Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogische Forschungen zu prominenten Familien und Personen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.05.2020, 16:34
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard Berlin 1945 Scharfrichter Gustav Ludwig Völpel (1901-1959)

Hallo,

nur so, ich sah eine Wiederholung auf Phönix zur Gladow Bande, die im Nachkriegs-Berlin
ihr "Unwesen" trieb.
In dem Zusammenhang interessierte mich dieser Scharfrichter und selbst Kriminelle
Gustav Ludwig Völpel (1901-1959).

In diesem Artikel steht zu dessen Herkunft:
https://berlingeschichte.de/bms/bmstxt00/0012pore.htm

Zitat :"1 Ein Ort namens Goletow ließ sich auf keiner Landkarte, in keinem Ortslexikon, keinem Verzeichnis von Gutsbezirken oder deutscher Bahnstationen finden. Gleiches trifft zu auf die Kreisstadt Lutzk. Zwar gibt es eine Stadt namens Luzk (ukrain. Aussprache: Lutzk), polnisch Luck im damals zu Russland gehörenden Wolhynien, aber keine der dortigen Ortschaften heißt auch nur entfernt ähnlich Goletow. Und eine Stadt Lyck lag im ostpreußischen Regierungsbezirk Allenstein (heute Elk, Polen)."

Das hier dürfte aber dessen Geburtseintrag im ev. KB Rożyszcze Luzk/ Wolhynien 1901 sein.
Scan --> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...9_203_0203.htm
Nr. 367 Kind: Gustav Ludwig ,geb. ?.?. 1901 .
Nun ja, der Vater war Joseph VÖLPEL und die Mutter Ottilie geborene Müller.
Ist russich auch der Wohnort der Eltern ist in russisch geschrieben, Gole....?

Beim Ortsnamen könnte russisch G auch eigentlich H im russischen übersetzt sein.
Der Ort wird schon doch zu finden sein, wenn man richtig sucht.

Wer weiß, wann der Gustav VÖLPEL nach Berlin kam und was diesen zum Henker qualifizierte.

Nachtrag: Bei myHeritage, wo ich keinen Abbo habe, wird möglicherweise ein Bruder des Gustav VÖLPEL genannt:

Jakob Voelpel, geboren 1903
Jakob Voelpel ist geboren worden am Tag Monat 1903, in Geburtsort, zu Voelpel und Ottilie Voelpel (geb. Mueller).
ist geboren worden 1860.
Ottilie ist geboren worden am 18. Juli 1870, in Bresalup, Luck, Volhynia.
Jakob hat 3 Geschwister: Katharina Voelpel und 2 andere Geschwister.
Jakob hat Erster Name Voelpel geheiratet.
Sie haben ein Kind bekommen.
Jakob starb.
----------------------
Kind Jakob VÖLPEL, geb. 1903:

Scan ---> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...0_204_0112.htm
Vater: ? Mutter: Ottilie MÖLLER statt MÜLLER?
Wohnort auch nicht richtig lesbar, deutbar.

Da in der Gegend kommt der FN VÖLPEL relativ oft vor.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (23.05.2020 um 17:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.05.2020, 18:29
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard

Kleiner Nachtrag, bzw. Korrektur.
Die verlinkten Taufeinträge VÖLPEL stammen aus dem ev. Kirchenbuch Lutzk.
1899 wurde die Gemeinde Luck wohl, von Rożyszcze abgetrennt.

Hier ist auch noch ein Namensverzeichnis der Geborenen, Getauften im KB. zwischen 1899-1939
Hier z.B. alle Kinder mit Namen VÖLPEL unter anderen mit Vater Joseph.
Johann Wilhelm, Gustav Ludwig, Jacob, Natalie

--> http://agadd.home.net.pl/metrykalia/...I_003_0512.htm

Die Geburts-Orte bzw. Wohnorte der Eltern in russich gechrieben im KB selbst, sind fast gar nicht deutbar, jedenfalls mir gelingt das nicht.

so auch nicht beim Sohn Johann Wilhelm VÖLPEL, geb. 1899, falls dort überhaupt der Geburtsort angegeben ist.
scan ---> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...9_203_0003.htm

und Natalie Völpel geb. 1906
--> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...0_229_0120.htm

Hier steht wieder irgendein vermutlich Ort Goletow oder so.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (25.05.2020 um 18:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.05.2020, 20:58
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.564
Standard

In der 1. Spalte steht
Fefral
23 dwadzetch
?????
27.i

eigentlich müsste 23 "dwadzetch tri" heissen - nach meinem verblassten Schulrussisch
Also 23. Februar geboren


Taufe war am 24. März

Soll der Ort bei den Eltern stehen?


Iosef Felpel (Joseph Völpel)
w(?) Golemowp(???) i ...... Ottil
ur. Mjuller (Ottilie geb. Müller)


Aber ich war echt schlecht in Russisch in der Schule (und lang ists her noch dazu )

Geändert von OlliL (25.05.2020 um 20:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.05.2020, 22:51
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard

Danke Olli,

wenn ich mich richtig erinnere hatte ich zun Ende in Russisch eine 2,
sozusagen als Halbäugier unter den Blinden in der Klasse.

russisch geschrieben m gelich t.
Es könnte aber auch ein je ähnlich w im deutschen geschrieben sein.
So hier Nr. 324 Natalie --> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...0_229_0120.htm

aber was solls das ist der, Ludwig Gustav VÖLPEL geb. irgendwo im Kirchbezirk Luzk, später Henker in Berlin nach 1945.
Er soll 1000 Mark "pro Kopf" bekommen haben.

