#11  
Alt 21.12.2010, 19:40
Narbonne Narbonne ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 438
Standard

Liebe Melanie,
danke für diesen Tipp. Die Kirchenämter schicken mich mailmäßig von einer Pfarrei zur anderen, wären nicht zuständig. Ich werde nochmal versuchen, dort nach zu haken.
In den Adreßbüchern ab 1911 sind Rayleys zu finden, speziell Arthur ist 1924 in Dahlem zu finden. 1927/29/30/31/32/33 ist er unter Raylag zu finden, vermutlich ein Schreibfehler.
Muß ich wegen der Konfirmationsbücher auch bei den Pfarrämtern nachfragen?
Also zusammen getauft wurden die Kinder nicht.
Und was wenn Arthur in England oder auf dem Weg nach Deutschland (auf dem Schiff im Ärmelkanal ) geboren wurde, wie kann ich das herausfinden? Es gab da mal so ein Gerücht, aber wer glaubt schon so was?
LG Narbonne
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.12.2010, 19:54
Narbonne Narbonne ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von Narbonne Beitrag anzeigen
Liebe Melanie,
danke für diesen Tip. Die Kirchenämter schicken mich mailmäßig von einer Pfarrei zur anderen, wären nicht zuständig. Ich werde nochmal versuchen, dort nach zu haken.
In den Adreßbüchern ab 1911 sind Rayleys zu finden, speziell Arthur ist 1924 in Dahlem zu finden. 1927/29/30/31/32/33 ist er unter Raylag zu finden, vermutlich ein Schreibfehler.
Muß ich wegen der Konfirmationsbücher auch bei den Pfarrämtern nachfragen?
Also zusammen getauft wurden die Kinder nicht.
Und was wenn Arthur in England oder auf dem Weg nach Deutschland (auf dem Schiff im Ärmelkanal ) geboren wurde, wie kann ich das herausfinden? Es gab da mal so ein Gerücht, aber wer glaubt schon so was ?
LG Narbonne
Zur Ergänzung: von 1885 bis 1899 schrieb er sich REILLY, ist in den Adreßbüchern in der Turmstr.3 zu finden. Ich habe keine Ahnung warum oder wer wann das geändert hat?
Grüße Narbonne

Noch zur Ergänzung: Von 1885 bis 1899 sind seine Eltern in der Turmstr.3 zu finden, unter REILLY. Wer und warum und wann der Name geändert wurde, weiß ich nicht. Gruß Narbonne

Zitat:
Zitat von Merle Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

wenn kein Taufeintrag zu Arthur zu finden ist, dann könnte man seinem Konfirmationseintrag suchen (in der zuständigen Pfarrei, wo die Familie wohnte). Möglicherweise wurde er nicht in Berlin getauft, das ist dann aber dort vermerkt.

Gruß
merle
Hallo Merle,
muß ich wegen der Konfirmationsbücher bei den Pfarrämtern nachfragen?
Einige in berlin sind so unfreundlich. Aber da muß ich dann wohl durch !
Ich hatte versehentlich schon Melanie diese Frage gestellt, sorry.
Ich danke Dir vielmals für den Ratschlag.
LG Narbonne
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.12.2010, 21:40
Merle Merle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2008
Beiträge: 1.275
Standard

Hallo Narbonne,

ja, die Konfirmationsbücher sind im Regelfall da, wo auch die Tauf-, Heirats- und Sterbebücher sind.

Aber es muss doch herauszukriegen sein, zu welcher Pfarre die Turmstraße 3 in den entsprechenden Jahren gehörte?? Die Familie ist evangelisch?

Gruß
merle

PS: "Einige in berlin sind so unfreundlich." - Die sind im Stress jetzt vor Weihnachten. Vielleicht versuchst Du es im neuen Jahr noch einmal.

Geändert von Merle (21.12.2010 um 21:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.12.2010, 13:35
Melanie_Berlin Melanie_Berlin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.213
Standard

Zitat:
Zitat von Narbonne Beitrag anzeigen
Muß ich wegen der Konfirmationsbücher auch bei den Pfarrämtern nachfragen?
Frag direkt im EZAB Bethaniendamm nach oder beauftrage jemanden, der für dich nachschaut. Die Kirchen vor Ort werden dir nicht helfen, da es ja dafür das EZAB gibt. Wenn ich Zeit hätte, würde ich für dich hinfahren. Vielleicht geht ja jemand demnächst hin und kann für dich nachsehen.

