Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #101  
Alt 10.02.2015, 23:08
Asphaltblume Asphaltblume ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.383
Standard

Im Niederbarnimer Kreisblatt vom 29. März 1896 (Nr. 39 Jg. 42) fand ich folgende Meldung:"Sachsenhausen. Laut telegraphischer Nachricht ist der Schiffseigner Ferdinand Dahme von hier zu Schönebeck bei Magdeburg ertrunken. Er hinterläßt eine Frau mit vier Kindern."

Seine Leiche war zu diesem Zeitpunkt übrigens noch nicht geborgen.
__________________
Gruß Asphaltblume
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 18.05.2019, 18:31
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 824
Standard

Hallo zusammen,

nun habe ich dieses Thema aus den Tiefen des Forums gefischt und vor dem Versinken in die Vergessenheit bewahrt, weil es aufgrund der speziellen Fragestellung viel besser passt.

Im Ev. Kirchenbuch Witten/Ruhr gibt es zwei interessante Sterbeeinträge zu Ruhrschiffern, welche in der Ruhr ertrunken sind.

Nr. 17: 29. April [1788] ist begraben Johann Diederich Daam im …ing(?) und gewesener Schiffmann hierselbst am 21. diesen Nachmittags zwischen 5 und 6 Uhr war derselbe hier an der Schleuse vor dem Schleusen in die Ruhr gefallen und ertrunken, und erst am 27sten Mittags unter Herbede auf der Tribbe(?) wieder gefunden (68 J.)

Nr. 18: Am +15.06[1806] stirbt mit 56 Jahren der Ruhrschiffer Diedrich Henrich Daam, auch Alexander genannt, Sohn des verstorbenen Joh. Died. Daam u. Cath. Elis. Luchmann.
Zusätzlich angemerkt wurde als Besonderheit „verunglückte auf der Ruhr und verbrannte

---------------
Korrekturen und/oder Ergänzungen zu den für mich nicht lesbaren oder unrichtig gelesenen Worten sind erwünscht.

Viele Grüße
Ralf
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Johann Diedrich Daam ^29.04.1788.JPG (112,3 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg Henrich Diedrich Daam +15.06.1806.JPG (56,8 KB, 19x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 18.05.2019, 20:08
Benutzerbild von OtWin
OtWin OtWin ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Bechhofen-Saar-Pfalz-Kreis
Beiträge: 91
Standard

da habe ich auch einen von den Vorfahren , aus dem OFB Hayna-Pfalz
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg winstel.JPG (54,6 KB, 19x aufgerufen)
__________________
an seinen Vorfahren kann man nichts ändern....aber man kann mitbestimmen,was aus seinen Nachfahren wird


immer auf der Suche nach
WINGERTER-Rheinl.-Pfalz . STEIN-Rheinl.-Pfalz
Stephan , Manderscheid ,
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 18.05.2019, 21:52
PetraNeu PetraNeu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 184
Standard

@Ralf: ich lese eher "verunglückte auf der Ruhr u. ertrank"

LG Petra
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 19.05.2019, 08:44
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.036
Standard

und aus dem anderen Eintrag:
Nr. 17: 29. April [1788] ist begraben Johann Diederich Daam ein Kötter(?) und gewesener Schiffmann hieselbst am 2 ten dieses Nachmittages zwischen 5 und 6 Uhr war derselbe hier an der Schiffart aus dem Schiffe in der Ruhr gefallen und ertrunken, und erst den 27sten ejusdem Mittags unter Herbede auf der Kribbe(?) wieder gefunden (68 J.)
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 19.05.2019, 12:41
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 775
Standard

Bei mir gab es den Vorfahren Christ Siegl, der auf dem "Nachhauseweg" von einer Wanderung eine "Abkürzung über den eingefrorenen See" nahm, daraufhin einbrach und ertrank. Das war Ende 17. Jahrhundert.
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 19.05.2019, 13:31
Zetteltante Zetteltante ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Swisttal
Beiträge: 188
Standard

