Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.02.2018, 18:48
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 757
Standard FN Quack

Familienname: Quack
Zeit/Jahr der Nennung: 1669
Ort/Region der Nennung: Hochneukirch, Rheinland


Hallo,

auf der Suche nach den Eltern von Gertrudis Henrich bin ich auf Petronella Quack gestoßen und habe festgestellt, dass es eine Menge Quacks in der Gegend gab.

Wo kommt der Name wohl her? Und was hat er zu bedeuten? Gibt es eine Verbindung vom Rheinland nach Entenhausen?

Lg, Claudia von den bergkellners
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.02.2018, 19:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.952
Standard

Hallo Claudia,

die auffällige Häufung des FN Quack in Gegenden westl. des Rheins läßt in Deinem Fall einen Zusammenhang mit "Entenhausen" wohl eher nicht zu,
auch wenn die Etymologie nicht gerade schmeichelhaft ist.
Hierbei handelt es sich um einen Übernamen zu mnd. quaken "quaken, schwatzen" oder auch zu niederdt. Quack "schwacher Mensch".

Bei einer eher ostdeutschen Herkunft der Namensträger (z.B. südl. Brandenburg) wäre sorbischer Einfluß möglich - und hier käme auch Entenhausen wieder mit ins Spiel - als Übername zu niedersorb. kwakaś "quaken, schnattern, schwatzen" oder zu niedersorb. kwak (Nachahmung des Entenlautes).

Quelle: DUDEN Lex.FN
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.02.2018, 20:31
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 1.036
Standard Hallo

Hallo
Ortsbezogen Anfang 16 Jahrhundert in den Niederlanden:
(Wohnsitz
Polder de Quacq liegt im Mündungsgebiet des Rheins google map findet den Ort)

https://gw.geneanet.org/fireraiser?l...&n=in+de+quack

Es gibt bei greeeneant 1890 Stammbäume
19 davon beinhalten den Ort Hochneukirch
Und die gehen Richtung Niederlande
Ergebnisse mit dem Nachnamen wenn man bei Zeit vor 1600 eingibt der älteste den angegeben Link
Mfg
Focke13

Geändert von focke13 (05.02.2018 um 07:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.02.2018, 20:56
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.649
Standard

Bahlow:

Quaa(c)k,
ist im nordwestd.-ndld. Raum alte Bezeichnung für Moorwasser oder schlüpfrig-moorigen Boden, enthalten auch im ON Quakenbrück., in Quakebeke (Quabbek/Brabant) und in Kwakpolder/Holl.

Vergl. auch engl. quagmire = Sumpfland, Morast
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.