#1  
Alt 22.08.2019, 22:19
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 413
Standard Bitte um Hilfe beim Kataster

Hallo zusammen,

ich bräuchte die Hilfe von erfahrenen Kataster Benutzern. Ich habe hier 2 Kataster für die Ortschaft Sullowitz (Sulejovice) vorliegen, die beide mit dem Jahr 1843 angegeben sind. Das Problem liegt darin, dass sich die Nummerierung der Häuser unterscheidet.

In einem befindet sich Hausnr. 14 hinter der Kirche (linkes Bild), im anderen ist die Nr. 14 bei einem Haus weiter rechts im Bild angegeben (und zusätzlich steht noch die Nr. 28 b da). Die Nr. 14 ist dort allerdings wieder durchgestrichen und beim Haus davor in anderer Farbe geschrieben (hier steht auch noch die Nr. 28 a). Auch beim Haus hinter der Kirche steht die Nr. 14 in anderer Farbe neben dem Gebäude (rechtes Bild).

Kann sich hier jemand von den Kataster-Kundigen einen Reim darauf machen? Welches Haus meint ihr, ist nun die Nr. 14? Gibt es vielleicht auch von späteren Jahren Kataster?

Unter diesem Link habe ich die Kataster gefunden:
https://archivnimapy.cuzk.cz/uazk/pohledy/archiv.html

Herzlichen Dank für jede Hilfe!

Viele Grüße
Mia
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kataster Sullowitz.jpg (273,0 KB, 46x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.08.2019, 23:50
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo

Schau dir bitte noch diese separate Karte -Bereich Ziegelhütte- an, da ist alles rot (Acker und- Grundstücke...nur nicht die Hausnummern - die sind schwarz.)
Ackerstücke und Grundstücke hätten in einer anderen Farben deutlich unterschieden werden und schwarz für die Hausnummern.

Auf deinem Linken Bild:
- Ackerstück: rote Ziffern
- Grundstücke: schwarze Ziffern- siehe z.B. nur 29 (mehrere Häuser, keines hat eine eigene Nr.)

-----> daraus folgt Hausnummern nicht verzeichnet

Auf deinem rechten Bild:
- Grundstück: rote Ziffer (15)
- Ackerstück: rote Ziffer (43)
- was ist jetzt die schwarze Zahl? das ist schwer zu sagen, denn diese markieren
> sowohl Grundstücke (Nr. 23,25),
> als auch Gebäude (24, 26, 29 mit "Pfeil" aufs Haus).

weil das noch nicht reicht, gibt es auch in roten Ziffern markierte Gebäude (11,12, 13)

-----> die schwarzen und teilweise roten Ziffern können nicht eindeutig zugeordnet werden, dies macht eine Bestimmung (falls vorhanden) von Hausnummern unmöglich.

die Bleistiftziffern habe ich mal komplett ausgelassen. Vielleicht hat noch jemand einen Tipp?

Ich würde mich nach dem linken Plan halten - schwarze Grundstücksnummer als Hausnummer. Ändert sich denn bei denen Vorfahren irgendwann die Nr.?

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (23.08.2019 um 01:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.08.2019, 00:32
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.562
Standard

Hallo,
da wurde später (vielleicht erst im 20. Jht.) mit Buntstiften auf dem alten Katasterplan "herumgemalt" und mit Bleistift weitere Zahlen eingetragen.

Auf den beiden Originaplänen gibt es zwei Farben:
schwarze Zahlen = Hofnummer bzw. Hausnummer
rote Zahlen = Grundstücksnummer bzw. Flurstücksnummer


Eine rote Nr. 14 hat überhaupt nichts mit einer schwarzen Nr. 14 zu tun.
Wenn im Kirchenbuch eine Hausnummer angegeben wird, dann dürfte es der schwarzen Zahl entsprechen.


Die schwarze Nummerierung 28a und 28b deutet darauf hin, dass ein Hof geteilt wurde. (der Hof bestand aus mehreren Gebäuden)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (23.08.2019 um 00:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.08.2019, 09:23
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.241
Standard

Hallo Mia,

leider finde ich die Karte nicht (das Menü auf der rechten Seite hat früher anders ausgesehen...); Doros Link kann ich auch nicht öffnen .

Meine Einschätzung daher:
Die linke Karte zeigt die ursprüngliche klassische Häusernummerierung: der Bearbeiter hat bei einem Ende des Dorfes angefangen und alle Häuser nach der Reihe durchnumeriert. Das war in Österreich deutlich früher als 1843 (Beginn war, glaub ich so ca. 1770), daher nehme ich an, dass das auch in Böhmen früher gemacht wurde. Zum Teil bilden mehrere Gebäude eine Hofeinheit, daher ist auch nicht jedes Haus einzeln numeriert. Naja, warum es eine Nr. 17 gibt ???

Die rechte Karte zeigt eine spätere Bearbeitung. Diese Numerierung ist auch in den heutigen Karten noch vorhanden: www.mapy.cz --> Basiskarte (links oben wählen) und so weit hineinzoomen, bis die Hausnummern erscheinen. Spätere Neubauten erhielten die laufende Nummer. Nr. 14 scheint es nicht mehr zu geben, sondern wurde irgendwann mit Nr. 45 zu einer Einheit verbunden.

Wenn du nun also das Haus Nr. 14 suchst, so ist die Frage um welchen Zeitraum es geht.

