Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 13.02.2015, 11:43
tempelritter tempelritter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 541
Standard

Zitat:
nur der Verbleib des Namens interessieren. Praktisch, wie und wann der Adelstitel ausgestorben sein soll.
Nimm den von Kasstor genannten Link. Dort steht, wann der Name erloschen ist.
Mit Hilfe von Tante gugel findest Du auch einen Heimatforscher, der 10 Jahre lang zum Familiennamen Bellinghausen gesammelt
hat. Vielleicht hilft das ja weiter.
__________________
Gruß Chris

Geändert von tempelritter (13.02.2015 um 11:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.02.2015, 13:48
Benutzerbild von solveig
solveig solveig ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 484
Standard

Hallo b001,

Zitat:
Ich weiß nicht, inwiefern ich auf diese Quelle bauen kann, da ich einen gewissen Johann von B. mit seinem Sohn Goswin Dieterich von B. (*1679) und einen Jacob von B. mit seinem Sohn Georg Philipp von B. (*1679) in Kirchenbüchern gefunden habe. Und warum habe ich, wie bereits erwähnt, zwei Personen mit sicherem Adelsprädikat gefunden, die in die USA im 19. Jhd. ausgewandert sind?
Die beiden, von dir erwähnten von Bellinghausen, die nach dem Erlöschen der beiden Linien der bergisch-rheinischen Familie von Bellinghausen im Mannesstamm noch geboren wurden, habe ich bei familiy-search gefunden: Sie wurden in Soest getauft und waren evangelisch:

Goswin Dieterich von Bellinghausen
19 Apr 1679
SANKT PETRI EVANGELISCH,SOEST,WESTFALEN,PRUSSIA
Vater: Johann Von Bellinghausen

Georg Philip von Bellinghausen
02 May 1679
SANKT PETRI EVANGELISCH,SOEST,WESTFALEN,PRUSSIA
Vater: Jacob Von Bellinghausen

Die bergisch-rheinischen von Bellinghausen waren aber durchweg katholisch: z. B. Christoph von Bellinghausen war Abt in Corvey, Bertram von Bellinghausen und Wilhelm Rutger von Bellinghausen waren Äbte in Siegburg, Johann Bertram v. B. war Probst in Hirzenach.

Dass von Bellinghausen im Mannesstamm ausgestorben sind, wie auch schon dem Link von User Kasstor zu entnehmen war, kann auf den beiden folgenden Links noch einmal nachgesehen werden:

http://www.familie-luyken.de/07Genea...enburgWiki.htm (da findest du auch eine Angabe zum Aufbewahrungsort der der Archivalien von Schloss Knippenburg)

http://de.wikisource.org/wiki/BLK%C3...en,_Genealogie

Hier ein Link zur Familienforschung in Oberpleis zu den Bellinghaus ohne „von“:
http://www.oberpleis.com/vmuseum/his...65&reihe=-3365

Die baltischen von Bellingshausen wurden auch schon mal von Bellinghaus geschrieben:
Fabian Gottlieb Thaddeus von Bellingshausen, ein deutschbaltischer Seefahrer und Offizier in russischen Diensten wird auf englischsprachigen Seiten fast immer ohne „s“ geschrieben,

Gruß
Solveig
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.02.2015, 13:52
Benutzerbild von MONA13
MONA13 MONA13 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 302
Beitrag Adelstitel

Hallo b001

ich habe GENAU das gleiche Problem mit "von Bublitz" , ebenso mit Wappen und nur einem Nachweis sh. hier:

http://quellen.perspectivia.net/best...personen/p2109

Gib doch dort mal Deinen Namen ein.

Das mit der Aberkennung stimmt (~1800) nach Aussage meiner Mutter, dass bei ihrem Opa dieses vollzogen wurde. Wenn es keinen Adelsbrief gibt, ging man davon aus, dass das "von" eben "von" dem Ort "Bublitz" eingetragen wurde (bei Zuwanderung in einen neuen Ort), aus dem (Bublitz) die Ahnen wohl mal gekommen waren. Es gab ja da noch keine Nachnamen.
Und das Wappen sieht identisch mit einem anderen aus und stammt vmtl. aus einer Wappengemeinschaft (auch daran mal denken!)