Er bevorzugte das Handbeil.

Gerade noch gefunden:
Holeschow /Holeshov, Lutsk, Volhynia, Russia; Lat: 50.6868N, Long: 25.3398E................currently Holyshiv /Hołyszów, Volyns’ka, Ukraine

Das ist sicher der Geburtsort: Holyshiv = Holyshiv kyrillisch: Голишів unweit südlich von Luzk.
map -->https://www.google.com/maps/dir/Luts...747233!1m0!3e2

VG Juergen

Geändert von Juergen (25.05.2020 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.05.2020, 07:29
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.564
Standard

Голишів klingt gut!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.05.2020, 22:46
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard

Hallo Olli,

Jetzt hatte ich nochmal das Geburtsdatum geprüft, laut biografischen Angaben
12. Mai 1901 (vermutlich Julianischer Kalender, dh. unser hier)
Das stimmt dann aber nicht richtig, auch nicht zum Gregorianischer Kalender als Angabe im KB Luzk.
Hier noch mal der KB Eintrag in rusisch --> http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...9_203_0203.htm

Ich bleibe aber dabei das ist der Gustav Ludwig VÖLPEL.
Angeblich gestorben im Februar 1959 im Berliner Urbankrankenhaus.
Wollte ich mal checken, und nicht gefunden in den Namens-Registern StA. Kreuzberg;
Neukölln und Tempelhof.

Angeblich war er schon ab 1918 in Berlin, da war er gerade 17 Jahre alt, dann sicher noch bei seinen Eltern wohnhaft.
Nicht zu finden in den Berliner Adressbüchern.

Laut Zeitgenossen soll er ein fürchterliches Berlinerisch mit slawischen Akzent gesprochen haben.

Na gut, Thema erledigt.

Juergen

Geändert von Juergen (26.05.2020 um 22:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.05.2020, 23:33
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.018
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen

Ich bleibe aber dabei das ist der Gustav Ludwig VÖLPEL.
Angeblich gestorben im Februar 1959 im Berliner Urbankrankenhaus.
Wollte ich mal checken, und nicht gefunden in den Namens-Registern StA. Kreuzberg;
Neukölln und Tempelhof.

Aber in Charlottenburg Nr 467/59


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.05.2020, 17:51
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard

Danke Thomas,

auf StA. Charlottenburg und Bezug zum Urban-Krankenhaus bin ich nicht gekommen.
Das er im Februar 1959 im Urban-Krankenhaus verstorben sein soll, steht hier so geschrieben.
--> http://www.248gsu.de/index.php/der-g...rt-januar-2016

Was die Autoren so alles über dessen früheres Leben ermitteln konnten, finde ich erstaunlich.
Aber er soll ja 2 Kinder gehabt haben, so können diese und seine Frau einges dazu gewußt haben, wenn er dies nicht sogar alles selbst erzählte. Über dessen Eltern scheint nichts geschrieben worden zu sein, z.B. ob die auch in Berlin lebten und verstarben.

VÖLPEL sind in den Berliner Adressbüchern bis 1943 nur sehr wenige als Hauptmieter eingetragen.
Vielleicht ist er sehr jung auch allein nach Berlin gekommen.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (27.05.2020 um 17:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.05.2020, 14:42
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.492
Standard

Hallo Juergen,
Es ist der richtige Taufeintrag, denn:

"... Gustav Ludwig Völpel, nach den verfügbaren Urkunden geboren am 23. Februar 1901 in Goletow, Kreis Lutzk" - https://berlingeschichte.de/bms/bmstxt00/0012pore.htm
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.05.2020, 17:48
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.593
Standard

Hallo Anna-Sara

stimmt dort steht das er am 23. Februar 1901 in Goletow, Kreis Lutzk geboren worden
sei, das würde ja wohl auch stimmen mit dem genannnten Taufeintrag im KB Łuck.

Was dort nicht geschrieben wurde, aus welcher verfügbaren Urkunde sie das entnommen
haben, ob z.B. aus dessen Standesamtlichen "Heiratsurkunde".

Jedenfalls zweifele ich nicht daran, das es der richtige Taufeintrag ist und mit der Ortsangabe
wird es auch stimmen, die ja in russsich und schlecht geschrieben ist.

Dessen Geschwister, scheinen alle nicht dort im Kirchspiel Luck verblieben zu sein,
denn keiner hat dort bis 1938 geheiratet.

Die VÖLPEL in der Gegend könnten alle einen gemeinsamen Stammbaum haben.
Ob die schon immer dort VÖLPEL hießen, oder ähnlich z.B. FELBEL, wer weiß ...

1903 heiratet in der Gegend ein Andreas VÖLPEL Ortsangabe vermutich
Городище oder ... Harazdza.

http://agadd2.home.net.pl/metrykalia...9_205_0139.htm

Lag auch dort in der Gegend. allerdings westlich von Lutzk.
--> https://www.google.com/maps/place/Pi....5235328?hl=de

Was solls, die Orte sind halt in russisch kaum eindeutig zu verorten.

Konfirmations-Bücher aus der ev. Kirche Luzk sind leider nicht online.
--> http://www.agad.gov.pl/inwentarze/KsEA439x.xml

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (30.05.2020 um 18:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:52 Uhr.