Ich verstehe aber nicht, warum die Gemeinden dich immer an andere verweisen. Du weißt ja die genaue Adresse (Turmstr. 3) und es ist ja per Straße und Hausnummer geregelt, wer zu welcher Kirche ging.

Weißt du denn irgendeine genaue Angabe zu Arthur? Seinen Eltern?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.12.2010, 18:02
Dorothea Dorothea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 1.409
Standard

Hallo Narbonne,
Du hast ja schon viele Tipps von den anderen Mitforschern bekommen, die ich auch nur unterstützen möchte. Inzw. hast Du auch eingeräumt, dass das Geb.-Jahr 1886 nicht 100% sicher ist, eigentlich nunmehr auch nicht einmal der Geb.-Ort, wegen der Legende, er könnte auch auf einem Schiff geboren sein. Da sind doch noch zuviele Unklarheiten dabei. Aber genauer herausfinden kannst Du das nur, indem Du nacheinander im Ausschlußverfahren arbeitest. Ich würde:
1.) Nochmals beim EZAB suchen lassen, unter der erweiterten Angabe des möglichen Geb.-Zeitraums, mit genauer Angabe der Turmstr., plus Hausnummer
2. Beim Standesamt suchen lassen - genau wie für's EZAB schon geschrieben, mit allen Daten, die Du hast.
Es stimmt nicht, dass Du schon das genaue Datum kennen musst, das ist lediglich eine Frage des Preises!

Ich möchte ebenfalls anmerken, dass er vielleicht gar nicht oder später im evangelischen Glauben getauft worden sein muss, es sei denn, Du weißt das definitiv schon. Des Weiteren kann es sein, dass die Familie das Kind bei einer anderen als der eigentlich zuständigen Kirchengemeinde hat taufen lassen, dann müßte eine Umkreissuche bei anderen Gemeinden eingeschlossen werden. Nach der Konfirmation zu suchen, wie Merle vorschlug, ist auch gut, für den Fall, dass Du die Konf. findest, gehen dann auch die Geb.- und Taufdaten daraus hervor.

Wenn Du selbst nicht suchen kannst, würde ich hier im Forum einen neuen Beitrag eröffnen, mit der Frage, ob jemand 1. im EZAB und 2. im Standesamt, bzw. Landesarchiv (nachfragen, ob in 2011 die Akten da sein werden) für Dich mitschauen kann. Ich habe auch leider keine solchen Termine in der Zukunft, sonst würde ich gerne helfen.

Meine genannte Reihenfolge 1. und 2. ist austauschbar zu verstehen.

Viel Erfolg wünsche ich weiterhin. Dorothea -
__________________

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
--------------------------------------------------------



Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.12.2010, 18:32
Dorothea Dorothea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 1.409
Standard

Hallo Narbonne,
Nachtrag von mir: Ab 1835 war die zuständige Gemeindekirche für die Turmstr. die Johanniskirche, s. hier:
http://berlin.kauperts.de/Strassen/T...1-10559-Berlin

Ich hatte jedoch eine Vorfahrin, die 1895 bei der Eheschließung in der Birkenstr. wohnte, Parallelstr. von der Turmstr., ihr Bräutigam wohnte in der Turmstr., dennoch fand die spätere Kindstaufe in der St. Philippus-Apostel-Kirche statt. Wie ich schon erwähnte, das konnte man sich aussuchen.
Gruß nochmals Dorothea

....und nochmal, hallo Narbonne,
ist das Dein Stammbaum, der bei ancestry die Rayley's ziemlich gut darstellt? 4. und letztes Kind Arthur Rayley, * 1888 in Berlin - Vater: Jeremiah Rayley, Mutter: Minna Ernestine Tautenhahn, das dritte Kind vor Arthur ist 1887 in der Turmstr. 3 geboren. Das sind doch ganz sicher Deine Rayley's?! Waren sie vielleicht jüdischer Herkunft?
Bin gespannt auf Deine Antwort.

