#1  
Alt 14.01.2020, 01:40
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard Familie Müller aus Iwanowka/Sagradowka

Hallo,
ich habe nun endlich die richtige Familie Müller gefunden. Ich suche den Herkunftsort des preußischen Untertan August Gustav Julius Müller. Er war Oberverwalter des Vermögens und der Güter des Fürsten von Kotschubej (Lev Viktorowitsch Kotschubej). Dessen Vater war Kanzler und einer der wichtigsten Staatsmänner in der Geschichte Russlands. Er hatte den höchsten Rang in der Rangtafel. Hier ist der übersetzte Wikipedia Eintrag: https://translate.google.com/transla...87&prev=search
Dessen Vater war Conrad Friedrich Müller, zuletzt wonhaft im Jahr 1859 in Iwanowka und ist wahrscheinlich aus Westpreußen nach Russland ausgewandert. Er ist mir dadurch bekannt, da er im Jahr 1859 bei der Tochter Hermine eine Nottaufe gmeacht hat, was im Kirchenbuch vermerkt war. Könnte jemand vielleicht in Auswanderungslisten und anderen Quellen nachschauen, ob dort auch jemand aus dieser Familie genannt wird? Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Sohn eines einfachen Kolonisten so ein wichtiges Amt bekommt und dann noch eine russische Adelige heiratet? Oder war er doch kein Kolonist und er ist einfach aus Preußen nach Russland ausgewandert? Sie waren auf jeden Fall keine Mennoniten, sondern Lutheraner. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Oberverwalter der fürstlichen Familien fast immer selbst Angehörige des russischen Kleinadels waren. Seine Ehefrau war die Ottilie Charlotte Hartmann von Twerdowsky/Dwardowsky. Der Julius hatte wahrscheinlich noch einen Bruder namens Eduard, der Lehrer war. Und die Ottilie hatte wahrscheinlich noch eine Tante, Cousine, Schwester oder Mutter namens Johanna Hartmann, die Apotheker Provisorin war und einen Cousin oder Bruder namens Rudolph Hartmann, der Instrumentenmacher war.

Leider hat die Familie Müller im Jar 1862 Iwanowka verlassen und taucht seit dem nicht mehr im Kirchenbuch von Nikolajew auf. Es ist wahrscheinlich, dass sie zu anderen Mitgliedern der Familie Kotschubej gezogen ist, die im Gouvernement Poltawa ansässig waren. Es gibt dort auch einige mit dem Namen Wassili Kotschubej, nachdem der neue Wohnort der Familie (Wassiljewka) benannt ist, wo im Jahr 1863 ihr Sohn James Oscar geboren wurde.
Im Anhang befinden sich noch alle Eintragungen im evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew, die ich gefunden habe.


https://chort.square7.ch/FB/D0197.html
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geburt-1853.jpg (119,2 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1856.jpg (94,6 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1857.jpg (94,9 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1858.jpg (105,3 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1860.jpg (96,2 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1861.jpg (101,3 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: png Tod-1859.png (240,3 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tod-1860.jpg (53,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tod-1860-2.jpg (64,3 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tod-1862.jpg (110,7 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Balduin1297 (Heute um 00:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.01.2020, 01:46
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard

Hier sind die restlichen Eintragungen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Tod-1862-2.jpg (45,1 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: png Tod-1862-3.png (243,9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1860.jpg (118,1 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1864.jpg (82,6 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Balduin1297 (14.01.2020 um 01:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2020, 19:50
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.291
Standard

Hallo Balduin,

leider hilft der eine Taufzeuge im Jahr 1860, Theodor MÜLLER verabschiedeter preußischer Artillerie Offizier,
als möglicher Verwandter auch nicht recht weiter.
Wo dieser 1860 wohnte wird auch nicht geschrieben.

Jedenalls findet man online diesen nicht, in irgendwelchen Militär Publikationen.

Hier gibt es Offiziernomenklatur:
--> http://archivdatenbank.gsta.spk-berl...ep_1/index.htm

auch MÜLLER, aber vermutlich nur bestimmte Offiziere und bei MÜLLER ist alles sehr schlecht lesbar,
aber wo diese geboren wurden, steht auch meist nicht dabei.
Nur z.B. wann verabschiedet usw.

Dieser Theodor MÜLLER müßte vor 1860 vom preussischen Militär ausgeschieden sein.
Keine Ahnung wie alt er dann geschätzt war.

Viel Erfolg
Juergen

Geändert von Juergen (14.01.2020 um 19:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.01.2020, 21:09
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard

Vielen Dank. Stimmt, der Theodor müsste auch ein Bruder oder Onkel des Julius sein. Den hatte ich komplett übersehen. Der weißt einmal mehr daraufhin, dass sie keine Kolonisten waren, sondern als Beamte nach Russland gegangen sind. Und vor allem die Deutschen waren im Zarenreich besonders beliebt als zuverlässige Beamte. Zumindest bis zum Jahr 1887. Nach 1887 wurden immer mehr Ausländer von den Ämtern vertrieben und mit Russen ausgetauscht. Das war denke ich auch der Grund, warum der James Oscar Müller um 1890 Russland verlassen hat. Ein weiterer Grund war, dass er viele ältere Brüder hatte und wahrscheinlich der jüngste Sohn war. Ein weiterer Grund dafür, warum er nur noch ein einfacher Arbeiter und Monteur war.
Vor allem würde ich mich über erneute Hilfe von Kleeschen sehr freuen, da ich nun den Gutsbesitzer kenne und es über ihn normalerweise auch möglich sein müsste, mehr über seinen Oberverwalter Julius Müller etwas herauszufinden.

