Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.11.2013, 18:00
goli goli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 598
Standard Familienname: KLISCH

Familienname: Klisch
Zeit/Jahr der Nennung: vom letzen Quartal des 17.Jh bis 1945
Ort/Region der Nennung: Kreise Namslau und Kreuzburg in Schlesien


Hallo, geehrte Forumsteilnehmer!

Besagter FN KLISCH, kommt in meiner hauptsächlichen Forschungsregion (Namslau/Kreuzburg) öfter vor, dabei auch bei einigen meiner Vorfahren.
Mich interessiert besonders, ob es dabei eher um einen Namen slawischer Herkunft handelt, da der Name auch öfter mal "Kliscz", Kliczs",... geschrieben wurde!
Oder ob es sich ggf. eher um einen "deutschen FN" handelt, der in diesem Teil Schlesiens halt einfach etwas "slawisiert" wurde?
Der FN war seit mindestens den 1670iger Jahren in besagter Region anzutreffen, wobei man seit 1900 eigentlich nur noch auf die Schreibweise Klisch trifft.
Natürlich bin ich auch an der Bedeutung dieses Familiennamens sehr interessiert!
Wenn mir jemand mit seinem fachkundigem Wissen behilflich sein kann, bin ich dafür stes dankbar.

Gruß Marcus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.11.2013, 18:29
Schmid Max Schmid Max ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2013
Beiträge: 934
Standard

moin,
Bei den von dir genannnten Schreibvarianten liegt eine slawische Herkunft nahe.
Nach meiner Meinung Ableitung von Klič / kliček (tschech.= Schlüssel )
als Übername für einen Schlosser oder jemand . der Schlüsselgewalt hat (Wächter o.ä.)
Wahrscheinlich polnisch ähnlich lautend.
Wart ma mal was die Koryphäen noch dazu sagen ;-)))

Gruss vom

Schmid Max
__________________

.................................................. .....................
Es ist nicht möglich, den Tod eines Steuerpflichtigen als "dauernde Berufsunfähigkeit" im Sinne von § 16 Abs. 1 Satz 3 EStG zu werten ...
( BFH - Urteil vom 29.4.1982 (IV R 116/79) in BStBl. 1985 II S. 204)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.11.2013, 20:02
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.911
Standard

Zitat:
Zitat von Schmid Max Beitrag anzeigen
Bei den von dir genannnten Schreibvarianten liegt eine slawische Herkunft nahe.
Nach meiner Meinung Ableitung von Klič / kliček (tschech.= Schlüssel )
als Übername für einen Schlosser oder jemand . der Schlüsselgewalt hat (Wächter o.ä.)
Wahrscheinlich polnisch ähnlich lautend.
Hallo Marcus,

ausgehend vom Vorgenannten ist eine Ableitung aus dem Tschechischen m.E. nach eher nicht wahrscheinlich.
Sowohl Kliš als auch Klíš kommen in der ČR sehr selten vor. Auch wird bei D. Moldánová "Naše příjmení" dieser FN nicht erläutert.
Es ist daher anzunehmen, daß für die ČR dieser Name nicht typisch, sondern eher "zugewandert" ist.

Anders sieht es für eine Namensherkunft aus Schlesien / Polen aus.
In der Schreibweise Klisz ist der Name heute sowohl im schlesischen Raum als auch im baltischen Raum
(ehemal. Westpreußen bis hin zum ehemal. Ostpreußen) rel. oft vertreten.

Bedeutung nach Bahlow, Schlesisches Namenbuch:
Zitat:
Kliche (Grünberg [22] Neusalz [6] Liegnitz [10] Görlitz [4]), Klich, Klicher, Kliesch/Klisch (Breslau oft, Beuthen [7]), Klietsch/Klitsch, Klitscher (Neusalz [6] Sagan [4); Klesch.
Zweifellos Sproßformen slaw. Prägung von Kliment = Clemens, gebildet auf -ch wie Mach von Matthias, Pech von Petrus, Stach von Stanislaus usw.
Auch die Parellele Klicher – Klitscher und die Verbreitung im Neiderland deuten darauf hin. – Belege: Klych und Bernhart von Thawraw 1456 (Cod. 4, 161); Hensil Kletsch 1369/72 Liegnitz. Vgl. Klitschdorf b. Bunzlau.
Ebenso nach Stankiewicz:
Zitat:
Klisz - 1271 od imienia Klemens. Imię, notowane w Polsce od początku XIII wieku, jest pochodzenia łacińskiego, od clemens, entis ‘łagodny, spokojny, cichy’. translat.google:
Klisz - 1271, aus dem Namen Clement. Name in Polen seit Beginn des dreizehnten Jahrhunderts aufgezeichnet, ist lateinischen Ursprungs, von Clemens, "sanft, ruhig,"
Bei baltischer Herkunft wäre auch eine Variante des FN Klischies möglich:
Zitat:
Herkunft und Bedeutung:
Memelland, Litauen, Ostpreussen
Beschreibung eines körperlichen Merkmals.
  • litauisch "klišas" = hinken, humpeln
  • "klišes" = der Hinkende
Varianten des Namens
  • Klišys, Klyšis, Klišius, Kliszis, Kliszus, Kliszys
  • Klieschies, Kleschis, Klische, Klischus, Klischatis, Klisißentis
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (07.11.2013 um 21:59 Uhr) Grund: gramm. korr.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.11.2013, 21:12
goli goli ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 598
Standard

Also, so wie es scheint, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit also davon ausgehen, das beim FN KLISCH ein slawischer Ursprung zu vermuten ist!
Den beiden mir helfenden Kollegen danke ich für deren Erläuterungen!
Natürlich bin ich für weitere Hinweise stets offen.

Gruß Marcus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:38 Uhr.