Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 15.08.2009, 23:34
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 7.2.1920 aus Oberschlesien

vom 28. Januar bis 3. Februar 1920

a) Geburtsanzeigen

eine Tochter dem Ober-Wachtmeister Karl Barisch, Gr.-Strehlitz,
eine Tochter Herrn Alex Lustig, Radzionkau,
eine Tochter Herrn Georg Bräuer, Beuthen O.S.,
eine Tochter dem Kreistierarzt Dr. Wiemann, Oppeln,
eine Tochter dem Berassessor Richter, Bielschowitz,
einen Sohn dem Landmesser Ciupla, Tarnowitz,
einen Sohn Herrn Jacob Gruschka, Beuthen,
einen Sohn dem Ingenieur Teubert, Kattowitz,
einen Sohn dem Ingenieur Hanetzki, Kattowitz.

b) Verlobungsanzeigen

Gertrud Sobel, Gleiwitz - Richard Juppe, Breslau,
Elinor Schreiber, Oppeln - Landwirt Konrad Heinze, Wildschütz,
Felicitas Koziczinski - Wirtschaftsinspektor Herber Launer, beide Hindenburg
Else Horwitz - Max Grünberger, beide Zaborze,
Cäcilie Gottschalk, Loslau - Kaufmann Alois Skabla, Godow,
Helene Engel, Gröbnig, O.S. - Gerichtsassessor Dr. jur. Alfons Niklasch, Breslau,
Else Kokott - Hubert Jonza, beide Roßberg,
Gertrud Schimenek - Georg Sowade, beide Tarnowitz,
Emmy Wilde - Fred Finster, beide Beuthen,
Gerda Tomanek, Kattowitz - Paul Wedel, Schwientochlowitz,
Trude Kosmol, Zalenze - Ing. Stanitzek, Mikultschütz,
Agnes Proske, Ratibor - Herm. Bogdahn, Tilsit i. Pr.,
Elisabeth Gomolla, Rosmierka - Bernhard Reinhold, Gorohmühle bei Gr.-Strehlitz,
Else Lewkowitz, Kattowitz - Philipp Levy, Eschwege i. Bez. Kassel.

c) Eheschließungen

Lotte Schlesinger - Rechtsanwalt Dr. Paul Wolff, beide Gleiwitz,
Rosalie Karkoschka - Josef Magiera, beideZaborze,
Hildegard Sicha - Max Dietrich, beide Gleiwitz,
Renate Capelle - Oberlehrer Karl Sommer, beide Gleiwitz,
Lenchen Lonczyk - Emanuel Czech, beide Hindenburg,
Gabriele Przybylla - Hauptmann Ferd. Goffner, beide Neisse,
Hede Richter - Dr. med. Reinhard Laqua, beide Ratibor,
Emma Stosch - Viktor Franke, beide Loslau,
Kläre Branisch - Karl Mutz, beide Beuthen, O.S..

