Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.09.2018, 18:15
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 845
Standard Prüschenk von Lindenhofen, erst 1654 geadelt?


Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1654
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Sachs.Weim.Eisenach, Oberpfalz, Ö-reich
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: google/books/Bilder


Hallo in die Runde,
grade beschäftige ich mich mit meinem Vorfahren Zacharias Prüschenck von Lindenhofen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zachar...on_Lindenhofen

Der Artikel ist zum Haareraufen.
In der Zeitschrift "Thüringer Fähnlein" (vgl. Quellen in Wikipedia) suggeriert der Autor in vorsichtiger Ausdrucksweise, Prüschenk sei 1654 in Sachsen-Weimar(-Eisenach) geadelt worden. (ab dann benutze er den Namenszusatz "von Lindenhofen", allerdings wurde für seinen Vater schon 1635 dieser Zusatz verwendet). Im Wikipedia-Artikel wird eine Behauptung daraus.
Ich bezweifele das, sowohl Suggestion als auch Behauptung, nicht aber daß die Familie adlige Vorfahren hat.

Die Familie wird in älterer Literatur als alte adelige Familie bezeichnet, die bis 12./13. Jhdt. ausgehend von der Steiermark belegt ist/sei. (Ahnengemeinschaft mit den letzten Grafen von Hardegg). Bucelin stellt die Herkunft und Verwandtschaft komplett dar (Bd. 3,1), wie glaubhaft auch immer das sein mag, die folgende Literatur folgt dem bis ca. ins 19. Jhdt.

Was jedoch die Linie "von Lindenhofen" betrifft, verraten mir die Online-Kataloge der bayerischen Archive nicht viel, es klaffen mehr als 100 Jahre zwischen der angebl. Übersiedlung von Ö-reich in die Oberpfalz bis zu den ersten Quellen.

Auch soll in einem Siebmacher-Band bürgerlicher Wappen in Amberg/Oberpf. ein solches für Prüschenk vorkommen. Ich habe leider keine Band-Angabe und bisher online nichts gefunden.
Andere Prüschenke in der Oberpfalz sind Pfarrer, 1 Schankwirt, Militärangehörige ...

Langer Rede kurzer Sinn: mir geht es jetzt erst mal darum zu wissen, ob es um 1654 in Sachsen-Weimar-Eisenach einen entspr. Adelseintrag gibt.

Hat da jemand die passende Literatur zur Hand?
Danach sehen wir dann weiter.


Viele Grüße
Gisela
__________________
Dauersuche: Ruths, Möser, Wetzel, Lincke, Gruner, Zölcke, Hartz, Prentzel, Mörlin, Facius, Keller; Gillmann, Cullmann, Jochum, Veeck, Hiltebrandt, Schmidt , Lauch, Hehl, Lichtenberger, Rheinländer; Trommershausen, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, Lagemann, Bever, Weth, Krugmann, Nörrenberg ...... und noch ganz viel mehr

Geändert von GiselaR (04.09.2018 um 05:25 Uhr) Grund: Rechtschreibung
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.