldartillerie-Regiment 62 Oldenburg"

aufgeführt.

Also:
2. Bataillon Feldartillerie-Regiment 20 II. Ersatz-Abteilung Feldartillerie-
Regiment 62 Oldenburg

Was könnte hier für ein Zusammenhang bestehen?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.02.2020, 15:15
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.104
Standard

Hallo,

wie kommst du jetzt auf das Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 20? Ich glaube, Moselaaner meinte mit Ähnlichkeit der Abkürzungen die Abkürzungen von Bataillon und Batterie. Am wahrscheinlichsten wäre 2. Batterie / Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 20.

Bei der Artillerie lief die Mobilmachung etwas anders als bei der Infantrie, darum bin ich da nicht sicher. Man müsste das in der Regimentsgeschichte nochmal nachlesen, zur Not offline. Aber ich versuche mal einen Zusammenhang herzustellen.

Die Reserve-Feldartillerie-Regimenter wurden durch die Feldartillerie-Brigaden aufgestellt. In diesem Fall also das RFAR 20 durch die 20. Feldartillerie-Brigade in Hannover (X. Armee-Korps Hannover). Dabei wurde die 1. Batterie in Oldenburg, die 2. Batterie in Hannover aufgestellt.

Das Feldartillerie-Regiment Nr. 62 war in Oldenburg stationiert. Vielleicht kam ein Teil des Ersatzes für das RFAR 20 von einer Ersatz-Abteilung des FAR 20.

Wenn die Verletzung so schwer war, dass der Soldat in ein Reserve-Lazarett in der Heimat verlegt wurde und die Genesung länger dauerte, dann wurde der Soldat von der Fronteinheit zur Ersatzeinheit versetzt. Nach der Genesung wurde der Soldat von der Ersatzeinheit wieder an die Front versetzt. Die Ersatzeinheit in der Heimat war quasi die "Personalabteilung" des Regiments.

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.02.2020, 14:51
J26M377 J26M377 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 160
Standard

Vielen Dank für die Hilfe.

Ich habe keine Ahnung wie ich auf das Fuß-Artillerie-Regiment gekommen bin. Hatte wahrscheinlich zu viel Kreuz und Quer gelesen…

Die Verwechslung von Batterie / Bataillon erklärt Einiges.

An das BA habe ich eine Mail geschrieben und gefragt ob man das bitte noch einmal überprüfen könne. Bislang habe ich aber noch keine Antwort bekommen. Hoffentlich dauert es nicht wieder ein Jahr

Jedenfalls erscheint es mir aktuell am sinnvollsten den entsprechenden Band aus den „Erinnerungsblättern deutscher Regimenter“ zu besorgen und durchzulesen.

Gibt es noch andere Quellen zu diesen Themen, die empfehlenswert sind?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.