d) Todesanzeigen

Ofensetzmeister Karl Gohlsch, 73 Jahr, Gleiwitz, 26.1.
Frau Gertrud Parwus geb. Jahn, 34 Jahr, Hindenburg, 27.1.
Sägewerkbesitzer Paul Gregorczyk, 53 Jahr, Ornoniowitz, 28.1.
Berginspektor Theodor Frank, 82 Jahr, Tarnowitz, 26.1.
Techn. Secretär Wilhelm Sapllek, 44 Jahr, Tarnowitz, 26.1.
Kassenbeamter Egon Schaffranek, 25 Jahr, Tarnowitz, 28.1.
Garnison-Verwaltungs-Inspektor Fritz Chroscziel, Oppeln, 27.1.
Rektor Josef Hoheisel, 58 Jahr, Pschow, 28.1.
Kutscher Josef Witt, Beuthen, 28.1.
Waschaufseher Ernst Kitzinger, 68 Jahr, Scharley, 28.1.
Apotheker Paul Lorbinger, 53 Jahr, Gleiwitz, 28.1.
Verwaltungsbeamter Georg Sadlon, 45 Jahr, Gleiwitz, 28.1.
Schichtmeister Alexander Sgrai, Emmagrube, 27.1.
August Dombrowski, 33 Jahr, Roßberg, 28.1.
Frau Minna Wolff geb. Haendler, 70 Jahr, Kattowitz, 28.1.
Bergpraktikant Erich Maronbel, 21 Jahr, Kattowitz, 28.1.
Frau Else Kammler geb. Bukowski, 25 Jahr, Hindenburg, 27.1.
Vorzeichner Ewald Galler, 26 Jahr, Hindenburg, 29.1.
Maschinenarbeiter Alfred Mikotta, 22 Jahr, Zaborze II, 28.1.
Grubenaufseher Fedor Müller, 40 Jahr, Hindenburg, 29.1.
Stadtältester Moritz Grunwald, 80 Jahr, Ratibor, 29.1.
Schuhmachermeister Emanuel Ueberla, 49 Jahr, Ratibor, 29.1.
Hotelier Anton Schwierzowski, 32 Jahr, Königshütte, 30.1.
Frau Albine Schwierzowski geb. Woloeczyk, 32 Jahr, Königshütte, 30.1.
Grubensteiger Fritz Jahnel, 35 Jahr, Königshütte, 29.1.
Frau Else Siegert geb. Fieber, 33 Jahr, Oppeln, 28.1.
Frau Anna Seigwasser geb. Nachate, 51 Jahr, Glumpenau, 29.1.
Schmiedemeister Leopold Wisor, 77 Jahr, Gleiwitz, 30.1.
Oskar Golny, Kriegsbeschädigter, 27 Jahr, Kattowitz, 19.1.
Frau Obersteiger Julie Heer, 89 Jahr, Beuthen O.S., 30.1.
Lokomotivführer Eduard Myrtek, 29 1/2 Jahr, Beuthen O.S., 30.1.
Marie Schulz, 54 Jahr, Beuthen O.S., 29.1.
Elektrotechniker Viktor Polatzek, 30 Jahr, Neu-Radzionkau, 30.1.
Agnes Blahnik, 23 Jahr, Roßberg b. Beuthen, 29.1.
I. Komiker Alfred Schmack, Beuthen O.S., 30.1.
Rechtsanwalt Ernst Schüller, Beuthen, 29.1.
Sebastian Stach, 61 Jahr, Oppeln, 29.1.
Hedwig Richter, 26 Jahr, Oppeln, 30.1.
Lucel Schwand, 21 Jahr, Kattowitz, 30.1.
Klara Wrzesniowski, 23 Jahr, Hohenlinde O.S., 30.1.
Stadtverordneter Peter Niedurny, 40 Jahr, Beuthen O.S., 30.1.
Schneidermeister Josef Jurczyk, 49 Jahr, Kattowitz, 30.1.
Hausmeister Nicolaus Schopper, 78 Jahr, Kattowitz, 30.1.
Fräulein Lucie Schwand, 21 Jahr, Kattowitz, 30.1.
Ziegeleibesitzer Paul Gregorczyk, Ornontowitz, 28.1.
Teofil Wieczorek, 48 Jahr, Kattowitz, 30.1.
Grubenaufseher Paul Geisler, 35 Jahr, Bogutschütz N., 30.1.
Frau Gertrud Wadas geb. Sollorz, 32 1/2 Jahr, Schoppinitz, 29.1.
Frau Hedwig Markefka geb. Projtza, 35 Jahr, Idaweiche, 30.1.
Elektriker Wilhelm Weinert, 37 1/2 Jahr, Königshütte, 30.1.
Schlosser Alois Grondziel, 56 Jahr, Chorzow, 30.1.
Frau Johanna Msyk, 61 Jahr, Weuzlowotz, 30.1.
Frau Fleischermeister Franziska Turczyk, Hindenburg, 29.1.
Paul Jakubietz, Hindenburg, 30.1.
Lehrer Markarius Kalicinski, Schwientochlowitz, 30.1.
verw. Frau Marie Hunger geb. Leschczinski, 68 Jahr, Königshütte, 29.1.
Steiger Fritz Jahnel, Chorzow, 29.1.
Stellwerkswärter Franz Kandora, Königshütte, 29.1.
Schülerin Edith Jüptner, 14 Jahr, Königshütte, 19.1.
Fräulein Julie Sobel, Chorzow, 30.1.
Disponent Max Podstawka, Schwientochlowitz, 28.1.
Aug. Rogowski, 34 Jahr, Chorzow, 29.1.
Gastwirt Anton Schwierzowsli und Frau Albine Schwierzowski, Königshütte, 29.1.
Fedor Singer, 43 Jahr, Pr. Herby, 24.1.
Krankenpfleger Johann Schüller, 35 Jahr, Ratibor, 29.1.
Architekt Gerhard Sponner, 30 Jahr, Loslau, 20.1.
Gend.-Wachtmeister May Schorz, 34Jahr, Pitschen, 29.1.
Frau Anna Sowade, 59 1/2 Jahr, Kreuzburg O.S., 30.1.
Frau verw. Ida Braunert geb. Richter, 59 Jahr, Neisse, 31.1.
Frau verw. Kaufmann Anna Wagner geb. Hönisch, Neisse, 31.1.
Rittergitsbesitzer Richard Schneider, 55 Jahr, Baucke O.S., 30.1.
Postverw. Kurt Wilde, 51 Jahr, Hohenlohehütte, 30.1.
Max Leschnik, Kattowitz, 30.1.
Frau Erna Rose geb. Nootz, 26 3/4 Jahr, Bradegrube, 26.1.
Fräulein Marie Nowak, Kattowitz, 29.1.
Ing. Oskar Schmalisch, 35 Jahr, Kattowitz, 29.1.
Berging. Anton Ackermann, 39 Jahr, Kattowitz, 1.2.
Frau Elisabeth Senatczek geb. Block, 32 Jahr, Kattowitz, 1.2.
Fleischer Paul Halama, Birkenthal, 31.1.
Frau Amalie Silbermann geb. Feig, 83 Jahr, Kattowitz, 1.2.
Probierer Max Mallik, Bleischarleygrube, 31.1.
Fräulein Olga Hoffmann, 28 Jahr, Beuthen O.S., 1.2.
Kaufmann Salomon Keins, 76 Jahr, Königshütte, Breslau, 1.2.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.08.2009, 17:45
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 21.2.1920 aus Oberschlesien

