Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.11.2021, 11:45
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 1.126
Standard FN Robrahn

Familienname: Robrahn/Robran
Zeit/Jahr der Nennung: seit 17. Jh.
Ort/Region der Nennung: Mecklenburg


Moin,

ich suche nach der Bedeutung des FN Robrahn. Man findet ihn seit Beginn der Kirchenbücher in Mecklenburg und Lübeck. Einen entsprechenden Ortsnamen konnte ich nicht finden, überhaupt finde ich diese Endung in der Gegend nur bei Molzahn (= Malzahn). Und als Patronym zu Robrecht passt es auch nicht so wirklich. Irgendwas mit Roden und Brand vielleicht?

Hat jemand eine Idee?

Dank und Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.2021, 11:50
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 1.126
Standard

Nachtrag:

Laut Heintze (2013) handelt es sich um eine Form von Rotprand: https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Womit dieser Hinweis auf eine französische Herkunft: https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover wohl hinfällig wäre.

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.11.2021, 13:32
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo Martin,
bei Rotprant bin ich skeptisch. Das -prant entspricht wohl -brand, und mir fällt schwer, eine Verschleifung zu -brahn nachzuvollziehen. Von wann und wo ist Deine älteste Erwähnung, und wie lautet sie? Hier gibts eine andere Herleitung Robrahn: robočan = Fronbauer. Pfuhl S. 587
https://www.google.de/search?q=Robra...aO2Cs0Q4dUDCA0
https://books.google.de/books?id=Zhx...4%8Dan&f=false
Aber robočan scheint sorbisch zu sein, und ich finde keine anderweitige Bestätigung.
Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (08.11.2021 um 09:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.11.2021, 20:04
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.501
Standard

Hallo,
Gottschald führt den FN Robra(h)n zurück auf
Zitat:
HROD, zu got. hrotheigs „siegreich“ + BRAND, zu ahd. brant „Feuerbrand“, doch auch „Schwert“ (it. brando)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.11.2021, 20:09
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo Laurin,
danke! Also doch germanisch bzw. althochdeutsch.
Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.11.2021, 23:34
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 1.126
Standard

Guten Abend die Herren,

finde die Herleitung vom Fronbauern nicht schlecht, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Roboter#Definitionen - das Wort leitet sich von Altslawisch rabota = Knechtschaft ab. Wenn es das im Sorbischen gab, wieso nicht auch im Wendischen? Andererseits klingt die germanische Herkunft natürlich auch schlüssig!

Also ein FN mit zwei verschiedenen Ursprüngen? Oder doch nur Uneinigkeit in der Fachliteratur? Der älteste Namensträger den ich ausmachen konnte war jedenfalls ein Jochim Robrahn, +1615 in Pogez, Ksp. Carlow.

Nachtrag: Im OFB Carlow erscheint dessen Vater, Heinrich Robranne http://www.emecklenburg.de/MFP/conte...&name=Robranne und bei GEDBAS noch der Großvater, Marquardt Robranne http://www.gedbas.de/person/show/1275108495 Das liest sich dann wirklich recht französisch, allerdings konnte ich keinen entsprechenden FN in Frankreich finden.

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko

Geändert von hmw (07.11.2021 um 00:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2021, 00:54
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo zusammen,
die älteste bekannte Form scheint Robra(h)nne zu sein, auch Robrade wird genannt. Das lässt mich an beiden bisherigen Deutungen zweifeln.
http://www.gedbas.de/person/show/1275108495
http://www.radszuweit.info/d0003/g0000091.html#I1930
http://www.radszuweit.info/d0004/g0000050.html#I1929
Obwohl, auch hier wird Hroadprant angenommen und Robran usw. als Entstellung bezeichnet
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2021, 00:57
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo Martin,
hat sich gekreuzt
Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.11.2021, 02:06
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Und hier wieder slawisch:
https://archive.org/details/bub_gb_f8QAAAAAYAAJ/page/n6/mode/2up?q=robrahn
Hier Robrade als Rodungsort, also germanisch:
https://books.google.de/books?id=lGn...obrade&f=false
Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (07.11.2021 um 02:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.11.2021, 23:05
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo zusammen,
vielleicht haben wir ganz einfach eine Mischung: ein deutscher Name Robran(d)t wurde mit der Endung -a(h)n an die slawische Namenlandschaft angepasst.
Schade nur, dass wir nicht noch ältere Formen kennen. Denn die Form Robranne von ca. 1490 mit ihrem Endungs-e würde ich eigentlich eher als mittelniederdeutsch empfinden. Beispielsweise hervorgegangen aus einem Wohnstättennamen tho deme rodebrante o.ä., aber das ist jetzt freischwebend gedichtet. Sehe grad Martin, Du hast es schon in #1 vermutet.
Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (08.11.2021 um 00:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:31 Uhr.