Ich habe mich aus dem gleichen Grund ein ganzes Jahr lang damit beschäftigt und in den sogen. Tatbestand verbissen - ich wollte es eben nicht glauben, dass das nicht stimmen sollte -> schließlich war da dieses Wappen und auch das "von". Tja, ich hab es erst einmal auf Eis gelegt, bis ich evtl. mal wieder etwas finden sollte. Die damaligen Wanderungen, Auswanderungen, Grenzverschiebungen und Schreibvarianten waren ja sehr häufig und teilweise unübersichtlich (meine wurden in zigfacher Weise anders geschr.)

Hier mal ein interessanter Link (so kostenlos - wenn man mehr wissen will, kostet das was):
http://www.adelskartei.de/007.htm#xxx

sehr interessant:
http://de.wikipedia.org/wiki/Genealo...buch_des_Adels

und hier nochmal zur besseren Übersicht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Adel#Amtsadel

Ich wünsche Dir bei Deiner Suche bessere Erfolge
LG von Mona
__________________
"Alles im Leben hat seine Zeit"
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.02.2015, 13:58
Benutzerbild von MONA13
MONA13 MONA13 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 302
Standard Adelstitel

Nochmal Hallo
während ich schrieb hat Solveig ja schon alles gefunden - Sorry für meinen Eintrag - da hattest Du ja nun ein ganz schnelles Glück mit dem Ergebnis!

Vergiss also meine Ausführungen! Lasse sie nur zur allgemeinen Info dort stehen - kann auch gelöscht oder verschoben werden.

LG von Mona
__________________
"Alles im Leben hat seine Zeit"
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.02.2015, 15:49
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.779
Standard

Zitat:
Zitat von solveig Beitrag anzeigen

Zitat: „Ich weiß nicht, inwiefern ich auf diese Quelle bauen kann, da ich einen gewissen Johann von B. mit seinem Sohn Goswin Dieterich von B. (*1679) und einen Jacob von B. mit seinem Sohn Georg Philipp von B. (*1679) in Kirchenbüchern gefunden habe. Und warum habe ich, wie bereits erwähnt, zwei Personen mit sicherem Adelsprädikat gefunden, die in die USA im 19.Jhd. ausgewandert sind?“

Die beiden, von dir erwähnten von Bellinghausen, die nach dem Erlöschen der beiden Linien der bergisch-rheinischen Familie von Bellinghausen im Mannesstamm noch geboren wurden, habe ich bei familiy-search gefunden: Sie wurden in Soest getauft und waren evangelisch:

Goswin Dieterich von Bellinghausen
19 Apr 1679
SANKT PETRI EVANGELISCH,SOEST,WESTFALEN,PRUSSIA
Vater: Johann Von Bellinghausen

Georg Philip von Bellinghausen
02 May 1679
SANKT PETRI EVANGELISCH,SOEST,WESTFALEN,PRUSSIA
Vater: Jacob Von Bellinghausen
Das können die Auswanderer aber wohl nicht sein, das paßt vom Jahrhundert her nicht.

Bei den beiden Einträgen würde ich davon ausgehen, daß der jeweilige Vater wohl _aus_ Bellinghausen kam.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 13.02.2015, 16:49
Struppi Struppi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 254
Standard

Hallo!

Hier mal ein paar Bellinghausen, die von einen von Bellinghausen abstammen. Ob die Daten stimmig sind, weiß ich nicht.

http://wc.rootsweb.ancestry.com/cgi-...hofer17&id=I33

Mfg

Struppi
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.02.2015, 19:45
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.779
Standard

Die Daten sollen aus der Sammlung von Oidtman stammen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Oidtman

Könnte man bei Interesse wohl nachschlagen.

http://wiki-de.genealogy.net/Sammlun...hische_Angaben
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.02.2015, 08:12
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 912
Standard

Hallo b001,
so ganz blicke ich da noch nicht durch, daher einige Fragen:

Zitat:
...
in meiner Familie gibt es einen Namen, der adeliger Herkunft sein könnte.
Ist der Name in deiner Familie identisch mit dem gesuchten Adelsnamen, oder nur ähnlich?

Zitat:
Der Name besteht schon seit dem 13. Jhd., es gibt auch Belege für eine Burg und ein Wappen ist auch vorhanden.
Recherchen haben ergeben, dass jede Person mit diesem Nachnamen bis Mitte des 17. Jhds. einen "von"-Titel getragen hat und jede dieser Personen ist auch explizit in Quellen als adelig ausgeschrieben.
Bezieht sich das jetzt nachweislich auf Mitglieder deiner Familie, oder sind das Recherchen zu der Adelsfamilie?