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.08.2019, 10:10
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 649
Standard

Moin,
im rechten Bild sind die roten Zahlen die ursprüngliche/alte Nummerierung, in schwarz wurde dann eine Neunummerierung durchgeführt die das Areal um die Kirche mit einschließt. Bei den roten Zahlen erkennt man wann diese Gehöfte angelegt wurden, also kamen zwischen 5 und 6 die neuen Höfe 23 und 36 hinzu. Nr. 23 dabei zuerst, darauf folgten 24,25,26 nördlich der Kirche und erst viel später die 36. Im linken Bild erscheint für mich eher wie eine Zusammenfassung der Egebnisse der rechten Karte, vermutlich in Folge der Separation.
Abgekürzt würde ich behaupten, die jüngere schwarze Nr.14 ist die ältere rote Nr.19 und die jüngere schwarze Nr.28a/b ist die ältere rote Nr.14
Malte
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.08.2019, 11:16
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 649
Standard

Ich habe mir die gesamte rechte Karte nochmal angeschaut, die rote Nr. 17 gehört wohl dem größten Landbesitzer Fürst Schwarzenberg. Die Nr. 14 oder 19 habe ich nicht unter den Ländereien ausmachen können, folglich auch keinen Namen. Aber da die anderen Namen mit Nummern versehen sind, kann man das gut herausbekommen wer wo hingehört. Man muß halt nur das Kirchenbuch haben und die Hausnummern mit den Namen und Berufen herauschreiben.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.08.2019, 11:44
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 649
Standard

Jetzt habe ich was gefunden, die linke Karte wurde 1846 lithografiert, die rechte wurde 1843 aufgenommen. In der von 1843 ist oben links der Parzellen-Ausweis. Zusammengefaßt sind im Ortskern(Ortsried A) die roten Parzellen 1-49, die anderen etc. in B-D enden bei 206, dann kommen die Wegparzellen 207-227, die Bachparzellen 228-231 und schlußendlich die >schwarzen< Bauparzellen 1-55.

Allerdings bleibe ich dabei das die roten Ziffern ursprünglicher sind. Welche Hausnummern im Kirchenbuch erscheinen kann man anhand dieser Karte abgleichen.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.08.2019, 11:51
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 413
Standard

Habt herzlichen Dank für eure zahlreichen Infos!
Zitat:
Ich würde mich nach dem linken Plan halten - schwarze Grundstücksnummer als Hausnummer. Ändert sich denn bei denen Vorfahren irgendwann die Nr.?
Zitat:
Wenn du nun also das Haus Nr. 14 suchst, so ist die Frage um welchen Zeitraum es geht
Meine Urgroßmutter wurde 1894 in Nr. 8 geboren. Ihr 18 Jahre älterer Bruder wurde aber in Stremy geboren, also sind ihre Eltern irgendwann dazwischen nach Sullowitz gezogen.
Mein Urgroßvater kommt aus einem Dorf in der Nähe (Prosmik). Bei seiner Heirat 1919 war dann Sullowitz Nr. 14 angegeben, ebenso bei der Volkszählung 1921. 1945 oder 1946 war dann die Zwangsaussiedlung.

Zitat:
leider finde ich die Karte nicht (das Menü auf der rechten Seite hat früher anders ausgesehen...); Doros Link kann ich auch nicht öffnen .
Ja, Doros Link konnte ich auch nicht öffnen, aber ich weiß, welche Karte sie meint. Sie ist auf der gleichen Seite zu finden wie die Karten, die ich hochgeladen habe.
Bei dem Link den ich angegeben habe, kann man mit dem +-Zeichen links oben immer weiter vergrößern, bis die gewünschte Ortschaft groß zu sehen ist. Dann habe ich mit einem linken Mausklick in die Ortschaft geklickt und ein kleines Fenster hat sich geöffnet, bei dem man verschiedene Kartenausschnitte anklicken konnte (u.a. auch die von Doro angegebene Karte).
Zita, vielen Dank für deinen Link! Sowas, mit aktuelleren Hausnummern, habe ich vergeblich gesucht! Danke! Weiß jemand, aus welchem Jahr das ungefähr stammt?

Zitat:
Man muß halt nur das Kirchenbuch haben und die Hausnummern mit den Namen und Berufen herauschreiben.
Da werde ich mich heute Abend mal dransetzen und ein Kirchenbuch durchgehen. Leider ist die Volkszählung nicht mehr online. Ich hatte mir damals leider nur einen Screenshot vom Eintrag meiner Vorfahren gemacht.

Danke an alle für die Hilfe!

lg
Mia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.08.2019, 11:59
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 413
Standard

Zitat:
Jetzt habe ich was gefunden, die linke Karte wurde 1846 lithografiert, die rechte wurde 1843 aufgenommen
Vielen Dank für deine Mühe, Malte! Dann müsste die linke Karte ja die aktuellere sein.
Was mich jetzt wundert: Unter Zita's Link (noch aktuellere Nummerierung) hat das Haus hinter der Kirche die Hausnr. 19.
Ich werde mich dann heute Abend nochmal damit befassen, muss jetzt leider weg.

lg
Mia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.08.2019, 11:59
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.241
Standard

Hallo Mia,

danke für die Anleitung. Bei family search gibt es die Volkszählung 1921 noch:
https://www.familysearch.org/ark:/61...102&cc=1930345

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:16 Uhr.