Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wie "jung" war Eure jüngste Braut?
unter 13 4 8,16%
13 5 10,20%
14 6 12,24%
15 7 14,29%
16 13 26,53%
17 9 18,37%
18 4 8,16%
19 1 2,04%
20 0 0%
über 20 0 0%
Teilnehmer: 49. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 23.03.2018, 23:22
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.560
Standard

Moin Andrea,

ich schrieb ja auch knapp 14. Knapp ist auch vorbei, d.h. fast 14 ist noch nicht 14.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.03.2018, 17:13
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.162
Standard

Sophia Rosina Wolff war maximal 16 Jahre und 3 Monate alt, als sie ihren Johann Gottlob Friedrich Groschupf am 26.05.1751 heiraten musste, da sie schwanger war.

Ihr geschätztes Alter ergibt sich aus dem Hochzeitstermin ihrer Eltern, die am 25.2.1734 geheiratet haben - und ihre Mutter war offiziell nicht schwanger.
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.03.2018, 15:54
Benutzerbild von Mr. Black
Mr. Black Mr. Black ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Königreich Preußen
Beiträge: 424
Standard

Die Schwester meiner 3x Urgroßmutter heiratete im Jahr 1824 in einem Alter von 14 - ihr Mann war 29 Jahre alt. Knapp zwei Jahre später bekam sie ein Kind, welches nur ein Monat alt wurde.

Später drehte sie den "Spieß" um. Bei ihrer zweiten Heirat war sie 45 Jahre alt und ihr Mann 26. Das Leben strebt nach Ausgewogenheit.

Alles Gute,

Marcus
__________________
Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
http://ahnensuche.wordpress.com/
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.03.2018, 14:20
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Moin Andrea,

ich schrieb ja auch knapp 14. Knapp ist auch vorbei, d.h. fast 14 ist noch nicht 14.

Friedrich

Fast 14 ist nicht knapp 14. Knapp 14 wäre schon vorbei.

Deutsche Sprache, schwere Sprache.

13 1/2 ist ganz schön jung zum Heiraten. Wer hat da wohl gefragt werden müssen, ob die Heirat zustanden kommen darf ? Die Eltern der Braut, so noch am Leben ? Oder wenn diese nicht mehr am Leben waren, ein Vormund z.B. ein älterer Bruder/ein Onkel oder wer auch sonst dafür zuständig war ?
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.03.2018, 14:51
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.560
Standard

Moin Andrea,

knapp bedeutet für mich nicht ganz, also knapp 14 = 13 und einiges, aber nicht genug, daß es für die 14 reicht...

Der Brautvater starb 15 Jahre nach der Hochzeit, die Brautmutter 18 Jahre danach. Weitere Kinder gab es zum Zeitpunkt der Hochzeit nicht; das geht einwandfrei aus dem Weinkaufsbrief (Heiratsvertrag) hervor. Die Erlaubnis erteilten übrigens die beiden Väter auch in Namen der Mütter.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 27.03.2018, 18:42
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Alles klar, dann haben also die Väter die Erlaubnis für die Heirat erteilt.

Mit 13 Jahren schon heiraten, das ist auch für die damalige Zeit, ein wenig zu früh oder etwa nicht. *schock*

Zu meiner jüngsten Braut habe ich bereits im anderen Thread etwas geschrieben.
Angeblich soll eine meiner Vorfahrinnen auch schon mit 13 Jahren geheiratet haben, doch da bin ich mir nicht ganz sicher, da ich das Geburtsdatum der Vorfahrin noch nicht gefunden bzw. überprüft habe.

Mit 13 ist ja frau noch nicht einmal ausgereift, körperlich vielleicht schon d.h. Frauenthema, aber physisch und psychisch noch lange nicht.

Wie ist es dann bei der Ehe deiner Vorfahrin weitergegangen, Friedrich ? Hat das Paar gleich nach der Hochzeit ein Kind bekommen oder doch erst später ?
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.03.2018, 18:52
Artsch Artsch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.934
Standard

Hallo Andrea und Friedrich,

zu knapp:
in Mitteldeutschland gilt: Reicht nicht aus! Knapp daneben ist auch vorbei!
Je südlicher man kommt, fällt die Bedeutung in Richtung; Hat gerade noch so gereicht - hat genau gepaßt.

Soll heißen, wenn die Laufzeit zum Bus knapp ist, ist in Sachsen der Bus schon durch und der Schwabe fährt aber mit dem Bus mit.
oder
In Sachsen kommt frau nicht in den Rock rein, da zu eng.
Der Schwäbin paßt der Rock wie angegossen.

Unterschiede in der Bedeutung von knapp, sind zum Beispiel im Deutschen Wörterbuch von Jakob Grimm und Wilhelm Grimm beschrieben. Dazu kann man dort lesen: "im süden scheint es theilweis heute noch nicht recht eingebürgert"

Beste Grüße
Artsch
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.03.2018, 19:05
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.560
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Wie ist es dann bei der Ehe deiner Vorfahrin weitergegangen, Friedrich ? Hat das Paar gleich nach der Hochzeit ein Kind bekommen oder doch erst später ?
Kind 1 kam 4 Jahre nach der Hochzeit.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.04.2019, 15:01
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard 12 Jahre, 10 Monate (bei der Geburt)

Keine Braut, da keine Hochzeit, dafür aber eine uneheliche Geburt: Zum Zeitpunkt der Taufe ihres Kindes (20.04.1589) war Sybilla Winter 12 Jahre und 10 Monate alt. Als Vater gab sie den ungefähr 25-Jährigen Herman Pickhahn an (konfirmiert 1578).
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Sibylla Winter.png (117,7 KB, 20x aufgerufen)
__________________
Gruß, Daniel
Forschungsschwerpunkte
Orte: Battenberg/Eder mit Ortsteilen (1300-1900), Hatzfeld (1500-1900), Marburg (1500-1800), Oberleutensdorf (vor 1900)
Familien: Lettermann, Willstumpf, Havlicek

Geändert von Renerpho (03.04.2019 um 15:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.04.2019, 22:45
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Halllo,


Anna Maria Erdmuthe Ramhold verw. Matzke (geb. Kutscher)
*31. Mrz. 1800
~6. Apr. 1800

1. Kind: 20. Jul. 1815; Hans George Kutscher

1. oo 15. Okt. 1815 mit Hans George Matzke
2. Kind: 2. Sept. 1818; Christian Gottlieb Matzke (Vorfahr)

+ des 1. Ehemanns: Jan. 1821
2. Kind: 6. Feb. 1821 (Vater starb 4 Wochen zuvor)

2. oo 15. Jul. 1821 mit Johann Friedrich Ramhold [Im KB war vermerkt, dass die 21 Jährige Braut bereits Wittwe war].

Sie war wie man sehen kann, mit 15 Mutter geworden, hat in dem Jahr auch noch geheiratet und war dann mit 21 Wittwe geworden und hat wenige Monate später wieder geheiratet.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:31 Uhr.