Geändert von Balduin1297 (16.01.2020 um 03:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.01.2020, 16:44
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard

Ich habe nun auch die Heiratsurkunde des älteren Bruder Julius August Müller aus dem Jahr 1884 gefunden. Die anderen Geschwister habe ich nicht in Berlin gefunden- Der James Oscar scheint zusammen mit seinem älteren Bruder nach Berlin gegangen zu sein. Was mich nur wundert ist, dass dort erwähnt wird, dass er in Iwanowka geboren ist und der Julius und die Ottilie zuletzt wohnhaft in Iwanowka waren und die Ottilie bereits in Wassiljewka verstorben ist, während in der Heiratsurkunde des James Oscar steht, der in Wassiljewka geboren ist, dass die Eltern zuletzt wohnhaft in Wassiljewka waren und die Ottilie bereits in Wassiljewka verstorben ist.
Das widerspricht sich also. Immerhin weiß ich, dass die Ottilie vor 1884 verstorben ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Heirat-1884.jpg (252,4 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Heirat-1884-2.jpg (253,9 KB, 4x aufgerufen)

Geändert von Balduin1297 (16.01.2020 um 16:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.01.2020, 19:41
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.291
Standard

Hallo Balduin,

kann ich nichts zu sagen.
Ich habe noch eine historische Karte gesucht, von Cherson mit Nilkolaew, wo wohl die ev. Kirche war.
Ein Iwanowka ist östlich gelegen unterhalb von Rasnopol.

Hier von 1859:
--> https://www.bibliotekacyfrowa.pl/dli...45894?id=45894

Hilft zwar nicht weiter aber, vielleicht kennst Du diese noch nicht.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (16.01.2020 um 19:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.01.2020, 19:48
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard

Das Dorf Iwanowka habe ich schon gefunden. Es liegt im Rajon Wyssokopillja und das Dorf gibt es noch heute. Es heißt Ivaniva, die ukrainische Variante von Iwanokwa.

https://www.google.de/maps/place/Iva...3!4d33.3792114
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.01.2020, 19:52
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.291
Standard

Hm, dieses Iwanokwa, was Du gefunden hast lag aber deutlich entfernt
von Cherson und der Kirche Nikolajew.

https://www.google.de/maps/dir/Chers...47.4680216!3e2

Aber wenn Du meinst, wird es stimmen.
Auf meiner Karte gab es noch ein Iwanowka gleich bei Cherson gelegen.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (16.01.2020 um 19:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.01.2020, 20:03
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.286
Standard

Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
Ich habe nun auch die Heiratsurkunde des älteren Bruder Julius August Müller aus dem Jahr 1884 gefunden.
Hast Du den Randvermerk schon entziffert? Danach waren ja beide Verlobte taubstumm. Trägt zur weiteren Suche aber vermutlich nichts bei.

Ansonsten für Kirchenbücher in dem fraglichen Gebiet noch diese - vllt schon bekannte - Übersicht Hilfsmittel für genealogische Forschungen in Russland – AGOFF , allerdings sind die Übersichten in pdf auf ukrainisch.

Gruß

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (16.01.2020 um 20:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.01.2020, 21:31
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 309
Standard

Nein, den Randvermerk konnte ich noch nicht entziffern, da die Schrift sehr eigenartig ist.
Bei einer oben genannten Eintragung zum Arzt Alexander von Voigt gab es eine Bemerkung, dass das Dorf Sagradowka ein Nachbarort des Dorfes Iwanowka ist. Und dieses gehört zum Rayon Krone (Wysokopolje).
Die Pastoren haben damals mehrere hunderte Kilometer zurückgelegt, nur um ein einziges Kind zu taufen. In Sibirien hatten sie die weitesten Strecken zurückzulegen. Da es kaum evangelische Kirchen in Russland gab. Die nächste evangelische Kircche liegt in Poltawa.
Und es ergibt auch zusätzlichen Sinn, da im selben Jahr, in dem das Dorf Sagradowka vom Fürsten verkauft wurde und daraus eine Kolonie gemacht wurde, ist auch die Familie Müller weggezogen, nämlich im Jahr 1862. Danach hat der Julius Müller eine neue Anstellung gefunden.


https://chort.square7.ch/FB/D0744.html


https://chort.square7.ch/FB/D0804.html


Und ich habe auch den Eduard Müller gefunden. Er war im Jahr 1862 Deutschlehrer am Gymnasium in Tula.


https://amburger.ios-regensburg.de/i...d=54195&mode=1

Geändert von Balduin1297 (Heute um 00:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:53 Uhr.