#1  
Alt 10.01.2020, 21:20
Schwarzkosteletz Schwarzkosteletz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2020
Beiträge: 2
Standard Soldat von Köln in Böhmen, 1783

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, so ich hoffe ich schreibe in die richtige Forschungsgruppe. Ich komme aus Tschechien und Mehrheit von meinen Vorfahren hat von hier gestammt, aber ein von meinen Vorfahren (Franciscus de la Marmange) hat aus Köln am Rhein gekommt.

Der erste Eintrag von Franciscus kommt aus Matrikelbücher von Turnov (Turnau in Böhmen) im Jahr 1782. Er hat sich hier mit Anna Koudelková verheiratet und zusammen, sie hatten einen Sohn Franz Marmenir (1783-1845). In diesem Eintrag kann man finden, dass Franciscus Soldat aus Köln (Colonia Agrippina) gekommen hat.

Wir haben auch einen Dokument von Jahr 1783, der hat Franciscus selbst geschrieben. Hier können wir finden heraus, das er Baron aus Rainigehre Reich war. Leider, ich habe keine Idee welche Platz es sollte sein. Sehr interessant ist auch die Armeeeinordnung von Franciscus als Hauptmann in Inf. Nr. 8 Brück Regiment. Aber was bedeutet das und welche Armee war das?

In 19. und 20. Jahrhundert, der Nachname hat zu Varianten „Marmenýr, Marmenier, Marmanil, Marmolin“ uzw. ändern, aber Nachkommen benutzen die erste Form „Marmange“ heute. Der Nachname wirkt als franzözisch, vielleicht er oder seinen Familie hat aus Frankreich gekommen.

Also, meine Fragen sind diese:

Wo soll ich suchen, mehrere Armeeangaben von Franciscus zu finden?
Kann jemand bestimmt, was soll „Rainigehre Reich“ bedeutet? „Rainigehre“ kann verballhornt lände in der Nähe von „Rhein“ bedeuten, aber ich bin nicht sicher.

Welche Kriege oder Armeebewegungen hat Franciscus aus Köln ins Turnov mitgebracht? Vielleicht Bayerischer Erbfolgekrieg, der hat in Nordböhmen in Jahren 1778 und 1779 stattgefunden? Eine Familiengeschichte behaupt, das Franciscus war in einen Krieg in der Nähe von Turnov verwundet, so er ist in Turnov im Lazarett geblieben, aber niemand kann sag, ob es Wahrheit ist oder nicht.

Ich wird sehr gern für alle Ideen und Reaktionen. Ich auch entschuldige mich für möglich Unklarheiten und Fehlern, in solchem Fall versuche ich das verbessern.

Ich habe auch alle wichtige Einträge beigelegt.

Danke für seinen Zeit!

Jakub
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Verheiraten.jpg (100,0 KB, 39x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt.jpg (51,6 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: jpg Marmange 1.jpg (123,3 KB, 48x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2020, 23:38
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 461
Standard

Hallo,
Mit Rainigehre Reich wird der Kurrheinische Reichskreis gemeint sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurrhe...er_Reichskreis
Wenn ich das richtig verstehe war er nicht selbst ein Hauptmann sondern diente freiwillig unter seinem Vetter, dem Hauptmann Millius. Dieser war Adjutant des Oberst Brück im Infanterie-Regiment Nr.8.
Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.01.2020, 01:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.293
Standard

Hallo,

gibt es von dem Text aus Bild 3 noch ein Original? Wegen der gepunkteten Bereiche scheint es mir eher eine Abschrift zu sein, wodurch ja Ungenauigkeiten entstanden sein könnten.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2020, 14:07
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 921
Standard

Hallo Jakub,

vielleicht war das gesuchte Regiment das kaiserlich-habsburgische Infanterie-Regiment Nr. 8, auch Regiment Sachsen-Hildburghausen. Regimentsinhaber war 1732-1787 Josef Friedrich von Sachsen-Hildburghausen, Regimentskommandeur war 1778-1788 Oberst Edler von Beck. Das Regiment war in Iglau (Jihlava) stationiert und erhielt Ersatz aus dem Oberrheinischen Reichskreis. Das Regiment nahm 1778/79 am Bayerischen Erbfolgekrieg in Böhmen teil.

Hier die Regimentsgeschichte: http://books.google.de/books?id=K09AAAAAYAAJ&pg

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2020, 15:51
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.780
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Hallo,
gibt es von dem Text aus Bild 3 noch ein Original? Wegen der gepunkteten Bereiche scheint es mir eher eine Abschrift zu sein, wodurch ja Ungenauigkeiten entstanden sein könnten.
Gruß Thomas
Ja, das ist es eine Abschrift. Die Schrift ist lateinische Schreibschrift mit Bogen über den Buchstaben u (wie sonst in deutscher Schrift üblich), mit Unterlänge beim z und teilweise mit deutschen Großbuchstaben. Das sieht für mich aus wie eine Schrift eines Schreibers oder einer Schreiberin, der oder die sich in den 1930er oder 1940er Jahren von deutscher Schrift auf lateinische Schrift umgestellt hat.

