Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.03.2018, 18:30
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 451
Standard FN Moes/Mös/Moës

Familienname: Moes/Mös
Zeit/Jahr der Nennung: 1660
Ort/Region der Nennung: Käsmark(Kežmarok), heute Slowakei


Hallo,

bin bei meiner Vorfahrensuche auf den Familiennamen gestoßen und würde gern wissen, wo er herstammt und was er bedeutet.

Lg, Claudia von den bergkellners
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Veeregge/Vieregge - im Lippischen(um 1640)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (29.03.2018 um 17:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.04.2018, 19:07
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 451
Standard

Ergänzung: vermutlich stammt der Name aus Holland.

Es gibt zwar kleinere Vorkommen in Frankreich, Italien, Deutschland und den USA, aber die meisten Treffer liefern die Niederlande.
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Veeregge/Vieregge - im Lippischen(um 1640)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.04.2018, 11:44
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 3.122
Standard

Man denkt ja zuerst an Moos, Torf, Sumpf oder so etwas.

Was ist denn mit Gemuese/Gemös? Hört sich zumindest ndd. an.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.04.2018, 18:17
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.856
Standard

Hallo Claudia,

der FN Moes kommt auch in Luxemburg vor (149 x).

Etymologie lt. Luxemburgischer Familiennamenatlas:
Zitat:
moes (149)

Je nachdem, ob die Aussprache [møːs] oder [moæs] vorliegt, gilt:

1. Patronym zum gleichlautenden Rufnamen. Dieser ist regionalsprachliche Kurzform von Bartholomäus; zu dessen Etymologie, siehe ↑Bertemes.

2. Schreibvariante von wa. Moës, regionalsprachliche Form von frz. Moïse, Patronym zum gleichlautenden Rufnamen. Dieser stammt aus lat. Moyses und wurde, durch Vermittlung von griech. Mō(y)sēs, aus hebr. Mōšæ entlehnt. Die Ausgangsform ist ägypt. -mosis ‘geboren aus; Sohn des’, das ansonsten nur in Komposita wie Thut-mosis und Ramses < *Ra-mosis verbaut ist.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.04.2018, 18:42
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 3.122
Standard

<"1. Patronym zum gleichlautenden Rufnamen. Dieser ist regionalsprachliche Kurzform von Bartholomäus">


Namenkunde-Atlas: Unter der Rubrik FN aus dem Rufnamen Hieronymus:
….
Ohn-y-mus, -emus, Sinemus (rh) , Nimis: Mu(e)s; ( auch Bartholomäus) , Muß(mann) …..
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.04.2018, 19:03
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.156
Standard

Hallo

Zitat:
"Ein reich ausgestatter Band ist auch die Geschichte der Familie Moes, die K. vom Berg unter Mitwirkung der Familie bearbeitet hat. Die Familie saß ursprünglich in der ehemaligen Grafschaft Mark, im Bergischen und in der Nähe von Montjoie bei Aachen. Es steht nicht fest ob der Name mit Mus = Gemüse, Moos = Sumpf, Moor, oder mit Mes = Mewes, durch Spaltung aus Bartholomäus entstanden, in Verbindung zn bringen ist."

aus: Jahresberichte der Geschichtswissenschaft - Band 34, Teil 1, 1913 - Seite 423
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (03.04.2018 um 19:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.04.2018, 19:13
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.856
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
... vermutlich stammt der Name aus Holland.
Stammen denn auch Moes-Ahnen aus Holland oder ggf. aus Luxemburg?
Damit ließen sich doch die Etymologien etwas eingrenzen.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.04.2018, 19:25
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 3.122
Standard

Jetzt kommt ja Bewegung in die Sache.

Ohne Laurins Hinweis auf Bartholomäus hätte ich nicht den Mu(e)s gefunden. Im Inhaltsverzeichnis gab es die Angabe nicht.

Zu Hieronymus noch:
Müssen, Müssgen (nd,) Mussel, Müssel, Missel, Mußle, Müßle, Mislin, Miesl.


Explizit zu Bartholomäus:
...
Meuß, Mess, Mies, Mewes, …
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.04.2018, 19:32
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 451
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Stammen denn auch Moes-Ahnen aus Holland oder ggf. aus Luxemburg?
Damit ließen sich doch die Etymologien etwas eingrenzen.
Das werde ich evt. wissen, wenn ich Antwort auf meine Mail an das Archiv in Poprad bekomme.

Wenn es Unterlagen zu Bürgerrechtsbegehren aus dem 16. und 17. Jahrhundert gibt, könnte ich auf diese Art etwas über die Herkunft der Familie Moes in Käsmark herausbekommen ... wobei, Käsmark hat seinen Namen angeblich seit 1269 von einem großen Käsemarkt - Käse, war da nicht was in Holland?!
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Veeregge/Vieregge - im Lippischen(um 1640)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (03.04.2018 um 19:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.04.2018, 19:46
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.156
Standard

Vielleicht hat der Name Moes die gleiche Bedeutung wie der Familienname Maus.
Das Tier heißt im Tschechischen Myš, im Alemannischen Müüs.

Geändert von Anna Sara Weingart (03.04.2018 um 19:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:06 Uhr.