vom 11. - 17. Februar 1920

a) Geburtsanzeigen

ein Sohn Herrn Alfred Kynast,
ein Sohn Herrn Oskar Wechselmann, Gleiwitz,
eine Tochter Herrn Leonhard Siegmund, Kattowitz O.S.,
eine Tochter dem stellv. Kreistierarzt Tauer, Lublinitz.

b) Verlobungsanzeigen

Ellen Tloka, Ruda O.S. - Alfred Schmarzoch, Magdeburg,
Margarethe Koch, Gleiwitz - Heinrich Hornung, Zilly,
Gabriele Kubis, Rosenberg - Kurt Waldemar Duncker, Treptow,
Hildegard Tiebler, Tichau - Thomas Konietzny, Görnsdorf,
Tutti Schulmann - Paul Grimlitza, Schwientochlowitz,
Grete Suse Becker, Gleiwitz - Albert E. Löffler, Schweidnitz,
Mina Walkowieck, Zülz O.S. - Alfred Tonssaint, Gleiwitz,
Käte Sarganek - Ing. Hans Klejzar,
Marie Antoniette Schwenk, Köln - Dr. jur. Paul Peschka, Neustadt,
Hildegard Kurek, Hindenburg - Viktor Weselski, Schomberg,
Lisbeth Zenker, Kattowitz - Sepp Meier, Schwientochlowitz,
Gertrud Mandrella, Kattowitz - August Dremek, Ruda O.S..

c) Eheschließungen

Maria Styczek - Valentin Grelich, Wilkau O.S.,
Grete Nebel - Adolf Schrimmer, Kattowitz,
Margarete Ramisch - Heinz Bodoro, Gleiwitz,
Anny Jokisch, Beuthen - Kaufm. Georg Krzoska, Neisse,
Fritzy Weißhuhn - Oskar Walanzyk, Ratibor,
Trudel Scheffczyk - Johannes Hermann, Beuthen O.S.,
Rosa Seelig - Abraham Dawidow, Friedland O.S.,
Lucia Gibas - Theodor Dzieza, Bogutschütz-Süd,
Gerti Bullok - Bruno Kudera, Ujest O.S.,
Katharina Bartoschek - Hugo Trautmann, Ratibor,
Gertrud Krebs - Artur Schleimer, Kattowitz,
Martha Kubino - Robert Fröhlich, Bismarckhütte.

d) Todesanzeigen

Rentier Konstantin Theuer, 58 Jahre, Wurow O.S., 9.2.
Fleischer Paul Tannigel, 28 Jahre, Oppeln, 8.2.
Schiffbesitzer Johann Heretsch, 74 Jahre, Oppeln, 9.2.
Frau verw. Tischlermstr. Amalie Hoffmann geb. Lenz, 67 1/2 Jahre, Oppeln, 7.2.
pens. Weichensteller Johann Michalski, 62 Jahre, Oppeln, 9.2.
Kgl. Oberamtmann Rudolf Weißhaupt, 80 Jahre, Rosenberg O.S., 7.2.
Magistratsbeamter Michael Stawinoga, 50 1/2 Jahre, Beuthen O.S., 8.2.
Polizeiwachtmeister-Frau Margarete Orzechowski, 26 Jahre, Karf O.S., 8.2.
Ww. Juli Flechsig geb. Monden, 75 Jahre, Beuthen O.S.,8.2.
Marie Sykulla geb. Wollny, 31 1/2 Jahre, Beuthen O.S.,7.2.
Zeichner Peter Sonkoll, 24 Jahre, Beuthen O.S., 8.2.
Polizeiwachtmeister Theodor Wisor, 40 1/4 Jahre, Ruda O.S., 9.2.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.08.2009, 23:23
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 22.5.1920 aus Oberschlesien

