Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Aus welchem Jahr stammt Eurer ältestes privates Dokument?
1950 und später 2 1,25%
1925 - 1949 15 9,38%
1900 - 1924 18 11,25%
1875 - 1899 22 13,75%
1850 - 1874 19 11,88%
1825 - 1849 18 11,25%
1800 - 1824 15 9,38%
1750 - 1799 17 10,63%
1700 - 1740 6 3,75%
vor 1700 28 17,50%
Teilnehmer: 160. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 19.07.2013, 15:54
Benutzerbild von mikode
mikode mikode ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2012
Ort: Bornheim
Beiträge: 453
Standard

Hallo,

ich habe eine Taufbestätigungsurkunde für eine 1803 durchgeführte Taufe vom 19.09.1820. Leider nur die Kopie, meine Tante will das Original nicht rausrücken (noch nicht)
__________________
Gruß Michael
  #32  
Alt 21.08.2013, 10:48
Grapelli Grapelli ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 2.227
Standard

Also ich finde das Thema der Umfrage sehr interessant - allerdings auch schwer zu beantworten.

Ich selbst besitze nur meine eigenen - überhaupt nicht alten - Dokumente. Dokumente selbst zu besitzen würde bedeuten, dass ich sie erst von meinen Eltern erben müsste. Wenn ich die Dokumente und Fotos im Besitz meiner Eltern hinzuzähle, komme ich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Bei einer Cousine gibt es ein interessantes Dokument, wohl von Anfang des 19. Jahrhunderts: Eine Hochzeitskette, die in der Verwandtschaft weitergegeben wurde. Jede Trägerin hat sich darauf verewigt, und dann wurde die Kette an die jüngere Schwester oder eine Tochter weitergegeben.

Tja, und dann ist da noch ein Tagebuch eines entfernten Vorfahren aus dem 17. Jahrhundert, veröffentlicht in einer Publikation aus den 1980er Jahren. Wenn das mal antiquarisch zu haben ist, dann stelle ich mir das natürlich auch ins Regal und setze bei der nächsten Umfrage dieser Art mein Kreuzchen ganz unten - statt ganz oben.

Geändert von Grapelli (21.08.2013 um 10:57 Uhr)
  #33  
Alt 23.08.2013, 09:12
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.314
Standard

Hallo aus Kiel,
ich werde immer ganz neidisch wenn ich lese, was ihr so alles an
Schätzchen hab.
Abgesehn von den KB-Einträgen, zwei Stammbüchern, die auch
noch unvollständig, gibt es keine rein privaten Aufzeichnungen
zu meiner Familie...egal, welche Richtung/Familienzweig ich auch
einschlage.
Somit hatte ich zu Beginn meiner Forschungen nur Fragezeichen
und ein wirres Datengemenge.
LG. von der sonnigen Kieler-Förde
Roland
  #34  
Alt 24.08.2013, 19:51
Ingerika Ingerika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2008
Beiträge: 134
Standard

Hallo zusammen,

wenn ich das älteste Dokument (außer Kirchenbucheinträgen usw.) nehme, das ich nicht selbst besitze, aber schon in Händen gehalten und Seite für Seite fotografiert habe, dann ist das eine Zubringensinventur von 1820, die in Maulbronn im Archiv liegt.
Das älteste eigene Dokument ist der handschriftliche Entwurf für eine Zeitungsanzeige von meinem Großvater von 1939. Auch diverse Postkarten, die mein Großvater, der 1945 gefallen ist, während des Krieges geschrieben hat, sind noch da. Die muss ich irgendwann meinem Vater abluchsen.
Es ist immer wieder ein unglaubliches Gefühl, diese alten Schriften in der Hand zu halten. Geht euch das genauso?
Gruß, Inge
  #35  
Alt 25.08.2013, 18:22
rionix rionix ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 1.154
Standard

Da kann man ja richtig neidisch werden Also das älteste Schriftstück welches ich im Original besitze stammt aus dem Jahr 1940. Es handelt sich um eine Geburtsbescheinigung, ausgestellt vom Erzdekanalamt Bilin. Darin wird meinen Großeltern bescheinigt, daß ihnen im Jahr 1935 und 1938 jeweils ein Kind (mein Vater und seine Schwester) geboren wurde...
  #36  
Alt 24.06.2015, 15:42
MMR MMR ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2015
Beiträge: 230
Standard

Meins ist ein Taufschein zur Ehe aus dem Jahr 1881. <zur zeit>
__________________
Experte für die Region um Nidda in Oberhessen, speziell für einigen Ortsteilen.

Meine Vorfahren kommen überwiegend aus Oberhessen und dem Sudetenland

Dauersuche: Alle Reiber/Räuber/Rajbr oder ähnliches in Böhmen und Umgebung, speziell aber Widim, Albertsthal, Raj, Wemschen.
  #37  
Alt 24.06.2015, 15:56
M Schütze M Schütze ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2015
Ort: Nordthüringen/Südharz
Beiträge: 79
Standard

Mein ältestes Schriftstück ist ein Bestätigungsschreiben zum Kirchenaustritt meines Urgroßvaters von 1920. Komisch dass dies erhalten blieb! Und seine KPD-Mitgliedskarte datiert auf den 1.11.45 habe ich auch.

Gruß Michael

Geändert von M Schütze (24.06.2015 um 17:33 Uhr)
  #38  
Alt 24.06.2015, 19:07
derteilsachse derteilsachse ist offline männlich
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.10.2013
Ort: Franken
Beiträge: 1.287
Standard

Hallo Schetteck
Umfrage "ist nicht so der Reißer": nun, mich hat es schon interessiert und das bisherige Ergebnis finde ich interessant!
Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass der Analphabetismus bis Mitte des 19. Jahrhundert noch sehr verbreitet war! Schätzungen gehen von bis zu 80 % der Bevölkerung aus. Und: zuerst erlernte man in den privilegierten Gesellschaftskreisen das Lesen und Schreiben. Hierzu gibt es ein interessantes Buch: Alphabetisierung von Robert A. Houston, und Vieles mehr.
Mein erstes handgeschriebenes Dokument ist ein Brief, er stammt aus dem Jahr 1875.
Viele Grüße
Reinhard

Geändert von derteilsachse (24.06.2015 um 19:14 Uhr)
  #39  
Alt 05.11.2015, 15:31
KlauebergForscher KlauebergForscher ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2015
Ort: Salzgitter
Beiträge: 94
Standard

Ich habe einen Urkunde von der Bezahlung einer Hausübertragung von meinem Urururopa auf meine Ururoma . Der älteste Eintrag ist vom 25.11.1884
  #40  
Alt 27.02.2016, 11:33
Taurus-Superior Taurus-Superior ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 9
Standard

Hallo an alle

Das älteste Schriftstück das sich im Privatbesitz meiner Familie befindet ist eine Urkunde über einen Kauf vom 29.5.1583 auf der mehrere meiner direkten Vorfahren aufscheinen die damals einen Teil einer Alm miteinander gekauft haben.
Die Urkunde kenne ich schon viele Jahre aber erst dadurch ich einiges erforscht habe wurde mir klar ,daß meine Vorfahren schon miteinander zu tun hatten noch ehe ihre Kinder sich verheiratet hatten.
Die Geschichte birgt eben immer Überraschungen.

Grüße! Taurus-Superior
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.