Zitat:
Die restlichen Personen (ca. 20 oder mehr) tragen alle keine Adelsprädikate und waren von Beruf Ackerer, Tagelöhner oder Dienstknechte.
Dann gibt es bei denen auf keinen Fall einen Bezug zum Adel. Bauern und unterbäuerliche Schichten bildeten bis zum Ende der Frühen Neuzeit einen eigenen Stand, dem keine Angehörigen anderer Schichten angehören konnten. Bei einem Adelsverlust wurden diejenigen, die den Adel verloren, freie Bürger. Sie konnten nicht in den Bauerstand übertreten, das war erst nach den Reformen und der Aufhebung der Berufsbeschränkung möglich.

Zitat:
Ich habe schon im Register für Adelsverluste in Preußen von 1794-1870 nachgeschaut. Der Familienname ist dabei nicht aufgeführt.
Adelsverluste wurden exakt dokumentiert, damit sich der des Adels enthobene ja nicht weiterhin des entzogenen Prädikats bediente. Zu jedem Adelsverlust gibt es ein entsprechendes Gerichtsurteil.

Zitat:
Heutzutage gilt die "adelige Variante" des Namens als ausgestorben: Man findet niemanden mit dem Familiennamen und zugehörigem Adelsprädikat - weder in Deutschland noch im Ausland.
Hier wäre die Quelle interessant. Oder sind das deine eigenen Rechercheergebnisse?

Für mich sieht's derzeit so aus, als würdest du aufgrund einer Namensähnlichkeit einen Bezug zum Adel vermuten. Anhand der bisher von dir zur Verfügung gestellten Informationen sehe ich allerdings nichts, was diese Vermutung stützen würde. Wie man hört, gibt es diese Vermutung aber wohl in fast jeder Familie. Wie sagt Herr Billet doch immer so schön: "Namensgleichheit ist nicht Wappengleichheit".

Viele Grüße!
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.02.2015, 21:37
b001
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Recherchen! Ich hatte das Internet schon eingehend durchsucht, muss aber zugeben, dass Ihr doch noch einiges an Neuigkeiten ans Tageslicht befördert habt!
Deswegen nochmals: Vielen Dank!

Liebe Ostpreussin,

nun zu Deiner Frage: Der Name ist identisch mit meinem Namen.
Aber nein, die Recherchen beziehen sich nicht auf Mitglieder meiner Familie. Ich bin auch im Moment - UNABHÄNGIG VON MEINER FAMILIENGESCHICHTE - auf der Suche nach dem Verbleib des Namens "von Bellinghausen", auch wenn sich das vielleicht mit meiner Familiengeschichte schneiden sollte. Also nochmals: Es ist gerade unerheblich für mich, ob ich nun zu dem Geschlecht "von Bellinghausen" gehöre oder nicht.

Zusätzlich dazu ist es natürlich auch interessant für mich, jegliche weitere Informationen über die "bürgerlichen Bellinghausens" zu sammeln.

Es gab mehrere Quellen für die These, dass das Geschlecht derer von Bellinghausen bereits ausgestorben sein soll. Eine findet sich auch bereits in den hier angegebenen Links oberhalb - nämlich aus dem Neuen allgem. Deutschen Adels-Lexicon, Herausgeber: Prof. Dr. Ernst H. Kneschke (Zitat: Mit Christian von Bellnickhausen, welcher, näher nicht bekannt, von 1687 bis 1696 gefürsteter Abt zu Corvey war, ist, so viel bekannt, der Mannsstamm des Geschlechts ausgegangen.)

Wenn Du weitere Tipps hast, die mir helfen könnten, mehr über die Familie Bellinghausen und von Bellinghausen herauszufinden oder wenn Du mir erklären kannst, warum ich adelige Bellinghausens im 19. Jhd., trotz des angeblichen Aussterbens des Namens, gefunden habe, wäre ich sehr dankbar. (Tut mir leid, leider kann ich die Quelle gerade nicht belegen. Wenn ich sie wieder finde, werde ich sie angeben.)

b001

P.S. Und danke an Mona! Deine Geschichte war auch sehr interessant für mich. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei der Suche!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.06.2019, 19:05
jwirichs jwirichs ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2019
Beiträge: 1
Standard von Bellinghausen

Das einzige was ich von meinem Opa bekommen habe sind Zeitungsartikel von früher zu einer Ausgrabung einer Burg Bellinghausen.. bei Wiehl Billstein
und einen Wappenring den er immer getragen hat ... mir fehlt aber der Stammbaum !!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adel , adelstitel , verlust , von

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.