Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.05.2019, 18:58
Ferdix Ferdix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2018
Beiträge: 141
Standard 1715 - Tod oder Rache des Pfarrers? (Hirschland, Elsass)

Quelle bzw. Art des Textes: Tod ?
Jahr, aus dem der Text stammt: 01.10.1715
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Hirschland (Krummes Elsass)
Namen um die es sich handeln sollte: Wetzstein


Am 01.10.1715 wurde Johann Martin Wetzstein, Sohn von Johannes Wetzstein einem Schulmeister gebürtig aus Wetterau (Hessen), in Hirschland für tot erklärt. Der relativ lange Todeseintrag ist auf folgender Seite einsehbar (komplette rechte Seite des Buches):

http://archives.bas-rhin.fr/detail-d...139023-3697901

Würde ihn mir bitte jemand in allen seinen Details transkribieren?

An diesem Todeseintrag sind einige Dinge seltsam:

Der angeblich verstorbene Johann Martin Wetzstein wird im Text beschuldigt ein "gottloser Sohn" zu sein, der öffentlich den Pfarrer beleidigt haben soll und Schmachschriften verfasste.

In Wirklichkeit ist Johann Martin aber erst um 1748 verstorben (irgendwo "in der Fremde" laut Notariatsakten von Hirschland). Er hatte auch nach 1715 noch zwei Kinder gezeugt. Er kann an diesem 01.10.1715 also nicht gestorben sein. Könnte es vielleicht eine Verwechslung mit dem Vater Johannes Wetzstein sein? Dieser soll nämlich laut Dr. Gerhard Hein (Elsassforscher) irgendwann vor 1720 gestorben sein.
Oder könnte es sein, dass tatsächlich der Sohn Johann Martin Wetzstein gemeint war und dieser vom Pfarrer aus Rache im Kirchenbuch für Tod erklärt wurde? So zumindest die Meinung des Elsassforschers Dr. Gerhard Hein.

Was meint ihr dazu? Kennt ihr solche Fälle, wo ein Pfarrer einen Todeseintrag als Strafmaßnahme schrieb, obwohl der betroffene offenkundig nicht tot war? Im Anhang findet ihr weitere Details zur Familie Wetzstein in Hirschland.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wetzstein-1.jpg (196,2 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wetzstein-2.jpg (37,8 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wetzstein-3.jpg (55,7 KB, 23x aufgerufen)
__________________
Gruß,
Alex

Geändert von Ferdix (22.05.2019 um 19:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.05.2019, 19:37
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.264
Standard

Hallo,

da Vater und Sohn den selben Namen hatten, ist doch auch möglich, daß auch ďer Großvater Johann(es) geheißen hat. Und wenn für den Sohn belegt ist, daß er erst später starb, wird der Pfarrer wohl über den Vater geschrieben haben.
Ich denke nicht, daß der Pfarrer noch zu seinen Lebzeiten aus Rache einen Sterbeeintrag verfasst hat.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.05.2019, 19:55
Ferdix Ferdix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2018
Beiträge: 141
Standard

Der Sohn hieß Johann Martin (Rufname eher Martin) und der Vater hieß Johannes (ohne Martin). Glaube nicht, dass der Großvater gemeint war.
__________________
Gruß,
Alex
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.05.2019, 20:11
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.145
Standard

Bei myheritage gibt es einen Stammbaum, in welchem ein Johannes Wetzstein 1715 im Alter von 70 Jahren stirbt. Vielleicht kann ja mal ein Abonnent bei myheritage nachsehen, ob es hier genauere geprüfte Informationen hierzu gibt.

Gruß
Bernd
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.05.2019, 20:29
Ferdix Ferdix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2018
Beiträge: 141
Standard

Hallo Bernd, du meinst bestimmt den Stammbaum des Nutzers "Frank S". Den Stammbaum kenne ich, der Nutzer hat sich der selben Quelle bedient, wie ich - die Familienbücher Krummes Elsaß von Dr. Gerhard Hein (DVD). Er hat sich wohl dafür entschieden zu glauben, dass mit dem Todeseintrag der Vater Johannes gemeint war. Ich bin mir da aber nicht sicher, daher meine Frage hier. Vielleicht steht noch etwas in dem Todeseintrag das die eine oder andere Theorie bekräftigen könnte. Wenn das jemand lesen könnte...
__________________
Gruß,
Alex

Geändert von Ferdix (22.05.2019 um 20:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.05.2019, 20:55
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.145
Standard

Der Sterbeeintrag ist wirklich schwer zu lesen. Könnte es viellicht sein, dass der Sohn Johann Martin anläßlich des Todes seines Vaters beim Pfarrer Abbitte geleistet hat? So ähnlich könnte die letzte Zeile lauten. Ansonsten macht es für mich wirklich nur Sinn, dass es der Sterbeeintrag des Vaters Johannes ist.