Todesfälle:

Es starben:
Berg-und Majoratsherr von Ruda-Biskupitz, Graf Vanetin von Ballestrem in seinem Familienschloß Plawniowitz,
Kreisbaumeister und Kreisbrandmeister Sage in Hindenburg,
Gutsbesitzer und Brandmeister Mücke in Patschkau,
Frau Professor Berta Meister in Slawentzitz, Gattin des bereits früher verstorbenen genialen Begründers und langjährigen Leiters des Meisterschen Gesangsvereins in Kattowitz.

Unglücksfall:

Bahnarbeiter Ernst Spyra glitt beim Aufsteigen auf einen Güterzug in Egersfeld aus und kam unter die Räder, wobei das linke Bein abgefahren wurde; dieses mußte amputiert werden.

Verbrechen:

Die Unsicherheit in Oberschlesien nimmt in erschreckender Weise zu. Der Herzogliche Förster Graba in Carlsruhe O.S. erlitt im Kampfe mit Wilderern den Tod.
In Laurahütte-Siemianowitz wurde der Einwohner G. in der Nacht auf der Straße überfallen, wobei ihm zwei Brieftaschen mit 1300 M Inhalt und eine Omegauhr geraubt wurden.
Zwei Beuthener Herren wurden auf dem Wege nach Stollarzowitz im Stadtwalde von 12 jungen Burschen umringt und völlig ausgeraubt, den Räubern fieln in die Hände rund 20 000 M, eine goldene Uhr, eine silberene Zigarettendose und ein Geldbeutel.
Der 19jährige Eisenbahnarbeiter Reimund Panitz aus Kunzendorf holte letzten Sonnabend in Beuthen seinen Monatslohn, kehrte aber nicht zurück; am nächsten Morgen wurde er im Guidowalde ermordet und seines Geldes beraubt aufgefunden.; der Möder hat, um die Spuren des Verbrechens zu verwischen und den Anschein eines Selbstmordes zu erwecken, sein Opfer an einen Baum aufgehängt. Das ist seit einem Jahr der fünfte Mord, dem Kunzendorfer Bewohner zum Opfer fielen.
Es wurden getötet: Else Schary im Mai 1919 in Berlin, Paul Gorka, ebenfalls im Mai vorigen Jahres auf der Makoschauer-Grube. Paul Bugiel im September 1919 im Guidowalde und Stefan Gallwas im Febnruar 1920 auf dem Bielschowitzer Wege.
Am 17. Mai abends gaben 4 Banditen in Altdorf bei Pleß auf den Arbeiter Kroczek je einen Revolverschuß ab; zwei Kugeln drangen in den Unterleib und brachten dem Verletzten nach wenigen Stunden den Tod.

Geändert von GunterN (17.08.2009 um 17:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.08.2009, 17:43
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 5.6.1920 aus Oberschlesien

Todesfälle:

Es starben:
der emeritierte Professor der landwirstchaftlichen Technologie an der Universität Breslau, Geheimer Regierungsrat Dr. Siegfried Friedländer im Alter von 85 Jahren.
Fabrikbesitzer und Stadtverordneter Emil Goretzk in Ratibor.

Unglücksfälle:

Hilfsweichensteller Schrella sprang in Maxgrubevon einem in der Fahrt befindlichen Güterzuge ab, kam unter die Räder und erlitt den Tod.

Der 19 Jahre alte Sohn des Bauergutsbesitzers Schwieboda in Arnsdorf, Kreis Falkenberg, fiel auf die Tenne, brach das Genick und war sofort tot.

Photograph Siebenhaar in Rosdzin kam durch eigenen Unvorsichtigkeit ums Leben; er nahm einen Revolver in die Hand und wußte nicht, daß derselbe noch gelanden war, richtete die Waffe gegen den eigenen Kopf und sagte zu seinem Sohne: "Wenn ich jetzt so mache, kann nichts passieren." Ein Schuß krachte und tötete den Unglücklichen sofort.

Bei einem Gewitter schlug der Blitz in den Stall dses Gärtnereibesitzers Odelga in Zlattnik, Kreis Oppeln und tötete 3 Kühe, ein Stück Jungvieh, ein Pferd und ein Schwein.

