Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Pommern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.04.2010, 11:40
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 208
Standard Familie Genger, Eventin, Köslin, Stettin

Liebe Pommernforscher,

ich habe gerade im Forum der Seite Ahnenforschung.net schon viele Hinweise und Hilfen bekommen, so dass ich auch aussichtslose Fälle einstelle. Ein solcher aussichtsloser Fall ist die Halbschwester meines Urgroßvaters August Lüttschwager.
Folgendes ist bekannt:

Johann Lüttschwager II, Bauer in Abtshagen
geboren am 01.01.1822 Abtshagen Kr. Schlawe
gestorben am 13.10.1877 Abtshagen Kr. Schlawe
Sohn des Bauern Martin Lüttschwager und der Sophia Schmidt
verheiratet in 2. Ehe am 01.02.1870 Abtshagen Kr. Schlawe
Wilhelmine Friedrike Bollmann, Witwe (Name des 1. Ehemannes ist unbekannt)
geboren (errechnet) 1831 (1870 38 1/2 Jahre alt)
gestorben unbekannt
Tochter des Büdners Ernst Bollmann in Neuenhagen

[Nach dem Tod von Johann Lüttschwager ging der Bauernhof in Abtshagen an seine Witwe über. Diese verkaufte den Bauernhof 1881/82 an den Bauern Wilhelm Tetzlaff.]

Tochter dieser 2. Ehe:

Ida Louise Lüttschwager
geboren 01.11.1870 Abtshagen (PfA Abtshagen Nr. 57/1870)
gestorben unbekannt
verheiratet 14.12.1888 Abtshagen Kr. Schlawe
Karl Julius Genger
geboren unbekannt
gestorben unbekannt
Bauernsohn aus Eventin Kr. Schlawe (Name der Eltern ist unbekannt)

[Von Wilhelm Tetzlaff kaufte Julius Genger 1889/90 den Hof seiner Schwiegereltern Lüttschwager zurück. Den väterlichen Hof Gänger in Eventin erbte dessen Bruder. Als dieser jedoch unverheiratet und unverhofft starb, verkaufte Julius Gänger den alten Lüttschwager-Hof in Abtshagen bereits 1890/91 an den Bauern Hermann Kusserow und übernahm den elterlichen Hof in Eventin. Als Bauernhofbesitzer in Eventin ist Julius Genger dann 1902 auch im Adreßbuch der Provinz Pommern unter den Adressen der bestsituierten Bewohner (siehe Pommerndatenbank.de) zu finden. Aber auch dieser Hof wurde verkauft und wir finden Julius Genger als Rentner in Köslin, Rogzower Allee 41, wieder, wo er sich um 1911 ein "schönes" Haus mit großem Garten kaufte. Nach dem 1. Weltkrieg verkaufte er dieses Haus jedoch wieder, um für seinen Sohn Johannes Gänger, der Landwirtschaft studiert hatte, in der Nähe von Stettin einen großen Bauernhof zu kaufen.]



Kinder Genger:

1. Elsa, geboren am 25.12.1889 in ?, sie war unverheiratet und ist 1936/37 in der Landesfrauenklinik in Stettin, Roonstr. 8-12, als Oberschwester tätig.

2. Johannes, geboren am 15.12.1890 in?, hatte Landwirtschaft studiert und besaß in der Nähe von Stettin einen großen Bauernhof. Im 2. Weltkrieg als Hauptmann gefallen.

3. Dorothea, geboren Dezember 1900 in Eventin ?
4. Charlotte, geboren Dezember 1900 in Eventin ?


Soviel ist bekannt. Interessant wäre zu erfahren was aus diesem Zweig der Familie geworden ist (Eheschließungen, Kinder usw), wo sich der "große" Bauernhof des Johannes Genger, von dem man nur weiß, dass er in der Nähe von Stettin war, befunden hat und letztlich ob es noch lebende Nachkommen dieses Familienzweiges gibt. Natürlich würde ich mich auch über einzelne Ergänzungen bezüglich fehlender Daten freuen.

Michael
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.05.2010, 15:59
Benutzerbild von dolgapol
dolgapol dolgapol ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: 48268 Greven
Beiträge: 1.046
Standard

Hallo Michael,


Iwięcino (deutsch Eventin) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Es gehört heute zur Landgemeinde (Gmina) Sianów (Zanow) im Kreis Koszalin (Köslin).


Eventin bildete bis 1945 zusammen mit den Gemeinden Abtshagen (heute polnisch: Dobiesław), Beelkow (Bielkowo), Wandhagen (Wierciszewo) und Wieck (Wiekowice) den Amtsbezirk Eventin im Landkreis Schlawe i. Pom. im Regierungsbezirk Köslin.


