#1  
Alt 11.04.2010, 21:14
Daniel31167 Daniel31167 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2010
Ort: bei Bockenem (Vorharz)
Beiträge: 203
Standard Demidoff - von Knoblauch

Hallo,

in einem alten Stammbaum der Familie meiner Großmutter habe ich folgenden Eintrag gefunden:

Fanny Louise Kunth geboren am 21.08.1824 in Leipzig
Tochter von Heinrich Leopold Kunth

soll verheiratet (1844 in Berlin) gewesen sein mit :

Wladimir Anatole Baron von Schönfeld geboren 12.01.1816 / gest. 09.09.1875
unehelicher Sohn von :
Fürst Demidoff und dem Fräulein von Knoblauch

In dieser Ehe soll es 2 Töchter gegeben haben (ist aber in dem Stammbaum ein ?? hinter)

Bei Wikipedia habe ich einen Anatole Demidoff gefunden (geboren 03.04.1813 / gest. 29.04.1870), gibt es hier einen Zusammenhang ??

Sind diese Name jemandem bekannt ??

Gruß

Daniel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2010, 02:24
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Daniel,

da kann irgendwas mit der alten Ahnentafel nicht stimmen.

Es gab zwar zu der Zeit Freiherren v. Schönfeld, jedoch weder in der Gegend noch mit diesem oder einem dieser Vornamen.

Ganz entscheidend ist allerdings, dass kein Fürst Demidov mit einem Fräulein v. Knoblauch im Jahre 1815 einen unehelichen Sohn gezeugt haben konnte. Die Demidov waren eine sehr berühmte russische Adelsfamilie, aber sie waren kein fürstliches Geschlecht. Erst der von Dir erwähnte Anatolj Nikolajevich Demidov ist im Jahre 1840 u.a. anlässlich seiner Hochzeit mit der Nichte Napoleons in den Fürstenstand erhoben worden.

Es gab sogar einen illegitimen Baron von Schönfeld. Dieser hieß allerdings mit Vornamen Carl Friedrich Stephan und war der Sohn von Friedrich Michael Pfalzgraf von Zweibrücken-Birkenfeld und Louise Chaveau.

Es hätte auch keinen Anlass gegeben, einen illegitimen Sohn eines Fräuleins aus dem preußischen Adelsgeschlecht v. Knoblauch und eines russischen Adeligen, als von Schönfeld in den Adelsstand bzw. sogar Freiherrenstand zu erheben, von wem auch immer.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.2010, 18:14
Daniel31167 Daniel31167 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2010
Ort: bei Bockenem (Vorharz)
Beiträge: 203
Standard

Hallo,

so etwas ähnliches habe ich mir schon gedacht

Obwohl die Ahnentafel ansonsten sehr genau ist und alles was ich bis jetzt mit orginal Kirchenbuch/Standesamtakten verglichen habe gestimmt hat.

Der besagte Wladimir Anatole Baron von Schönfeld soll am 09.09.1875 in Paris gestorben sein. Die Anschrift war lt. Ahnentafel St. Germain bei Paris.

Mit Forschung in Frankreich habe ich leider bis dato keinerlei Erfahrung und ich nehme an "Paris" kann sehr weitläufig sein.

Die Heirat soll 1844 in Berlin stattgefunden haben (kein genaueres Datum) ! -- Gibt es hier ein gesammt Register der Heiraten ??

Eventuell wurde hier aber auch nur die Stammtafel etwas verschönert

Aber interessieren würde es mich sehr !

Liebe Grüße

Daniel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.04.2010, 20:15
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.756
Standard

Hallo Daniel,

bei familysearch gibt es folgenden Eintrag:

Fanny Luise Kunth oo am 16.09.1843 in Jerusalem, Berlin Stadt, Brandenburg, Berlin Waldimir von Schonfeldt.

(Ich hab es so abgeschrieben, wie es dort steht)
Quelle: KB 1697-1936, Ev. Kirche, Jerusalemskirche Berlin, Filmnummer 0070292
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.04.2010, 20:29
Daniel31167 Daniel31167 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2010
Ort: bei Bockenem (Vorharz)
Beiträge: 203
Standard

Hallo,

danke !

Werde den Film bei den Mormonen bestellen !


Gruß

Daniel
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.04.2010, 00:33
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Daniel,

ich habe auch noch etwas geschaut und es gab tatsächlich in Paris einen Wladimir de Schoenfeld. 1841 war er Mitglied der Ethnologischen Gesellschaft in Paris, 1868 war er Generalsekretär der Botanischen Gesellschaft. Er dürfte mit dem im Heiratseintrag in Berlin genannten identisch sein. Er war zwar kein Freiherr/Baron aber wenigstens ist er kein Phantom . Falls er tatsächlich ein Abkömmling der Demidov war, wäre er wohl entweder in Frankreich oder Italien, wo die Demidovs die meiste Zeit lebten, in den Adelsstand erhoben worden. In Deutschland gibt es keine Hinweise auf ihn. Traditionell ist es in Russland Sitte, dass der zweite Name das Patronym des Vaters ist. Anatol Demidov scheidet aber aus biologischen Gründen als Vater aus. Jetzt bin ich natürlich auch sehr gespannt, welchen Vater der Heiratseintrag zutage fördert.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.04.2010, 13:31
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Mit "St. Germain bei Paris" ist vermutlich das beruehmte Viertel um die Kirche St.Germain-du-Près auf der Rive Gauche in Paris gemeint. Der Boulevard St. Germain ist auch durch Jean Paul Sartre u.Co., die dort ihre Stammcafés hatten, sehr beruehmt geworden.

Noch eine Anregung: Der Wladimir v. Schoenfeld stammte vielleicht aus der preussisch-saechsischen Adelsfamilie, was von der Region her auch der Name der Mutter, v. Knoblauch, nahelegen wuerde. Und vielleicht war er trotzdem ein unehelicher Sohn eines russischen Grafen- das konnte schon mal vorkommen, auch in den besten Familien... (und uebrigens sind solche Fehltritte natuerlich meistens nicht im Gotha etc. verzeichnet)
Man muesste hier nach einer Ehe Schoenfeld-Knoblauch forschen.

Klingt spannend, v.a. wenn der Rest der Forschung so akurat ist. Auch der Vorname Wladimir waere fuer deutsche Lande und Vaeter Sitte ein eher ungewoehnlicher.

Viele Gruesse
Johannes

PS. Dass sich ein Herr v. XY auch manchmal Baron (v.a. im Ausland titulieren liess) konnte auch vorkommen, selbst wenn es ihm nicht wirklich zustand.
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.04.2010, 18:36
Daniel31167 Daniel31167 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2010
Ort: bei Bockenem (Vorharz)
Beiträge: 203
Standard

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Wenn ich weiteres in Erfahrung gebracht habe, werden ich den Beitrag ergänzen !

Gruß
Daniel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:58 Uhr.