Gruß
Bernd
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.05.2019, 22:57
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 628
Standard

Moin,
weder Tod, noch Rache und schon gar kein Sterbeeintrag. Es ist eine NB, mehr nicht. Ein Sterbeeintrag hätte ein Kreuz davor gehabt.
Hier der Text:
Den 1ten 8br Ist Johann Martin Wetzstein
Johannes Wetzsteins (Wetterari) eine Zeitlang alhier
zu Hirschlanden gewesenen Schulmeister ungerathe-
ner Gottloser Sohn, wegen seiner offentl: so wohl
für der hiesigen Gemeinde, als auch im hiesigen
Pfarrhauß ohne die geringste ihm gegebene Ursach
wider mich seinen getreuen Seelsorger ausgegossenen
Schand Schmach und Ehrenrührigen Lästerungen
und auff freyergassen geschehenen Fluchens über
mich und die meinigen. Wie auch wegen allerley
unerweißl: Lügen, und eingegebenen Schmeh=Schrift-
ten Von Genädiger Herrschaft condemniret worden
daß er mich auff d(er) Cantzeley im beysein der
H. Beambten als neml: S. T. Herrn N.
N. weylands Hochfürstl Idsteinischen? H.
Delegirten, H. Secretario Flachen? und H. Se-
cretario Kreutzern?, hiesigen H. Meyers, Joh:
Theobald Schäffers?, und H. Joh: Michel Schmitts
Kirchen Censoris und Scheffens, und Johannes Schmitts
d(er) an Statt des Verreisten anderen Scheffen und Cen-
sorn zugegen wahr, umb Verzeyhung bitten, und
hernach fünff Tage im Thurm sitzen, alle Unkosten
bezahlen und ferneren (exemplarischen) Bestraffungen gewärtig seyn
solle. Wofern er sich weiter mith Schmäen od(er) sonsten seiner
bißherigen bösen Gewohnheit nach seinen Seelsorger wider-
setze, die Abitte ist auff obgemeldten Tag geschehen.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.05.2019, 16:36
Ferdix Ferdix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2018
Beiträge: 141
Standard

Super, vielen Dank Malte! Der Sohn hat also den Pfarrer beschimpft und musste am 15.01.1715 Abbitte leisten. Die 5 Tage im Turm (Haft?) musste er anschließend auch noch absitzen oder war das nur eine Androhung falls er zukünftig den Pfarrer weiter beschimpft hätte?

Bedeutet „freyergassen“ außerhalb der Kirche/des Pfarrhauses?

Außerdem: Bedeutet das „gewesener“, dass der Vater Johannes bereits tot war, oder nur dass er mal Schulmeister war?
__________________
Gruß,
Alex
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.05.2019, 23:30
Ulpius Ulpius ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 250
Standard

Dem Text nach besteht die Strafe aus mehreren Teilen:
- um Entschuldigung bitten
- dann fünf Tage einsitzen (in dem "Thurm" war die Gefängniszelle des Ortes)
- schließlich die Kosten für das gesamte Verfahren übernehmen
Hier bedeutet nach meinem Verständnis der Strafen "ferneren" eher zukünftigen als zusätzlichen. Sollte der Mann Wiederholungstäter werden, war er ausdrücklich vorgewarnt und wusste, was dann auf ihn zukommen würde.

"freyergassen" = auf freier Gasse, heute: auf offener Straße
das gewesenen vor Schulmeister bezieht sich nur auf dieses Wort. Es sagt nicht unbedingt aus, dass der Mann schon tot ist.

Geändert von Ulpius (23.05.2019 um 23:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.05.2019, 13:12
Ferdix Ferdix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2018
Beiträge: 141
Standard

Vielen Dank für die Aufklärung. Damit sind alle meine Fragen beantwortet.
__________________
Gruß,
Alex
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:59 Uhr.