Wenn die von Dir angegebene Ahnen evangelisch waren, dann kannst Du mit viel Glück die Geburtsurkunde von Karl Julius Genger hinkriegen. Nach Errechnen sollte er um 1865 geboren sein.
Die evangelische Heirats-, Geburts- und Sterbebücher von Eventin aus Jahren 1794 - 1874 befinden sich in:


Archiwum Państwowe w Koszalinie
ul. M.Skłodowskiej-Curie 2
75-950 Koszalin
sekretariat@koszalin.ap.gov.pl



Auch dort kannst Du vielleicht erfahren, ob die Geburtsurkunden von Johannes, geboren am 15.12.1890 sowie von Dorothea und Charlotte, beide geboren Dezember 1900 in Eventin, nicht aufbewahren sind.

Da die standesamtliche Geburtsbücher aus Jahren 1874-1876, 1878-1882, 1884, 1887-1888, 1890-1891, 1893-1898, 1900-1905 sollten in o.g. Archiv sein.


Viel Glück!!!


Gruß


Janusz


Die Anfrage kann auf Deutsch sowohl auf postalischen Wege als auch per E-Mail gestellt werden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.05.2010, 17:12
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Janusz,

vielen Dank für Deine Bemühungen. Ganz besonders wertvoll ist für mich Dein Hinweis auf die E-Mail Adresse des Kösliner Archivs. So erspart man sich doch die Sorge evtl. einen nur polnisch sprechenden Gesprächspartner am Telefon zu haben, bzw. den doch zeitaufwendigeren Briefverkehr.

Nochmals Danke und beste Grüße

Michael
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.05.2010, 18:55
Susanne05 Susanne05 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2010
Beiträge: 22
Standard

Hallo Michael,
durch Zufall habe ich Ihren Eintrag gelesen und festgestellt, dass bei meiner
Ahnentafel auch ein Karsten Lüttschwager geb. 1785 war. Der Vater hieß Martin L. und war mit einer Anna Scheel aus Abtshagen verheiratet.
Melden Sie sich doch mal.
Gruß
Susanne

Geändert von Susanne05 (31.05.2010 um 19:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2010, 20:52
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Susanne,

Ihr Kasten Lüttschwager (1785-1856) ist der Sohn von Martin Lüttschwager (1752-). Dieser ist der Sohn von Jochim Lüttschwager (1721-1782).

Jochim Lüttschwager (1721-1782) hatte aber noch weitere Kinder. Darunter Karsten Lüttschwager (1756-1825). Dessen Sohn hieß Martin Lüttschwager (1789-1858) und dessen Sohn Johann Lüttschwager (1822-1877). Letzterer ist nun mein Ururgroßvater. So sind wir also miteinander verwandt.

Ich besitze 4 Chroniken der Familie Lüttschwager (1892, 1925, 1963 (englische Chronik) und natürlich das Werk von Willy Lüttschwager von 1965). Nach nun bald einem halben Jahrhundert wird es Zeit die Familienchronik, gerade weil heute die polnische Archive und damit die 1965 unerreichbaren Unterlagen zugänglich sind, auf den neuesten Stand zu bringen.

Liebe Grüße aus Mülheim/Ruhr

Ihr Michael Kallas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Gespeichert0774.JPG (86,2 KB, 62x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2011, 23:23
Ronny68 Ronny68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Freiberg/ Sachsen
Beiträge: 2
Standard Hallo Michael

Hallo Michael,

mein Name ist Ronny Lüttschwager. Ich habe Ihren Beitrag zufällig beim Googeln unseres Familiennamens entdeckt.
Ich bin der jüngste Sohn von Markulf L. Leider nicht nachzulesen in Willy`s Chronik, da diese 1965 beendet wurde. Ich würde mich freuen mehr über die Zweige der Lüttschwager´s zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen
Ronny Lüttschwager
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.02.2011, 19:54
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Ronny,

da ich 1965 geboren wurde, stehe ich auch nicht in der Chronik von Willy Lüttschwager. Meine Großmutter hatte damals den Fragebogen nur mit den allernötigsten Angaben beantwortet. Sie verstand nicht warum ein ihr völlig fremder Mann diese Familiendaten von ihr haben wollte. So wundert es nicht, dass Willy Lüttschwager auf Seite 98 seiner Chronik schrieb: " Die Stammfolge III ist hiermit so erschöpfend, als mir Nachrichten zugetragen sind, dargetan. Wenn manche Angaben immer noch spärlich sind, so muß ich hierzu sagen, daß manchem Angehörigen der Stammfolge III das Schreiben sehr schwer gefallen sein muß, einige waren erst nach wiederholten Bitten dazu zu bewegen, zur Feder zu greifen, wieder andere waren offensichtlich uninteressiert, wieder andere direkt boshaft und gaben überhaupt keine Antwort (trotz beigelegter Freiumschläge)..."
Die Stammfolge III (Seite 88-97) meint übrigens hiermit neben meiner Großmutter (Hedwig Kallas geb. Lüttschwager, Seite 95) ihre 12 Geschwister. Zumindest hat meine Großmutter die fertige Familienchronik aber dann doch bestellt und so habe ich sie heute in meinem Besitz. Meine Großmutter starb vor 20 Jahren.

