Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 30.03.2018, 10:44
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.629
Standard

Der Eustachius liegt wohl vorn:

Ribbe Henning, Familiengeschichtsforschung, ältere Vornamen:
Stacius = Eustachius

Bahlow:
Sogar in der Schreibweise von Leineweber,
Staats, Staatsmann, Hamburg oft: fries. – ndd. Kurzform zu Eustatius. Syo Staetsma 1420 Friesland.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.03.2018, 16:07
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.206
Daumen hoch

Ich glaube ich habe die Lösung gefunden:
Anastasius ist eine Namensvariante des Heiligen Eustachius.

Heiliger Eustasius, *ca.560, +629 Frankreich:
Nach seinem Tod wurde er in Luxeuil-les-Bains bestattet, später kamen seine Reliquien nach Vergaville (Lothringen) und Seitingen-Oberflacht (Eustasius Kapelle), wo er als „Anastasius“ oder „Anstett“ verehrt wird. - Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Eustasius

Fazit:
Eustachius/Eustasius => Anastasius
Eustachius/Eustasius => Staats/Statz


Wobei aber der Heilige Anastasius aus Griechenland ein älterer Heiliger ist. (+401)
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (30.03.2018 um 16:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.03.2018, 16:25
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.206
Standard

Also die Herkunft doch umgekehrten Ursprungs ist, Anastasius älter als Eustachius:
Anastasius => [An]Astasius = Eustasius => Eustachius

Fazit: der Heilige Eustasius (+629 Frankreich) hatte seinen Namen vom Heiligen Anastasius.(+401)

Quelle für Anhang: Der Hellenismus in Kleinafrika: der griechische kultureinfluss in den römischen provinzen Nordwestafrikas, Walter Thieling, 1984
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Astasius.png (23,1 KB, 6x aufgerufen)

Geändert von Anna Sara Weingart (30.03.2018 um 16:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.03.2018, 16:26
Benutzerbild von Roswitha
Roswitha Roswitha ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 466
Standard

Guten Tag,
vor 3 Tagen habe ich das erste Mal den Vornamen Staats Heinrich bei einem Verwandten gefunden. Dieser wurde um 1720 im Kreis Wolfenbüttel geboren. Ich war auch sehr erstaunt über diesen Vornamen.
Viele Grüße
Roswitha
__________________
Suche nach Kreutzburg, Kreuzburg, Creutzburg, Creuzburg.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.03.2018, 17:21
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 715
Standard

Hallo,
ich muß da einfach mal dazwischen:Anastasius und Eustachius sind zwei ganz unterschiedliche Namen mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Anastasius/Anastasia "auferstanden"
https://www.heiligenlexikon.de/Biogr.../Anastasia.htm

Eustachius dagegen hier (gleiche Quelle):
https://www.heiligenlexikon.de/Biogr...S/Stachys.html
wobei die Bemerkung "Eustachius" sei lateinisch, mit Verlaub, Quatsch ist. "Eu" ist eine lupenreine (alt)griechische Vorsilbe und bedeutet "gut" (adverbial).
Richtig ist: die geamte Form ist latinisiert, - Endung -us - und wird nach lateinischen Regeln dekliniert.
Neben der angegebenen Bedeutung kann Stachys auch noch Kind und Schößling, Frucht bedeuten.

Eustasius - der Standfeste
auch hier griechischen Ursprungs mit latinisierter Endung
https://www.heiligenlexikon.de/Biogr...ustasius2.html

Also die Namen enstammen alle der altgriechischen Sprache, jeder hat seine eigene Bedeutung, und keiner ist eine Weiterentwicklung des anderen. Jedenfalls nicht in klassischer und später frühchristlicher Zeit.

Für die genaue Herkunft des Namens Statius hilft das jetzt nicht, aber eine willkürliche Vermischung der Namen hilft genau so wenig.

Es gibt übrigens auch die Formen Eustatius und Anastatius, stärker an die lateinische Sparache angelehnt, denoch mit altgriechischem Ursprung. Der Wortteil für stehen (der Auferstandene, der Standhafte) sieht im Lateinischen und Grichischen sehr ähnlich aus und stammt auch aus einem Ursprung.

Für Staats, Statz, Statius etc. muß man wahrscheinlich erforschen, welcher Heilige in der Region verehrt wurde, wie die Familientradion war, auch die der Paten.

Grüße
Gisela
__________________
Dauersuche: Ruths, Möser, Wetzel, Lincke, Gruner, Zölcke, Hartz, Prentzel, Mörlin, Facius, Keller; Gillmann, Cullmann, Jochum, Veeck, Hiltebrandt, Schmidt , Lauch, Hehl, Lichtenberger, Rheinländer; Trommershausen, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, Lagemann, Bever, Weth, Krugmann, Nörrenberg ...... und noch ganz viel mehr
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:04 Uhr.