Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.04.2018, 17:48
Boehnke Boehnke ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 231
Standard Scheidung um 1870

Hallo,

anscheinend hat sich ein Paar um 1870 scheiden lassen (Schleswig-Holstein)
Sie heiratet 1872 ein zweites Mal und im Hochzeitseintrag steht: geschieden.

Musste das irgendwie gerichtlich beantragt werden? Wo könnte ich irgendetwas darüber finden?

Freue mich über Gedankenanregungen

Gruß Petra
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.04.2018, 19:28
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.677
Standard

Hallo Petra,

Ich gehe doch stark davon aus, dass auch damals schon ein Scheidungsurteil benötigt wurde. Ich würde mal beim zuständigen Amtsgericht nachfragen, bzw. dem dafür zuständigen Archiv.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.04.2018, 22:51
Benutzerbild von Posamentierer
Posamentierer Posamentierer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 304
Standard

Guten Abend,

ich sehe das wie Christine. Allerdings solltest Du im Kirchenbuch genau auf die einzelnen Hinweise achten: bei meinen Vorfahren (und anderen) steht dann oft ein Hinweis wie "nach Beschluß des xxxgerichts" = staatlich oder "...konsistoriums" = kirchlich, sei die Ehe dann und dann geschieden worden.
__________________
Lieben Gruß
Posamentierer
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.04.2018, 08:11
Boehnke Boehnke ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 231
Standard

Danke Ihr Zwei.

Dann werde ich mein Glück mal im Amtsarchiv versuchen. Tatsächlich muss es ja irgendetwas schriftliches geben. In den Kirchenbüchern stand leider kein zusätzlicher Hinweis - auch nicht, als die Eltern gestorben sind. Immer nur einfach "geschieden". Bin gespannt, ob das Archiv etwas hat.

Schönen Tag
Petra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.04.2018, 09:48
Boehnke Boehnke ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 231
Standard

So, habe nun an das Amtsarchiv geschrieben, die meine Anfrage gleich weiter an das Standesamt geschickt haben (immerhin ging das echt schnell).

Die Antwort (fast erwartungsgemäß):
"Standesämter und somit Unterlagen über sämtliche Beurkundungen gibt es in Schleswig-Holstein erst seit dem 01.10.1874. Sämtliche Einträge vorher wurden nur von den Kirchen beurkundet. Ob dort jedoch auch Scheidungen verzeichnet sind, ist mir nicht bekannt."

Im Kirchenbuchamt sind keine Scheidungen verzeichnet. Da habe ich schon nachgefragt.

Hm, könnte nun nur mal nachfragen, ob das Amtsgericht seine alten Akten überhaupt in dem Stadtarchiv verwaltet.

Hat schon mal jemand anderes ein solches Urteil gesehen, beantragt, etc...?

Schönen Tag
Petra
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.04.2018, 11:32
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.677
Standard

Hallo Petra,

daß das Standesamt nichts hat, hätte das Archiv auch wissen können.

Gerichte hat es allerdings auch vorher gegeben, Du mußt einfach rausbekommen, wo diese Akten nun aufbewahrt werden. Eigentlich sollte schon irgendwo was beurkundet sein. Die Frage ist halt, ob diese Akten (falls es welche gab) noch vorhanden sind.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.04.2018, 13:22
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 328
Standard

Hallo Petra,

oft finden sich Gerichtsakten im Landesarchiv. Zumindest ist das bei uns im Rheinland so.

Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.04.2018, 14:08
Benutzerbild von FamJohannsen
FamJohannsen FamJohannsen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2010
Ort: Schleswig-Holstein ganz im Norden
Beiträge: 291
Standard

Hallo Petra,
die entsprechenden Unterlagen findest Du im Landesarchiv in Schleswig.
Du kannst im Landesarchiv nicht nach Namen suchen, sondern mußt wissen welche Behörde / staatliche Einrichtung die entsprechende Unterlage erstellt hat.
In deinem Fall sollte das das zuständige Amtsgericht sein.
Es gibt zu den Archivalien des Landesarchivs S-H eine Findbuchreihe jeweils zu den einzelnen Kreisen
"Wegweiser zu den Quellen der Landwirtschaftsgeschichte Schleswig-Holsteins"
geschrieben von Harry Kunz.
In den Findbüchern hangelt man sich von der übergeordneten zur untergeordneten Behörde und kann dann den Bestand nach der angegeben Bestandsnummer zur Einsicht in den Lesesaal bestellen.
Gruß
Arne
__________________
Forschung zu FN
Johannsen, Göser, Lüders, Kühl, Peters, Paulsen und Janhsen – Dithmarschen
Blunk, Teege, Schlätel und Bruhn – Kreis Segeberg; Storm, Stender und Bracker – Kreis Plön
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.04.2018, 15:54
Boehnke Boehnke ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 231
Standard

Hallo Arne,

hm, das ist dann ja doch komplizierter wie gedacht.
Aber es steht sowieso auf meiner "to-do-Liste" mal ins Landesarchiv nach Schleswig zu fahren. Brauche ich denn dafür "den Wegweiser zu den Quellen der Landwirtschaftsgeschichte Schleswig-Holsteins" schon vorher - oder ist dort vor Ort auch die Möglichkeit das richtige Findbuch zu finden, vorhanden?

Danke
Petra
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.04.2018, 21:09
Benutzerbild von FamJohannsen
FamJohannsen FamJohannsen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2010
Ort: Schleswig-Holstein ganz im Norden
Beiträge: 291
Standard

Hallo Petra,
kompliziert ist das nicht, ohne entsprechende Vorbereitung ist der erste Besuch im Landesarchiv nur häufig nicht wirklich erfolgreich.
Du kannst auch im Archiv die Suchregister durchgehen, danach mußt Du die entsprechenden Archivalien bestellen.
Damit Du Erfolg hast bei der Suche solltest Du dir die offiziellen Hinweise vorher durchlesen. Am effektivsten ist es, wenn Du Archivalien für deinen geplanten Besuch vorbestellst.

"https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LASH/Benutzung/benutzung_node.html"

Der link führt dich auf die Seite des Landes Schleswig-Holstein - Benutzung des Landesarchivs. Es kann sein, das links hier im Forum gesperrt sind. Dann mußt Du von https bis .html in die Browserzeile kopieren (ohne die Anführungsstriche).
Für die Kreise Segeberg und Dithmarschen habe ich die Findbücher hier, falls Du in den Bereichen suchst.

Gruß von der Ostseeküste
Arne
__________________
Forschung zu FN
Johannsen, Göser, Lüders, Kühl, Peters, Paulsen und Janhsen – Dithmarschen
Blunk, Teege, Schlätel und Bruhn – Kreis Segeberg; Storm, Stender und Bracker – Kreis Plön
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.