Mein Ururgroßvater Thomas Skretny ist im Jahre 1884 in einer Torfgrube ertrunken.
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 19.05.2019, 17:50
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 606
Standard

Mein Onkel Dieter Hermann Brucklacher ertrak 1945 als sechsjährger beim Baden im Kocher bei Forchtenberg
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 20.05.2019, 07:30
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 824
Standard

Hallo zusammen, hallo PetraNeu, hallo KarlaHari,

schönen Dank für die Übersetzungshilfe. Gestern konnte ich mich nicht melden, weil ich den Internationalen Museumstag zu einer ausgiebigen Tour genutzt habe.

@PetraNeu: Ja natürlich, der Zusatz bei dem zweiten Sterbeeintrag vom +15.06.1806 lautet:
verunglückte auf der Ruhr und verbrannte ertrank“.

Da hat wohl meine Leseunfähigkeit gesiegt und IT-mäßig läge ein klassischer Bedienerfehler vor.

@KarlaHari: Kötter und geesener Schiffmann als Beruf des Johann Diederich Daam könnte gut passen.

Bei der Familie DAAM handelt es sich um eine alteingesessene Wittener Familie.

Der Dahms Kotten (Bereich Oststraße 8) wurde schon 1550 erwähnt. „Der Kotten hatte um 1550 an seine Herrschaft (v. Brempt auf Haus Berge zu Witten) zu liefern: Jedes Jahr 2 Scheffel Hartkorn, 2 Scheffel Hafer, 8 Schilling Dortmunder Prägung, 8 Hühner. Der Aufsitzer mußte ferner 2 Tage dienen und sonstige gewöhnliche Notdienste leisten.“

Die Übersetzung „Herbede auf der Kribbe(?)“ ist ein Treffer!
Zwar handelt es sich bei „Kribbe“ nicht um eine Gemarkungsangabe. Aber ich konnte die Bedeutung aufklären, obwohl mir der Begriff zuvor völlig unbekannt war.

Denn Kribbe steht für ein der Flussregulierung dienendes Bauwerk.
Eine Buhne (andere Bezeichnung dafür ist Kribbe) ist ein rechtwinkelig vom Ufer zur Flussmitte errichteter Damm.

Das macht Sinn, dass der Leichnam des in die Ruhr gefallenen Johann Diederich Daam in Herbede erst nach einigen Tagen an einer Buhne (Kribbe) angetrieben wurde.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 20.05.2019, 09:33
sophonibal sophonibal ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2019
Beiträge: 33
Standard

Quelle: Personenstandsregister Seppenrade

Am 17. Mai ertranken in einer Ziegeleigrube:
der Hauslehrer Johannes Flötgen, 40 Jahre alt, ledig, geboren zu Bottrop, wohnhaft in Seppenrade;
der Schüler Johannes Merten, 11 Jahre alt, geboren zu Senden, wohnhaft in Seppenrade;
der Schüler Heinrich Dammann, 12 Jahre alt, aus Seppenrade;
der Schüler Theodor Ettmann, 13 Jahre alt, aus Seppenrade;
der Schüler Ludwig Grube, 13 Jahre alt, geboren zu Borghorst, wohnhaft in Seppenrade;
der Schüler Hermann Ernst, 13 Jahre alt, geboren zu Caternberg Krs. Essen, wohnhaft in Seppenrade;
der Schüler Alois Mense, 9 Jahre alt, aus Seppenrade;
der Schüler Franz Klaas, 13 Jahre alt, aus Seppenrade;

die ganze traurige Geschichte z.B. hier: https://www.wn.de/Muensterland/Kreis...Tod-aneinander

Am 19. Juni wurde die Leiche eines Ziegeleiarbeiters gefunden, der sich erhängt hatte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:57 Uhr.