Verbrechen:

Revierförster Gerlach und Forstaufseher Sogarski in Kochanowitz wurden auf einem Patrouillengange von Wilderern und Banditen erschossen.

Maschinenwärter Robert Alexy in Schomberg wurde nachts von den politischen Gegnern, als er vor dem Gashause stand, durch meherere Revolverschüsse getötet.

Eine verwegene Verbrecherbande verübte beim Kaufmann und Hausbesitzer Oswald Löwy in Pilzendorf bei Mikultschütz einen Einbruch, erschoß den Löwy durch Revolverschüsse, verwundete die Frau Löwy und raubte 3000 Mk., die Trauringe, Uhren und Schmuckstücke.

Der Händler Gapolon in Schoppinitz wurde von Einbrechern durch einen Schuß derart schwer verletzt, daß er nach kurzer Zeit starb.

Dem Kaufmann Kruppa in Myslowitz raubten Einbrecher Herren- und Damenstoffe im Werte von 40000 Mk.

Als der Fleischer Kaczmarek durch den Dambrowkaer Stadtwald auf dem Rade fuhr, wurde er von Räubern überfallen, verwundet und seiner Barschaft in Höhe von 10 300 Mk. Braubt.

Der berüchtigte Kaschok, welcher kürzlich den Parteisekretär Kroczek in Altdorf erschossen hat, verübte mit seiner Bande einen räuberischen Einbruch beim Kaumann Freund in Nikolai; die Räuber wurden von der Sicherheitspolizei verfolgt, wobei der Bandenanführer Thomas Kaschok erschossen, sein Bruder Adam Kaschok durch eine Schuß schwer verletzt wurde.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.08.2009, 17:48
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 10.7.1920 aus Oberschlesien

Todesfälle:

Es starben:
Regierungsbausekretär und Leutnant d.R. Kurt Soppa in Gnadenfeld,
Oberbahnmeister a.D. Heinrich Schücke in Ratibor,
Oberwachtmeister Kubetta in Bismarckhütte,
Handelsrichter Nathan Landsberger, Mitinhaber der Firma Schweitzer und Oppler,
Buchhalter Georg Gottschling in Ratibor.

Unglücksfälle:

Häuer Alois Rettek wurde durch herabstürzendes Gestein aus Oskarschacht getötet.

In der W. Fitznerschen Kesselfabrik in Laurahütte geriet das Pappdach in Brand, die Feuerwehr bekämpfte das Feuer. Betriebsanlagen wurden nicht betroffen, so daß der Betrieb keinen Schaden erlitt.

In Riegoschütz bei Laband wurde die Besitzung der Witwe Kutzmik infolge Blitzschlages eingeäschert.

Die beiden Revierförster Thon und Hoffmann wurden beim Überschreiten der Eisenbahnbrücke in Cziasnau von einem Güterzuge erfaßt, kamen unter die Räder und erlitten schwere Verletzungen; die Verunglückten wurden nach dem Krankenhaus Lublinitz geschafft. Hoffmann, dem beide Beine oberhalb der Knie überfahren wurden, starb bald. Thon, ein Sohn des Oberförsters Thon in Schierokau, erlitt mehrere Rippenbrüche und schwere innerliche Verletzungen.

Verbrechen:

Der arbeitsscheue Anton Malik in Schwientochlowitz beschoß den Grubenarbeiter Ratzka, als dieser nichtsahnend vor dem Hause stand.

Gegen das Direktionsgebäude der vereinigten Portland-Zement- und Kalkwerke Schimischowo-Silesia in Oppeln, Stadtteil Sakrau, wurde ein Bombenattentat verübt; die Bombe richtete am Gebäude und auch im Innern großen Schaden an.

Vor einigen Wochen klopften zwei Männer an die Tür der Behausung des Schweinehändlers Thomas Miodek in Muchenitz, Kreis Oppeln, und boten ihm den Kauf von Schweinen an; Miodek steckte sich Geld ein und ging mit, kehrte aber nicht mehr zurück. Jetzt ist seine Leiche im Walde bei Kreuzburg von Blaubeersuchern gefunden worden. Miodek ist ermordet und beraubt worden.

Die wegen Mordverdachts verhafteten Gebrüder Greschik und Kochnitz haben das Geständnis abgelegt, daß sie den Fleischer Kuczka aus Grobisko ermordet haben; ein Teil des dem Kuzka geraubten Geldes konnte wieder herbeigeschafft werden.

