#1  
Alt 19.11.2019, 18:01
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 166
Standard „Übertretung des Sonntag-Gesetzes“ Strafregister

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1856
Region, aus der der Begriff stammt: Mecklenburg

Selbstverständlich danach "gegoogelt"

Hallo,

wer weiß, was das bedeutet?
Im Strafregeister von 1856 wird eine Person gesucht, die wegen kleinerer Vergehen u. a. auch wegen Übertretung des Sonntag-Gesetzes gesucht wird.

Natürlich ist mir das 3. Gebot bekannt,das da heißt
Du sollst den Feiertag heiligen
Dass man Einkehr halten und möglichst nicht alltägliche Arbeiten verrichten soll, alles bekannt.
Damit im Zusammenhang stehen in Deutschland heute auch die Ladenöffnungszeiten.

Was bedeutete das Gesetz im 19. Jahrhundert und welches Strafmaß konnte zur Anwendung kommen?

Gruß
Renate

Geändert von schulkindel (20.11.2019 um 14:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.11.2019, 19:24
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.684
Standard

Hallo, wir müssen uns auf Mecklenburg konzentrieren, da ausschließlich dessen Landesgesetze für Deinen Fall relevant sind.

Für Mecklenburg gibt es die: "Sammlung aller für das Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin gültigen Landes-Gesetze", in mehreren Bänden, aus dem Jahr 1836

Darin findet man u.a. im Band 7 auf Seite 141 folgenden Gesetzestext, siehe Bild-Anhang; Strafmaß in Bild 2:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg So ist hiemit.jpg (43,8 KB, 30x aufgerufen)
Dateityp: jpg Strafe2.jpg (26,7 KB, 26x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (19.11.2019 um 19:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.11.2019, 20:20
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.684
Standard

Außerdem bestand die Pflicht zur Teilnahme am Sonntags-Gottesdienst, siehe Bilder 1 + 2, Strafmaß Bild 3

(Quelle: wie oben, Band 4, Seite 346)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Teil1.jpg (30,2 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg Teil2.jpg (32,3 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Strafe.jpg (24,2 KB, 18x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.11.2019, 14:53
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 166
Standard Übertretung des Sonntag-Gesetzes

Hallo Anna Sara,

wow!
Du bist der Frage akribisch nachgegangen und hast die Antwort - wie in der Wissenschaft üblich - belegt.
Hab vielen Dank dafür!

Das waren ja harte Bestimmungen seinerzeit!
Und trotzdem muss es anscheinend vorgekommen sein, dass man sich zu Zeiten des Gottesdienstes (oder danach?) in den Gasthäusern aufgehalten hat.
Der Krug stand manchmal genau gegenüber vom Gotteshaus, so gesehen in Mecklenburg und auch Westpreußen.

Viele Grüße
Renate
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.11.2019, 18:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.684
Standard

Ich denke, nach dem Gottesdienst durften sie dorthin.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.11.2019, 18:27
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 166
Standard

...Ja, so dürfte es gewesen sein.

Gruß
Renate
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:50 Uhr.