#11  
Alt 17.05.2012, 12:05
Jade Jade ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2011
Ort: NRW
Beiträge: 102
Standard

Anscheinend gab es noch eine weitere Verbindung ,
man siehe hier. Mal sehehn, ob ich diese Margarethe bei den Lutterodts finden Kann.

http://www.litzigerlay.de/helmert/lu...tammtafel.html

Liebe Grüße, jade
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.05.2012, 16:14
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 1.015
Standard

Hallo Jade,

ich weiß nicht, ob ich Dir in irgendeinem Thread schon 'mal mitteilte, daß es in Mühlhausen einen wirklich riesigen dicken "Wälzer" der Lutteroths von Thüringen gibt, Vor- u. Nachfahren. Es gibt regelmäßig alle paar Jahre große Treffen der Nachfahren. Das Buch befindet sich im Stadtarchiv von M. Wenn eine Verbindung zu M. Luther besteht, dann wirst Du es dort sicherlich erfahren.

Juanita
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.05.2012, 09:43
Jade Jade ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2011
Ort: NRW
Beiträge: 102
Standard

Hallo Juanita,

vielen Dank für deinen Hinweis. Warst du schon mal in Mühlhausen und hast dort im Stadtarchiv geforscht ?
Mühlhausen ist zu weit weg, da komme ich nicht mal so eben hin.
Mal sehen, was die Damen und Herren vom Stadtarchiv mir dazu erzählen.

Liebe Grüße, jade
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.10.2012, 18:56
karlfriedrich
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mal ein kleiner, gutgemeinter Tipp von mir: Ich habe mir hier bei ahnenforschung.net die CD "Frankfurter Blätter für Familiengeschichte" bestellt. Darauf sind die Jahrgänge 1908 bis 1914 enthalten. Zu finden sind unter anderem viele Daten und eine umfangreiche Stammfolge der Familie Lutteroth, die um 1230 in Nordhausen beginnt und zum Mühlhauser und Frankfurter Zweig reicht. Mit dieser Familie habe ich in Mühlhausen gemeinsame Vorfahren und bin daher auch immer an neuen Informationen interessiert. Ich habe schon eine große Ahnen- und Familienliste rund um die Lutteroths erstellt und kann den Kauf der CD nur empfehlen, weil noch weitere Angehörige enthalten sind. Z.B. steckt in einem Zweig noch Lukas Cranach, der wiederum ein Vorfahr Goethes war. Diese Ahnenlisten sind ebenfalls auf der CD.

Ein Nachtrag: Der Stammbaum des Frankfurter Kaufmanns Samuel Passavant ist auch dabei. Er war Nachkomme von Hugenotten und gehört ebenfalls zum Familienbereich rund um die Lutteroths.

Geändert von karlfriedrich (06.10.2012 um 20:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.10.2012, 16:14
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 1.015
Standard Lutteroth

Hallo Jade,

ich war seit Monaten nicht mehr in diesem Thread. Hast Du etwas über Lutteroth vom Stadtarchiv Mühlhausen erfahren?
Ich war früher auch schon dort u. habe einmal in dem dicken "Wälzer" geblättert. Die Angestellten sind sehr zuvorkommend u. freundlich.

Juanita
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 28.03.2013, 23:19
karlfriedrich
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So. Ich war heute in der Deutschen Nationalbibliothek und kann es nun bestätigen: Die Familie Lutteroth ist mit Martin Luther zwar nicht blutsverwandt, aber versippt. Das geht aus dem "Stammbaum des Geschlechtes Lutteroth", bearbeitet nach dem Forschungsergebnis bis 1937 von Mathilde Lutteroth geb. Lutteroth, Sign. 1937 B 3229, hervor.

Die Versippung ergibt sich aus der Familie Reinecke in Mansfeld. Von dort führt auch eine Linie zu Prof. Philipp Melanchthon, dem Reformator. Dessen Tochter Anna war mit Georg Sabinus verheiratet, der immerhin Geheimer Rat und Rektor der Universität Königsberg war. Die Ehefrau von Jacob Luther wird in vielen Quellen als Meme beschrieben, im Stammbaum Lutteroth taucht sie aber eindeutig als Reinecke auf. Ich nehme an, dass Meme ein Spitzname ist.

Ich habe zur Veranschaulichung mal eine Liste mit den Beziehungen zu Martin Luther zusammengestellt.