Raubmörder Paul Gola in Bogutschütz, der eine Räuber- und Spitzbubengenossenschaft gegründet hat, ist festgenommen und hinter Schloß und Riegel gebracht worden; es wird ihm zur Last gelegt, bei Ermordung und Beraubung des Schichtmeisters Iwan und bei einer Reihe von Einbrüchen und Raubüberfällen beteiligt gewesen zu sein.

Während der Arbeiter Alois Piontek in Neudorf bei Lissok in der Nachtschicht war, drangen vier Banditen in die Wohnung ein, bedrohten die Frau mit dem Tode und räumten die Wohnung vollständig aus.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.08.2009, 14:27
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 8.5.1920 aus Oberschlesien

Todesfälle:

Pfarrer Karl Wallowy,
Prior R. P. Petrus Sandmann des Brüderklosters in Neustadt O.S.,
Stadtältester Croce in Neiße,
Ireissparkassenrendant Oswald Herold in Kosel,
Franz Engel aus Leobschütz.

Unglücksfälle:

Baudirektor Want in Königshütte verunglückte auf einer Bergtour bei Krummhübel im Januar d. Js.; jetzt wurde seine Leiche gefunden.

Am 9. April ereignete sich auf der Castellengogrube ein großes Unglück, wobei 28 Bergleute den Tod fanden. Der Kreisausschuß Hindenburg hat als Unterstützung für die Hinterbliebenen der Opfer 10 000 Mk. bewilligt.

In Kandrzin fuhr am äußersten Rangierbahnhof ein Güterzug über einen Prellbock, zertrümmerte diesen, beschädigte ein dahinter stehendes Bahnwärterhaus und tötete zwei dort zu Bett liegende Kinder; Der Zugführer Ozeschek wurde so schwer verletzt, daß er bald darauf starb.

Die Gemeinden Colonowska, Kreis Groß-Strehlitz und Leng im Kreise Ratibor wurden von großen Bränden heimgesucht; in ersterem Orte wurden fast sämtliche Häuser, 32 Besitzungen, eingeäschert, 57 Familien mit 275 Köpfen sind in völliger Verarmung und in Not, 13 Familie mit 56 Köpfen sind schwer geschädigt, 2 Personen durch Brandwunden schwer verletzt. In Leng sind durch den Brand 78 Personen in größten Elend. Der Provinziallandtag bewilligte für die Gemeinde Coloowska 5000 Mark und für Leng 3000 Mark. Außerden gehen Spenden von privater Seite ein.

Im Sägewerk der Krascheowmühle bei Oppeln brach Feuer aus, dem das Sägewerk mit Maschinen und zwei Gattern zum Opfer fiel.

Verbrechen:

Das Dienstmädchen Elisabeth Baselt tötete ihre Dienstherrin, Frau Rechnungsrat Krause in Neiße mit einem Eisenstabe; die Verbrecherin wurde wegen Körperverletzung mit Todeserfolg vom Schwurgericht zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt.

Ebenfalls von den Schwurgericht in Neiße hatten sich der Hauer Paul Pawlik, der Hauer Paul Kubassa, beide aus Ottiliengrube, der Heizer Emanuel Chmielarski und der Maschinenwärter und Kriegsinvalide Johann Chmielarski, beide aus Neudorf Kreis Kattowitz, wegen versuchten Raubes unter erschwerenden Umständen zu verantworten. Die Angeklagten hatten dem Mühlenbesitzer Glacza im Ernestinenberg Kreis Neustadt O.S. unter Anwendung von Gewalt sein Bargeld geraubt. Die Angeklagten wurden zu je 3 Jahren Zuchthaus, Emanuel Chmielarski, dem mildernde Umstände zugebilligt worden waren, zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt. Außerden wurden jeden Angeklagten die bürgerlichen Ehrenrechte auf die Dauer von 5 Jahren abgesprochen. Auf die erlittene Untersuchungshaft wurden je 2 Monate als verbüßt angerechnet.

In Dziergowitz, Kreis Kosel, wurde der betagte Franz Heiduczek von Banditen überfallen und ermordet.

Dem Stellenbesitzer Karl Wirsetzki in Rosdzin raubten Banditen 6400 Mark in Papiergeld, 50 Mark in Silber, 2 Trauringe und 2 Siegelringe.

Der Grubenarbeiter Keil in Godullahütte bekam Streit mit seiner Ehefrau; in denselben griff der Bruder der Frau, Grubenarbeiter Kotzur, ein, und brachte seinem Schwager mit einer Axt derartig schwere Versetzungen bei, daß derselbe alsbald starb.

