Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.03.2018, 15:21
kylix kylix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 361
Standard unbekanntes "Wappen" in Emseloh

Liebe Profis,

kann man ein solches "Wappen", das sich an einem alten Gebäude, das vermutlich einst zum Rittergut Kaltenborn gehörte, sich also heute in Emseloh bei Sangerhausen befindet, irgendwie identifizieren?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg wappen.jpg (256,9 KB, 43x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.03.2018, 23:57
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.176
Standard

Hallo,
das haben sicherlich bereits Diejenigen gemacht, die in den vergangenen Jahrhunderten dieses Portal begutachtet haben.

Wenn Du also die genaue Lage des Portals kennst - Strassenname, Haus-Nr. - dann sollte man in den entsprechenden Fachliteraturen auch etwas dazu finden können.
Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.03.2018, 14:31
kylix kylix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 361
Standard

In welcher Fachliteratur kommt man denn z. B. mit Adressen weiter?

Die heutige Adresse des Gebäudes lautet: Eisleber Str. 1, 06528 Emseloh
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.03.2018, 17:09
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.176
Standard

Hallo,
Die von Dir angegebenen Adresse Eisleber Str. 1 ist das 1754 nach einem Brand wieder errichtete Gutshaus. An dem Gutshaus befindet sich ein anderes Wappen, nämlich das derer von Kraushaar (Craushaar), der das Rittergut 1748 erwarb.
Foto mit dem Wappen derer von Kraushaar am Gutshaus (Eisleber Str. 1) --> https://static.panoramio.com.storage...e/43112677.jpg
http://mapio.net/pic/p-43112677/

Ich nehme an, Du meinst ein vermutlich älteres Nebengebäude?

Um welches Wappen es sich in Deinem Fall handelt könnte man anhand der Besitzgeschichte des Gutes ermitteln:
"... Das Rittergut Emseloh geht auf zwei Ackerhöfe des 16. Jahrhunderts zurück, von denen der eine Lehngut des benachbarten, 1538 aufgehobenen Augustinerchorherrenstiftes Kaltenborn war und der andere Lehngut des Klosters Rode. Mit letzterem wurde 1535 Thomas Herold aus Blankenheim von Herzog Georg von Sachsen belehnt. 1576 vereinigte Burkhard Miehe, Amtmann zu Zerbst, beide Lehngüter in einer Hand und legte damit die Basis für die Bildung des Ritterguts Emseloh, zu dem seit 1544 auch Ländereien des Klosters Kaltenborn gehörten.
Einem Privileg Herzog Christians I. von Sachsen für Caspar Tryller als dem künftigen Besitzer seiner Sangerhausenschen Güter aus dem Jahr 1588 folgt 1594 der Kauf des Miehe'schen Gutes in Emseloh durch den Rentmeister Caspar Tryller.
1606 ist das Gut im Besitz von Kammerrat Christoph (von) Felgenhauer zu Riesa, danach ging es durch die Ehe seiner Tochter Magdalena Sybilla an Abraham von Pegau über, der es 1645 besaß. 1678 kaufte der braunschweigische Oberkriegssekretär Johann Ernst Weise das Gut. 1736 verkauften die Nachfahren den Besitz an den fürstlich-schwarzburgisch-rudolstädter Landeshauptmann Christian Ludwig von Ebra auf Ichstädt und Borxleben, dessen Witwe, geb. Niemeyer das Gut dann 1748 an die von Kraushaar (Craushaar) weiterverkaufte.
Aus dem Jahr 1849 liegt die Übergabe des Erblehnrittergutes Emseloh an den Rittergutsbesitzer Carl Gottfried Kaul vor, nachdem er es im Jahr 1847 erworben hatte. Seine Familie blieb mindestens bis 1883 im Besitz desselben
. ..." - Zitat aus: https://www.deutsche-digitale-biblio...U4CERG6APRQAPJ

Vielleicht hättest Du noch ein Foto des Nebengebäudes, welches Du meinst?
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (20.03.2018 um 17:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.03.2018, 02:25
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 128
Standard

Hallo kylix,

Das optisch links dargestellte Wappen ist bestimmt das des Johann Ernst Weise, wie die Suche in Siebmacher bei WW-Person ergibt (drittletzte unten)



Bild anklicken zum Vegrößern.

Hier der Beitrag aus Siebmacher



und hier das Wappen



Das optisch linke Wappen müßte demnach das der Familie seiner Frau sein, wenn die beiden Wappen ein Allianzwappen darstellen. Vielleicht kann jemand hier im Forum die Frau des Johann Ernst Weise eruieren.

Gruß aus South Carolina, USA

Kurt Alex
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.03.2018, 02:26
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 128
Standard

Oopps. ...optisch rechte Wappen .... Familie seiner Frau.

Gruß

Kurt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.03.2018, 08:33
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 7.910
Standard

Nach dem Geburtsdatum ist diese hier: https://www.geni.com/people/Elisabet...00024172833635 vermutlich ja die zweite Ehefrau, deshalb passt das Wappen derer v Kotzebue nicht.
bei arcinsys niedersachsen gibt es zwei Treffer zu Johann Ernst Weise, da irritiert insbesondere die dort angegebene Jahreszahl bezüglich des Nachlasses ( 1679), es sei denn, Nachlass bezieht sich auf das, was er nach einem evtl. Ausscheiden aus dem Amt hinterlassen hat.


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)

Geändert von Kasstor (21.03.2018 um 08:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.03.2018, 19:16
kylix kylix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 361
Standard

Vielen Dank an euch alle!

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Die von Dir angegebenen Adresse Eisleber Str. 1 ist das 1754 nach einem Brand wieder errichtete Gutshaus. An dem Gutshaus befindet sich ein anderes Wappen, nämlich das derer von Kraushaar (Craushaar), der das Rittergut 1748 erwarb.
Foto mit dem Wappen derer von Kraushaar am Gutshaus (Eisleber Str. 1) --> https://static.panoramio.com.storage...e/43112677.jpg
http://mapio.net/pic/p-43112677/

Ich nehme an, Du meinst ein vermutlich älteres Nebengebäude?
...
Vielleicht hättest Du noch ein Foto des Nebengebäudes, welches Du meinst?
Viele Grüsse
Wenn ich meine Photos richtig sortiert habe, ist das von Dir herausgesuchte Wappen an der Vorderseite des Gebäudes und das von mir gepostete an der Rückseite zu finden.

Vielen Dank Alex für's Identifizieren des Wappens von Herrn Weise!

Ist ja interessant, dass die späteren Besitzer die Wappen der Vorbesitzer nicht entfernt haben?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.