Ascan Lutteroth 1563-1636
oo 1594 Gertraut Gericke
oo 1622 Maria Rohde
I
Ascan Lutteroth 1522-1564
oo 1560 Magdalene Fleck
I
Matthias der Ältere Lutteroth 1482-1552
oo ca. 1510 Margaretha Ysenblaas
oo ca. 1535

Weitere Kinder von Matthias dem Älteren:

1. Magdalene ca. 1511 oo Kaspar Ziegenhorn
2. Margaretha ca. 1512 oo Martin Reinecke
3. Matthias der Mittlere 1515-1569
oo 1547 seine Nichte Ursula Reinecke

Margaretha (2) 1512-1569 oo Martin Reinecke + 1548
I
Hans Reinecke + 1538 oo Ursula NN. + 1536
I
Peter Reinecke 1455-1518

Weiteres Kind von Peter Reinecke:

Reinecke (Meme) oo Jacob Luther ca. 1485-1571
I
Hans Luther 1459-1530 oo ca. 1479 Margaretha Lindemann ca. 1460-1531

Weiteres Kind von Hans Luther:

Dr. theol. Martin Luther, Reformator, 1483-1546
oo Katharina von Bora 1499-1552
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.05.2013, 21:27
EmWe EmWe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2012
Beiträge: 173
Standard

Hallo zusammen,

ich konnte Ende letzten Jahren einen Toten Punkt überwinden, der mich lange Jahre geplagt hatte. Es handelte sich um die erste Ehefrau des Christoph Werner auf Opperode usw. - sie heißt Margaretha Ziegenhorn (+ vor/um 1568). Ihre Eltern:
Caspar Ziegenhorn, * "im Stift Fulda", + Wernigerode nach 1550, oo
Barbara Lutteroth, + nach 1539

In meiner Ahnenliste weicht der Vorname ab, denn sie erscheint sonst als Magdalene Lutteroth in der Literatur. Als Barbara ist sie 1539 jedoch als Mitbesitzerin des Hauses Breite Straße 3 in Wernigerode urkundlich.

Der Nachweis der Filiation von ihrem Vater Matthias dem Älteren gestaltete sich kompliziert, konnte aber durch einen Forscherfreund (Michael Rockmann) geführt werden. Die Ehe mit Margarethe Isenblas (Ysenblass u.ä.) erfolgte nach unserer Ansicht aber schon (deutlich) vor 1510.

Eine Kopie des Ablaßbriefes, erworben am 01.07.1502 von Raimund, Bischof von Gurk, Kardinallegat, lade ich mal hoch. Die Bezeichnung lautet "Mathias Luterodt scholaris". Ein Scholar bezeichnet zum einen einen fahrenden Schüler, zum anderen auch einen, ggf. reisenden, Akademiker, der in der Regel noch ohne feste Anstellung ist.

An einer Sache knabbern wir aber noch, und zwar den Quellenbeweis, daß Matthias Lutteroth d. Ä. tatsächlich aus Nordhausen stammt (die Indizien deuten alle darauf hin). Der ebenfalls nach 1500 in Wernigerode wirkende Heinrich Lutteroth stammt ja ausweislich seiner Immatrikulation aus Nordhausen. Es müßte also entweder auch eine Imma mit Herkunftsangabe für Matthias gefunden werden (oder ähnliches) oder ein Beweis, dass beide Brüder waren. Wenn hierzu jemand "sachdienliche Hinweise" geben kann, sind wir sehr dankbar.

Soweit zum Thema Lutteroth von mir.

Viele Grüße,
EmWe
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg PP043 Lutteroth Matthias Ablaßbrief 1502.jpg (209,2 KB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.05.2013, 09:39
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 421
Standard

Hallo,

im "Deutschen Geschlechterbuch, Bd. 171 - 12. Hamburger Band", ist die Genealogie zu den "Lutteroths" zu finden.

Gruß Lenz
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.05.2013, 13:41
EmWe EmWe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2012
Beiträge: 173
Standard

Hallo Lenz,

danke für den Hinweis.

Für den Herkunfts- und v.a. für einen Filiationsbeweis möchte ich aber über die Literatur hinausgehen und suche Primärquellen, wie etwa Gerichtsbücher oder Akten der damaligen Landesherrschaften (Grafen von Wernigerode, Stolberg, Blankenburg, Reichsstadt Nordhausen usw.) oder eben einen Immatrikulationseintag mit Herkunftsangabe.

Gruß,
EmWe
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.