Der Oberaufseher Albert Glagla aus Brynow wurde auf dem Wege vom Bahnhof Emanuelssegen zur Grube von einem unbekannten Manne überfallen und der Lohnung in Höhe von 15 000 Mark, die sich in 25 Lohntüten befand, beraubt.

Geändert von GunterN (20.08.2009 um 00:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.08.2009, 18:28
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 29.5.1920 aus Oberschlesien

Todesfall:

In Rosdzin starb Lehrer L. Buchal und wurde unter selten großer Beteiligung zu Grabe getragen.

Unglücksfälle:

Auf dem Winklerschacht der Preußengrube entstand durch Selbstentzündung ein Brand; in der bereffenden Abteilung arbeiteten 60 Bergleute. Es gelang das feuer einzudämmen und und jede Gefahr für die Bergleute abzuwenden. Sechs Mann wurde betäubt nach oben geschafft, erholten sich aber bald wieder.

Bergpraktikant Gora wurde auf der Hohenzollerngrube durch herumfliegende Trümmer eines verfrüht losgegangenen Sprengschusses getroffen und getötet.

Das 4jährige Töchterchen Erna des Kranführers Nikolaus Grund aus Schwientochlowitz wurde in der Nähe der Deutschlandgrube von der Straßenbahn Königshütte-Beuthen überfahren und getötet; das Kind war unbeaufsichtigt und lief direkt in die Straßenbahn hinein.

Der Musiker Franz Pischl aus Neisse etrank in der Neisse, obwohl er des Schwimmens kundig war; er wurde vom Herzschlage getroffen und ging unter.

Der Bäckergeselle Tarara aus Oppeln ertrank beim Baden in der Oder.

In der Nähe der Oderschleuse bei Januschkowitz wurde die 25 Jahre alte Marie Brzank aus Paborschau als Leiche aus dem Wasser gezogen.

Verbrechen:

Förster Ploch in Laband wurde in seiner Wohnung erschossen aufgefunden; mutmaßlich liegt Mord vor, doch ist der Täter noch nicht ermittelt.

Das Banditen- und Raubunwesen nimmt fortgesetzt überhand. Aus einzelnen Gegenden wird fast täglich von nächtlichen Einbrüchen und Raubüberfällen berichtet. Nicht selten fallen die Banditen an einsam liegenden Straßen die Menschen sogar am hellerlichten Tage an. Unwesen kann nur durch Vermehrung der Sicherheitspolizei erfolgreich gesteuert werden.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.08.2009, 22:55
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 12.6.1920 aus Oberschlesien

Unglücksfälle:

der Schulknabe Ludwig Mainka aus Kochlowitz, 6 Jahre alt, wurde beim Spielen von Erdmassen verschüttet und erlitt den Tod.

Beim Baden in der Oder ertranken der Knecht Passon aus Groschowitz und der Schulknabe Duba aus Oppeln.

Das 17jährige Dienstmädchen Bronislawa Przeding aus Reinschdorf war am Vormittage auf dem Felde mit Rübenarbeiten beschäftigt. Der Kirschenwächter meinte von weitem, eine Diebin vor sich zu haben und gab einen Revolverschuß ab, der das Mädchen in den Kopf traf, so daß der Tod auf der Stelle eintrat. Der Wächter ist flüchtig geworden und konnte noch nicht ermittelt werden.

Auf der dem Grafen Ballestrem gehörenden Wolfganggrube verunglückten Bergrat Wolff, Obersteiger Bastron, die Steiger Schwierkott und Altenburg und Oberhäuer Frank infolge Gasvergiftung zu Tode.

Verbrechen:

Ein Wachtmeister von der Sicherheitspolizei ging mit seiner Frau im Guidowalde bei Hindenburg spazieren, wurde von einer Horde verhetzter polnischer Burschen angehalten und von einem derselben durch einen Bauchschuß schwer verletzt.

Das Postfuhrwerk, das zwischen Beuthen und Groß-Dombrowka verkehrt, ist vormittags um 6 1/2 Uhr auf der Siemianowitzer Chaussee in der Nähe der Siemianauerschen Ziegelei von drei mit Pistolen bwaffneten Männern überfallen und beraubt worden. Den Räubern fielen dabei 27 000 Mark in die Hände. Sie sind nach vollendeter Tat in Richtung auf den Bahndamm der Strecke Beuthen-Chorzow entflohen und haben, von einigen Arbeitern der beachbarten Ziegelei verfolgt, auf ihrer weiteren Flucht einen Wagen der gerade vorbeikommenden Straßenbahn Beuthen Königshütte bestiegen, sodaß es ihnen gelang, zu entkommen.