Seit gut 30 Jahren sammle ich also alle Lüttschwagers die mir bei meinen Nachforschungen mehr oder minder über den Weg laufen. Die Lücke in der Chronik von 1965 bezüglich der Stammfolge III ist somit von mir in dieser Zeit gefüllt worden.

Der Familiennamen Lüttschwager hat gegenüber anderen Familiennamen den Vorteil selten zu sein. Wer also so heißt - gehört zur Familie!

Willy Lüttschwager gibt übrigens seinen ältesten Namensfund mit Paul Lütkeschwager, Diakon in Abtshagen Kreis Schlawe an. Dessen Sohn ist vermutlich Peter Lütkeschwager, welcher am 2.2.1565 dort getraut wurde. In einer Kirchenvisitationsveröffentlichung wird für Abtshagen aber bereits 1539 ein Claus Lütkeschwager genannt. Daneben gibt es die beiden Hauptlinien in Jamund und Wussecken. Beides zwar im Kreis Köslin gelegen, aber Nachbarorte und ebenso mit Abtshagen benachbart.

Gerne gebe ich Auskunft, erfahre aber auch ebenso gerne Ergänzungen zur Familie. Wie ich weiter oben schon einmal andeutete, wäre eine neue und ergänzte Auflage der Familienchronik Lüttschwager nach bald einem halben Jahrhundert überfällig.

Verwandtschaftliche Grüße

Michael
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.02.2011, 23:13
Ronny68 Ronny68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Freiberg/ Sachsen
Beiträge: 2
Standard

Hallo Michael,
vielen Dank für die Antwort. Es freud mich das sich jemand mit der Weiterführung der Familiengeschichte befasst. Meine Eltern tun sich damit etwas schwer, zumindest in der weiteren Aufführung unserer Linie. Nur mal zur Kurzinfo: neben Uwe, Carmen und Ferry kommen noch Ramona, Jahrgang 65 und ich Ronny Jahrgang 68 dazu. Für eine Weiterführung oder Neuanlage der Chronik werde ich allerdings nocheinmal mit meinem Vater reden, da die von Ihnen beschriebenen Probleme von damals, verständlicherweis, heute nicht anders sind.


Mit freundlichen Grüßen

Ronny
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.10.2011, 12:10
posterior posterior ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 7
Standard

Familie Plath – Lüttschwager aus Altwieck und Eventin

Einer meiner Vorfahren war Johann Jacob Plath (geb. 29. Sep 1831 in Altwieck).
Seine Eltern waren
- Jakob Plath und
- Regina Lüttschwager (geb. 4. Sep 1799 in Abtshagen, gest. April 1878 in Eventin).
Seine Geschwister waren
- Christian Ludwig Plath (geb. 11. Sep 1822 in Altwiek),
- Anna Regina Plath (geb. 13. Dez 1824),
- Charlotte Friederike Plath (geb. 28. Feb 1827),
- Christine Luise Plath (geb. 19. Feb 1829) und
- August Helmut Plath (geb. 23. Nov 1837).

Über Hinweise zu diesen Personen oder wie ich sonst weiteres erfahren kann, würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank für Eure Bemühungen im Vorhinein und liebe Grüße
posterior
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.10.2011, 17:46
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Posterior,

wenn auch einige Kirchenbücher den Krieg überdauert haben, so fehlt doch von den alten Büchern des 17. und 18. Jahrhunderts jede Spur. Der einzige Weg besteht im Augenblick in Sekundarquellen. Ein besonders gelungenes Werk ist "Die Einwohnerlisten des Rügenwalder Amtes 1731 - 1803" von Dr. Ulrich Neitzel und Mathias Sielaff in den "Genealogische Schriften für Ostpommern" Band I, September 2001. Hiermit lassen sich zum Teil Abtsammungen über Generationen erarbeiten. In einer anderen Familie aus Stemnitz Kreis Schlawe war mir das Buch eine sehr große Hilfe.

Mit besten Grüßen

Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
eventin , genger , köslin , lüttschwager

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:55 Uhr.