#1  
Alt 26.06.2020, 07:00
vinzenta vinzenta ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 278
Standard Späte Adoption?

Hallo Zusammen,


ich habe gestern ganz unerwartet bei Ancestry den Geburtseintrag der Schwester meines Uropas gefunden.

Mein Uropa ist 1908 in Berlin geboren, seine Schwester ist 1905 geboren und somit anscheinend älter (womit ich nicht gerechnet habe: https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=191269).


Von meinem Uropa weiß ich, dass er im Heim oder bei Pflegeeltern aufgewachsen ist. Seine Schwester wurde laut Geburtseintrag mit 17 Jahren von einem Ehepaar angenommen. Die leibliche Mutter hat 1912 geheiratet (ob da noch Kinder kamen weiß ich nicht).



Welche Gründe kann eine so späte Adoption haben? Mein Uropa wurde nicht adoptiert, aber er hatte auch nach dem Krieg Kontakt zu seiner Schwester.



Ich freue mich auf eure Ideen!


VG Vinz.
__________________
FN Sdunek/Zdunek
FN Bergmann (Kr. Höxter)
FN Wittmann (Kr. Höxter)
FN Volkhausen (Kr. Höxter)
FN Marcus (Kr. Höxter)
FN Barnick (Pommern/Posen)
FN Pechmann (Berlin)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.06.2020, 11:15
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.742
Standard

Hallo, vinzenta!

Da kann man vorerst nur das "Kopf-Kino" anwerfen ...

Hat Dein Ur-Opa immer im Heim bzw. bei Pflegefamilien gelebt? Zu seiner Schwester ist nichts weiter bekannt, oder? - Gehen wir mal davon aus, dass auch sie im Heim bzw. bei Pflegefamilien aufgewachsen ist. Nehmen wir an, auch die Schwester hat nach der Heirat der Mutter nicht bei ihr gelebt.

Nur mal so "dahingesponnen" ...
Vielleicht hat die Schwester eine Ausbildung gemacht, in meinem "Kino" z.B. zur Verkäuferin in einem Schuhgeschäft oder "Tante-Emma-Laden". Sie hat sich als geschickt, zuverlässig und fleißig erwiesen, die Inhaber des Geschäfts haben "Gefallen" an ihr gefunden, waren selbst kinderlos und schon etwas älter ... Sie waren froh, ihr gut gehendes Geschäft am Tage x in gute Hände übergeben zu können und haben das Mädchen adoptiert.

Eine zweite Möglichkeit wäre, dass der Ehemann der Mutter das Mädchen später adoptiert hat. - Diese Idee gefällt mir aber nicht wirklich; vorausgesetzt, die Mutter hat sich um beide Kinder nicht wirklich gekümmert (hat ja den Anschein), dann macht das keinen "Sinn".

Wie gesagt, alles Spekulation bzw. Spinnerei



ich habe gestern ganz unerwartet bei Ancestry den Geburtseintrag der Schwester meines Uropas gefunden.

Mein Uropa ist 1908 in Berlin geboren, seine Schwester ist 1905 geboren


Von meinem Uropa weiß ich, dass er im Heim oder bei Pflegeeltern aufgewachsen ist. Seine Schwester wurde laut Geburtseintrag mit 17 Jahren von einem Ehepaar angenommen. Die leibliche Mutter hat 1912 geheiratet (ob da noch Kinder kamen weiß ich nicht).
__________________
Herzliche Grüße und bleibt gesund!!!!!
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.06.2020, 16:33
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 184
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
Vielleicht hat die Schwester eine Ausbildung gemacht, in meinem "Kino" z.B. zur Verkäuferin in einem Schuhgeschäft oder "Tante-Emma-Laden". Sie hat sich als geschickt, zuverlässig und fleißig erwiesen, die Inhaber des Geschäfts haben "Gefallen" an ihr gefunden, waren selbst kinderlos und schon etwas älter ... Sie waren froh, ihr gut gehendes Geschäft am Tage x in gute Hände übergeben zu können und haben das Mädchen adoptiert.
Schöne Spinnerei, gefällt mir!
__________________
Lieben Gruß

Lutz
--------------
meine privater Stammbaum (90% Sudeten, Kreis Dauba, gut 5500 Personen)

suche Wegner und Eising um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2020, 09:14
Luhada Luhada ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 186
Standard

Zitat:
Zitat von vinzenta Beitrag anzeigen
...
Welche Gründe kann eine so späte Adoption haben?...
VG Vinz.
Wenn keine Nachkommen da waren und wenn man vielleicht was "Gutes" tun wollte, damit nicht die bucklige Verwandschaft alles erbt!
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:48 Uhr.