In Zawada Herzoglich, Kreis Ratibor, wurde der frühere Gemeindevorsteher
Klinik erschossen; unter den Verdacht des Mordes wurde ein Sohn des Klinik verhaftet.

Das Hindenburgdenkmal in Sohnrau O.S. ist von rohen Burschen zerstört worden.

Der Ein- und Ausbrecher Denar aus Beuthen, ein Schrecken Oberschlesiens, ist auf den Bruchfeldern der Heinitzgrube zwischen Hohenlinde und Beuthen von einem seiner Komplizen, den er umbringen wollte, erschossen worden.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.08.2009, 16:58
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 19.6.1920 aus Oberschlesien

Todesfälle:

Es starben: Oberkaplan Sosalla von der St. Trinitatiskirche in Beuthen,
Bauingenieur Hans Filius in Rybnik,
Bauerauszügler, früherer Gemeindevorsteher und Kirchenältester Gottlieb Gottzmann in Steuberwitz,
Fleischermeister Hermann Kugel in Steuberwitz.

Unglücksfälle:

Auf dem Aschenbornschacht bei Antonienhütte ist eine Förderhalle infolge Versagens der Bremsvorrichtung mit 32 Bergleuten abgestürzt, wovon 30 Mann verletzt wurden.

Häuer Albert Koska aus Myslowitz wurde durch herabstürzende Kohlemassen getötet.

Beim Baden in der Hotzenplotz ist der beim Postamt Krappitz angestellt gewesene Postassistent Kulik aus Krascheow ertrunken.

In Przychow und Dittmannsdorf, Kreis Neustadt, hat ein Gewitter schwere Schäden angerichtet; in Pzychow wurde die Besitzung des Häuslers Gregor Lison durch Blitzstrahl eingeäschert und der Eigentümer erschlagen, in Dittmannsdorf fuhr ein kalter Schlag in den Stall des Bauern Segantke und tötete zwei Pferde.

Verbrechen:

Auf dem Krugschacht der Königsgrube wurde der Häuer Bronder von einem Arbeiter im Streit mit einer schweren Karbidlampe so heftig gegen den Kopf oberhalb der Schläfengegend geschlagen, daß er zusammenbrach und bald darauf verstarb.

Zu dem politischen Mordversuch im Giudowalde an einem Wachtmeister der Sicherheitspolizei ist zu bereichten, daß bis jetzt 30 zu der Mordbande gehörende Personen festgenommen worden sind.

Der Vekturamentensohn Alfons Nawarra aus Bielschowitz wurde im Guidowalde am Abend von 4 bewaffneten Banditen überfallken, lebensgefährlich verletzt und seiner Barschaft beraubt.

Kaufmann Emil Fitza aus Bielschowitz wurde, als er von einem Besuch bei einer Bekannten auf einem Gute bei Groß-Strehlitz abends auf der Heimfahrt begriffen war, unterwegs von Räubern überfallen, körperlich schwer verletzt und seiner Barschaft in Höhe von 12 000 Mk. sowie verschiedener Schmucksachen braubt.

In der Kirche zu Domb warden bei einem Einbruch vier Meßkelche und verschiedene andere Kirchengeräte geraubt.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.08.2009, 22:20
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.853
Standard Familiennachrichten vom 26.6.1920 aus Oberschlesien

Unglücksfälle:

Malergehilfe Wilhelm Lasczok aus Kattowitz wollte aus der Cleophasgrube zwischen zwei Eisenbahnwagen hindurchgehen, geriet zwischen die Puffer und fand den Tod.

Der 5 Jahre alte Kanbe Pätzold aus Roßberg ertrank beim Baden im Teiche in Friedenshütte.

In Biskupitz brach in der Benzolfabrik des Borsigwerks Feuer aus, wodurch bedeutende Naphtalinmengen vernichtet und auch Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Verbrechen:

Der Einwohner Paul Schweda bei Rybnik ist von seinen beiden Söhnen nach einem heftigen Streit durch einen Kopfschuß getötet worden.

In die Schloßmühle in Kompczowitz bei Tarnowitz drangen 4 Banditen, mehrere Banditen umstellten die Mühle, dann wurde die Besitzung völlig ausgeraubt: Lebensmittel, Schmucksachen und andere Wertgegenstände fielen den Räubern in die Hände.

In die Besitzung des Häuslers Robert Starzoz in Stanitz drangen acht maskierte und bewaffnete Menschen ein, knebelten den Besitzer, bedrohten die Familie mit Erschießen und raubten Wertsachen, Kleidungsstücke und 1200 Mk. bares Geld.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.