Es wäre eine große Hilfe, das Original zu sehen, nicht nur wegen der Schreibweise, sondern auch wegen des Siegels. Das Siegel gibt sicherlich einen Hinweis, um welches französische Adelsgeschlecht es sich handelt.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (11.01.2020 um 16:48 Uhr) Grund: Siegel am Original der Urkunde
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.01.2020, 02:17
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 96
Standard

Bei dem Namen Millius handelt es sich meiner Meinung nach um einen sehr wertvollen Hinweis.
Könnte es eine Verbindung zu dem Kölner Adelsgeschlecht Mylius geben? Zu diesem Namen gibt es mehrere Einträge im Kölner Archiv, u.A. zu einem Hauptmann Mylius. (Weitere Erwähnungen hier und hier in einer Art Verzeichnis des böhmischen Adels) Leider passt die Nr.8 zu keinem der genannten Regimenter. Allerdings gibt es viele Stammbäume zu dieser Familie, vielleicht findet man auf diese Weise einen Hinweis zu Marmange.
Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen
Da wird ein Oberstlieutnant Hohenbruck genannt, eine mögliche Verbindung zum mysteriösen Brück.
Ich habe mir eines der ältesten Adressbücher von Köln angeschaut, leider wird dort kein Marmange o.Ä. aufgeführt.
In diesem Buch wird der Nachname Marmange sowie die Formen (?) Marmagen, Marmasch, Marman aufgeführt. Weiterhin wird ein "Leutnant Marmasch" genannt. Leider habe ich keinen kompletten Zugriff auf die Bücher (und spreche die Sprache nicht), sonst könnte man mehr erfahren. Eine Familie von Marmagen existierte tatsächlich, allerdings finde ich keine Einträge vom 18.Jh.

Geändert von Saraesa (12.01.2020 um 02:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.01.2020, 08:34
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 921
Standard

Zitat:
Zitat von Saraesa Beitrag anzeigen
(Weitere Erwähnungen hier und hier in einer Art Verzeichnis des böhmischen Adels)
Moin,

ausgehend von diesen Links war Mylius Hauptmann, später Major und Oberstlieutenant, im Regiment Wenzel Wallis, später Regiment Michael Wallis. Das wäre das kaiserliche-habsburgische Infanterie-Regiment Nr. 11. Regimentsinhaber waren 1739-1774 Feldmarschall Franz Wenzel Graf von Wallis und 1774-1798 Feldmarschall Michael Johann Graf von Wallis. Regimentskommandeur war 1777-1785 Oberst Carl Freiherr von Prugglach. Das Regiment war ab 1763 in Kolin stationiert, Ersatz erhielt es u.a. aus dem Kurfürstentum Mainz. Das Regiment war 1778/79 in Böhmen, ohne Gefecht.

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.01.2020, 13:59
Schwarzkosteletz Schwarzkosteletz ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.01.2020
Beiträge: 2
Standard

Noch einmal vielen Dank!

Für Basil: Ja, dieser Regiment habe ich einst herausgefunden, aber ich war nich sicher, ob es der richtige ist. Die Angaben in der zweiten Nachricht sind sehr interessant, mit diesem Informationen kann man mehrere machen. Danke vielmals.

Für Xylander: Danke für die Textanalyse, es ist sehr behilflich! Ich habe nicht über den Siegels gewußt, ich probiere mehr Angaben darüber nachschlagen.

Für Saraesa: Es ist sehr wertvoll Bemerkung, danke für sie! Ja, es sieht aus die Familie Mylius kann man mit dem "Hauptmann Millius" hängt an. Der Buchhinweis ist sehr interesant - ich habe ihn nicht gefunden. Und noch dazu ist es im meinen Muttersprache, so ich habe ganz neuen Ansicht an dieser Problematik. Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.01.2020, 11:46
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.780
Standard

Zitat:
Zitat von Schwarzkosteletz Beitrag anzeigen
Ich habe nicht über den Siegels gewußt, ich probiere mehr Angaben darüber nachschlagen.
Hallo Jakub,
ich lese die letzten Zeilen des Haupttextes wie folgt:

Urbund degen ist mein Eigenes Namens fertigung
und Gebohrene Sigl.

Darin stecken zwei Transkriptionsfehler. Es muss heißen
Urkund deßen (oder dessen)

Außerdem haben wir die altertümliche Orthographie. Mit Gebohrene Sigl ist das angeborene, angestammte, persönliche Siegel gemeint, im Unterschied zu einem Amtssiegel.
https://books.google.de/books?id=E8Z...siegel&f=false

Das bedeutet: der Schreiber bestätigt den Textinhalt mit eigenhändiger Unterschrift und persönlichem Siegel. Leider haben wir hier aber nicht das Original der Urkunde, sondern eine fehlerhafte und lückenhafte Transkription aus viel späterer Zeit.

Wenn Du die Original-Urkunde ausfindig machen könntest, könnten wir die Schreibweise des Namens prüfen. Und anhand dessen und mit dem Siegel könnten die Experten in den Unterforen Adelsforschung und Heraldik und Wappenkunde wahrscheinlich feststellen, um welches (französische) Adelsgeschlecht es sich handelt.

Mit der Schreibweise Marmange wurde ja schon intensiv gesucht, ich habe es auch noch mal probiert, in Köln, in Nordrhein-Westfalen und in Frankreich und habe nichts Überzeugendes gefunden. Aber vielleicht haben andere mehr Erfolg.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (13.01.2020 um 11:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
köln , marmange , soldat , turnov

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:10 Uhr.