Dorothea
__________________

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
--------------------------------------------------------



Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.12.2010, 01:27
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 672
Standard

Verehrte Damen,

seid Ihr schon mal auf die Idee gekommen, dass die Rayleys ein anderes Bekenntnis gehabt haben könnten als das lutherische?

http://www.stgeorges.de/

Ich habe hier mal, nur als Beispiel, die Seite der anglikanischen Kirche als link eingefügt, die es schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Berlin gab. Lutherisch waren in England nur sehr wenige Menschen.

Man hat sich in Berlin auch nicht einfach "Kirchen ausgesucht", ganz im Gegenteil. Man hat die Kirche gewählt, die dem eigenen Bekenntnis entsprach, denn das letzte, was Auswanderer aufgeben, ist der Glaube, so sie denn einen haben. Es wäre also wichtig herauszufinden, welchen Glauben die Rayleys hatten, bevor sie England verließen.

Nachdem die evangelischen Kirchen uniert wurden, das war so zwischen Mitte der 1870er und Mitte der 1920er Jahre, ein längerer Prozeß also, ist die Kenntnis über die ursprüngliche Konfession, die die Kirchen repräsentierten, oft verloren gegangen (oder sie wird bewußt nicht mehr erwähnt). Man sollte das berücksichtigen genauso wie die Tatsache, dass es auch Katholiken in Berlin gab.

Ich hoffe, dass dieser Hinweis hilft, mehr über Arthur herauszufinden. Da ich das Geburtsjahr bisher nicht kannte und immer noch nicht genau weiß, ab wann Arthur in Berlin nicht mehr auffindbar ist, ist es für mich schwierig, konkreter zu helfen.

Liebe Grüße Euch allen und frohe Feiertage

Cornelia
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.12.2010, 11:07
Hannibal Hannibal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.917
Standard

Zitat:
Zitat von Dorothea Beitrag anzeigen
2. Beim Standesamt suchen lassen - genau wie für's EZAB schon geschrieben, mit allen Daten, die Du hast.
Was die Suche im Standesamt angeht, so würde ich warten bis die Unterlagen vom StA Mitte im Landesarchiv sind (wahrscheinlich Ende 2011).

MFG
Hannibal
__________________
DAUERSUCHE NACH: MANOHR, MENOHR, MANUHR, MENUHR / WIEDERÄNDERS, WIEDERANDERS / ZWEINIGER
BERLIN:
CORNELIUS
BÖHMEN: MANDLIK, STADTHERR, URBAN, WUCHTERL
HINTERPOMMERN: GRIESE, PIPER, STARK
SACHSEN: Namensliste
SACHSEN-ANHALT: ADERHOLD, SINSEL
SCHLESIEN: HEU, HEY (Militsch)
THÜRINGEN: Namensliste!
VORPOMMERN: Namensliste!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.12.2010, 11:56
Klingerswalde39_44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

leider nicht. Die Unterlagen verbleiben beim Standesamt Mitte als Archivgut. Aus Platzgründen geben nicht alle Berliner Standesämter die Unterlagen ans Landesarchiv. Die Wartezeit bei Archivgut im StA Mitte beträgt zur Zeit 6 Monate, da die "Archivstelle" fast ein halbes Jahr unbesetzt war und der Anfragestau erst abgearbeitet werden muss.

Ich warte auch noch auf eine Geburtsurkunde aus dem Jahr 1898, die Anfrage hab ich im Juni gestellt.

Gruss, Gabi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.12.2010, 12:29
Hannibal Hannibal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.917
Standard

Hallo Gabi,

von wann ist Deine Information, dass Mitte nicht ins Landesarchiv übernommen wird?

MFG
Hannibal
__________________
DAUERSUCHE NACH: MANOHR, MENOHR, MANUHR, MENUHR / WIEDERÄNDERS, WIEDERANDERS / ZWEINIGER
BERLIN:
CORNELIUS
BÖHMEN: MANDLIK, STADTHERR, URBAN, WUCHTERL
HINTERPOMMERN: GRIESE, PIPER, STARK
SACHSEN: Namensliste
SACHSEN-ANHALT: ADERHOLD, SINSEL
SCHLESIEN: HEU, HEY (Militsch)
THÜRINGEN: Namensliste!
VORPOMMERN: Namensliste!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:48 Uhr.